Luther mit Strongs > Übersicht > H4000 - H4999

Strong H4399 – מְלָאכָה – mla'kah (mel-aw-kaw')

Gebildet aus

H4397   מֲלְאָךְ – mal'ak (mal-awk')

Verwendung

Werk (41x), Arbeit (25x), Geschäft (20x), Dienstarbeit (12x), Werke (9x), Arbeitern (5x), Werkmeistern (5x), Geschäfte (4x), arbeiten (3x), etwas (3x), Amtleute (2x), Arbeiter (2x), Werken (2x), habe (2x), Nutz (1x), Ackerleute (1x), mehr (1x), schafft (1x), Vorrat (1x), schafften (1x), ...

Tun (1x), tüchtig (1x), Vieh (1x), was (1x), Handel (1x), Geschicklichkeit (1x), Gewerbe (1x), Geschäften (1x), allem (1x), gemacht (1x), Erzwerk (1x), Dinges (1x), Dinge (1x), denen (1x), daraus (1x), bereitet (1x), auszurichten (1x), arbeiteten (1x), arbeitete (1x), arbeitet (1x), wozu (1x)

  H4398 Übersicht H4400  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 149 mal

1. Mose 2, 2: Und also vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke[H4399], die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken[H4399], die er machte.

1. Mose 2, 3: Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, darum dass er an demselben geruht hatte von allen seinen Werken[H4399], die Gott schuf und machte.

1. Mose 33, 14: Mein Herr ziehe vor seinem Knechte hin. Ich will gemächlich hintennach treiben, nach dem das Vieh[H4399] und die Kinder gehen können, bis dass ich komme zu meinem Herrn nach Seir.

1. Mose 39, 11: Es begab sich eines Tages, dass Joseph in das Haus ging, sein Geschäft[H4399] zu tun, und war kein Mensch vom Gesinde des Hauses dabei.

2. Mose 12, 16: Der erste Tag soll heilig sein, dass ihr zusammenkommt; und der siebente soll auch heilig sein, dass ihr zusammenkommt. Keine Arbeit[H4399] sollt ihr an dem tun; außer, was zur Speise gehört für allerlei Seelen, das allein mögt ihr für euch tun.

2. Mose 20, 9: Sechs Tage sollst du arbeiten und alle dein Dinge[H4399] beschicken;

2. Mose 20, 10: aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HErrn, deines Gottes; da sollst du kein Werk[H4399] tun noch dein Sohn noch deine Tochter noch dein Knecht noch deine Magd noch dein Vieh noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist.

2. Mose 22, 7: findet man aber den Dieb nicht, so soll man den Hauswirt vor die „Götter“ bringen, ob er nicht seine Hand habe[H4399] an seines Nächsten Habe[H4399] gelegt.

2. Mose 22, 10: so soll man's unter ihnen auf einen Eid bei dem HErrn kommen lassen, ob er nicht habe[H4399] seine Hand an seines Nächsten Habe[H4399] gelegt; und des Gutes Herr soll's annehmen, also dass jener nicht bezahlen müsse.

2. Mose 31, 3: und habe ihn erfüllt mit dem Geist Gottes, mit Weisheit und Verstand und Erkenntnis und mit allerlei Geschicklichkeit[H4399],

2. Mose 31, 5: kunstreich Steine zu schneiden und einzusetzen, und kunstreich zu zimmern am Holz, zu machen allerlei Werk[H4399].

2. Mose 31, 14: Darum so haltet meinen Sabbat; denn er soll euch heilig sein. Wer ihn entheiligt, der soll des Todes sterben. Denn wer eine Arbeit[H4399] da tut, des Seele soll ausgerottet werden von seinem Volk.

2. Mose 31, 15: Sechs Tage soll man arbeiten[H4399 H6213]; aber am siebenten Tag ist Sabbat, die heilige Ruhe des HErrn. Wer eine Arbeit[H4399] tut am Sabbattag, der soll des Todes sterben.

2. Mose 35, 2: Sechs Tage sollt ihr arbeiten[H4399 H6213]; den siebenten Tag aber sollt ihr heilig halten als einen Sabbat der Ruhe des HErrn. Wer an dem arbeitet[H4399 H6213], soll sterben.

2. Mose 35, 21: Und alle, die es gern und willig gaben, kamen und brachten das Hebopfer dem HErrn zum Werk[H4399] der Hütte des Stifts und zu allem ihrem Dienst und zu den heiligen Kleidern.

2. Mose 35, 24: Und wer Silber und Erz hob, der brachte es zur Hebe dem HErrn. Und wer Akazienholz bei sich fand, der brachte es zu allerlei Werk[H4399] des Gottesdienstes.

