Luther mit Strongs > Übersicht > H4000 - H4999

Strong H4376 – מָכַר – makar (maw-kar')

Verwendung

verkauft (26x), verkaufen (18x), verkaufte (6x), verkauften (5x), verkaufe (5x), Verkäufer (4x), verkaufst (2x), zu (1x), verkauft's (1x), verkauften's (1x), Verkauft (1x), bietet (1x), gemacht (1x), Verkaufen (1x), Verkaufe (1x), nicht (1x), lasst (1x), Käufer (1x), ihr (1x), übergeben (1x)

Vorkommen – 74 mal

1. Mose (10x) 2. Mose (6x) 3. Mose (16x) 5. Mose (6x) Richter (5x) Ruth (1x) 1. Samuel (1x) 1. Könige (2x) 2. Könige (2x) Nehemia (5x) Ester (1x) Psalm (2x) Sprüche (2x) Jesaja (3x) Jeremia (1x) Hesekiel (4x) Joel (4x) Amos (1x) Nahum (1x) Sacharja (1x)

  H4375 Übersicht H4377  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 25, 31: Aber Jakob sprach: Verkaufe[H4376] mir heute deine Erstgeburt.

1. Mose 25, 33: Jakob sprach: So schwöre mir heute. Und er schwur ihm und verkaufte[H4376] also Jakob seine Erstgeburt.

1. Mose 31, 15: Hat er uns doch gehalten wie die Fremden; denn er hat uns verkauft[H4376] und unseren Lohn verzehrt;

1. Mose 37, 27: Kommt, lasst[H4376] uns ihn den Ismaeliten verkaufen[H4376], dass sich unsere Hände nicht an ihm vergreifen; denn er ist unser Bruder, unser Fleisch und Blut. Und sie gehorchten ihm.

1. Mose 37, 28: Und da die Midianiter, die Kaufleute, vorüberreisten, zogen sie ihn heraus aus der Grube und verkauften[H4376] ihn den Ismaeliten um 20 Silberlinge; die brachten ihn nach Ägypten.

1. Mose 37, 36: Aber die Midianiter verkauften[H4376] ihn in Ägypten dem Potiphar, des Pharao Kämmerer und Hauptmann der Leibwache.

1. Mose 45, 4: Er aber sprach zu seinen Brüdern: Tretet doch her zu mir! Und sie traten herzu. Und er sprach: Ich bin Joseph euer Bruder, den ihr nach Ägypten verkauft[H4376] habt.

1. Mose 45, 5: Und nun bekümmert euch nicht und denkt nicht, dass ich darum zürne, dass ihr mich hierher verkauft[H4376] habt; denn um eures Lebens willen hat mich Gott vor euch her gesandt.

1. Mose 47, 20: Also kaufte Joseph dem Pharao das ganze Ägypten. Denn die Ägypter verkauften[H4376] ein jeglicher seinen Acker, denn die Teuerung war zu stark über sie. Und ward also das Land Pharao eigen.

1. Mose 47, 22: Ausgenommen der Priester Feld, das kaufte er nicht; denn es war von Pharao für die Priester verordnet, dass sie sich nähren sollten von dem Verordneten, das er ihnen gegeben hatte; darum brauchten sie ihr Feld nicht zu verkaufen[H4376].

   2. Mose

2. Mose 21, 7: Verkauft[H4376] jemand sein Tochter zur Magd, so soll sie nicht ausgehen wie die Knechte.

2. Mose 21, 8: Gefällt sie aber ihrem Herrn nicht und will er sie nicht zur Ehe nehmen, so soll er sie zu lösen geben. Aber unter ein fremdes Volk sie zu verkaufen[H4376] hat er nicht Macht, weil er sie verschmäht hat.

2. Mose 21, 16: Wer einen Menschen stiehlt, es sei, dass er ihn verkauft[H4376] oder dass man ihn bei ihm findet, der soll des Todes sterben.

2. Mose 21, 35: Wenn jemandes Ochse eines anderen Ochsen stößt, dass er stirbt, so sollen sie den lebendigen Ochsen verkaufen[H4376] und das Geld teilen und das Aas auch teilen.

