Luther mit Strongs > Übersicht > H5000 - H5999

Strong H5387 – נָשִׂיא – nasiy' (naw-see')

Gebildet aus

H5375   נָשָׂא – nasa' (naw-saw')

Verwendung

Fürsten (46x), Fürst (40x), Hauptmann (12x), Obersten (12x), Oberster (3x), Hauptleuten (2x), Nebel (2x), Wolken (2x), Herr (1x), ihre (1x), Oberste (1x), Regenten (1x), vornehmen (1x), Vornehmste (1x)

  H5386 Übersicht H5388  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 120 mal

1. Mose 17, 20: Dazu um Ismael habe ich dich auch erhört. Siehe, ich habe ihn gesegnet und will ihn fruchtbar machen und mehren gar sehr. Zwölf Fürsten[H5387] wird er zeugen, und ich will ihn zum großen Volk machen.

1. Mose 23, 6: Höre uns, lieber Herr! Du bist ein Fürst[H5387] Gottes unter uns, begrabe deinen Toten in unseren vornehmsten Gräbern; kein Mensch soll dir unter uns wehren, dass du in seinem Grabe begrabest deinen Toten.

1. Mose 25, 16: Dies sind die Kinder Ismaels mit ihren Namen in ihren Höfen und Zeltdörfern, zwölf Fürsten[H5387] über ihre Leute.

1. Mose 34, 2: Da die sah Sichem, Hemors Sohn, des Heviters, der des Landes Herr[H5387] war, nahm er sie und lag bei ihr und schwächte sie.

2. Mose 16, 22: Und des sechsten Tages sammelten sie des Brots zwiefältig, je zwei Gomer für einen. Und alle Obersten[H5387] der Gemeinde kamen hinein und verkündigten's Mose.

2. Mose 22, 27: Den „Göttern“ sollst du nicht fluchen, und den Obersten[H5387] in deinem Volk sollst du nicht lästern.

2. Mose 34, 31: Da rief sie Mose; und sie wandten sich zu ihm, Aaron und alle Obersten[H5387] der Gemeinde; und er redete mit ihnen.

2. Mose 35, 27: Die Fürsten[H5387] aber brachten Onyxsteine und eingefasste Steine zum Leibrock und zum Schild

3. Mose 4, 22: Wenn aber ein Fürst[H5387] sündigt und irgend (etwas) wider des HErrn, seines Gottes, Gebote tut, was er nicht tun sollte, und versieht etwas, dass er sich verschuldet,

4. Mose 1, 16: Das sind die Vornehmsten der Gemeinde, die Fürsten[H5387] unter den Stämmen ihrer Väter, die da Häupter über die Tausende in Israel waren.

4. Mose 1, 44: Dies sind, die Mose und Aaron zählten samt den zwölf Fürsten[H5387] Israels, deren je einer über ein Vaterhaus war.

4. Mose 2, 3: Gegen Morgen soll sich lagern Juda mit seinem Panier und Heer; ihr Hauptmann[H5387] Nahesson, der Sohn Amminadabs,

4. Mose 2, 5: Neben ihm soll sich lagern der Stamm Isaschar; ihr Hauptmann[H5387] Nathanael, der Sohn Zuars,

4. Mose 2, 7: Dazu der Stamm Sebulon; ihr Hauptmann[H5387] Eliab, der Sohn Helons,

4. Mose 2, 10: Gegen Mittag soll liegen das Gezelt und Panier Rubens mit ihrem Heer; ihr Hauptmann[H5387] Elizur, der Sohn Sedeurs,

4. Mose 2, 12: Neben ihm soll sich lagern der Stamm Simeon; ihr Hauptmann[H5387] Selumiel, der Sohn Zuri-Saddais,

4. Mose 2, 14: Dazu der Stamm Gad; ihr Hauptmann[H5387] Eljasaph, der Sohn Reguels,

4. Mose 2, 18: Gegen Abend soll liegen das Gezelt und Panier Ephraims mit ihrem Heer; ihr Hauptmann[H5387] soll sein Elisama, der Sohn Ammihuds,

