Luther mit Strongs > Übersicht > H5000 - H5999

Strong H5258 – נָסַךְ – nacak (naw-sak')

Verwendung

opfern (6x), goss (4x), aus (2x), eingesetzt (2x), geopfert (2x), Trankopfer (2x), darbringe (1x), darbrächte (1x), eingeschenkt (1x), geben (1x), gießen (1x), gießt (1x), gossen (1x), suchen (1x)

Vorkommen – 24 mal

1. Mose (1x) 2. Mose (3x) 4. Mose (1x) 2. Samuel (1x) 2. Könige (1x) 1. Chronik (1x) Psalm (2x) Sprüche (1x) Jesaja (4x) Jeremia (7x) Hesekiel (1x) Hosea (1x)

  H5257 Übersicht H5259  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 35, 14: Jakob aber richtete ein steinernes Mal auf an dem Ort, da er mit ihm geredet hatte, und goss[H5258] Trankopfer darauf und begoss es mit Öl.

   2. Mose

2. Mose 25, 29: Du sollst auch aus feinem Golde seine Schüsseln und Löffel machen, seine Kannen und Schalen, darin man das Trankopfer darbringe[H5258].

2. Mose 30, 9: Ihr sollt kein fremdes Räuchwerk darauf tun, auch kein Brandopfer noch Speisopfer und kein Trankopfer[H5258 H5262] darauf opfern.

2. Mose 37, 16: Und machte auch von feinem Golde das Gerät auf den Tisch: Schüsseln und Löffel, Kannen und Schalen, darin man das Trankopfer darbrächte[H5258].

   4. Mose

4. Mose 28, 7: Dazu sein Trankopfer je zu einem Lamm ein viertel Hin. Im Heiligtum soll man den Wein des Trankopfers opfern[H5258] dem HErrn.

   2. Samuel

2. Samuel 23, 16: Da brachen die drei Helden ins Lager der Philister und schöpften Wasser aus[H5258] dem Brunnen zu Bethlehem unter dem Tor und trugen's und brachten's zu David. Aber er wollte nicht trinken, sondern goss[H5258] es aus[H5258] dem HErrn

   2. Könige

2. Könige 16, 13: und zündete darauf an sein Brandopfer und Speisopfer und goss[H5258] darauf sein Trankopfer und ließ das Blut der Dankopfer, die er opferte, auf den Altar sprengen.

   1. Chronik

1. Chronik 11, 18: Da brachen die drei in der Philister Lager und schöpften Wasser aus[H5258] dem Brunnen zu Bethlehem unter dem Tor und trugen's und brachten's zu David. Er aber wollte es nicht trinken, sondern goss[H5258] es aus[H5258] dem HErrn

   Psalm

Psalm 2, 6: „Aber ich habe meinen König eingesetzt[H5258] auf meinem heiligen Berg Zion.“

Psalm 16, 4: Aber jene, die einem anderen nacheilen, werden groß Herzeleid haben. Ich will ihre Trankopfer mit Blut nicht opfern[H5258] noch ihren Namen in meinem Munde führen.

   Sprüche

Sprüche 8, 23: Ich bin eingesetzt[H5258] von Ewigkeit, von Anfang, vor der Erde.

   Jesaja

Jesaja 29, 10: Denn der HErr hat euch einen Geist des harten Schlafs eingeschenkt[H5258] und eure Augen zugetan; eure Propheten und Fürsten samt den Sehern hat er verhüllt,

Jesaja 30, 1: Weh den abtrünnigen Kindern, spricht der HErr, die ohne mich ratschlagen und ohne meinen Geist Schutz suchen[H5258], zu Häufen eine Sünde über die andere;

Jesaja 40, 19: Der Meister gießt[H5258] wohl ein Bild, und der Goldschmied übergoldet's und macht silberne Ketten daran.

Jesaja 44, 10: Wer sind sie, die einen Gott machen und einen Götzen gießen[H5258], der nichts nütze ist?

   Jeremia

Jeremia 7, 18: Die Kinder lesen Holz, so zünden die Väter das Feuer an, und die Weiber kneten den Teig, dass sie der Himmelskönigin Kuchen backen, und geben[H5258] Trankopfer den fremden Göttern, dass sie mir Verdruss tun.

Jeremia 19, 13: Dazu sollen die Häuser zu Jerusalem und die Häuser der Könige Judas ebenso unrein werden wie die Stätte Thopheth, ja, alle Häuser, wo sie auf den Dächern geräuchert haben allem Heer des Himmels und anderen Göttern Trankopfer geopfert[H5258] haben.