2. Mose 35, 29: Also brachten die Kinder Israel willig, beide, Mann und Weib, zu allerlei Werk[H4399], das der HErr geboten hatte durch Mose, dass man's machen sollte.

2. Mose 35, 31: und hat ihn erfüllt mit dem Geist Gottes, dass er weise, verständig, geschickt sei zu allerlei Werk[H4399],

2. Mose 35, 33: Edelsteine zu schneiden und einzusetzen, Holz zu zimmern, zu machen allerlei kunstreiche Arbeit[H4399].

2. Mose 35, 35: Er hat ihr Herz mit Weisheit erfüllt, zu machen allerlei Werk[H4399], zu schneiden, zu wirken und zu sticken mit blauem und rotem Purpur, Scharlach und weißer Leinwand, und mit Weben, dass sie machen allerlei Werk[H4399] und kunstreiche Arbeit erfinden.

2. Mose 36, 1: Da arbeiteten Bezaleel und Oholiab und alle weisen Männer, denen der HErr Weisheit und Verstand gegeben hatte, zu wissen, wie sie allerlei Werk[H4399] machen sollten zum Dienst des Heiligtums, nach allem, was der HErr geboten hatte.

2. Mose 36, 2: Und Mose berief den Bezaleel und Oholiab und alle weisen Männer, denen der HErr Weisheit gegeben hatte in ihr Herz, alle, die sich willig erboten und hinzutraten, zu arbeiten an dem Werke[H4399].

2. Mose 36, 3: Und sie nahmen zu sich von Mose alle Hebe, die die Kinder Israel brachten zu dem Werke[H4399] des Dienstes des Heiligtums, dass es gemacht würde. Denn sie brachten alle Morgen ihre willige Gabe zu ihm.

2. Mose 36, 4: Da kamen alle Weisen, die am Werk[H4399] des Heiligtums arbeiteten, ein jeglicher von seinem Werk[H4399], das sie machten,

2. Mose 36, 5: und sprachen zu Mose: Das Volk bringt zu viel, mehr denn zum Werk[H4399] dieses Dienstes not ist, das der HErr zu machen geboten hat.

2. Mose 36, 6: Da gebot Mose, dass man rufen ließ durchs Lager: Niemand tue mehr[H4399] zur Hebe des Heiligtums. Da hörte das Volk auf zu bringen.

2. Mose 36, 7: Denn des Dinges[H4399] war genug zu allerlei Werk[H4399], das zu machen war, und noch übrig.

2. Mose 36, 8: Also machten alle weisen Männer unter den Arbeitern am Werk[H4399] die Wohnung, zehn Teppiche von gezwirnter weißer Leinwand, blauem und rotem Purpur und Scharlach, und Cherubim daran von kunstreicher Arbeit.

2. Mose 38, 24: Alles Gold, das verarbeitet ist in diesem ganzen Werk[H4399] des Heiligtums, das zum Webeopfer gegeben ward, ist 29 Zentner 730 Lot nach dem Lot des Heiligtums.

2. Mose 39, 43: Und Mose sah an all dies Werk[H4399]; und siehe, sie hatten es gemacht, wie der HErr geboten hatte. Und er segnete sie.

2. Mose 40, 33: Und er richtete den Vorhof auf um die Wohnung und um den Altar her und hing den Vorhang in das Tor des Vorhofs. Also vollendete Mose das ganze Werk[H4399].

3. Mose 7, 24: Aber das Fett vom Aas, und was vom Wild zerrissen ist, macht euch zu allerlei Nutz[H4399]; aber essen sollt ihr's nicht.

3. Mose 11, 32: Und alles, worauf ein solch totes Aas fällt, das wird unrein, es sei allerlei hölzernes Gefäß oder Kleider oder Fell oder Sack; und alles Gerät, womit man etwas schafft[H4399 H6213], soll man ins Wasser tun, und es ist unrein bis auf den Abend; alsdann wird's rein.

3. Mose 13, 48: am Aufzug oder am Eintrag, es sei leinen oder wollen, oder an einem Fell oder an allem, was aus Fellen gemacht[H4399] wird,

3. Mose 13, 51: Und wenn er am siebenten Tage sieht, dass das Mal hat weitergefressen am Kleid, am Aufzug oder am Eintrag, am Fell oder an allem[H4399], was man aus Fellen macht, so ist das Mal ein fressender Aussatz, und es ist unrein.

3. Mose 16, 29: Auch soll euch das ein ewiges Recht sein: am zehnten Tage des siebenten Monats sollt ihr euren Leib kasteien und kein Werk[H4399] tun, weder ein Einheimischer noch ein Fremder unter euch.

