Luther mit Strongs > Übersicht > H4000 - H4999

Strong H4284 – מַחֲשָׁבָה – machashabah (makh-ash-aw-baw')

Gebildet aus

H2803   חָשַׁב – chashab (khaw-shab')

Verwendung

Gedanken (26x), Anschläge (10x), kunstreich (3x), meint (1x), Verrätereien (1x), Unrecht (1x), Tücke (1x), Trachten (1x), ratschlagen (1x), kunstvolle (1x), Lohn (1x), Arbeit (1x), kunstreiche (1x), Böses (1x), beratschlagt (1x), bedenkt (1x), wird (1x)

Vorkommen – 52 mal

1. Mose (1x) 2. Mose (4x) 2. Samuel (1x) 1. Chronik (2x) 2. Chronik (2x) Ester (3x) Hiob (2x) Psalm (6x) Sprüche (8x) Jesaja (6x) Jeremia (11x) Klagelieder (2x) Hesekiel (1x) Daniel (2x) Micha (1x)

  H4283 Übersicht H4285  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 6, 5: Da aber der HErr sah, dass der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten[H4284] ihres Herzens nur böse war immerdar,

   2. Mose

2. Mose 31, 4: kunstreich[H4284 H2803] zu arbeiten an Gold, Silber, Erz,

2. Mose 35, 32: kunstreich[H4284 H2803] zu arbeiten an Gold, Silber und Erz,

2. Mose 35, 33: Edelsteine zu schneiden und einzusetzen, Holz zu zimmern, zu machen allerlei kunstreiche[H4284] Arbeit.

2. Mose 35, 35: Er hat ihr Herz mit Weisheit erfüllt, zu machen allerlei Werk, zu schneiden, zu wirken und zu sticken mit blauem und rotem Purpur, Scharlach und weißer Leinwand, und mit Weben, dass sie machen allerlei Werk und kunstreiche Arbeit[H4284] erfinden.

   2. Samuel

2. Samuel 14, 14: Denn wir sterben des Todes und sind wie Wasser, das in die Erde verläuft, das man nicht aufhält; und Gott will nicht das Leben wegnehmen, sondern bedenkt[H4284 H2803] sich, dass nicht das Verstoßene auch von ihm verstoßen werde.

   1. Chronik

1. Chronik 28, 9: Und du, mein Sohn Salomo, erkenne den Gott deines Vaters und diene ihm mit ganzem Herzen und mit williger Seele. Denn der HErr sucht alle Herzen und versteht aller Gedanken[H4284] Dichten. Wirst du ihn suchen, so wirst du ihn finden; wirst du ihn aber verlassen, so wird er dich verwerfen ewiglich.

1. Chronik 29, 18: HErr, Gott unserer Väter, Abrahams, Isaaks und Israels, bewahre ewiglich solchen Sinn und Gedanken[H4284] im Herzen deines Volks und richte ihre Herzen zu dir.

   2. Chronik

2. Chronik 2, 13: (der ein Sohn ist eines Weibes aus den Töchtern Dans, und dessen Vater ein Tyrer gewesen ist); der weiß zu arbeiten an Gold, Silber, Erz, Eisen, Steinen, Holz, rotem und blauem Purpur, köstlicher weißer Leinwand und Scharlach und einzugraben allerlei und allerlei kunstreich[H4284] zu machen, was man ihm aufgibt, mit deinen Weisen und mit den Weisen meines Herrn, des Königs David, deines Vaters.

2. Chronik 26, 15: und machte zu Jerusalem kunstvolle[H4284 H2803] Geschütze, die auf den Türmen und Ecken sein sollten, zu schießen mit Pfeilen und großen Steinen. Und sein Name kam weit aus, darum dass ihm wunderbar geholfen ward, bis er mächtig ward.

   Ester

Ester 8, 3: Und Esther redete weiter vor dem König und fiel ihm zu den Füßen und weinte und flehte ihn an, dass er zunichte machte die Bosheit Hamans, des Agagiters, und seine Anschläge[H4284], die er wider die Juden erdacht hatte.

Ester 8, 5: und sprach: Gefällt es dem König und habe ich Gnade gefunden vor ihm und ist's gelegen dem König und ich gefalle ihm, so schreibe man, dass die Briefe der Anschläge[H4284] Hamans, des Sohnes Hammedathas, des Agagiters, widerrufen werden, die er geschrieben hat, die Juden umzubringen in allen Landen des Königs.

Ester 9, 25: und wie Esther zum König gegangen war und derselbe durch Briefe geboten hatte, dass seine bösen Anschläge[H4284], die er wider die Juden gedacht, auf seinen Kopf gekehrt würden; und wie man ihn und seine Söhne an den Baum gehängt hatte.