2. Mose 21, 37: Wenn jemand einen Ochsen oder ein Schaf stiehlt und schlachtet's oder verkauft's[H4376], der soll fünf Ochsen für einen Ochsen wiedergeben und vier Schafe für ein Schaf.

2. Mose 22, 2: Ist aber die Sonne über ihn aufgegangen, so soll man das Blutgericht gehen lassen. Es soll aber ein Dieb wiedererstatten; hat er nichts, so verkaufe[H4376] man ihn um seinen Diebstahl.

   3. Mose

3. Mose 25, 14: Wenn du nun etwas deinem Nächsten verkaufst[H4376] oder ihm etwas abkaufst, soll keiner seinen Bruder übervorteilen,

3. Mose 25, 15: sondern nach der Zahl der Jahre vom Halljahr an sollst du es von ihm kaufen; und was die Jahre hernach tragen mögen, so hoch soll er dir's verkaufen[H4376].

3. Mose 25, 16: Nach der Menge der Jahre sollst du den Kauf steigern, und nach der Wenige der Jahre sollst du den Kauf verringern; denn er soll dir's, nach dem es tragen mag, verkaufen[H4376].

3. Mose 25, 23: Darum sollt ihr das Land nicht verkaufen[H4376] für immer; denn das Land ist mein, und ihr seid Fremdlinge und Gäste vor mir.

3. Mose 25, 25: Wenn dein Bruder verarmt, und verkauft[H4376 H4465] dir seine Habe, und sein nächster Verwandter kommt zu ihm, dass er's löse, so soll er's lösen, was sein Bruder verkauft[H4376 H4465] hat.

3. Mose 25, 27: so soll er rechnen von dem Jahr, da er's verkauft hat, und was noch übrig ist, dem Käufer[H4376 H376] wiedergeben und also wieder zu seiner Habe kommen.

3. Mose 25, 29: Wer ein Wohnhaus verkauft[H4376] in einer Stadt mit Mauern, der hat ein ganzes Jahr Frist, dasselbe wieder zu lösen; das soll die Zeit sein, darin er es lösen kann.

3. Mose 25, 34: Aber das Feld vor ihren Städten soll man nicht verkaufen[H4376]; denn das ist ihr Eigentum ewiglich.

3. Mose 25, 39: Wenn dein Bruder verarmt neben dir und verkauft[H4376] sich dir, so sollst du ihn nicht lassen dienen als einen Leibeigenen;

3. Mose 25, 42: Denn sie sind meine Knechte, die ich aus Ägyptenland geführt habe; darum soll man sie nicht auf leibeigene Weise verkaufen[H4376].

3. Mose 25, 47: Wenn irgendein Fremdling oder Gast bei dir zunimmt und dein Bruder neben ihm verarmt und sich dem Fremdling oder Gast bei dir oder jemand von seinem Stamm verkauft[H4376],

3. Mose 25, 48: so soll er nach seinem Verkaufen[H4376] Recht haben, wieder frei zu werden, und es mag ihn jemand unter seinen Brüdern lösen,

3. Mose 25, 50: Und soll mit seinem Käufer rechnen von dem Jahr an, da er sich verkauft[H4376 H4465] hatte, bis aufs Halljahr; und das Geld, darum er sich verkauft[H4376 H4465] hat, soll nach der Zahl der Jahre gerechnet werden, als wäre er die ganze Zeit Tagelöhner bei ihm gewesen.

3. Mose 27, 20: Will er ihn aber nicht lösen, sondern verkauft[H4376] ihn einem anderen, so soll er ihn nicht mehr lösen können;

3. Mose 27, 27: Ist es aber unreines Vieh, so soll man's lösen nach seinem Werte, und darübergeben den Fünften. Will er's nicht lösen, so verkaufe[H4376] man's nach seinem Werte.

3. Mose 27, 28: Man soll kein Verbanntes verkaufen[H4376] noch lösen, das jemand dem HErrn verbannt von allem, was sein ist, es seien Menschen, Vieh oder Erbacker; denn alles Verbannte ist ein Hochheiliges dem HErrn.