3. Mose 23, 3: Sechs Tage sollst du arbeiten[H4399 H6213]; der siebente Tag aber ist der große, heilige Sabbat, da ihr zusammenkommt. Keine Arbeit[H4399] sollt ihr an dem tun; denn es ist der Sabbat des HErrn in allen euren Wohnungen.

3. Mose 23, 7: Der erste Tag soll heilig unter euch heißen, da ihr zusammenkommt; da sollt ihr keine Dienstarbeit[H4399 H5656] tun.

3. Mose 23, 8: Und sieben Tage sollt ihr dem HErrn opfern. Der siebente Tag soll auch heilig heißen, da ihr zusammenkommt; da sollt ihr auch keine Dienstarbeit[H4399 H5656] tun.

3. Mose 23, 21: Und sollt diesen Tag ausrufen; denn er soll unter euch heilig heißen, da ihr zusammenkommt; keine Dienstarbeit[H4399 H5656] sollt ihr tun. Ein ewiges Recht soll das sein bei euren Nachkommen in allen euren Wohnungen.

3. Mose 23, 25: da sollt ihr keine Dienstarbeit[H4399 H5656] tun und sollt dem HErrn opfern.

3. Mose 23, 28: und sollt keine Arbeit[H4399] tun an diesem Tage; denn es ist der Versöhnungstag, dass ihr versöhnt werdet vor dem HErrn, eurem Gott.

3. Mose 23, 30: Und wer dieses Tages irgendeine Arbeit[H4399] tut, den will ich vertilgen aus seinem Volk.

3. Mose 23, 31: Darum sollt ihr keine Arbeit[H4399] tun. Das soll ein ewiges Recht sein euren Nachkommen in allen ihren Wohnungen.

3. Mose 23, 35: Der erste Tag soll heilig heißen, dass ihr zusammenkommt; keine Dienstarbeit[H4399 H5656] sollt ihr tun.

3. Mose 23, 36: Sieben Tage sollt ihr dem HErrn opfern. Der achte Tag soll auch heilig heißen, dass ihr zusammenkommt, und sollt eure Opfer dem HErrn tun; denn es ist der Tag der Versammlung; keine Dienstarbeit[H4399 H5656] sollt ihr tun.

4. Mose 4, 3: von 30 Jahren an und darüber bis ins 50. Jahr, alle, die zum Dienst taugen, dass sie tun die Werke[H4399] in der Hütte des Stifts.

4. Mose 28, 18: Der erste Tag soll heilig heißen, dass ihr zusammenkommt; keine Dienstarbeit[H4399 H5656] sollt ihr an dem tun

4. Mose 28, 25: Und der siebente Tag soll bei euch heilig heißen, dass ihr zusammenkommt; keine Dienstarbeit[H4399 H5656] sollt ihr da tun.

4. Mose 28, 26: Und der Tag der Erstlinge, wenn ihr opfert das neue Speisopfer dem HErrn, wenn eure Wochen um sind, soll heilig heißen, dass ihr zusammenkommt; keine Dienstarbeit[H4399 H5656] sollt ihr da tun

4. Mose 29, 1: Und der erste Tag des siebenten Monats soll bei euch heilig heißen, dass ihr zusammenkommt; keine Dienstarbeit[H4399 H5656] sollt ihr da tun – es ist euer Drommetentag –

4. Mose 29, 7: Der zehnte Tag dieses siebenten Monats soll bei euch auch heilig heißen, dass ihr zusammenkommt; und sollt eure Leiber kasteien und keine Arbeit[H4399] da tun,

4. Mose 29, 12: Der 15. Tag des siebenten Monats soll bei euch heilig heißen, dass ihr zusammenkommt; keine Dienstarbeit[H4399 H5656] sollt ihr an dem tun und sollt dem HErrn sieben Tage feiern

4. Mose 29, 35: Am achten soll der Tag der Versammlung sein; keine Dienstarbeit[H4399 H5656] sollt ihr da tun

5. Mose 5, 13: Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke[H4399] tun.

5. Mose 5, 14: Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HErrn, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit[H4399] tun noch dein Sohn noch deine Tochter noch dein Knecht noch deine Magd noch dein Ochse noch dein Esel noch all dein Vieh noch dein Fremdling, der in deinen Toren ist, auf dass dein Knecht und deine Magd ruhe gleich wie du.

5. Mose 16, 8: Sechs Tage sollst du Ungesäuertes essen, und am siebenten Tag ist die Versammlung des HErrn, deines Gottes; da sollst du keine Arbeit[H4399] tun.

Richter 16, 11: Er antwortete ihr: Wenn sie mich bänden mit neuen Stricken, damit nie eine Arbeit[H4399] geschehen ist, so würde ich schwach und wie ein anderer Mensch.