Jeremia 32, 29: Und die Chaldäer, die wider diese Stadt streiten, werden hereinkommen und sie mit Feuer anstecken und verbrennen samt den Häusern, wo sie auf den Dächern Baal geräuchert und anderen Göttern Trankopfer geopfert[H5258] haben, auf dass sie mich erzürnten.

Jeremia 44, 17: sondern wir wollen tun nach allem dem Wort, das aus unserem Munde geht, und wollen der Himmelskönigin räuchern und ihr Trankopfer opfern[H5258], wie wir und unsere Väter, unsere Könige und Fürsten getan haben in den Städten Judas und auf den Gassen zu Jerusalem. Da hatten wir auch Brot genug und ging uns wohl und sahen kein Unglück.

Jeremia 44, 18: Seit der Zeit aber, dass wir haben abgelassen, der Himmelskönigin zu räuchern und Trankopfer zu opfern[H5258], haben wir allen Mangel gelitten und sind durch Schwert und Hunger umgekommen.

Jeremia 44, 19: Auch wenn wir der Himmelskönigin räuchern und Trankopfer opfern[H5258 H6087], das tun wir ja nicht ohne unserer Männer Willen, dass wir ihr Kuchen backen und Trankopfer opfern[H5258 H6087], auf dass sie sich um uns bekümmere.

Jeremia 44, 25: So spricht der HErr Zebaoth, der Gott Israels: Ihr und eure Weiber habt mit eurem Munde geredet und mit euren Händen vollbracht, was ihr sagt: Wir wollen unsere Gelübde halten, die wir gelobt haben der Himmelskönigin, dass wir ihr räuchern und Trankopfer opfern[H5258]. Wohlan, ihr habt eure Gelübde erfüllt und eure Gelübde gehalten.

   Hesekiel

Hesekiel 20, 28: Denn da ich sie in das Land gebracht hatte, über welches ich meine Hand aufgehoben hatte, dass ich's ihnen gäbe: wo sie einen hohen Hügel oder dichten Baum ersahen, daselbst opferten sie ihre Opfer und brachten dahin ihre verdrießlichen Gaben und räucherten daselbst ihren süßen Geruch und gossen[H5258] daselbst ihre Trankopfer.

   Hosea

Hosea 9, 4: wo sie dem HErrn kein Trankopfer[H5258] vom Wein noch etwas zu Gefallen tun können. Ihr Opfer soll sein wie der Betrübten Brot, an welchem unrein werden alle, die davon essen; denn ihr Brot müssen sie für sich selbst essen, und es soll nicht in des HErrn Haus gebracht werden.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Biblische Orte - Bach Sered
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Berg Hor - Hor ha-Har, Berg Zin
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus

 

Zufallstext

10Du nun, Menschensohn, sage zu dem Hause Israel: Ihr sprechet also: Unsere Übertretungen und unsere Sünden liegen auf uns, daß wir darunter verschmachten; wie können wir leben? 11Sprich zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht Gott, der HERR, ich habe kein Gefallen am Tode des Gottlosen, sondern daran, daß der Gottlose sich abwende von seinem Wege und lebe! Wendet euch ab, wendet euch ab von euren bösen Wegen! Warum wollt ihr sterben, Haus Israel? 12Und du, Menschensohn, sage zu den Kindern deines Volkes: Den Gerechten wird seine Gerechtigkeit nicht erretten am Tage, da er sich versündigt; und den Gottlosen wird seine Gottlosigkeit nicht fällen am Tage, da er sich von seinem gottlosen Wesen abwendet, so wenig als den Gerechten seine Gerechtigkeit am Leben erhalten wird, wenn er sündigt. 13Wenn ich vom Gerechten sage: »Er soll sicherlich leben!« und er verläßt sich auf seine Gerechtigkeit und tut Unrecht, so soll aller seiner Gerechtigkeit nicht mehr gedacht werden; sondern um seiner Bosheit willen, die er getan hat, soll er sterben. 14Und wenn ich zum Gottlosen sage: »Du sollst sterben!« und er wendet sich ab von seiner Sünde und tut, was recht und billig ist, 15also daß der Gottlose das Pfand wiedergibt, den Raub zurückerstattet und in den Satzungen des Lebens wandelt, also daß er kein Unrecht tut, so soll er gewiß leben und nicht sterben. 16Auch soll ihm aller seiner Sünden, die er getan hat, nimmermehr gedacht werden; er hat getan, was recht und billig ist, er soll gewiß leben! 17Dennoch sagen die Kinder deines Volkes: »Der Weg des Herrn ist nicht richtig!« so doch vielmehr ihr Weg nicht richtig ist!

Hesek. 33,10 bis Hesek. 33,17 - Schlachter (1951)