   Hiob

Hiob 5, 12: Er macht zunichte die Anschläge[H4284] der Listigen, dass es ihre Hand nicht ausführen kann;

Hiob 21, 27: Siehe, ich kenne eure Gedanken[H4284] wohl und euer frevles Vornehmen wider mich.

   Psalm

Psalm 33, 10: Der HErr macht zunichte der Heiden Rat und wendet die Gedanken[H4284] der Völker.

Psalm 33, 11: Aber der Rat des HErrn bleibt ewiglich, seines Herzens Gedanken[H4284] für und für.

Psalm 40, 6: HErr, mein Gott, groß sind deine Wunder und deine Gedanken[H4284], die du an uns beweisest. Dir ist nichts gleich. Ich will sie verkündigen und davon sagen; aber sie sind nicht zu zählen.

Psalm 56, 6: Täglich fechten sie meine Worte an; all ihre Gedanken[H4284] sind, dass sie mir Übel tun.

Psalm 92, 6: HErr, wie sind deine Werke so groß! Deine Gedanken[H4284] sind so sehr tief.

Psalm 94, 11: Aber der HErr weiß die Gedanken[H4284] der Menschen, dass sie eitel sind.

   Sprüche

Sprüche 6, 18: Herz, das mit böser Tücke[H4284] umgeht, Füße, die behende sind, Schaden zu tun,

Sprüche 12, 5: Die Gedanken[H4284] der Gerechten sind redlich; aber die Anschläge der Gottlosen sind Trügerei.

Sprüche 15, 22: Die Anschläge[H4284] werden zunichte, wo nicht Rat ist; wo aber viel Ratgeber sind, bestehen sie.

Sprüche 15, 26: Die Anschläge[H4284] des Argen sind dem HErrn ein Gräuel; aber freundlich reden die Reinen.

Sprüche 16, 3: Befiehl dem HErrn deine Werke, so werden deine Anschläge[H4284] fortgehen.

Sprüche 19, 21: Es sind viele Anschläge[H4284] in eines Mannes Herzen; aber der Rat des HErrn besteht.

Sprüche 20, 18: Anschläge[H4284] bestehen, wenn man sie mit Rat führt; und Krieg soll man mit Vernunft führen.

Sprüche 21, 5: Die Anschläge[H4284] eines Emsigen bringen Überfluss; wer aber allzu jach ist, dem wird's mangeln.

   Jesaja

Jesaja 55, 7: Der Gottlose lasse von seinem Wege und der Übeltäter seine Gedanken[H4284] und bekehre sich zum HErrn, so wird er sich sein erbarmen, und zu unserem Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung.

Jesaja 55, 8: Denn meine Gedanken[H4284] sind nicht eure Gedanken[H4284], und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HErr;

Jesaja 55, 9: sondern soviel der Himmel höher ist denn die Erde, so sind auch meine Wege höher denn eure Wege und meine Gedanken[H4284] denn eure Gedanken[H4284].

Jesaja 59, 7: Ihre Füße laufen zum Bösen, und sie sind schnell, unschuldig Blut zu vergießen; ihre Gedanken[H4284] sind Unrecht[H4284 H205], ihr Weg ist eitel Verderben und Schaden;

Jesaja 65, 2: Ich recke meine Hände aus den ganzen Tag zu einem ungehorsamen Volk, das seinen Gedanken[H4284] nachwandelt auf einem Wege, der nicht gut ist.

Jesaja 66, 18: Und ich kenne ihre Werke und Gedanken[H4284]. Es kommt die Zeit, dass ich sammle alle Heiden und Zungen, dass sie kommen und sehen meine Herrlichkeit.

   Jeremia

Jeremia 4, 14: So wasche nun, Jerusalem, dein Herz von der Bosheit, auf dass dir geholfen werde. Wie lange wollen bei dir bleiben deine leidigen Gedanken[H4284]?

Jeremia 6, 19: Du, Erde, höre zu! Siehe, ich will ein Unglück über dieses Volk bringen, ihren verdienten Lohn[H4284 H6529], darum dass sie auf meine Worte nicht achten und mein Gesetz verwerfen.

Jeremia 11, 19: nämlich, dass sie mich wie ein armes Schaf zur Schlachtbank führen wollen. Denn ich wusste nicht, dass sie wider mich beratschlagt[H4284 H2803] hatten und gesagt: Lasst uns den Baum mit seinen Früchten verderben und ihn aus dem Lande der Lebendigen ausrotten, dass seines Namens nimmermehr gedacht werde.

