Luther mit Strongs > Übersicht > H5000 - H5999

Strong H5423 – נָתַק – nathaq (naw-thak')

Verwendung

zerrissen (5x), zerreißen (4x), zerriss (3x), zerreißt (2x), reißen (1x), zerrissenes (1x), weg (1x), traten (1x), reißt (1x), abreißen (1x), ausgerottet (1x), reiß (1x), losgerissen (1x), hinwegreißen (1x), hinweggerissen (1x), geschieden (1x), entzwei (1x), ausrotten (1x), Reiße (1x)

Vorkommen – 26 mal

3. Mose (1x) Josua (3x) Richter (4x) Hiob (2x) Psalm (2x) Prediger (1x) Jesaja (3x) Jeremia (7x) Hesekiel (2x) Nahum (1x)

  H5422 Übersicht H5424  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   3. Mose

3. Mose 22, 24: Du sollst auch dem HErrn kein zerstoßenes oder zerriebenes oder zerrissenes[H5423] oder das ausgeschnitten ist, opfern, und sollt in eurem Lande solches nicht tun.

   Josua

Josua 4, 18: Und da die Priester, die die Lade des Bundes des HErrn trugen, aus dem Jordan heraufstiegen und mit ihren Fußsohlen aufs Trockene traten[H5423], kam das Wasser des Jordans wieder an seine Stätte und floss wie zuvor an allen seinen Ufern.

Josua 8, 6: dass sie uns nachfolgen heraus, bis dass wir sie von der Stadt hinwegreißen[H5423]. Denn sie werden gedenken, wir fliehen vor ihnen wie vorhin. Und wenn wir vor ihnen fliehen,

Josua 8, 17: Und sie jagten Josua nach und wurden von der Stadt hinweggerissen[H5423], dass nicht ein Mann übrigblieb in Ai und Beth-El, der nicht ausgezogen wäre, Israel nachzujagen; und ließen die Stadt offen stehen, dass sie Israel nachjagten.

   Richter

Richter 16, 9: (Man lauerte ihm aber auf bei ihr in der Kammer.) Und sie sprach zu ihm: Die Philister über dir, Simson! Er aber zerriss[H5423] die Seile, wie eine flächsene Schnur zerreißt[H5423], wenn sie ans Feuer riecht; und es ward nicht kund, wo seine Kraft wäre.

Richter 16, 12: Da nahm Delila neue Stricke und band ihn damit und sprach: Philister über dir, Simson! (Man lauerte ihm aber auf in der Kammer.) Und er zerriss[H5423] sie von seinen Armen herab wie einen Faden.

Richter 20, 31: Da fuhren die Kinder Benjamin heraus, dem Volk entgegen, und wurden losgerissen[H5423] von der Stadt und fingen an, zu schlagen und zu verwunden etliche vom Volk, wie zuvor zweimal, im Felde auf zwei Straßen, deren eine gen Beth-El, die andere gen Gibea geht, bei 30 Mann in Israel.

Richter 20, 32: Da gedachten die Kinder Benjamin: Sie sind geschlagen vor uns wie vorhin. Aber die Kinder Israel sprachen: Lasst uns fliehen, dass wir sie von der Stadt reißen[H5423] auf die Straßen!

   Hiob

Hiob 17, 11: Meine Tage sind vergangen; meine Anschläge sind zerrissen[H5423], die mein Herz besessen haben.

Hiob 18, 14: Seine Hoffnung wird aus seiner Hütte ausgerottet[H5423] werden, und es wird ihn treiben zum König des Schreckens.

   Psalm

Psalm 2, 3: „Lasset uns zerreißen[H5423] ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!“

Psalm 107, 14: und führte sie aus Finsternis und Dunkel und zerriss[H5423] ihre Bande:

   Prediger

Prediger 4, 12: Einer mag überwältigt werden, aber zwei mögen widerstehen; und eine dreifältige Schnur reißt[H5423] nicht leicht entzwei[H5423].

   Jesaja

Jesaja 5, 27: und ist keiner unter ihnen müde oder schwach, keiner schlummert noch schläft; keinem geht der Gürtel auf von seinen Lenden, und keinem zerreißt[H5423] ein Schuhriemen.

Jesaja 33, 20: Schaue Zion, die Stadt unserer Feste! Deine Augen werden Jerusalem sehen, eine sichere Wohnung, eine Hütte, die nicht weggeführt wird; ihre Nägel sollen nimmermehr ausgezogen und ihrer Seile keines zerrissen[H5423] werden.