   5. Mose

5. Mose 14, 21: Ihr sollt kein Aas essen – dem Fremdling in deinem Tor magst du es geben, dass er's esse oder dass er's verkaufe[H4376] einem Ausländer –; denn du bist ein heiliges Volk dem HErrn, deinem Gott. Du sollst das Böcklein nicht kochen in der Milch seiner Mutter.

5. Mose 15, 12: Wenn sich dein Bruder, ein Hebräer oder eine Hebräerin, dir verkauft[H4376], so soll er dir sechs Jahre dienen; im siebenten Jahr sollst du ihn frei losgeben.

5. Mose 21, 14: Wenn du aber nicht[H4376] mehr Lust zu ihr hast, so sollst du sie gehen lassen, wohin sie will, und nicht[H4376] um Geld verkaufen[H4376] noch versetzen, darum dass du sie gedemütigt hast.

5. Mose 24, 7: Wenn jemand gefunden wird, der aus seinen Brüdern, aus den Kindern Israel, eine Seele stiehlt und versetzt oder verkauft[H4376] sie: solcher Dieb soll sterben, dass du das Böse von dir tust.

5. Mose 28, 68: Und der HErr wird dich mit Schiffen wieder nach Ägypten führen, den Weg, davon ich gesagt habe: Du sollst ihn nicht mehr sehen. Und ihr werdet daselbst euren Feinden zu Knechten und Mägden verkauft[H4376] werden, und wird kein Käufer dasein.

5. Mose 32, 30: Wie gehet es zu, dass einer wird ihrer tausend jagen, und zwei werden zehntausend flüchtig machen? Ist's nicht also, dass sie ihr Fels verkauft[H4376] hat und der HErr sie übergeben hat?

   Richter

Richter 2, 14: So ergrimmte der Zorn des HErrn über Israel und gab sie in die Hand der Räuber, dass diese sie beraubten, und verkaufte[H4376] sie in die Hände ihrer Feinde umher. Und sie konnten nicht mehr ihren Feinden widerstehen;

Richter 3, 8: Da ergrimmte der Zorn des HErrn über Israel, und er verkaufte[H4376] sie unter die Hand Kusan-Risathaims, des Königs von Mesopotamien; und dienten also die Kinder Israel dem Kusan-Risathaim acht Jahre.

Richter 4, 2: Und der HErr verkaufte[H4376] sie in die Hand Jabins, des Königs der Kanaaniter, der zu Hazor saß; und sein Feldhauptmann war Sisera, und er wohnte zu Haroseth der Heiden.

Richter 4, 9: Sie sprach: Ich will mit dir ziehen, aber der Preis wird nicht dein sein auf dieser Reise, die du tust, sondern der HErr wird Sisera in eines Weibes Hand übergeben[H4376]. Also machte sich Debora auf und zog mit Barak gen Kedes.

Richter 10, 7: Da ergrimmte der Zorn des HErrn über Israel, und er verkaufte[H4376] sie unter die Hand der Philister und der Kinder Ammon.

   Ruth

Ruth 4, 3: Da sprach er zu dem Erben: Naemi, die vom Lande der Moabiter wiedergekommen ist, bietet[H4376] feil das Stück Feld, das unseres Bruders war, Elimelechs.

   1. Samuel

1. Samuel 12, 9: Aber da sie des HErrn, ihres Gottes, vergaßen, verkaufte[H4376] er sie unter die Gewalt Siseras, des Feldhauptmanns zu Hazor, und unter die Gewalt der Philister und unter die Gewalt des Königs der Moabiter, die stritten wider sie.

   1. Könige

1. Könige 21, 20: Und Ahab sprach zu Elia: Hast du mich gefunden, mein Feind? Er aber sprach: Ja, ich habe dich gefunden, darum dass du dich verkauft[H4376] hast, nur Übles zu tun vor dem HErrn.

1. Könige 21, 25: (Also war niemand, der sich so gar verkauft[H4376] hätte, übel zu tun vor dem HErrn, wie Ahab; denn sein Weib Isebel überredete ihn also.

