Luther mit Strongs > Übersicht > H4000 - H4999

Strong H4735 – מִקְנֶה – miqneh (mik-neh')

Gebildet aus

H7069   קָנָה – qanah (kaw-naw')

Verwendung

Vieh (45x), Viehs (7x), Habe (4x), Gut (2x), die (1x), gekauft (1x), Geselle (1x), Gesinde (1x), Güter (1x), hatte (1x), Herden (1x), Nahrung (1x), Rinder (1x), Weide (1x), zwischen (1x)

Vorkommen – 64 mal

1. Mose (21x) 2. Mose (11x) 4. Mose (6x) 5. Mose (1x) Josua (3x) Richter (2x) 1. Samuel (2x) 2. Könige (1x) 1. Chronik (4x) 2. Chronik (3x) Hiob (3x) Psalm (1x) Prediger (1x) Jesaja (1x) Jeremia (2x) Hesekiel (2x)

  H4734 Übersicht H4736  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 4, 20: Und Ada gebar Jabal; von dem sind hergekommen, die in Hütten wohnten und Vieh[H4735] zogen.

1. Mose 13, 2: Abram aber war sehr reich an Vieh[H4735], Silber und Gold.

1. Mose 13, 7: Und es war immer Zank zwischen den Hirten über Abrams Vieh[H4735] und zwischen den Hirten über Lots Vieh[H4735]. So wohnten auch zu der Zeit die Kanaaniter und Pheresiter im Lande.

1. Mose 26, 14: dass er viel Gut[H4735] hatte an kleinem und großem Vieh und ein großes Gesinde. Darum beneideten ihn die Philister

1. Mose 29, 7: Er sprach: Es ist noch hoher Tag und ist noch nicht Zeit, das Vieh[H4735] einzutreiben; tränket doch die Schafe und gehet hin und weidet sie.

1. Mose 30, 29: Er aber sprach zu ihm: Du weißt, wie ich dir gedient habe und was du für Vieh[H4735] hast unter mir.

1. Mose 31, 9: Also hat Gott die Güter[H4735] eures Vaters ihm entwandt und mir gegeben.

1. Mose 31, 18: und führte weg all sein Vieh[H4735] und alle seine Habe, die er zu Mesopotamien erworben hatte, dass er käme zu Isaak, seinem Vater, ins Land Kanaan.

1. Mose 33, 17: Und Jakob zog gen Sukkoth und baute sich ein Haus und machte seinem Vieh[H4735] Hütten; daher heißt die Stätte Sukkoth.

1. Mose 34, 5: Und Jakob erfuhr, dass seine Tochter Dina geschändet war; und seine Söhne waren mit dem Vieh[H4735] auf dem Felde, und Jakob schwieg bis dass sie kamen.

1. Mose 34, 23: Ihr Vieh[H4735] und ihre Güter und alles, was sie haben, wird unser sein, so wir nur ihnen zu Willen werden, dass sie bei uns wohnen.

1. Mose 36, 6: Und Esau nahm seine Weiber, Söhne und Töchter und alle Seelen seines Hauses, seine Habe[H4735] und alles Vieh mit allen Gütern, die er im Lande Kanaan erworben hatte, und zog in ein anderes Land, hinweg von seinem Bruder Jakob.

1. Mose 36, 7: Denn ihre Habe war zu groß, dass sie nicht konnten beieinander wohnen; und das Land darin sie Fremdlinge waren, vermochte sie nicht zu ertragen vor der Menge ihres Viehs[H4735].

1. Mose 46, 6: und nahmen ihr Vieh[H4735] und ihre Habe, die sie im Lande Kanaan erworben hatten, und kamen also nach Ägypten, Jakob und all sein Same mit ihm,

1. Mose 46, 32: und sind Viehhirten, denn es sind Leute, die mit Vieh[H4735] umgehen; ihr kleines und großes Vieh[H4735] und alles, was sie haben, haben sie mitgebracht.

1. Mose 46, 34: so sollt ihr sagen: Deine Knechte sind Leute, die mit Vieh[H4735] umgehen, von unserer Jugend auf bis her, beide, wir und unsere Väter, auf dass ihr wohnen möget im Lande Gosen. Denn was Viehhirten sind, das ist den Ägyptern ein Gräuel.