4. Mose 2, 20: Neben ihm soll sich lagern der Stamm Manasse; ihr Hauptmann[H5387] Gamliel, der Sohn Pedazurs,

4. Mose 2, 22: Dazu der Stamm Benjamin; ihr Hauptmann[H5387] Abidan, der Sohn des Gideoni,

4. Mose 2, 25: Gegen Mitternacht soll liegen das Gezelt und Panier Dans mit ihrem Heer; ihr Hauptmann[H5387] Ahieser, der Sohn Ammi-Saddais,

4. Mose 2, 27: Neben ihm soll sich lagern der Stamm Asser; ihr Hauptmann[H5387] Pagiel, der Sohn Ochrans,

4. Mose 2, 29: Dazu der Stamm Naphthali; ihr Hauptmann[H5387] Ahira, der Sohn Enans,

4. Mose 3, 24: Ihr Oberster[H5387] sei Eljasaph, der Sohn Laels.

4. Mose 3, 30: Ihr Oberster[H5387] sei Elizaphan, der Sohn Usiels.

4. Mose 3, 32: Aber der Oberste[H5387] über alle Obersten[H5387] der Leviten soll Eleasar sein, Aarons Sohn, des Priesters, über die, die verordnet sind, zu warten der Sorge für das Heiligtum.

4. Mose 3, 35: Ihr Oberster[H5387] sei Zuriel, der Sohn Abihails. Und sollen sich lagern an die Seite der Wohnung gegen Mitternacht.

4. Mose 4, 34: Und Mose und Aaron samt den Hauptleuten[H5387] der Gemeinde zählten die Kinder der Kahathiter nach ihren Geschlechtern und Vaterhäusern,

4. Mose 4, 46: Die Summe aller Leviten, die Mose und Aaron samt den Hauptleuten[H5387] Israels zählten nach ihren Geschlechtern und Vaterhäusern,

4. Mose 7, 2: da opferten die Fürsten[H5387] Israels, die Häupter waren in ihren Vaterhäusern; denn sie waren die Obersten[H5387] unter den Stämmen und standen obenan unter denen, die gezählt waren.

4. Mose 7, 3: Und sie brachten ihre Opfer vor den HErrn, sechs bedeckte Wagen und zwölf Rinder, je einen Wagen für zwei Fürsten[H5387] und einen Ochsen für einen, und brachten sie vor die Wohnung.

4. Mose 7, 10: Und die Fürsten[H5387] opferten zur Einweihung das Altars an dem Tage, da er gesalbt ward, und opferten ihre[H5387] Gabe vor dem Altar.

4. Mose 7, 11: Und der HErr sprach zu Mose: Lass einen jeglichen Fürsten[H5387] an seinem Tage sein Opfer bringen zur Einweihung des Altars.

