Luther mit Strongs > Übersicht > H4000 - H4999

Strong H4082 – מְדִינָה – mdiynah (med-ee-naw')

Gebildet aus

H1777   דִּין – diyn (deen)

Verwendung

Ländern (15x), Landen (9x), Länder (5x), Lande (4x), Landvögte (4x), Landschaft (3x), Landes (2x), Land (1x)

Vorkommen – 40 mal

1. Könige (4x) Esra (1x) Nehemia (3x) Ester (26x) Prediger (2x) Klagelieder (1x) Hesekiel (1x) Daniel (2x)

  H4081 Übersicht H4083  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Könige

1. Könige 20, 14: Ahab sprach: Durch wen? Er sprach: So spricht der HErr: Durch die Leute der Landvögte[H4082 H8269]. Er sprach: Wer soll den Streit anheben? Er sprach: Du.

1. Könige 20, 15: Da zählte er die Leute der Landvögte[H4082 H8269], und ihrer waren 232, und zählte nach ihnen das ganze Volk aller Kinder Israel, 7000 Mann.

1. Könige 20, 17: Und die Leute der Landvögte[H4082 H8269] zogen am ersten aus. Benhadad aber sandte aus, und die sagten ihm an und sprachen: Es ziehen Männer aus Samaria.

1. Könige 20, 19: Da aber die Leute der Landvögte[H4082 H8269] waren ausgezogen und das Heer ihnen nach,

   Esra

Esra 2, 1: Dies sind die Kinder der Landschaft[H4082], die heraufzogen aus der Gefangenschaft, die Nebukadnezar, der König zu Babel, hatte gen Babel geführt und die wieder gen Jerusalem und Juda kamen, ein jeglicher in seine Stadt,

   Nehemia

Nehemia 1, 3: Und sie sprachen zu mir: Die Übrigen von der Gefangenschaft sind daselbst im Lande[H4082] in großem Unglück und Schmach; die Mauern Jerusalems sind zerbrochen und ihre Tore mit Feuer verbrannt.

Nehemia 7, 6: Dies sind die Kinder der Landschaft[H4082], die heraufgekommen sind aus der Gefangenschaft, die Nebukadnezar, der König zu Babel, hatte weggeführt, und die wieder gen Jerusalem und nach Juda kamen, ein jeglicher in seine Stadt,

Nehemia 11, 3: Dies sind die Häupter in der Landschaft[H4082], die zu Jerusalem und in den Städten Judas wohnten. (Sie wohnten aber ein jeglicher in seinem Gut, das in ihren Städten war: nämlich Israel, Priester, Leviten, Tempelknechte und die Kinder der Knechte Salomos.)

   Ester

Ester 1, 1: Zu den Zeiten des Ahasveros (der da König war von Indien bis an Mohrenland über 127 Länder[H4082])

Ester 1, 3: im dritten Jahr seines Königreichs, machte er bei sich ein Mahl allen seinen Fürsten und Knechten, den Gewaltigen in Persien und Medien, den Landpflegern und Obersten in seinen Ländern[H4082],

Ester 1, 16: Da sprach Memuchan vor dem König und den Fürsten: Die Königin Vasthi hat nicht allein an dem König übel getan, sondern auch an allen Fürsten und an allen Völkern in allen Landen[H4082] des Königs Ahasveros.

Ester 1, 22: Da wurden Briefe ausgesandt in alle Länder[H4082] des Königs, in ein jegliches Land[H4082] nach seiner Schrift und zu jeglichem Volk nach seiner Sprache: dass ein jeglicher Mann der Oberherr in seinem Hause sei und ließe reden nach der Sprache seines Volks.

Ester 2, 3: und der König bestelle Männer in allen Landen[H4082] seines Königreichs, dass sie allerlei junge, schöne Jungfrauen zusammenbringen gen Schloss Susan ins Frauenhaus unter die Hand Hegais, des Königs Kämmerers, der der Weiber wartet, und man gebe ihnen ihren Schmuck;

Ester 2, 18: Und der König machte ein großes Mahl allen seinen Fürsten und Knechten – das war ein Mahl um Esthers willen – und ließ die Länder[H4082] ruhen und gab königliche Geschenke aus.

Ester 3, 8: Und Haman sprach zum König Ahasveros: Es ist ein Volk, zerstreut, und teilt sich unter alle Völker in allen Ländern[H4082] deines Königreichs, und ihr Gesetz ist anders denn aller Völker, und tun nicht nach des Königs Gesetzen; es ziemt dem König nicht, sie also zu lassen.