1. Mose 47, 6: das Land Ägypten steht dir offen, lass sie am besten Ort des Landes wohnen, lass sie im Lande Gosen wohnen; und so du weißt, dass Leute unter ihnen sind, die tüchtig sind, so setze sie über mein Vieh[H4735].

1. Mose 47, 16: Joseph sprach: Schafft euer Vieh[H4735] her, so will ich euch um das Vieh[H4735] geben, weil ihr ohne Geld seid.

1. Mose 47, 17: Da brachten sie Joseph ihr Vieh[H4735]; und er gab ihnen Brot um ihre Pferde, Schafe, Rinder[H4735 H1241] und Esel. Also ernährte er sie mit Brot das Jahr um all ihr Vieh[H4735].

1. Mose 47, 18: Da das Jahr um war, kamen sie zu ihm im zweiten Jahr und sprachen zu ihm: Wir wollen unserem Herrn nicht verbergen, dass nicht allein das Geld sondern auch alles Vieh[H4735 H929] dahin ist zu unserem Herrn; und ist nichts mehr übrig vor unserem Herrn denn nur unsere Leiber und unser Feld.

1. Mose 49, 32: in dem Acker und der Höhle, die von den Kindern Heth gekauft[H4735] ist.

   2. Mose

2. Mose 9, 3: siehe, so wird die Hand des HErrn sein über dein Vieh[H4735] auf dem Felde, über Pferde, über Esel, über Kamele, über Ochsen, über Schafe, mit einer sehr schweren Pestilenz.

2. Mose 9, 4: Und der HErr wird ein Besonderes tun zwischen[H4735] dem Vieh[H4735] der Israeliten und der Ägypter, dass nichts sterbe aus allem, was die Kinder Israel haben.

2. Mose 9, 6: Und der HErr tat solches des Morgens, und es starb allerlei Vieh[H4735] der Ägypter; aber des Viehs[H4735] der Kinder Israel starb nicht eins.

2. Mose 9, 7: Und Pharao sandte darnach, und siehe, es war des Viehs[H4735] Israels nicht eins gestorben. Aber das Herz Pharaos ward verstockt, und er ließ das Volk nicht.

2. Mose 9, 19: Und nun sende hin und verwahre dein Vieh[H4735 H929], und alles, was du auf dem Felde hast. Denn alle Menschen und das Vieh[H4735 H929], das auf dem Felde gefunden wird und nicht in die Häuser versammelt ist, so der Hagel auf sie fällt, werden sterben.

2. Mose 9, 20: Wer nun unter den Knechten Pharaos des HErrn Wort fürchtete, der ließ seine Knechte und sein Vieh[H4735] in die Häuser fliehen.

2. Mose 9, 21: Welcher Herz aber sich nicht kehrte an des HErrn Wort, die ließen ihre Knechte und ihr Vieh[H4735] auf dem Felde.

2. Mose 10, 26: Unser Vieh[H4735] soll mit uns gehen und nicht eine Klaue dahintenbleiben; denn von demselben werden wir nehmen zum Dienst unseres Gottes, des HErrn. Denn wir wissen nicht, womit wir dem HErrn dienen sollen, bis dass wir dahin kommen.

2. Mose 12, 38: Und es zog auch mit ihnen viel Pöbelvolk und Schafe und Rinder, sehr viel Vieh[H4735].

2. Mose 17, 3: Da aber das Volk daselbst dürstete nach Wasser, murrten sie wider Mose und sprachen: Warum hast du uns lassen aus Ägypten ziehen, dass du uns, unsere Kinder und unser Vieh[H4735] Durstes sterben ließest?

2. Mose 34, 19: Alles, was die Mutter bricht, ist mein; was männlich sein wird in deinem Vieh[H4735], das seine Mutter bricht, es sei Ochse oder Schaf.

   4. Mose

4. Mose 20, 19: Die Kinder Israel sprachen zu ihm: Wir wollen auf der gebahnten Straße ziehen, und so wir von deinem Wasser trinken, wir und unser Vieh[H4735], so wollen wir's bezahlen; wir wollen nichts denn nur zu Fuße hindurchziehen.

4. Mose 31, 9: Und die Kinder Israel nahmen gefangen die Weiber der Midianiter und ihre Kinder; all ihr Vieh, alle ihre Habe[H4735] und alle ihre Güter raubten sie,

4. Mose 32, 1: Die Kinder Ruben und die Kinder Gad hatten sehr viel Vieh[H4735] und sahen das Land Jaser und Gilead an als gute Stätte für ihr Vieh[H4735]

4. Mose 32, 4: das der HErr geschlagen hat vor der Gemeinde Israel, ist gut zur Weide[H4735 H776]; und wir, deine Knechte, haben Vieh[H4735].