4. Mose 7, 18: Am zweiten Tage opferte Nathanael, der Sohn Zuars, der Fürst[H5387] Isaschars.

4. Mose 7, 24: Am dritten Tage der Fürst[H5387] der Kinder Sebulon, Eliab, der Sohn Helons.

4. Mose 7, 30: Am vierten Tage der Fürst[H5387] der Kinder Ruben, Elizur, der Sohn Sedeurs.

4. Mose 7, 36: Am fünften Tage der Fürst[H5387] der Kinder Simeon, Selumiel, der Sohn Zuri-Saddais.

4. Mose 7, 42: Am sechsten Tage der Fürst[H5387] der Kinder Gad, Eljasaph, der Sohn Deguels.

4. Mose 7, 48: Am siebenten Tage der Fürst[H5387] der Kinder Ephraim, Elisama, der Sohn Ammihuds.

4. Mose 7, 54: Am achten Tage der Fürst[H5387] der Kinder Manasse, Gamliel, der Sohn Pedazurs.

4. Mose 7, 60: Am neunten Tage der Fürst[H5387] der Kinder Benjamin, Abidan, der Sohn des Gideoni.

4. Mose 7, 66: Am zehnten Tage der Fürst[H5387] der Kinder Dan, Ahi-Eser, der Sohn Ammi-Saddais.

4. Mose 7, 72: Am elften Tage der Fürst[H5387] der Kinder Asser, Pagiel, der Sohn Ochrans.

4. Mose 7, 78: Am zwölften Tage der Fürst[H5387] der Kinder Naphthali, Ahira, der Sohn Enans.

4. Mose 7, 84: Das ist die Einweihung des Altars zur Zeit, da er gesalbt ward, dazu die Fürsten[H5387] Israels opferten diese zwölf silbernen Schüsseln, zwölf silbernen Schalen, zwölf goldenen Löffel,

4. Mose 10, 4: Wenn man nur mit einer schlicht bläst, so sollen sich zu dir versammeln die Fürsten[H5387], die Obersten über die Tausende in Israel.

4. Mose 13, 2: Sende Männer aus, die das Land Kanaan erkunden, das ich den Kindern Israel geben will, aus jeglichem Stamm ihrer Väter einen vornehmen[H5387] Mann.

4. Mose 16, 2: die empörten sich wider Mose samt etlichen Männern unter den Kindern Israel, 250, Vornehmste[H5387] in der Gemeinde, Ratsherren und namhafte Leute.

4. Mose 17, 17: Sage den Kindern Israel und nimm von ihnen zwölf Stecken, von jeglichem Fürsten[H5387] seines Vaterhauses einen, und schreib eines jeglichen Namen auf seinen Stecken.

4. Mose 17, 21: Mose redete mit den Kindern Israel, und alle ihre Fürsten[H5387] gaben ihm zwölf Stecken, ein jeglicher Fürst[H5387] einen Stecken, nach ihren Vaterhäusern; und der Stecken Aarons war auch unter ihren Stecken.

4. Mose 25, 14: Der israelitische Mann aber, der erschlagen ward mit der Midianitin, hieß Simri, der Sohn Salus, der Fürst[H5387] eines Vaterhauses der Simeoniter.

4. Mose 25, 18: denn sie haben euch Schaden getan mit ihrer List, die sie wider euch geübt haben durch den Peor und durch ihre Schwester Kosbi, die Tochter des Fürsten[H5387] der Midianiter, die erschlagen ist am Tag der Plage um des Peor willen.

4. Mose 27, 2: und traten vor Mose und vor Eleasar, den Priester, und vor die Fürsten[H5387] und die ganze Gemeinde vor der Tür der Hütte des Stifts und sprachen:

4. Mose 31, 13: Und Mose und Eleasar, der Priester, und alle Fürsten[H5387] der Gemeinde gingen ihnen entgegen, hinaus vor das Lager.

4. Mose 32, 2: und kamen und sprachen zu Mose und zu dem Priester Eleasar und zu den Fürsten[H5387] der Gemeinde:

4. Mose 34, 18: Dazu sollt ihr nehmen von einem jeglichen Stamm einen Fürsten[H5387], das Land auszuteilen.

4. Mose 34, 22: Bukki, der Sohn Joglis, Fürst[H5387] des Stammes der Kinder Dan;

4. Mose 34, 23: Hanniel, der Sohn Ephods, Fürst[H5387] des Stammes der Kinder Manasse, von den Kindern Joseph;

4. Mose 34, 24: Kemuel, der Sohn Siphtans, Fürst[H5387] des Stammes der Kinder Ephraim;

4. Mose 34, 25: Elizaphan, der Sohn Parnachs, Fürst[H5387] des Stammes der Kinder Sebulon;

4. Mose 34, 26: Paltiel, der Sohn Assans, Fürst[H5387] des Stammes der Kinder Isaschar;

4. Mose 34, 27: Ahihud, der Sohn Selomis, Fürst[H5387] des Stammes der Kinder Asser;

4. Mose 34, 28: Pedahel, der Sohn Ammihuds, Fürst[H5387] des Stammes der Kinder Naphthali.

4. Mose 36, 1: Und die obersten Väter des Geschlechts der Kinder Gileads, des Sohnes Machirs, der Manasses Sohn war, von den Geschlechtern der Kinder Joseph, traten herzu und redeten vor Mose und vor den Fürsten[H5387], den obersten Vätern der Kinder Israel,

Josua 9, 15: Und Josua machte Frieden mit ihnen und richtete einen Bund mit ihnen auf, dass sie leben bleiben sollten. Und die Obersten[H5387] der Gemeinde schwuren ihnen.