1. Samuel 8, 16: Und eure Knechte und Mägde und eure schönsten Jünglinge und eure Esel wird er nehmen und seine Geschäfte[H4399] damit ausrichten.

1. Samuel 15, 9: Aber Saul und das Volk verschonten den Agag, und was[H4399] gute Schafe und Rinder und gemästet war, und die Lämmer und alles, was[H4399] gut war, und wollten's nicht verbannen; was[H4399] aber schnöde und untüchtig war, das verbannten sie.

1. Könige 5, 30: ohne die obersten Amtleute Salomos, die über das Werk[H4399] gesetzt waren: 3300, welche über das Volk herrschten, das da am Werk[H4399] arbeitete.

1. Könige 7, 14: einer Witwe Sohn aus dem Stamm Naphthali, und sein Vater war ein Mann von Tyrus gewesen; der war ein Meister im Erz, voll Weisheit, Verstand und Kunst, zu arbeiten allerlei Erzwerk[H4399 H5178]. Da der zum König Salomo kam, machte er alle seine Werke[H4399].

1. Könige 7, 22: Und es stand also oben auf den Säulen wie Lilien. Also ward vollendet das Werk[H4399] der Säulen.

1. Könige 7, 40: Und Hiram machte auch Töpfe, Schaufeln, Becken und vollendete also alle Werke[H4399], die der König Salomo am Hause des HErrn machen ließ:

1. Könige 7, 51: Also ward vollendet alles Werk[H4399], das der König Salomo machte am Hause des HErrn. Und Salomo brachte hinein, was sein Vater David geheiligt hatte von Silber und Gold und Gefäßen, und legte es in den Schatz des Hauses des HErrn.

1. Könige 9, 23: Und der obersten Amtleute, die über Salomos Geschäfte[H4399] waren, deren waren 550, die über das Volk herrschten, das die Geschäfte[H4399] ausrichtete.

1. Könige 11, 28: Und Jerobeam war ein streitbarer Mann. Und da Salomo sah, dass der Jüngling tüchtig[H4399 H6213] war, setzte er ihn über alle Lastarbeit des Hauses Joseph.

2. Könige 12, 12: Und man übergab das Geld bar den Werkmeistern[H4399 H6213], die da bestellt waren zu dem Hause des HErrn; und sie gaben's heraus den Zimmerleuten und Bauleuten, die da arbeiteten am Hause des HErrn,

2. Könige 12, 15: sondern man gab's den Arbeitern[H4399 H6213], dass sie damit das Baufällige am Hause des HErrn besserten.

2. Könige 12, 16: Auch brauchten die Männer nicht Rechnung zu tun, denen man das Geld übergab, dass sie es den Arbeitern[H4399] gäben; sondern sie handelten auf Glauben.

2. Könige 22, 5: dass man es gebe den Werkmeistern[H4399 H6213], die bestellt sind im Hause des HErrn, und sie es geben den Arbeitern[H4399 H6213] am Hause des HErrn, dass sie bessern, was baufällig ist am Hause,

2. Könige 22, 9: Und Saphan, der Schreiber kam zum König und gab ihm Bericht und sprach: Deine Knechte haben das Geld ausgeschüttet, das im Hause gefunden ist und haben's den Werkmeistern[H4399 H6213] gegeben, die bestellt sind am Hause des HErrn.

1. Chronik 4, 23: Sie waren Töpfer und wohnten unter Pflanzungen und Zäunen bei dem König zu seinem Geschäft[H4399] und blieben daselbst.

1. Chronik 6, 34: Aaron aber und seine Söhne waren im Amt, anzuzünden auf dem Brandopferaltar und auf dem Räucheraltar und zu allem Geschäft[H4399] im Allerheiligsten und zu versöhnen Israel, wie Mose, der Knecht Gottes, geboten hatte.

1. Chronik 9, 13: dazu ihre Brüder, Häupter ihrer Vaterhäuser, 1760, tüchtige Leute im Geschäft[H4399] des Amtes im Hause Gottes.

1. Chronik 9, 19: Und Sallum, der Sohn Kores, des Sohnes Abiasaphs, des Sohnes Korahs, und seine Brüder aus seinem Vaterhause, die Korahiter, waren im Geschäft[H4399] des Amts, dass sie warteten an der Schwelle der Hütte, wie auch ihre Väter im Lager des HErrn des Eingangs gewartet hatten.

1. Chronik 9, 33: Jene aber sind die Sänger, die Häupter der Vaterhäuser der Leviten, die in den Kammern keinen Dienst hatten; denn Tag und Nacht waren sie in ihrem Geschäft[H4399].