Ester 3, 12: Da rief man die Schreiber des Königs am dreizehnten Tage des ersten Monats; und ward geschrieben, wie Haman befahl, an die Fürsten des Königs und zu den Landpflegern hin und her in den Ländern[H4082] und zu den Hauptleuten eines jeglichen Volks in den Ländern[H4082] hin und her, nach der Schrift eines jeglichen Volks und nach ihrer Sprache, im Namen des Königs Ahasveros und mit des Königs Ring versiegelt.

Ester 3, 13: Und die Briefe wurden gesandt durch die Läufer in alle Länder[H4082] des Königs, zu vertilgen, zu erwürgen und umzubringen alle Juden, jung und alt, Kinder und Weiber, auf einen Tag, nämlich auf den dreizehnten Tag des zwölften Monats, das ist der Monat Adar, und ihr Gut zu rauben.

Ester 3, 14: Also war der Inhalt der Schrift: dass ein Gebot gegeben wäre in allen Ländern[H4082], allen Völkern zu eröffnen, dass sie auf denselben Tag bereit wären.

Ester 4, 3: Und in allen Ländern[H4082], an welchen Ort des Königs Wort und Gebot gelangte, war ein großes Klagen unter den Juden, und viele fasteten, weinten, trugen Leid und lagen in Säcken und in der Asche.

Ester 4, 11: Es wissen alle Knechte des Königs und das Volk in den Landen[H4082] des Königs, dass, wer zum König hineingeht inwendig in den Hof, er sei Mann oder Weib, der nicht gerufen ist, der soll stracks nach dem Gebot sterben; es sei denn, dass der König das goldene Zepter gegen ihn recke, damit er lebendig bleibe. Ich aber bin nun in 30 Tagen nicht gerufen, zum König hineinzukommen.

Ester 8, 5: und sprach: Gefällt es dem König und habe ich Gnade gefunden vor ihm und ist's gelegen dem König und ich gefalle ihm, so schreibe man, dass die Briefe der Anschläge Hamans, des Sohnes Hammedathas, des Agagiters, widerrufen werden, die er geschrieben hat, die Juden umzubringen in allen Landen[H4082] des Königs.

Ester 8, 9: Da wurden gerufen des Königs Schreiber zu der Zeit im dritten Monat, das ist der Monat Sivan, am dreiundzwanzigsten Tage, und wurde geschrieben, wie Mardochai gebot, an die Juden und an die Fürsten, Landpfleger und Hauptleute in den Landen[H4082] von Indien bis an Mohrenland, nämlich 127 Länder[H4082], einem jeglichen Lande[H4082] nach seiner Schrift, einem jeglichen Volk nach seiner Sprache, und den Juden nach ihrer Schrift und Sprache.

Ester 8, 11: darin der König den Juden Macht gab, in welchen Städten sie auch waren, sich zu versammeln und zu stehen für ihr Leben und zu vertilgen, zu erwürgen und umzubringen alle Macht des Volks und Landes[H4082], die sie ängsteten, samt den Kindern und Weibern, und ihr Gut zu rauben

Ester 8, 12: auf einen Tag in allen Ländern[H4082] des Königs Ahasveros, nämlich am dreizehnten Tage des zwölften Monats, das ist der Monat Adar.

Ester 8, 13: Der Inhalt aber der Schrift war, dass ein Gebot gegeben wäre in allen Landen[H4082], zu eröffnen allen Völkern, dass die Juden auf den Tag bereit sein sollten, sich zu rächen an ihren Feinden.

Ester 8, 17: Und in allen Landen[H4082] und Städten, an welchen Ort des Königs Wort und Gebot gelangte, da ward Freude und Wonne unter den Juden, Wohlleben und gute Tage, dass viele aus den Völkern im Lande Juden wurden; denn die Furcht vor den Juden war über sie gekommen.

Ester 9, 2: Da versammelten sich die Juden in ihren Städten in allen Landen[H4082] des Königs Ahasveros, dass sie die Hand legten an die, die ihnen übelwollten. Und niemand konnte ihnen widerstehen; denn ihre Furcht war über alle Völker gekommen.

Ester 9, 3: Auch alle Obersten in den Landen[H4082] und Fürsten und Landpfleger und Amtleute des Königs halfen den Juden; denn die Furcht vor Mardochai war über sie gekommen.

Ester 9, 4: Denn Mardochai war groß im Hause des Königs, und sein Gerücht erscholl in allen Ländern[H4082], wie er zunähme und groß würde.