Josua 9, 18: und schlugen sie nicht, darum dass ihnen die Obersten[H5387] der Gemeinde geschworen hatten bei dem HErrn, dem Gott Israels. Da aber die ganze Gemeinde wider die Obersten[H5387] murrte,

Josua 9, 19: sprachen alle Obersten[H5387] zu der ganzen Gemeinde: Wir haben ihnen geschworen bei dem HErrn, dem Gott Israels; darum können wir sie nicht antasten.

Josua 9, 21: Und die Obersten[H5387] sprachen zu ihnen: Lasst sie leben, dass sie Holzhauer und Wasserträger seien der ganzen Gemeinde, wie ihnen die Obersten[H5387] gesagt haben.

Josua 13, 21: und alle Städte auf der Ebene und das ganze Reich Sihons, des Königs der Amoriter, der zu Hesbon saß, den Mose schlug samt den Fürsten[H5387] Midians – Evi, Rekem, Zur, Hur und Reba –, den Gewaltigen des Königs Sihon, die im Lande wohnten.

Josua 17, 4: und sie traten vor den Priester Eleasar und vor Josua, den Sohn Nuns, und vor die Obersten[H5387] und sprachen: Der HErr hat Mose geboten, dass er uns solle Erbteil geben unter unseren Brüdern. Und man gab ihnen Erbteil unter den Brüdern ihres Vaters nach dem Befehl des HErrn.

Josua 22, 14: und mit ihm zehn oberste Fürsten[H5387] unter ihren Vaterhäusern, aus jeglichem Stamm Israels einen.

Josua 22, 30: Da aber Pinehas, der Priester, und die Obersten[H5387] der Gemeinde, die Häupter über die Tausende Israels, die mit ihm waren, hörten diese Worte, die die Kinder Ruben, Gad und Manasse sagten, gefielen sie ihnen wohl.

Josua 22, 32: Da zogen Pinehas, der Sohn Eleasars, des Priesters, und die Obersten[H5387] aus dem Lande Gilead von den Kindern Ruben und Gad wieder ins Land Kanaan zu den Kindern Israel und sagten's ihnen an.

1. Könige 8, 1: Da versammelte der König Salomo zu sich die Ältesten in Israel, alle Obersten der Stämme und Fürsten[H5387] der Vaterhäuser unter den Kindern Israel gen Jerusalem, die Lade des Bundes des HErrn heraufzubringen aus der Stadt Davids, das ist Zion.

1. Könige 11, 34: Ich will aber nicht das ganze Reich aus seiner Hand nehmen; sondern ich will ihn zum Fürsten[H5387] machen sein Leben lang um Davids, meines Knechts, willen, den ich erwählt habe, der meine Gebote und Rechte gehalten hat.

1. Chronik 2, 10: Ram aber zeugte Amminadab. Amminadab zeugte Nahesson, den Fürsten[H5387] der Kinder Juda.

1. Chronik 4, 38: diese, die mit Namen genannt sind, waren Fürsten[H5387] in ihren Geschlechtern; und ihre Vaterhäuser breiteten sich aus in die Menge.

1. Chronik 5, 6: des Sohn war Beera, welchen gefangen wegführte Thilgath-Pilneser, der König von Assyrien; er aber war ein Fürst[H5387] unter den Rubenitern.