1. Chronik 22, 15: So hast du viel Arbeiter[H4399 H6213] – Steinmetzen und Zimmerleute an Stein und Holz – und allerlei Meister in allerlei Arbeit[H4399]

1. Chronik 23, 4: „Aus diesen sollen 24.000 dem Werk[H4399] am Hause des HErrn vorstehen und 6000 Amtleute und Richter sein

1. Chronik 23, 24: Das sind die Kinder Levi nach ihren Vaterhäusern, nämlich die Häupter der Vaterhäuser, die gerechnet wurden nach der Namen Zahl von Haupt zu Haupt, welche taten das Geschäft[H4399] des Amts im Hause des HErrn, von 20 Jahren und darüber.

1. Chronik 25, 1: Und David samt den Feldhauptleuten sonderten ab zu Ämtern die Kinder Asaphs, Hemans und Jedithuns, die Propheten mit Harfen, Psaltern und Zimbeln; und sie wurden gezählt zum Werk[H4399 H582] nach ihrem Amt.

1. Chronik 26, 29: Unter den Jizhariten waren Chenanja und seine Söhne zum Werk[H4399] draußen über Israel Amtleute und Richter.

1. Chronik 26, 30: Unter den Hebroniten aber waren Hasabja und seine Brüder, tüchtige Leute, 1700, über die Ämter Israels diesseits des Jordans gegen Abend, zu allerlei Geschäft[H4399] des HErrn und zu dienen dem König.

1. Chronik 27, 26: Über die Ackerleute[H4399 H6213 H7704], das Land zu bauen, war Esri, der Sohn Chelubs.

1. Chronik 28, 13: und der Ordnungen der Priester und Leviten, und aller Geschäfte[H4399] und Geräte der Ämter im Hause des HErrn,

1. Chronik 28, 19: „Das alles ist mir beschrieben gegeben von der Hand des HErrn, dass es mich unterwiese über alle Werke[H4399] des Vorbildes.“

1. Chronik 28, 20: Und David sprach zu seinem Sohn Salomo: Sei getrost und unverzagt und mache es; fürchte dich nicht und zage nicht! Gott der HErr, mein Gott, wird mit dir sein und wird die Hand nicht abziehen noch dich verlassen, bis du alle Werke[H4399] zum Amt im Hause des HErrn vollendest.

1. Chronik 28, 21: Siehe da, die Ordnungen der Priester und Leviten zu allen Ämtern im Hause Gottes sind mit dir zu allem Geschäft[H4399] und sind willig und weise zu allen Ämtern, dazu die Fürsten und alles Volk zu allen deinen Händeln.

1. Chronik 29, 1: Und der König David sprach zu der ganzen Gemeinde: Gott hat Salomo, meiner Söhne einen, erwählt, der noch jung und zart ist; das Werk[H4399] aber ist groß; denn es ist nicht eines Menschen Wohnung, sondern Gottes des HErrn.

1. Chronik 29, 5: dass golden werde, was golden, und silbern, was silbern sein soll, und zu allerlei Werk[H4399] durch die Hand der Werkmeister. Und wer ist nun willig, seine Hand heute dem HErrn zu füllen?

1. Chronik 29, 6: Da waren die Fürsten der Vaterhäuser, die Fürsten der Stämme Israels, die Fürsten über tausend und über hundert und die Fürsten über des Königs Geschäfte[H4399] willig

2. Chronik 4, 11: Und Huram machte Töpfe, Schaufeln und Becken. Also vollendete Huram die Arbeit[H4399], die er dem König Salomo tat am Hause Gottes,

2. Chronik 5, 1: Also ward alle Arbeit[H4399] vollbracht, die Salomo tat am Hause des HErrn. Und Salomo brachte hinein alles, was sein Vater David geheiligt hatte, nämlich Silber und Gold und allerlei Geräte, und legte es in den Schatz im Hause Gottes.

2. Chronik 8, 9: Aber von den Kindern Israel machte Salomo nicht Knechte zu seiner Arbeit[H4399]; sondern sie waren Kriegsleute und Oberste über seine Ritter und über seine Wagen und Reiter.

2. Chronik 8, 16: Also ward bereitet alles Geschäft[H4399] Salomos von dem Tage an, da des HErrn Haus gegründet ward, bis er's vollendete, dass des HErrn Haus ganz bereitet ward.

2. Chronik 13, 10: Mit uns aber ist der HErr, unser Gott, den wir nicht verlassen, und die Priester, die dem HErrn dienen, die Kinder Aaron, und die Leviten in ihrem Geschäft[H4399],

2. Chronik 16, 5: Da Baesa das hörte, ließ er ab Rama zu bauen, und hörte auf von seinem Werk[H4399].

2. Chronik 17, 13: und hatte viel Vorrat[H4399] in den Städten Judas und streitbare Männer und gewaltige Leute zu Jerusalem.