4. Mose 32, 16: Da traten sie herzu und sprachen: Wir wollen nur Schafhürden hier bauen für unser Vieh[H4735] und Städte für unsere Kinder;

4. Mose 32, 26: Unsere Kinder, Weiber, Habe[H4735] und all unser Vieh sollen in den Städten Gileads sein;

   5. Mose

5. Mose 3, 19: allein eure Weiber und Kinder und das Vieh[H4735] (denn ich weiß, dass ihr viel Vieh[H4735] habt) lasst in euren Städten bleiben, die ich euch gegeben habe –,

   Josua

Josua 1, 14: Eure Weiber und Kinder und Vieh[H4735] lasst in dem Lande bleiben, das euch Mose gegeben hat, diesseits des Jordans; ihr aber sollt vor euren Brüdern her ziehen gerüstet, was streitbare Männer sind, und ihnen helfen,

Josua 14, 4: Denn die Kinder Josephs wurden zwei Stämme, Manasse und Ephraim; den Leviten aber gaben sie kein Teil im Lande, sondern Städte, darin zu wohnen, und Vorstädte für ihr Vieh[H4735] und ihre Habe.

Josua 22, 8: sprach er zu ihnen: Ihr kommt wieder heim mit großem Gut zu euren Hütten, mit sehr viel Vieh[H4735], Silber, Gold, Erz, Eisen und Kleidern; so teilt nun den Raub eurer Feinde mit euren Brüdern.

   Richter

Richter 6, 5: Denn sie kamen herauf mit ihrem Vieh[H4735] und Hütten wie eine große Menge Heuschrecken, dass weder sie noch ihre Kamele zu zählen waren, und fielen ins Land, dass sie es verderbten.

Richter 18, 21: Und da sie sich wandten und hinzogen, schickten sie die Kindlein und das Vieh[H4735] und was sie Köstliches hatten, vor sich her.

   1. Samuel

1. Samuel 23, 5: Also zog David samt seinen Männern gen Kegila und stritt wider die Philister und trieb ihnen ihr Vieh[H4735] weg und tat eine große Schlacht an ihnen. Also errettete David die zu Kegila.

1. Samuel 30, 20: Und David nahm die Schafe und Rinder und trieb das Vieh[H4735] vor sich her, und sie sprachen: Das ist Davids Raub.

   2. Könige

2. Könige 3, 17: Denn so spricht der HErr: Ihr werdet keinen Wind noch Regen sehen; dennoch soll der Bach voll Wasser werden, dass ihr und euer Gesinde[H4735] und euer Vieh trinket.

   1. Chronik

1. Chronik 5, 9: und wohnte gegen Aufgang, bis man kommt an die Wüste am Wasser Euphrat; denn ihres Viehs[H4735] war viel im Lande Gilead.

1. Chronik 5, 21: Und sie führten weg ihr Vieh[H4735] – 5000 Kamele, 250.000 Schafe, 2000 Esel – und 100.000 Menschenseelen.

1. Chronik 7, 21: des Sohn war Sebad; des Sohn war Suthela) und Eser und Elead. Und die Männer zu Gath, die Einheimischen im Lande, erwürgten sie, darum dass sie hinabgezogen waren, ihr Vieh[H4735] zu nehmen.

1. Chronik 28, 1: Und David versammelte gen Jerusalem alle Obersten Israels, nämlich die Fürsten der Stämme, die Fürsten der Ordnungen, die dem König dienten, die Fürsten über tausend und über hundert, die Fürsten über die Güter und das Vieh[H4735] des Königs und seiner Söhne mit den Kämmerern, die Kriegsmänner und alle ansehnlichen Männer.

   2. Chronik

2. Chronik 14, 14: Auch schlugen sie die Hütten des Viehs[H4735] und führten weg Schafe die Menge und Kamele und kamen wieder gen Jerusalem.

2. Chronik 26, 10: Er baute auch Türme in der Wüste und grub viele Brunnen. Denn er hatte viel Vieh[H4735], sowohl in den Auen als auf den Ebenen, auch Ackerleute und Weingärtner an den Bergen und am Karmel; denn er hatte Lust zum Ackerwerk.