   2. Könige

2. Könige 4, 7: Und sie ging hin und sagte es dem Mann Gottes an. Er sprach: Gehe hin, verkaufe[H4376] das Öl und bezahle deinen Schuldherrn; du aber und deine Söhne nähret euch von dem Übrigen.

2. Könige 17, 17: und ließen ihre Söhne und Töchter durchs Feuer gehen und gingen mit Weissagen und Zaubern um und verkauften[H4376] sich, zu tun, was dem HErrn übel gefiel, ihn zu erzürnen:

   Nehemia

Nehemia 5, 8: und sprach zu ihnen: Wir haben unsere Brüder, die Juden, erkauft, die den Heiden verkauft[H4376] waren, nach unserem Vermögen; und ihr[H4376] wollt auch eure Brüder verkaufen[H4376], und sie sollen uns verkauft[H4376] werden? Da schwiegen sie und fanden nichts zu antworten.

Nehemia 10, 32: auch wenn die Völker im Lande am Sabbattage bringen Ware und allerlei Getreide zu verkaufen[H4376], dass wir nichts von ihnen nehmen wollten am Sabbat und den Heiligen Tagen; und dass wir das siebente Jahr von aller Hand Beschwerung freilassen wollten.

Nehemia 13, 15: Zur selben Zeit sah ich in Juda Kelter treten am Sabbat und Garben hereinbringen und Esel, beladen mit Wein, Trauben, Feigen und allerlei Last, gen Jerusalem bringen am Sabbattag. Und ich zeugte wider sie des Tages, da sie die Nahrung verkauften[H4376].

Nehemia 13, 16: Es wohnten auch Tyrer darin; die brachten Fische und allerlei Ware und verkauften's[H4376] am Sabbat den Kindern Judas in Jerusalem.

Nehemia 13, 20: Da blieben die Krämer und Verkäufer[H4376] mit allerlei Ware über Nacht draußen vor Jerusalem, ein Mal oder zwei.

   Ester

Ester 7, 4: Denn wir sind verkauft[H4376], ich und mein Volk, dass wir vertilgt, erwürgt und umgebracht werden. Und wären wir doch nur zu Knechten und Mägden verkauft[H4376], so wollte ich schweigen; so würde der Feind doch dem König nicht schaden.

   Psalm

Psalm 44, 13: Du verkaufst[H4376] dein Volk umsonst und nimmst nichts dafür.

Psalm 105, 17: Er sandte einen Mann vor ihnen hin; Joseph ward zum Knecht verkauft[H4376].

   Sprüche

Sprüche 23, 23: Kaufe Wahrheit, und verkaufe[H4376] sie nicht, Weisheit, Zucht und Verstand.

Sprüche 31, 24: Sie macht einen Rock und verkauft[H4376] ihn; einen Gürtel gibt sie dem Krämer.

   Jesaja

Jesaja 24, 2: Und es geht dem Priester wie dem Volk, dem Herrn wie dem Knecht, der Frau wie der Magd, dem Verkäufer[H4376] wie dem Käufer, dem Leiher wie dem Borger, dem Mahnenden wie dem Schuldner.

Jesaja 50, 1: So spricht der HErr: Wo ist der Scheidebrief eurer Mutter, mit dem ich sie entlassen hätte? Oder wer ist mein Gläubiger, dem ich euch verkauft[H4376] hätte? Siehe, ihr seid um eurer Sünden willen verkauft[H4376], und eure Mutter ist um eures Übertretens willen entlassen.

Jesaja 52, 3: Denn also spricht der HErr: Ihr seid umsonst verkauft[H4376]; ihr sollt auch ohne Geld gelöst werden.

   Jeremia

Jeremia 34, 14: Im siebenten Jahr soll ein jeglicher seinen Bruder, der ein Hebräer ist und sich ihm verkauft[H4376] und sechs Jahre gedient hat, frei von sich lassen. Aber eure Väter gehorchten mir nicht und neigten ihre Ohren nicht.