Jeremia 18, 11: So sprich nun zu denen in Juda und zu den Bürgern zu Jerusalem: So spricht der HErr: Siehe, ich bereite euch ein Unglück zu und habe Gedanken[H4284 H2803] wider euch: darum kehre sich ein jeglicher von seinem bösen Wesen und bessert euer Wesen und Tun.

Jeremia 18, 12: Aber sie sprachen: Daraus wird nichts; wir wollen nach unseren Gedanken[H4284] wandeln und ein jeglicher tun nach Gedünken seines bösen Herzens.

Jeremia 18, 18: Aber sie sprechen: Kommt und lasst uns wider Jeremia ratschlagen[H4284 H2803]; denn die Priester können nicht irren im Gesetz, und die Weisen können nicht fehlen mit Raten, und die Propheten können nicht unrecht lehren! Kommt her, lasst uns ihn mit der Zunge totschlagen und nichts geben auf alle seine Rede!

Jeremia 29, 11: Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken[H4284] über euch habe, spricht der HErr: Gedanken[H4284] des Friedens und nicht des Leidens, dass ich euch gebe das Ende, des ihr wartet.

Jeremia 49, 20: So höret nun den Ratschlag des HErrn, den er über Edom hat, und seine Gedanken[H4284], die er über die Einwohner in Theman hat. Was gilt's? ob nicht die Hirtenknaben sie fortschleifen werden und ihre Wohnung zerstören,

Jeremia 49, 30: Fliehet, hebet euch eilends davon, verkriechet euch tief, ihr Einwohner in Hazor! spricht der HErr; denn Nebukadnezar, der König zu Babel, hat etwas im Sinn wider euch und meint[H4284] euch.

Jeremia 50, 45: So höret nun den Ratschlag des HErrn, den er über Babel hat, und seine Gedanken[H4284], die er hat über die Einwohner im Lande der Chaldäer! Was gilt's? ob nicht die Hirtenknaben sie fortschleifen werden und ihre Wohnung zerstören.

Jeremia 51, 29: dass das Land erbebe und erschrecke; denn die Gedanken[H4284] des HErrn wollen erfüllt werden wider Babel, dass er das Land Babel zur Wüste mache, darin niemand wohne.

   Klagelieder

Klagelieder 3, 60: Du siehest alle ihre Rache und alle ihre Gedanken[H4284] wider mich.

Klagelieder 3, 61: HErr, du hörest ihr Schmähen und alle ihre Gedanken[H4284] über mich,

   Hesekiel

Hesekiel 38, 10: So spricht der Herr HErr: Zu der Zeit wirst du dir solches vornehmen und wirst Böses[H4284 H7451] im Sinn haben

   Daniel

Daniel 11, 24: und es wird[H4284 H2803] ihm gelingen, dass er in die besten Städte des Landes kommen wird[H4284 H2803]; und wird's also ausrichten, wie es weder seine Väter noch seine Voreltern tun konnten, mit Rauben, Plündern und Ausbeuten; und wird[H4284 H2803] nach den allerfestesten Städten trachten, und das eine Zeitlang.

Daniel 11, 25: Und er wird seine Macht und sein Herz wider den König gegen Mittag erregen mit großer Heereskraft; Da wird der König gegen Mittag gereizt werden zum Streit mit einer großen, mächtigen Heereskraft; aber er wird nicht bestehen, denn es werden Verrätereien[H4284] wider ihn gemacht.

   Micha

Micha 4, 12: Aber sie wissen des HErrn Gedanken[H4284] nicht und merken seinen Ratschlag nicht, dass er sie zuhauf gebracht hat wie Garben auf der Tenne.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Siq (Schlucht)
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Tiere in der Bibel - Pfau
Timna-Park - Timna-Berg
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit

 

Zufallstext

4Grimm ist grausam, und Zorn eine überströmende Flut; wer aber kann bestehen vor der Eifersucht! 5Besser offener Tadel als verhehlte Liebe. 6Treugemeint sind die Wunden dessen, der liebt, und überreichlich des Hassers Küsse. 7Eine satte Seele zertritt Honigseim; aber einer hungrigen Seele ist alles Bittere süß. 8Wie ein Vogel, der fern von seinem Neste schweift: so ein Mann, der fern von seinem Wohnorte schweift. 9Öl und Räucherwerk erfreuen das Herz, und die Süßigkeit eines Freundes kommt aus dem Rate der Seele. 10Verlaß nicht deinen Freund und deines Vaters Freund, und geh nicht am Tage deiner Not in deines Bruders Haus: besser ein naher Nachbar als ein ferner Bruder. 11Sei weise, mein Sohn, und erfreue mein Herz, damit ich Antwort geben könne meinem Schmäher.

Spr. 27,4 bis Spr. 27,11 - Elberfelder (1905)