Luther mit Strongs > Übersicht > H5000 - H5999

Strong H5028 – נְבָט – Nbat (neb-awt')

Gebildet aus

H5027   נָבַט – nabat (naw-bat')

Verwendung

Nebats (25x)

Vorkommen – 25 mal

1. Könige (9x) 2. Könige (12x) 2. Chronik (4x)

  H5027 Übersicht H5029  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Könige

1. Könige 11, 26: Dazu Jerobeam, der Sohn Nebats[H5028], ein Ephraimiter von Zereda, Salomos Knecht (und seine Mutter hieß Zeruga, eine Witwe), der hob auch die Hand auf wider den König.

1. Könige 12, 2: Und Jerobeam, der Sohn Nebats[H5028], hörte das, da er noch in Ägypten war, dahin er vor dem König Salomo geflohen war, und blieb in Ägypten.

1. Könige 12, 15: Also gehorchte der König dem Volk nicht; denn es war also gewandt von dem HErrn, auf dass er sein Wort bekräftigte, das er durch Ahia von Silo geredet hatte zu Jerobeam, dem Sohn Nebats[H5028].

1. Könige 15, 1: Im 18. Jahr des Königs Jerobeam, des Sohnes Nebats[H5028], ward Abiam König in Juda,

1. Könige 16, 3: siehe, so will ich die Nachkommen Baesas und die Nachkommen seines Hauses wegnehmen und will dein Haus machen wie das Haus Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028].

1. Könige 16, 26: und wandelte in allen Wegen Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], und in seinen Sünden, durch die er Israel sündigen machte, dass sie den HErrn, den Gott Israels, erzürnten in ihrer Abgötterei.

1. Könige 16, 31: Und es war ihm ein Geringes, dass er wandelte in der Sünde Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], und nahm dazu Isebel, die Tochter Ethbaals, des Königs zu Sidon, zum Weibe und ging hin und diente Baal und betete ihn an

1. Könige 21, 22: und will dein Haus machen wie das Haus Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], und wie das Haus Baesas, des Sohnes Ahias, um des Reizens willen, durch das du mich erzürnt und Israel sündigen gemacht hast.

1. Könige 22, 53: und er tat, was dem HErrn übel gefiel, und wandelte in dem Wege seines Vaters und seiner Mutter und in dem Wege Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], der Israel sündigen machte,

   2. Könige

2. Könige 3, 3: Aber er blieb hangen an den Sünden Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], der Israel sündigen machte, und ließ nicht davon.

2. Könige 9, 9: und will das Haus Ahabs machen wie das Haus Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], und wie das Haus Baesas, des Sohnes Ahias.

2. Könige 10, 29: aber von den Sünden Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], der Israel sündigen machte, ließ Jehu nicht, von den goldenen Kälbern zu Beth-El und zu Dan.

2. Könige 13, 2: und er tat, was dem HErrn übel gefiel, und wandelte nach den Sünden Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], der Israel sündigen machte, und ließ nicht davon.

2. Könige 13, 11: und er tat, was dem HErrn übel gefiel, und ließ nicht von allen Sünden Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], der Israel sündigen machte, sondern wandelte darin.

2. Könige 14, 24: Und er tat, was dem HErrn übel gefiel, und ließ nicht ab von allen Sünden Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], der Israel sündigen machte.

2. Könige 15, 9: und er tat, was dem HErrn übel gefiel, wie seine Väter getan hatten. Er ließ nicht ab von den Sünden Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], der Israel sündigen machte.

2. Könige 15, 18: und er tat, was dem HErrn übel gefiel. Er ließ sein Leben lang nicht von den Sünden Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], der Israel sündigen machte.

2. Könige 15, 24: und er tat, was dem HErrn übel gefiel; denn er ließ nicht von der Sünde Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], der Israel sündigen machte.

2. Könige 15, 28: und er tat, was dem HErrn übel gefiel; denn er ließ nicht von der Sünde Jerobeams, des Sohnes Nebats[H5028], der Israel sündigen machte.

2. Könige 17, 21: Denn Israel ward gerissen vom Hause Davids; und sie machten zum König Jerobeam, den Sohn Nebats[H5028]. Derselbe wandte Israel ab vom HErrn und machte, dass sie schwer sündigten.

2. Könige 23, 15: Auch den Altar zu Beth-El, die Höhe, die Jerobeam gemacht hatte, der Sohn Nebats[H5028], der Israel sündigen machte, denselben Altar brach er ab und die Höhe und verbrannte die Höhe und machte sie zu Staub und verbrannte das Ascherabild.

   2. Chronik

2. Chronik 9, 29: Was aber mehr von Salomo zu sagen ist, beides, sein erstes und sein letztes, siehe, das ist geschrieben in den Geschichten des Propheten Nathan und in den Prophezeiungen Ahias von Silo und in den Gesichten Jeddis, des Schauers, wider Jerobeam, den Sohn Nebats[H5028].

2. Chronik 10, 2: Und da das Jerobeam hörte, der Sohn Nebats[H5028] – der in Ägypten war, dahin er vor dem König Salomo geflohen war –, kam er wieder aus Ägypten.

2. Chronik 10, 15: Also gehorchte der König dem Volk nicht; denn es war also von Gott gewandt, auf dass der HErr sein Wort bestätigte, das er geredet hatte durch Ahia von Silo zu Jerobeam, dem Sohn Nebats[H5028].

2. Chronik 13, 6: Aber Jerobeam, der Sohn Nebats[H5028], der Knecht Salomos, Davids Sohnes, warf sich auf und ward seinem Herrn abtrünnig.

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Esel
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche

 

Zufallstext

1Siehe, die Hand des HERRN ist nicht zu kurz zum Retten und sein Ohr nicht zu hart zum Hören; 2sondern eure Schulden sind zu Scheidewänden geworden zwischen euch und eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, daß er euch nicht erhört! 3Denn eure Hände sind mit Blut befleckt und eure Finger mit Unrecht; eure Lippen reden Lügen, und eure Zunge dichtet Verdrehungen. 4Keiner erhebt Klage mit Recht, und keiner führt eine Rechtssache gemäß der Wahrheit; man vertraut auf Eitles und redet unnütze Worte; man geht mit Unheil schwanger und gebiert Frevel. 5Sie brüten Schlangeneier aus und weben Spinngewebe. Wer von ihren Eier ißt, muß sterben, zertritt sie aber jemand, so fährt eine Otter heraus. 6Ihr Gewebe gibt keine Kleider, und mit ihrem Gewirke kann man sich nicht bedecken; denn ihre Werke sind Übeltaten, und Gewalttat ist in ihren Händen. 7Ihre Füße laufen zum Bösen und eilen, unschuldiges Blut zu vergießen; sie hegen schlimme Absichten; Verwüstung und Zerstörung bezeichnen ihre Bahn. 8Den Weg des Friedens kennen sie nicht; es ist kein Recht in ihren Geleisen; sie machen sich krumme Pfade; keiner, der darauf geht, kennt den Frieden.

Jes. 59,1 bis Jes. 59,8 - Schlachter (1951)