Ester 9, 12: Und der König sprach zu der Königin Esther: Die Juden haben zu Schloss Susan 500 Mann erwürgt und umgebracht und die zehn Söhne Hamans; was werden sie tun in den anderen Ländern[H4082] des Königs? Was bittest du, dass man dir gebe? und was forderst du mehr, dass man tue?

Ester 9, 16: Aber die anderen Juden in den Ländern[H4082] des Königs kamen zusammen und standen für ihr Leben, dass sie Ruhe schafften vor ihren Feinden, und erwürgten ihrer Feinde 75.000; aber an ihre Güter legten sie ihre Hände nicht.

Ester 9, 20: Und Mardochai schrieb diese Geschichten auf und sandte Briefe an alle Juden, die in allen Ländern[H4082] des Königs Ahasveros waren, nahen und fernen,

Ester 9, 28: dass diese Tage nicht vergessen, sondern zu halten seien bei Kindeskindern, bei allen Geschlechtern, in allen Ländern[H4082] und Städten. Es sind die Tage Purim, welche nicht sollen übergangen werden unter den Juden, und ihr Gedächtnis soll nicht umkommen bei ihren Nachkommen.

Ester 9, 30: und er sandte die Briefe zu allen Juden in den 127 Ländern[H4082] des Königreichs des Ahasveros mit freundlichen und treuen Worten:

   Prediger

Prediger 2, 8: ich sammelte mir auch Silber und Gold und von den Königen und Ländern[H4082] einen Schatz; ich schaffte mir Sänger und Sängerinnen und die Wonne der Menschen, allerlei Saitenspiel;

Prediger 5, 7: Siehst du dem Armen Unrecht tun und Recht und Gerechtigkeit im Lande[H4082] wegreißen, wundere dich des Vornehmens nicht; denn es ist noch ein hoher Hüter über den Hohen und sind noch Höhere über die beiden.

   Klagelieder

Klagelieder 1, 1: Wie liegt die Stadt so wüst, die voll Volks war! Sie ist wie eine Witwe, die Fürstin unter den Heiden; und die eine Königin in den Ländern[H4082] war, muss nun dienen.

   Hesekiel

Hesekiel 19, 8: Da legten sich die Heiden aus allen Ländern[H4082] ringsumher und warfen ein Netz über ihn und fingen ihn in ihren Gruben

   Daniel

Daniel 8, 2: Ich war aber in solchem Gesicht zu Schloss Susan im Lande[H4082] Elam, am Wasser Ulai.

Daniel 11, 24: und es wird ihm gelingen, dass er in die besten Städte des Landes[H4082] kommen wird; und wird's also ausrichten, wie es weder seine Väter noch seine Voreltern tun konnten, mit Rauben, Plündern und Ausbeuten; und wird nach den allerfestesten Städten trachten, und das eine Zeitlang.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Parallelen zwischen dem Paradies und der Stiftshütte
Biblische Orte - Emmaus - Tal der Quellen
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Berg Hor - Aarons Grab

 

Zufallstext

10Und an einer anderen Stelle heißt es: »Freuet euch, ihr Heiden, im Verein mit seinem Volke!« 11und an einer anderen Stelle: »Lobet, ihr Heiden alle, den Herrn, und alle Völker sollen ihn preisen!« 12Weiter sagt Jesaja: »Erscheinen wird der Wurzelschoß (= Spross) Isais, und zwar er, der da aufsteht, um über die Heiden zu herrschen: auf ihn werden die Heiden ihre Hoffnung setzen.« 13Der Gott aber, der unsere Hoffnung ist, erfülle euch mit aller Freude und mit Frieden auf dem Grunde des Glaubens, damit ihr immer reicher an Hoffnung werdet durch die Kraft des Heiligen Geistes! 14Ich habe aber auch persönlich von euch, liebe Brüder, die feste Überzeugung, dass ihr eurerseits mit dem besten Willen erfüllt und, mit aller Erkenntnis voll ausgerüstet, wohlbefähigt seid, euch auch untereinander zurechtzuweisen. 15Trotzdem habe ich euch, wenigstens stellenweise, etwas rückhaltlos geschrieben, um euch (an dies und das) zu erinnern, und zwar aufgrund des mir von Gott verliehenen Gnadenamtes. 16Ich soll ja ein Diener Christi Jesu für die Heiden sein und als solcher den Priesterdienst an der Heilsbotschaft Gottes verrichten, damit die Heiden zu einer gottwohlgefälligen, durch den Heiligen Geist geheiligten Opfergabe werden. 17In Christus Jesus darf ich mich daher meines für die Sache Gottes geleisteten Dienstes rühmen;

Röm. 15,10 bis Röm. 15,17 - Menge (1939)