Luther mit Strongs > Übersicht > H5000 - H5999

Strong H5022 – נָבוֹת – Nabowth (naw-both')

Gebildet aus

H5011   נֹב – Nob (nobe)

Verwendung

Naboth (12x), Naboths (8x)

  H5021 Übersicht H5023  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Könige

1. Könige 21, 1: Nach diesen Geschichten begab sich's, dass Naboth[H5022], ein Jesreeliter, einen Weinberg hatte zu Jesreel, bei dem Palast Ahabs, des Königs zu Samaria.

1. Könige 21, 2: Und Ahab redete mit Naboth[H5022] und sprach: Gib mir deinen Weinberg; ich will mir einen Kohlgarten daraus machen, weil er so nahe an meinem Hause liegt. Ich will dir einen besseren Weinberg dafür geben, oder, so dir's gefällt, will ich dir Silber dafür geben, soviel er gilt.

1. Könige 21, 3: Aber Naboth[H5022] sprach zu Ahab: Das lasse der HErr fern von mir sein, dass ich dir meiner Väter Erbe sollte geben!

1. Könige 21, 4: Da kam Ahab heim voll Unmuts und zornig um des Wortes willen, das Naboth[H5022], der Jesreeliter, zu ihm hatte gesagt und gesprochen: Ich will dir meiner Väter Erbe nicht geben. Und er legte sich auf sein Bett und wandte sein Antlitz und aß kein Brot.

1. Könige 21, 6: Er sprach zu ihr: Ich habe mit Naboth[H5022], dem Jesreeliten, geredet und gesagt: Gib mir deinen Weinberg um Geld, oder, wenn du Lust dazu hast, will ich dir einen anderen dafür geben. Er aber sprach: Ich will dir meinen Weinberg nicht geben.

1. Könige 21, 7: Da sprach Isebel, sein Weib, zu ihm: Was wäre für ein Königreich in Israel, wenn du nicht tätig wärest! Stehe auf und iss Brot und sei guten Muts! Ich will dir den Weinberg Naboths[H5022], des Jesreeliten, verschaffen.

1. Könige 21, 8: Und sie schrieb Briefe unter Ahabs Namen und versiegelte sie mit seinem Siegel und sandte sie zu den Ältesten und Obersten in seiner Stadt, die um Naboth[H5022] wohnten.

1. Könige 21, 9: Und schrieb also in den Briefen: Lasst ein Fasten ausschreien und setzet Naboth[H5022] obenan im Volk

1. Könige 21, 12: und ließen ein Fasten ausschreien und ließen Naboth[H5022] obenan unter dem Volk sitzen.

1. Könige 21, 13: Da kamen die zwei losen Buben und stellten sich vor ihn und zeugten wider Naboth[H5022] vor dem Volk und sprachen: Naboth[H5022] hat Gott und den König gelästert. Da führten sie ihn vor die Stadt hinaus und steinigten ihn, dass er starb.

1. Könige 21, 14: Und sie entboten Isebel und ließen ihr sagen: Naboth[H5022] ist gesteinigt und tot.

1. Könige 21, 15: Da aber Isebel hörte, dass Naboth[H5022] gesteinigt und tot war, sprach sie zu Ahab: Stehe auf und nimm ein den Weinberg Naboths[H5022], des Jesreeliten, welchen er sich weigerte dir um Geld zu geben; denn Naboth[H5022] lebt nimmer, sondern ist tot.

1. Könige 21, 16: Da Ahab hörte, dass Naboth[H5022] tot war, stand er auf, dass er hinabginge zum Weinberge Naboths[H5022], des Jesreeliten, und ihn einnähme.

1. Könige 21, 18: Mache dich auf und gehe hinab, Ahab, dem König Israels, entgegen, der zu Samaria ist – siehe, er ist im Weinberge Naboths[H5022], dahin er ist hinabgegangen, dass er ihn einnehme –,

1. Könige 21, 19: und rede mit ihm und sprich: So spricht der HErr: Du hast totgeschlagen, dazu auch in Besitz genommen. Und sollst mit ihm reden und sagen: So spricht der HErr: An der Stätte, da Hunde das Blut Naboths[H5022] geleckt haben, sollen auch Hunde dein Blut lecken.

   2. Könige

2. Könige 9, 21: Da sprach Joram: Spannet an! Und man spannte seinen Wagen an. Und sie zogen aus, Joram, der König Israels, und Ahasja, der König Judas, ein jeglicher auf seinem Wagen, dass sie Jehu entgegenkämen; und sie trafen ihn an auf dem Acker Naboths[H5022], des Jesreeliten.

2. Könige 9, 25: Und er sprach zu seinem Ritter Bidekar: Nimm und wirf ihn auf den Acker Naboths[H5022], des Jesreeliten! Denn ich gedenke, dass du mit mir auf einem Wagen seinem Vater Ahab nachfuhrst, da der HErr solchen Spruch über ihn tat:

2. Könige 9, 26: Was gilt's (sprach der HErr), ich will dir das Blut Naboths[H5022] und seiner Kinder, das ich gestern sah, vergelten auf diesem Acker. So nimm nun und wirf ihn auf den Acker nach dem Wort des HErrn.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Emmaus - Römisches Bad
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Taufstelle
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Unfertige Gräber
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar:: Der Altar als unser Lebensacker
Biblische Orte - Ammonitenwand

 

Zufallstext

39Da antwortete Isaak, sein Vater, und sprach zu ihm: Siehe da, du wirst eine Wohnung haben ohne Fettigkeit der Erde und ohne Tau des Himmels von obenher. 40Von deinem Schwerte wirst du dich nähren und deinem Bruder dienen. Und es wird geschehen, dass du auch ein Herr sein und sein Joch von deinem Halse reißen wirst. 41Und Esau war Jakob gram um des Segens willen, mit dem ihn sein Vater gesegnet hatte, und sprach in seinem Herzen: Es wird die Zeit bald kommen, da man um meinen Vater Leid tragen muss; dann will ich meinen Bruder Jakob erwürgen. 42Da wurden Rebekka angesagt diese Worte ihres älteren Sohnes Esau; und sie schickte hin und ließ Jakob, ihren jüngeren Sohn, rufen und sprach zu ihm: Siehe, dein Bruder Esau droht dir, dass er dich erwürgen will. 43Und nun höre meine Stimme, mein Sohn: Mache dich auf und fliehe zu meinem Bruder Laban gen Haran 44und bleib eine Weile bei ihm, bis sich der Grimm deines Bruders legt 45und bis sich sein Zorn wider dich von dir wendet und er vergisst, was du an ihm getan hast; so will ich darnach schicken und dich von dannen holen lassen. Warum sollte ich euer beider beraubt werden auf einen Tag? 46Und Rebekka sprach zu Isaak: Mich verdrießt, zu leben vor den Töchter Heth. Wo Jakob ein Weib nimmt von den Töchter Heth wie diese, von den Töchtern des Landes, was soll mir das Leben?

1.Mose 27,39 bis 1.Mose 27,46 - Luther (1912)