Luther mit Strongs > Übersicht > H5000 - H5999

Strong H5518 – סִיר – ciyr (seer)

Verwendung

Topf (12x), Dornen (4x), Töpfe (4x), Kessel (3x), Aschentöpfe (2x), Töpfen (2x), Waschbecken (2x), eure (1x), Fischhaken (1x), Fleischtöpfen (1x), Kesseln (1x)

Vorkommen – 32 mal

2. Mose (3x) 1. Könige (1x) 2. Könige (5x) 2. Chronik (3x) Hiob (1x) Psalm (3x) Prediger (1x) Jesaja (1x) Jeremia (3x) Hesekiel (5x) Hosea (1x) Amos (1x) Micha (1x) Nahum (1x) Sacharja (2x)

  H5517 Übersicht H5519  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   2. Mose

2. Mose 16, 3: und sprachen: Wollte Gott, wir wären in Ägypten gestorben durch des HErrn Hand, da wir bei den Fleischtöpfen[H5518 H1320] saßen und hatten die Fülle Brot zu essen; denn ihr habt uns darum ausgeführt in diese Wüste, dass ihr diese ganze Gemeinde Hungers sterben lasset.

2. Mose 27, 3: Mache auch Aschentöpfe[H5518 H1878], Schaufeln, Becken, Gabeln, Kohlenpfannen; alle seine Geräte sollst du von Erz machen.

2. Mose 38, 3: Und machte allerlei Geräte zu dem Altar: Aschentöpfe[H5518], Schaufeln, Becken, Gabeln, Kohlenpfannen, alles von Erz.

   1. Könige

1. Könige 7, 45: und die Töpfe[H5518], Schaufeln und Becken. Und alle diese Gefäße, die Hiram dem König Salomo machte zum Hause des HErrn, waren von geglättetem Erz.

   2. Könige

2. Könige 4, 38: Da aber Elisa wieder gen Gilgal kam, ward Teuerung im Lande, und die Kinder der Propheten wohnten vor ihm. Und er sprach zu seinem Diener: Setze zu einen großen Topf[H5518] und koche ein Gemüse für die Kinder der Propheten!

2. Könige 4, 39: Da ging einer aufs Feld, dass er Kraut läse, und fand wilde Ranken und las davon Koloquinten sein Kleid voll; und da er kam, schnitt er's in den Topf[H5518] zum Gemüse, denn sie kannten's nicht.

2. Könige 4, 40: Und da sie es ausschütteten für die Männer, zu essen, und sie von dem Gemüse aßen, schrien sie und sprachen: O Mann Gottes, der Tod im Topf[H5518]! denn sie konnten's nicht essen.

2. Könige 4, 41: Er aber sprach: Bringet Mehl her! Und er tat's in den Topf[H5518] und sprach: Schütte es dem Volk vor, dass sie essen! Da war nichts Böses in dem Topf[H5518].

2. Könige 25, 14: Und die Töpfe[H5518], Schaufeln, Messer, Löffel und alle ehernen Gefäße, womit man diente, nahmen sie weg.

   2. Chronik

2. Chronik 4, 11: Und Huram machte Töpfe[H5518], Schaufeln und Becken. Also vollendete Huram die Arbeit, die er dem König Salomo tat am Hause Gottes,

2. Chronik 4, 16: dazu Töpfe[H5518], Schaufeln, Gabeln und alle ihre Gefäße machte Huram, der Meister, dem König Salomo zum Hause des HErrn von geglättetem Erz.

2. Chronik 35, 13: Und sie kochten das Passah am Feuer, wie sich's gebührt. Aber was geheiligt war, kochten sie in Töpfen[H5518], Kesseln und Pfannen, und sie machten's eilend für alles Volk.

   Hiob

Hiob 41, 23: Er macht, dass der tiefe See siedet wie ein Topf[H5518], und rührt ihn ineinander, wie man eine Salbe mengt.

   Psalm

Psalm 58, 10: Ehe eure[H5518] Dornen reif werden am Dornstrauch, wird sie ein Zorn so frisch wegreißen.

Psalm 60, 10: Moab ist mein Waschbecken[H5518 H7366], meinen Schuh strecke ich über Edom, Philistäa jauchzt mir zu.

Psalm 108, 10: Moab ist mein Waschbecken[H5518 H7366], ich will meinen Schuh über Edom strecken, über die Philister will ich jauchzen.

   Prediger

Prediger 7, 6: Denn das Lachen der Narren ist wie das Krachen der Dornen[H5518] unter den Töpfen[H5518]; und das ist auch eitel.

   Jesaja

Jesaja 34, 13: und werden Dornen[H5518] wachsen in seinen Palästen, Nesseln und Disteln in seinen Schlössern; und es wird eine Behausung sein der Schakale und Weide für die Strauße.

   Jeremia

Jeremia 1, 13: Und es geschah des HErrn Wort zum andernmal zu mir und sprach: Was siehst du? Ich sprach: Ich sehe einen heißsiedenden Topf[H5518] von Mitternacht her.

Jeremia 52, 18: Und die Kessel[H5518], Schaufeln, Messer, Becken, Kellen und alle ehernen Gefäße, die man im Gottesdienst pflegte zu brauchen, nahmen sie weg.