Jesaja 58, 6: Das ist aber ein Fasten, das ich erwähle: Lass los, welche du mit Unrecht gebunden hast; lass ledig, welche du beschwerst; gib frei, welche du drängst; reiß[H5423] weg allerlei Last;

   Jeremia

Jeremia 2, 20: Denn du hast immerdar dein Joch zerbrochen und deine Bande zerrissen[H5423] und gesagt: Ich will nicht so unterworfen sein! sondern auf allen hohen Hügeln und unter allen grünen Bäumen liefst du den Götzen nach.

Jeremia 5, 5: Ich will zu den Gewaltigen gehen und mit ihnen reden; die werden um des HErrn Weg und ihres Gottes Recht wissen. – Aber sie allesamt hatten das Joch zerbrochen und die Seile zerrissen[H5423].

Jeremia 6, 29: Der Blasebalg ist verbrannt, das Blei verschwindet; das Schmelzen ist umsonst, denn das Böse ist nicht davon geschieden[H5423].

Jeremia 10, 20: Meine Hütte ist zerstört, und alle meine Seile sind zerrissen[H5423]. Meine Kinder sind von mir gegangen und nicht mehr da. Niemand ist, der meine Hütte wieder aufrichte und mein Gezelt aufschlage.

Jeremia 12, 3: mich aber, HErr, kennst du und siehst mich und prüfst mein Herz vor dir. Reiße[H5423] sie weg[H5423] wie Schafe, dass sie geschlachtet werden; sondere sie aus, dass sie gewürgt werden.

Jeremia 22, 24: So wahr ich lebe, spricht der HErr, wenn Chonja, der Sohn Jojakims, der König Judas, ein Siegelring wäre an meiner rechten Hand, so wollte ich dich doch abreißen[H5423]

Jeremia 30, 8: Es soll aber geschehen zu derselben Zeit, spricht der HErr Zebaoth, dass ich sein Joch von deinem Halse zerbrechen will und deine Bande zerreißen[H5423], dass er nicht mehr den Fremden dienen muss,

   Hesekiel

Hesekiel 17, 9: So sprich nun: Also sagt der Herr HErr: Sollte der geraten? Ja, man wird seine Wurzeln ausrotten[H5423] und seine Früchte abreißen, und er wird verdorren, dass alle Blätter seines Gewächses verdorren werden; und es wird nicht geschehen durch großen Arm noch viel Volks, dass man ihn von seinen Wurzeln wegführe.

Hesekiel 23, 34: Denselben musst du rein austrinken, darnach die Scherben zerwerfen und deine Brüste zerreißen[H5423]; denn ich habe es geredet, spricht der Herr HErr.

   Nahum

Nahum 1, 13: Alsdann will ich sein Joch, das du trägst, zerbrechen und deine Bande zerreißen[H5423].

Zufallsbilder

Bibelillustrationen zum Evangelium des Johannes
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Biblische Orte - Machaerus
Biblische Orte - Amra
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Tiere in der Bibel - Steinbock
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu

 

Zufallstext

11Und als sie es zu ihm brachte, daß er äße, ergriff er sie und sprach zu ihr: Komm her, meine Schwester, schlafe bei mir! 12Sie aber sprach zu ihm: Nicht doch, mein Bruder! Entehre mich nicht; denn also tut man nicht in Israel! Begehe nicht eine solche Schandtat! 13Wo wollte ich mit meiner Schande hin? Und du würdest sein wie einer der Schändlichen in Israel. Nun aber, rede doch mit dem König; denn er wird mich dir nicht versagen! 14Aber er wollte ihrer Stimme nicht gehorchen, sondern überwältigte und vergewaltigte sie und schlief bei ihr. 15Darnach ward Amnon ihr überaus gram, so daß der Haß größer ward, als zuvor die Liebe; und Amnon sprach zu ihr: Mache dich auf und davon! 16Sie aber sprach zu ihm: Dieses Unrecht, daß du mich ausstoßest, ist gewiß noch größer, als das andere, welches du mir angetan hast! Aber er wollte nicht auf sie hören, 17sondern rief seinen Knappen, der sein Diener war, und sprach: Treibe doch diese von mir hinaus und schließ die Tür hinter ihr zu! 18Sie trug aber einen langen bunten Rock; denn also waren die ledigen Königstöchter gekleidet mit Oberkleidern.

2.Sam. 13,11 bis 2.Sam. 13,18 - Schlachter (1951)