   Hesekiel

Hesekiel 7, 12: Es kommt die Zeit, der Tag naht herzu! Der Käufer freue sich nicht, und der Verkäufer[H4376] trauere nicht; denn es kommt der Zorn über all ihren Haufen.

Hesekiel 7, 13: Darum soll der Verkäufer[H4376] nach seinem verkauften Gut nicht wieder trachten; denn wer da lebt, der wird's haben. Denn die Weissagung über all ihren Haufen wird nicht zurückkehren; keiner wird sein Leben erhalten, um seiner Missetat willen.

Hesekiel 30, 12: Und ich will die Wasserströme trocken machen und das Land bösen Leuten verkaufen[H4376], und will das Land und was darin ist, durch Fremde verwüsten. Ich, der HErr, habe es geredet.

Hesekiel 48, 14: Und sollen nichts davon verkaufen[H4376] noch verändern, damit des Landes Erstling nicht wegkomme; denn es ist dem HErrn geheiligt.

   Joel

Joel 4, 3: und das Los um mein Volk geworfen haben; und haben die Knaben um Speise gegeben und die Mägdlein um Wein verkauft[H4376] und vertrunken.

Joel 4, 6: dazu auch die Kinder Juda und die Kinder Jerusalems verkauft[H4376] habt den Griechen, auf dass ihr sie ja fern von ihren Grenzen brächtet.

Joel 4, 7: Siehe, ich will sie erwecken aus dem Ort, dahin ihr sie verkauft[H4376] habt, und will's euch vergelten auf euren Kopf.

Joel 4, 8: Und will eure Söhne und eure Töchter wiederum verkaufen[H4376] durch die Kinder Juda; die sollen sie denen in Reicharabien, einem Volk in fernen Landen, verkaufen[H4376]; denn der HErr hat's geredet.

   Amos

Amos 2, 6: So spricht der HErr: Um drei und vier Frevel willen Israels will ich ihrer nicht schonen, darum dass sie die Gerechten um Geld und die Armen um ein Paar Schuhe verkaufen[H4376].

   Nahum

Nahum 3, 4: Das alles um der großen Hurerei willen der schönen, lieben Hure, die mit Zauberei umgeht, die mit ihrer Hurerei die Heiden und mit ihrer Zauberei Land und Leute zu[H4376] Knechten gemacht[H4376] hat.

   Sacharja

Sacharja 11, 5: Denn ihre Herren schlachten sie und halten's für keine Sünde, verkaufen[H4376] sie und sprechen: Gelobt sei der HErr, ich bin nun reich! und ihre Hirten schonen ihrer nicht.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Das Reinigungsbecken:: Das Waschen der Füße
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Wadi Rum
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Biblische Orte - Bozra
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden

 

Zufallstext

3Er soll kein Trinker und gewalttätiger Mensch sein, sondern ein freundlicher und rücksichtsvoller Mann. Er darf auch nicht am Geld hängen. 4Er muss sich in vorbildlicher Weise um seine Familie kümmern, sodass seine Kinder ihn achten und ihm gehorchen. 5Denn wenn jemand seiner eigenen Familie nicht vorstehen kann, wie soll der für die Gemeinde Gottes sorgen können? 6Er darf nicht erst vor kurzem zum Glauben gekommen sein, sonst könnte er sich schnell etwas einbilden und zu Recht vom Teufel angeklagt werden. 7Auch außerhalb der Gemeinde muss er einen guten Ruf haben, damit er nicht in übles Gerede kommt und der Teufel ihm daraus einen Strick drehen kann. 8Auch die Diakone müssen ehrbare Männer sein. Auf ihr Wort muss man sich verlassen können. Sie dürfen weder dem Alkohol noch dem Geld verfallen sein 9und müssen das Geheimnis des Glaubens in einem reinen Gewissen bewahren. 10Doch auch sie müssen zuerst auf ihre Eignung geprüft werden. Nur wenn nichts an ihnen auszusetzen ist, sollen sie ihren Dienst ausüben.

1.Tim. 3,3 bis 1.Tim. 3,10 - NeÜ bibel.heute (2019)