1. Chronik 7, 40: Diese waren alle Kinder Assers, Häupter ihrer Vaterhäuser, auserlesene, gewaltige Männer und Häupter über Fürsten[H5387]. Und wurden aufgezeichnet ins Heer zum Streit an ihrer Zahl 26.000 Mann.

2. Chronik 1, 2: Und Salomo redete mit dem ganzen Israel, mit den Obersten über tausend und hundert, mit den Richtern und mit allen Fürsten[H5387] in Israel, mit den Obersten der Vaterhäuser,

2. Chronik 5, 2: Da versammelte Salomo alle Ältesten in Israel, alle Hauptleute der Stämme, Fürsten[H5387] der Vaterhäuser unter den Kindern Israel gen Jerusalem, dass sie die Lade des Bundes des HErrn hinaufbrächten aus der Stadt Davids, das ist Zion.

Esra 1, 8: Aber Kores, der König in Persien, tat sie heraus durch Mithredath, den Schatzmeister; der zählte sie dar Sesbazar, dem Fürsten[H5387] Judas.

Psalm 135, 7: der die Wolken[H5387] lässt aufsteigen vom Ende der Erde, der die Blitze samt dem Regen macht, der den Wind aus seinen Vorratskammern kommen lässt;

Sprüche 25, 14: Wer viel verspricht, und hält nicht, der ist wie Wolken[H5387] und Wind ohne Regen.

Jeremia 10, 13: Wenn er donnert, so ist des Wassers die Menge unter dem Himmel, und er zieht die Nebel[H5387] auf vom Ende der Erde; er macht die Blitze im Regen und lässt den Wind kommen aus seinen Vorratskammern.

Jeremia 51, 16: Wenn er donnert, so ist da Wasser die Menge unter dem Himmel; er zieht die Nebel[H5387] auf vom Ende der Erde; er macht die Blitze im Regen und lässt den Wind kommen aus seinen Vorratskammern.

Hesekiel 7, 27: Der König wird betrübt sein, und die Fürsten[H5387] werden in Entsetzen gekleidet sein, und die Hände des Volkes im Lande werden verzagt sein. Ich will mit ihnen umgehen, wie sie gelebt haben, und will sie richten, wie sie verdient haben, dass sie erfahren sollen, ich sei der HErr.

Hesekiel 12, 10: So sprich zu ihnen: So spricht der Herr HErr: Diese Last betrifft den Fürsten[H5387] zu Jerusalem und das ganze Haus Israel, das darin ist.

Hesekiel 12, 12: Ihr Fürst[H5387 H8432] wird seine Habe auf der Schulter tragen im Dunkel und muss ausziehen durch die Wand, die sie zerbrechen werden, dass sie dadurch ausziehen; sein Angesicht wird verhüllt werden, dass er mit keinem Auge das Land sehe.

Hesekiel 19, 1: Du aber mache eine Wehklage über die Fürsten[H5387] Israels

Hesekiel 21, 17: Schreie und heule, du Menschenkind; denn es geht über mein Volk und über alle Regenten[H5387] in Israel, die dem Schwert samt meinem Volk verfallen sind. Darum schlage auf deine Lenden.

Hesekiel 21, 30: Und du, Fürst[H5387] in Israel, der du verdammt und verurteilt bist, dessen Tag daherkommen wird, wenn die Missetat zum Ende gekommen ist,

Hesekiel 22, 6: Siehe, die Fürsten[H5387] in Israel, ein jeglicher ist mächtig bei dir, Blut zu vergießen.

Hesekiel 26, 16: Alle Fürsten[H5387] am Meer werden herab von ihren Stühlen steigen und ihre Röcke von sich tun und ihre gestickten Kleider ausziehen und werden in Trauerkleidern gehen und auf der Erde sitzen und werden erschrecken und sich entsetzen über deinen plötzlichen Fall.

Hesekiel 27, 21: Arabien und alle Fürsten[H5387] von Kedar haben mit dir gehandelt mit Schafen, Widdern und Böcken.