2. Chronik 24, 12: Und der König und Jojada gaben's den Werkmeistern[H4399 H6213], die da schafften am Hause des HErrn; dieselben dingten Steinmetzen und Zimmerleute, zu erneuern das Haus des HErrn; auch Meister in Eisen und Erz, zu bessern das Haus des HErrn.

2. Chronik 24, 13: Und die Arbeiter[H4399 H6213] arbeiteten, dass die Besserung im Werk[H4399] zunahm durch ihre Hand, und machten das Haus Gottes ganz fertig und wohl zugerichtet.

2. Chronik 29, 34: Aber der Priester waren zu wenig, und konnten nicht allen Brandopfern die Haut abziehen; darum halfen ihnen ihre Brüder, die Leviten, bis das Werk[H4399] ausgerichtet ward und bis sich die Priester heiligten; denn die Leviten waren eifriger, sich zu heiligen, als die Priester.

2. Chronik 34, 10: und sie gaben's unter die Hände den Werkmeistern[H4399 H6213], die bestellt waren am Hause des HErrn. Die gaben's denen[H4399 H6213], die da arbeiteten am Hause des Herrn, wo es baufällig war, dass sie das Haus besserten,

2. Chronik 34, 12: Und die Männer arbeiteten am Werk[H4399] treulich. Und es waren über sie verordnet Jahath und Obadja, die Leviten aus den Kindern Meraris, Sacharja und Mesullam aus den Kindern der Kahathiten, das Werk[H4399] zu treiben (und waren alle Leviten, die des Saitenspiels kundig waren).

2. Chronik 34, 13: Aber über die Lastträger und Treiber zu allerlei Arbeit[H4399] in allen Ämtern waren aus den Leviten die Schreiber, Amtleute und Torhüter.

2. Chronik 34, 17: Und sie haben das Geld zuhauf geschüttet, das im Hause des HErrn gefunden ist, und haben's gegeben denen, die verordnet sind, und den Arbeitern[H4399 H6213].

Esra 2, 69: und gaben nach ihrem Vermögen zum Schatz fürs Werk[H4399] 61.000 Goldgulden und 5000 Pfund Silber und 100 Priesterröcke.

Esra 3, 8: Im zweiten Jahr ihrer Ankunft am Hause Gottes zu Jerusalem, im zweiten Monat, fingen an Serubabel, der Sohn Sealthiels, und Jesua, der Sohn Jozadaks, und die Übrigen ihrer Brüder, Priester und Leviten, und alle, die aus der Gefangenschaft gekommen waren gen Jerusalem, und bestellten die Leviten von 20 Jahren und darüber, zu treiben das Werk[H4399] am Hause des HErrn.

Esra 3, 9: Und Jesua stand mit seinen Söhnen und Brüdern und Kadmiel mit seinen Söhnen, die Kinder Juda, wie ein Mann, vorzustehen den Arbeitern[H4399 H6213] am Hause Gottes, desgleichen die Kinder Henadad mit ihren Kindern und ihren Brüdern, den Leviten.

Esra 6, 22: und hielten das Fest der ungesäuerten Brote sieben Tage mit Freuden; denn der HErr hatte sie fröhlich gemacht und das Herz des Königs von Assyrien zu ihnen gewandt, dass sie gestärkt würden im Werk[H4399] am Hause Gottes, der der Gott Israels ist.

Esra 10, 13: Aber des Volks ist viel, und Regenzeit, und man kann nicht draußen stehen; so ist's auch nicht eines oder zweier Tage Werk[H4399], denn wir haben viel gemacht solcher Übertretungen.

Nehemia 2, 16: Und die Obersten wussten nicht, wo ich hinging oder was ich machte; denn ich hatte bis daher den Juden und den Priestern, den Ratsherren und den Obersten und den anderen, die am Werk[H4399] arbeiteten, nichts gesagt.

Nehemia 4, 5: Unsere Widersacher aber gedachten: Sie sollen's nicht wissen noch sehen, bis wir mitten unter sie kommen und sie erwürgen und das Werk[H4399] hindern.

Nehemia 4, 9: Da aber unsere Feinde hörten, dass es uns kund war geworden und Gott ihren Rat zunichte gemacht hatte, kehrten wir alle wieder zur Mauer, ein jeglicher zu seiner Arbeit[H4399].