Jeremia 52, 19: Dazu nahm der Hauptmann, was golden und silbern war an Bechern, Räuchtöpfen, Becken, Kesseln[H5518], Leuchtern, Löffeln und Schalen.

   Hesekiel

Hesekiel 11, 3: denn sie sprechen: „Es ist nicht so nahe; lasst uns nur Häuser bauen! Sie ist der Topf[H5518], so sind wir das Fleisch.“

Hesekiel 11, 7: Darum spricht der Herr HErr also: Die ihr darin getötet habt, die sind das Fleisch, und sie ist der Topf[H5518]; aber ihr müsset hinaus.

Hesekiel 11, 11: Die Stadt aber soll nicht euer Topf[H5518] sein noch ihr das Fleisch darin; sondern an der Grenze Israels will ich euch richten.

Hesekiel 24, 3: Und gib dem ungehorsamen Volk ein Gleichnis und sprich zu ihnen: So spricht der Herr HErr: Setze einen Topf[H5518] zu, setze zu und gieß Wasser hinein;

Hesekiel 24, 6: Darum spricht der Herr HErr: O der mörderischen Stadt, die ein solcher Topf[H5518] ist, da der Rost daran klebt und nicht abgehen will! Tue ein Stück nach dem anderen heraus; und darfst nicht darum losen, welches zuerst heraus soll.

   Hosea

Hosea 2, 8: Darum siehe, ich will deinen Weg mit Dornen[H5518] vermachen und eine Wand davorziehen, dass sie ihren Steig nicht finden soll;

   Amos

Amos 4, 2: Der Herr HErr hat geschworen bei seiner Heiligkeit: Siehe, es kommt die Zeit über euch, dass man euch wird herausziehen mit Angeln und eure Nachkommen mit Fischhaken[H5518 H1729].

   Micha

Micha 3, 3: und fresset das Fleisch meines Volks; und wenn ihr ihnen die Haut abgezogen habt, zerbrecht ihr ihnen auch die Gebeine und zerlegt's wie in einen Topf[H5518] und wie Fleisch in einen Kessel.

   Nahum

Nahum 1, 10: Denn wenn sie gleich sind wie die Dornen[H5518], die noch ineinanderwachsen und im besten Saft sind, so sollen sie doch verbrannt werden wie ganz dürres Stroh.

   Sacharja

Sacharja 14, 20: Zu der Zeit wird auf den Schellen der Rosse stehen: Heilig dem HErrn! und werden die Kessel[H5518] im Hause des HErrn gleich sein wie die Becken vor dem Altar.

Sacharja 14, 21: Und es werden alle Kessel[H5518] in Jerusalem und Juda dem HErrn Zebaoth heilig sein, also dass alle, die da opfern wollen, werden kommen und sie nehmen und darin kochen. Und wird kein Kanaaniter mehr sein im Hause des HErrn Zebaoth zu der Zeit.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Bach Arnon
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Taufstelle
Tiere in der Bibel - Igel
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel

 

Zufallstext

20Wie die Völkerschaften, die der HErr vor euch vernichtet, so werdet auch ihr alsdann zugrunde gehen zur Strafe dafür, dass ihr nicht auf die Stimme des HErrn, eures Gottes, gehört habt.« 1»Höre, Israel! Du bist jetzt im Begriff, über den Jordan zu ziehen, um dir drüben Völker zu unterwerfen, die größer und stärker sind als du: große und bis an den Himmel befestigte Städte, 2ein großes und hochgewachsenes Volk, die Enakiter, die du selbst schon kennst und von denen du selbst hast sagen hören: „Wer könnte es mit den Enakitern aufnehmen?“ 3So sollst du denn jetzt erkennen, dass der HErr, dein Gott, selbst es ist, der an deiner Spitze als ein verzehrendes Feuer hinüberzieht: er wird sie vernichten, und er wird sie vor dir her niederwerfen, so dass du sie schnell aus ihrem Besitz vertreiben und sie vernichten kannst, wie der HErr es dir verheißen hat. 4Denke nun nicht bei dir selbst, wenn der HErr, dein Gott, sie vor dir her vertreibt: „Um meines Verdienstes willen hat der HErr mich hierher geführt, damit ich dieses Land in Besitz nehme“ [während der HErr diese Völkerschaften doch wegen ihrer Verworfenheit vor dir her ausrottet]. 5Nicht um deines Verdienstes willen und nicht wegen deines aufrichtigen Herzens gelangst du in den Besitz ihres Landes, sondern der HErr, dein Gott, rottet diese Völkerschaften vor dir her aus wegen ihrer Verworfenheit und auch um die Verheißung zu erfüllen, die der HErr deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen hat. 6Bedenke also wohl, dass der HErr, dein Gott, dir dieses schöne Land nicht um deines Verdienstes willen zum Eigentum gibt; denn du bist ein halsstarriges Volk.« 7»Denke daran und vergiss es nicht, dass du den HErrn, deinen Gott, in der Wüste erzürnt hast! Von dem Tage an, da ihr aus dem Land Ägypten ausgezogen seid, bis zu eurer Ankunft an diesem Ort habt ihr euch widerspenstig gegen den HErrn gezeigt.

5.Mose 8,20 bis 5.Mose 9,7 - Menge (1939)