Hesekiel 30, 13: So spricht der Herr HErr: Ich will die Götzen zu Noph ausrotten und die Abgötter vertilgen, und Ägypten soll keinen Fürsten[H5387] mehr haben, und ich will einen Schrecken in Ägyptenland schicken.

Hesekiel 32, 29: Da liegt Edom mit seinen Königen und allen seinen Fürsten[H5387] unter den Unbeschnittenen und mit dem Schwert Erschlagenen samt anderen, die in die Grube gefahren sind, die doch mächtig waren.

Hesekiel 34, 24: und ich, der HErr, will ihr Gott sein; aber mein Knecht David soll der Fürst[H5387] unter ihnen sein; das sage ich, der HErr.

Hesekiel 37, 25: Und sie sollen wieder in dem Lande wohnen, das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe, darin eure Väter gewohnt haben. Sie und ihre Kinder und Kindeskinder sollen darin wohnen ewiglich, und mein Knecht David soll ewiglich ihr Fürst[H5387] sein.

Hesekiel 38, 2: Du Menschenkind, wende dich gegen Gog, der im Lande Magog ist und der oberste Fürst[H5387] in Mesech und Thubal, und weissage von ihm

Hesekiel 38, 3: und sprich: So spricht der Herr HErr: Siehe, ich will an dich Gog! der du der oberste Fürst[H5387] bist in Mesech und Thubal.

Hesekiel 39, 1: Und du, Menschenkind, weissage wider Gog und sprich: Also spricht der Herr HErr: Siehe, ich will an dich, Gog, der du der oberste Fürst[H5387] bist in Mesech und Thubal.

Hesekiel 39, 18: Fleisch der Starken sollt ihr fressen, und Blut der Fürsten[H5387] auf Erden sollt ihr saufen, der Widder, der Hammel, der Böcke, der Ochsen, die allzumal feist und wohl gemästet sind.

Hesekiel 44, 3: Doch den Fürsten[H5387] ausgenommen; denn der Fürst[H5387] soll daruntersitzen, das Brot zu essen vor dem HErrn. Durch die Halle des Tors soll er hineingehen und durch dieselbe wieder herausgehen.

Hesekiel 45, 7: Dem Fürsten[H5387] aber sollt ihr auch einen Platz geben zu beiden Seiten, neben dem geheiligten Lande und neben dem Platz der Stadt, und soll der Platz gegen Abend und gegen Morgen so weit reichen als die Teile der Stämme.

Hesekiel 45, 8: Das soll sein eigen Teil sein in Israel, damit meine Fürsten[H5387] nicht mehr meinem Volk das Ihre nehmen, sondern sollen das Land dem Haus Israel lassen für ihre Stämme.

Hesekiel 45, 9: Denn so spricht der Herr HErr: Ihr habt's lange genug gemacht, ihr Fürsten[H5387] Israels; lasset ab von Frevel und Gewalt und tut, was recht und gut ist, und tut ab von meinem Volk euer Austreiben, spricht der Herr HErr.

Hesekiel 45, 16: Alles Volk im Lande soll solches Hebopfer zum Fürsten[H5387] in Israel bringen.

Hesekiel 45, 17: Und der Fürst[H5387] soll die Brandopfer, Speisopfer und Trankopfer ausrichten auf die Feste, Neumonde und Sabbate, auf alle Feiertage des Hauses Israel; er soll die Sündopfer und Speisopfer, Brandopfer und Dankopfer tun zur Versöhnung für das Haus Israel.

Hesekiel 45, 22: Und am selben Tage soll der Fürst[H5387] für sich und für alles Volk im Lande einen Farren zum Sündopfer opfern.

Hesekiel 46, 2: Und der Fürst[H5387] soll von draußen unter die Halle des Tors treten und bei den Pfosten am Tor stehen bleiben. Und die Priester sollen sein Brandopfer und Dankopfer opfern; er aber soll auf der Schwelle des Tors anbeten und darnach wieder hinausgehen; das Tor aber soll offen bleiben bis an den Abend.