Nehemia 4, 10: Und es geschah von hier an, dass der Jünglinge die Hälfte taten die Arbeit[H4399], die andere Hälfte hielten Spieße, Schilde, Bogen und Panzer. Und die Obersten standen hinter dem ganzen Hause Juda,

Nehemia 4, 11: die da bauten an der Mauer. Und die da Last trugen von denen, die ihnen aufluden, – mit einer Hand taten sie die Arbeit[H4399], und mit der anderen hielten sie die Waffe.

Nehemia 4, 13: Und ich sprach zu den Ratsherren und Obersten und zum anderen Volk: Das Werk[H4399] ist groß und weit, und wir sind zerstreut auf der Mauer, ferne voneinander.

Nehemia 4, 15: So arbeiteten wir am Werk[H4399], und ihre Hälfte hielt die Spieße von dem Aufgang der Morgenröte, bis die Sterne hervorkamen.

Nehemia 4, 16: Auch sprach ich zu der Zeit zum Volk: Ein jeglicher bleibe mit seinen Leuten über Nacht zu Jerusalem, dass sie uns des Nachts der Hut und des Tages der Arbeit[H4399] warten.

Nehemia 5, 16: Auch arbeitete ich an der Mauer Arbeit[H4399] und kaufte keinen Acker; und alle meine Leute mussten daselbst an die Arbeit[H4399] zuhauf kommen.

Nehemia 6, 3: Ich aber sandte Boten zu ihnen und ließ ihnen sagen: Ich habe ein großes Geschäft[H4399] auszurichten, ich kann nicht hinabkommen; es möchte das Werk[H4399] nachbleiben, wo ich die Hände abtäte und zu euch hinabzöge.

Nehemia 6, 9: Denn sie alle wollen uns furchtsam machen und gedachten: Sie sollen die Hand abtun vom Geschäft[H4399], dass es nicht fertig werde. Aber nun stärke meine Hände!

Nehemia 6, 16: Und da alle unsere Feinde das hörten, fürchteten sich alle Heiden, die um uns her waren, und der Mut entfiel ihnen; denn sie merkten, dass dies Werk[H4399] von Gott war.

Nehemia 7, 70: Und etliche Oberste der Vaterhäuser gaben zum Werk[H4399]. Der Landpfleger gab zum Schatz 1000 Goldgulden, 50 Becken, 530 Priesterröcke.

Nehemia 7, 71: Und etliche Oberste der Vaterhäuser gaben zum Schatz fürs Werk[H4399] 20.000 Goldgulden, 2200 Pfund Silber.

Nehemia 10, 34: nämlich zu Schaubrot, zu täglichem Speisopfer, zu täglichem Brandopfer, zum Opfer des Sabbats, der Neumonde und Festtage und zu dem Geheiligten und zum Sündopfer, damit Israel versöhnt werde, und zu allem Geschäft[H4399] im Hause unseres Gottes.

Nehemia 11, 12: und ihre Brüder, die im Hause schafften[H4399 H6213], derer waren 822; und Adaja, der Sohn Jerohams, des Sohnes Pelaljas, des Sohnes Amzis, des Sohnes Sacharjas, des Sohnes Pashurs, des Sohnes Malchias,

Nehemia 11, 16: und Sabthai und Josabad, aus der Leviten Obersten, an den äußerlichen Geschäften[H4399] im Hause Gottes,

Nehemia 11, 22: Der Vorsteher aber über die Leviten zu Jerusalem war Usi, der Sohn Banis, des Sohnes Hasabjas, des Sohnes Matthanjas, des Sohnes Michas, aus den Kindern Asaphs, den Sängern, für das Geschäft[H4399] im Hause Gottes.

Nehemia 13, 10: Und ich erfuhr, dass der Leviten Teile ihnen nicht gegeben waren, derhalben die Leviten und Sänger, die das Geschäft[H4399] des Amts ausrichten sollten, geflohen waren, ein jeglicher zu seinem Acker.

Nehemia 13, 30: Also reinigte ich sie von allem Ausländischen und bestellte den Dienst der Priester und Leviten, einen jeglichen zu seinem Geschäft[H4399],

Ester 3, 9: Gefällt es dem König, so lasse er schreiben, dass man sie umbringe; so will ich 10.000 Zentner Silber darwägen unter die Hand der Amtleute[H4399 H6213], dass man's bringe in die Kammer des Königs.

Ester 9, 3: Auch alle Obersten in den Landen und Fürsten und Landpfleger und Amtleute[H4399 H6213] des Königs halfen den Juden; denn die Furcht vor Mardochai war über sie gekommen.

Psalm 73, 28: Aber das ist meine Freude, dass ich mich zu Gott halte und meine Zuversicht setze auf den Herrn HErrn, dass ich verkündige all dein Tun[H4399].