2. Chronik 32, 29: und er baute sich Städte und hatte[H4735] Vieh an Schafen und Rindern die Menge; denn Gott gab ihm sehr großes Gut.

   Hiob

Hiob 1, 3: und seines Viehs[H4735] waren 7000 Schafe, 3000 Kamele, 500 Joch Rinder und 500 Eselinnen, und er hatte sehr viel Gesinde; und er war herrlicher denn alle, die gegen Morgen wohnten.

Hiob 1, 10: Hast du doch ihn, sein Haus und alles, was er hat, ringsumher verwahrt. Du hast das Werk seiner Hände gesegnet, und sein Gut[H4735] hat sich ausgebreitet im Lande.

Hiob 36, 33: Davon zeugt sein Geselle[H4735], des Donners Zorn in den Wolken.

   Psalm

Psalm 78, 48: da er ihr Vieh schlug mit Hagel und ihre Herden[H4735] mit Wetterstrahlen;

   Prediger

Prediger 2, 7: ich hatte Knechte und Mägde und auch Gesinde, im Hause geboren; ich hatte eine größere Habe[H4735] an Rindern und Schafen denn alle, die vor mir zu Jerusalem gewesen waren;

   Jesaja

Jesaja 30, 23: So wird er deinem Samen, den du auf den Acker gesät hast, Regen geben und Brot von des Ackers Ertrag, und desselben volle Genüge. Und dein Vieh[H4735] wird zu der Zeit weiden in einer weiten Aue.

   Jeremia

Jeremia 9, 9: Ich muss auf den Bergen weinen und heulen und bei den Hürden in der Wüste klagen; denn sie sind so gar verheert, dass niemand da wandelt und man auch nicht ein Vieh[H4735 H929] schreien hört. Es ist beides, Vögel des Himmels und das Vieh[H4735 H929], alles weg.

Jeremia 49, 32: Ihre Kamele sollen geraubt und die Menge ihres Viehs[H4735] genommen werden; und ich will sie zerstreuen in alle Winde, alle, die das Haar rundumher abschneiden; und von allen Orten her will ich ihr Unglück über sie kommen lassen, spricht der HErr,

   Hesekiel

Hesekiel 38, 12: auf dass du rauben und plündern mögest und dein Hand lassen gehen über die[H4735] verstörten Örter, die[H4735] wieder bewohnt sind, und über das Volk, das aus den Heiden zusammengerafft ist und sich in die[H4735] Nahrung[H4735] und Güter geschickt hat und mitten auf der Erde wohnt.

Hesekiel 38, 13: Das reiche Arabien, Dedan und die Kaufleute von Tharsis und alle Gewaltigen, die daselbst sind, werden zu dir sagen: Ich meine ja, du seist recht gekommen, zu rauben, und hast deine Haufen versammelt, zu plündern, auf dass du wegnehmest Silber und Gold und sammlest Vieh[H4735] und Güter, und großen Raub treibest.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Timna-Park - Timna-Berg
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Bach Sered
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Bozra
Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Biblische Orte - Kir-Heres

 

Zufallstext

4So begann Johannes in der Wüste, taufte und predigte eine Taufe der Buße zur Vergebung der Sünden. 5Und es ging zu ihm hinaus das ganze jüdische Land und alle Bewohner von Jerusalem, und sie wurden im Jordan von ihm getauft, wenn sie ihre Sünden bekannten. 6Johannes aber war bekleidet mit Kamelhaaren und trug einen ledernen Gürtel um seine Lenden und aß Heuschrecken und wilden Honig. 7Und er predigte und sprach: Es kommt einer nach mir, der stärker ist als ich, für den ich nicht gut genug bin, gebückt seinen Schuhriemen aufzulösen. 8Ich habe euch mit Wasser getauft; er aber wird euch mit heiligem Geiste taufen. 9Und es begab sich in jenen Tagen, daß Jesus von Nazareth in Galiläa kam und sich von Johannes im Jordan taufen ließ. 10Und alsbald, da er aus dem Wasser stieg, sah er die Himmel zerrissen und den Geist gleich einer Taube auf ihn herabsteigen. 11Und eine Stimme erscholl aus dem Himmel: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen gefunden!

Mark. 1,4 bis Mark. 1,11 - Schlachter (1951)