Hesekiel 46, 4: Das Brandopfer aber, das der Fürst[H5387] vor dem HErrn opfern soll am Sabbattage, soll sein sechs Lämmer, die ohne Fehl seien, und ein Widder ohne Fehl;

Hesekiel 46, 8: Und wenn der Fürst[H5387] hineingeht, soll er durch die Halle des Tors hineingehen und desselben Weges wieder herausgehen.

Hesekiel 46, 10: Der Fürst[H5387] aber soll mit ihnen hinein und heraus gehen.

Hesekiel 46, 12: Wenn aber der Fürst[H5387] ein freiwilliges Brandopfer oder Dankopfer dem HErrn tun wollte, so soll man ihm das Tor gegen Morgen auftun, dass er sein Brandopfer und Dankopfer opfere, wie er's sonst am Sabbat pflegt zu opfern; und wenn er wieder herausgeht, soll man das Tor nach ihm zuschließen.

Hesekiel 46, 16: So spricht der Herr HErr: Wenn der Fürst[H5387] seiner Söhne einem ein Geschenk gibt von seinem Erbe, dasselbe soll seinen Söhnen bleiben, und sie sollen es erblich besitzen.

Hesekiel 46, 17: Wo er aber seiner Knechte einem von seinem Erbteil etwas schenkt, das sollen sie besitzen bis aufs Freijahr und soll alsdann dem Fürsten[H5387] wieder heimfallen; denn sein Teil soll allein auf seine Söhne erben.

Hesekiel 46, 18: Es soll auch der Fürst[H5387] dem Volk nichts nehmen von seinem Erbteil noch sie aus ihren eigenen Gütern stoßen, sondern soll sein eigenes Gut auf seine Kinder vererben, auf dass meines Volks nicht jemand von seinem Eigentum zerstreut werde.

Hesekiel 48, 21: Was aber noch übrig ist auf beiden Seiten neben dem abgesonderten heiligen Teil und neben der Stadt Teil, nämlich 25.000 Ruten gegen Morgen und gegen Abend neben den Teilen der Stämme, das soll alles dem Fürsten[H5387] gehören. Aber der abgesonderte heilige Teil und das Haus des Heiligtums soll mitteninnen sein.

Hesekiel 48, 22: Was aber neben der Leviten Teil und neben der Stadt Teil zwischen der Grenze Judas und der Grenze Benjamins liegt, das soll dem Fürsten[H5387] gehören.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Bach Sered
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Parallelen zwischen dem Paradies und der Stiftshütte
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz

 

Zufallstext

31Denn die Erretteten vom Hause Juda und die übrigbleiben, werden noch wiederum unter sich wurzeln und über sich Frucht tragen. 32Denn von Jerusalem werden noch ausgehen, die übriggeblieben sind und die Erretteten von dem Berge Zion. Solches wird tun der Eifer des HErrn Zebaoth. 33Darum spricht der HErr also vom König von Assyrien: Er soll nicht kommen in diese Stadt und soll auch keinen Pfeil dahin schießen und mit keinem Schilde davor kommen und soll keinen Wall um sie schütten; 34sondern des Weges, den er gekommen ist, soll er wieder heimkehren, dass er in diese Stadt nicht komme, spricht der HErr. 35Denn ich will diese Stadt schützen, dass ich ihr aushelfe um meinetwillen und um meines Dieners David willen. 36Da fuhr aus der Engel des HErrn und schlug im assyrischen Lager 185.000 Mann. Und da sie sich des Morgens früh aufmachten, siehe, da lag's alles eitel tote Leichname. 37Und der König von Assyrien, Sanherib, brach auf, zog weg und kehrte wieder heim und blieb zu Ninive. 38Und es begab sich auch, da er anbetete im Hause Nisrochs, seines Gottes, erschlugen ihn seine Söhne Adrammelech und Sarezer mit dem Schwert, und sie flohen ins Land Ararat. Und sein Sohn Asar-Haddon ward König an seiner Statt.

Jes. 37,31 bis Jes. 37,38 - Luther (1912)