Psalm 107, 23: Die mit Schiffen auf dem Meer fuhren und trieben ihren Handel[H4399] in großen Wassern;

Sprüche 18, 9: Wer lässig ist in seiner Arbeit[H4399], der ist ein Bruder des, der das Seine umbringt.

Sprüche 22, 29: Siehst du einen Mann behend in seinem Geschäft[H4399], der wird vor den Königen stehen und wird nicht stehen vor den Unedlen.

Sprüche 24, 27: Richte draußen dein Geschäft[H4399] aus und bearbeite deinen Acker; darnach baue dein Haus.

Jeremia 17, 22: und führet keine Last am Sabbattage aus euren Häusern und tut keine Arbeit[H4399], sondern heiliget den Sabbattag, wie ich euren Vätern geboten habe.

Jeremia 17, 24: So ihr mich hören werdet, spricht der HErr, dass ihr keine Last traget des Sabbattages durch dieser Stadt Tore ein, sondern ihn heiliget, dass ihr keine Arbeit[H4399] an demselben Tage tut:

Jeremia 18, 3: Und ich ging hinab in des Töpfers Haus, und siehe, er arbeitete[H4399 H6213] eben auf der Scheibe.

Jeremia 48, 10: Verflucht sei, der des HErrn Werk[H4399] lässig tut; verflucht sei, der sein Schwert aufhält, dass es nicht Blut vergieße!

Jeremia 50, 25: Der HErr hat seinen Schatz aufgetan und die Waffen seines Zorns hervorgebracht; denn der Herr HErr Zebaoth hat etwas[H4399] auszurichten[H4399] in der Chaldäer Lande.

Hesekiel 15, 3: Nimmt man es auch und macht etwas[H4399 H3627] daraus? Macht man auch nur einen Nagel daraus, daran man etwas[H4399 H3627] hängen kann?

Hesekiel 15, 4: Siehe, man wirft's ins Feuer, dass es verzehrt wird, dass das Feuer seine beiden Enden verzehrt und sein Mittles versengt; wozu[H4399] sollte es nun taugen?

Hesekiel 15, 5: Siehe, da es noch ganz war, konnte man nichts daraus[H4399] machen; wie viel weniger kann nun hinfort etwas[H4399] daraus[H4399] gemacht werden, so es das Feuer verzehrt und versengt hat!

Hesekiel 28, 13: Du bist im Lustgarten Gottes und mit allerlei Edelsteinen geschmückt: mit Sarder, Topas, Demant, Türkis, Onyx, Jaspis, Saphir, Amethyst, Smaragd und Gold. Am Tage, da du geschaffen wurdest, mussten da bereitet[H4399 H3559] sein bei dir deine Pauken und Pfeifen.

Daniel 8, 27: Und ich, Daniel, ward schwach und lag etliche Tage krank. Darnach stand ich auf und richtete aus des Königs Geschäft[H4399]. Und verwunderte mich des Gesichts; und niemand war, der mir's auslegte.

Jona 1, 8: Da sprachen sie zu ihm: Sage uns, warum geht es uns so übel? Was ist dein Gewerbe[H4399], und wo kommst du her? Aus welchem Lande bist du, und von welchem Volk bist du?

Haggai 1, 14: Und der HErr erweckte den Geist Serubabels, des Sohnes Sealthiels, des Fürsten Judas, und den Geist Josuas, des Sohnes Jozadaks, des Hohenpriesters, und den Geist des ganzen übrigen Volks, dass sie kamen und arbeiteten[H4399 H6213] am Hause des HErrn Zebaoth, ihres Gottes,

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Machaerus
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)

 

Zufallstext

23Und dies sind die Söhne Schobals: Alwan und Manachath und Ebal, Schepho und Onam. 24Und dies sind die Söhne Zibeons: Aja und Ana. Das ist der Ana, welcher die warmen Quellen in der Wüste fand, als er die Esel Zibeons, seines Vaters, weidete. 25Und dies sind die Söhne Anas: Dischon, und Oholibama, die Tochter Anas. 26Und dies sind die Söhne Dischons: Hemdan und Eschban und Jithran und Keran. 27Dies sind die Söhne Ezers: Bilhan und Saawan und Akan. 28Dies sind die Söhne Dischans: Uz und Aran. 29Dies sind die Fürsten der Horiter: der Fürst Lotan, der Fürst Schobal, der Fürst Zibeon, der Fürst Ana, 30der Fürst Dischon, der Fürst Ezer, der Fürst Dischan. Das sind die Fürsten der Horiter, nach ihren Fürsten im Lande Seir.

1.Mose 36,23 bis 1.Mose 36,30 - Elberfelder (1905)