Luther mit Strongs > Übersicht > H3000 - H3999

Strong H3898 – לָחַם – lacham (law-kham')

Verwendung

streiten (62x), stritt (28x), stritten (23x), gestritten (13x), streitet (11x), streite (5x), Streit (3x), bestritt (3x), führe (3x), ziehen (2x), streitest (2x), Krieg (2x), gewinnen (2x), issest (1x), führen (1x), zehret (1x), verzehrt (1x), bestritten (1x), stritte (1x), esse (1x), ...

Streiten (1x), führst (1x), Iss (1x), führte (1x), geschlagen (1x), streitbar (1x), nähren (1x), Bestreiter (1x), bestreiten (1x)

  H3897 Übersicht H3899  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 171 mal

2. Mose 1, 10: Wohlan, wir wollen sie mit List dämpfen, dass ihrer nicht so viel werden. Denn wo sich ein Krieg erhöbe, möchten sie sich auch zu unseren Feinden schlagen und wider uns streiten[H3898] und zum Lande ausziehen.

2. Mose 14, 14: Der HErr wird für euch streiten[H3898], und ihr werdet still sein.

2. Mose 14, 25: und stieß die Räder von ihren Wagen, stürzte sie mit Ungestüm. Da sprachen die Ägypter: Lasst uns fliehen von Israel; der HErr streitet[H3898] für sie wider die Ägypter.

2. Mose 17, 8: Da kam Amalek und stritt[H3898] wider Israel in Raphidim.

2. Mose 17, 9: Und Mose sprach zu Josua: Erwähle uns Männer, zieh aus und streite[H3898] wider Amalek; morgen will ich auf des Hügels Spitze stehen und den Stab Gottes in meiner Hand haben.

2. Mose 17, 10: Und Josua tat, wie Mose ihm sagte, dass er wider Amalek stritte[H3898]. Mose aber und Aaron und Hur gingen auf die Spitze des Hügels.

4. Mose 21, 1: Und da der Kanaaniter, der König von Arad, der gegen Mittag wohnte, hörte, dass Israel hereinkommt durch den Weg der Kundschafter, stritt[H3898] er wider Israel und führte etliche gefangen.

4. Mose 21, 23: Aber Sihon gestattete den Kindern Israel nicht den Zug durch sein Gebiet, sondern sammelte all sein Volk und zog aus, Israel entgegen in die Wüste; und als er gen Jahza kam, stritt[H3898] er wider Israel.

4. Mose 21, 26: Denn Hesbon war die Stadt Sihons, des Königs der Amoriter, und er hatte zuvor mit dem König der Moabiter gestritten[H3898] und ihm all sein Land abgewonnen bis zum Arnon.

4. Mose 22, 11: Siehe, ein Volk ist aus Ägypten gezogen und bedeckt das Angesicht der Erde; so komm nun und fluche ihm, ob ich mit ihm streiten[H3898] möge und sie vertreiben.

5. Mose 1, 30: Der HErr, euer Gott, zieht vor euch hin und wird für euch streiten[H3898], wie er mit euch getan hat in Ägypten vor euren Augen

5. Mose 1, 41: Da antwortetet ihr und sprachet zu mir: Wir haben an dem HErrn gesündigt; wir wollen hinauf und streiten[H3898], wie uns der HErr, unser Gott, geboten hat. Da ihr euch nun rüstetet, ein jeglicher mit seinen Waffen, und waret an dem, dass ihr hinaufzöget aufs Gebirge,

5. Mose 1, 42: sprach der HErr zu mir: Sage ihnen, dass sie nicht hinaufziehen, auch nicht streiten[H3898] – denn ich bin nicht unter euch –, auf dass ihr nicht geschlagen werdet von euren Feinden.

5. Mose 3, 22: Fürchtet euch nicht vor ihnen; denn der HErr, euer Gott, streitet[H3898] für euch.

5. Mose 20, 4: denn der HErr, euer Gott, gehet mit euch, dass er für euch streite[H3898] mit euren Feinden, euch zu helfen.

5. Mose 20, 10: Wenn du vor eine Stadt ziehst, sie zu bestreiten[H3898], so sollst du ihr den Frieden anbieten.

5. Mose 20, 19: Wenn du vor einer Stadt lange Zeit liegen musst, wider die du streitest[H3898], sie zu erobern, so sollst die Bäume nicht verderben, dass du mit Äxten dran fährst; denn du kannst davon essen, darum sollst du sie nicht ausrotten. Ist's doch Holz auf dem Felde und nicht Mensch, dass es vor dir ein Bollwerk sein könnte.

5. Mose 32, 24: Vor Hunger sollen sie verschmachten und verzehrt[H3898] werden vom Fieber und von jähem Tod. Ich will der Tiere Zähne unter sie schicken und der Schlangen Gift.

Josua 9, 2: sammelten sie sich einträchtig zuhauf, dass sie wider Josua und wider Israel stritten[H3898].

Josua 10, 5: Da kamen zuhauf und zogen hinauf die fünf Könige der Amoriter – der König zu Jerusalem, der König zu Hebron, der König zu Jarmuth, der König zu Lachis, der König zu Eglon – mit allem ihrem Heerlager und belagerten Gibeon und stritten[H3898] dawider.

Josua 10, 14: Und war kein Tag diesem gleich, weder zuvor noch darnach, da der HErr der Stimme eines Mannes gehorchte; denn der HErr stritt[H3898] für Israel.

Josua 10, 25: Und Josua sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht und erschrecket nicht, seid getrost und unverzagt; denn also wird der HErr allen euren Feinden tun, wider die ihr streitet[H3898].

Josua 10, 29: Da zog Josua und das ganze Israel mit ihm von Makkeda gen Libna und stritt[H3898] dawider.

Josua 10, 31: Darnach zog Josua und das ganze Israel mit ihm von Libna nach Lachis und belagerten und bestritten[H3898] es.

Josua 10, 34: Und Josua zog von Lachis samt dem ganzen Israel gen Eglon und belagerte und bestritt[H3898] es

Josua 10, 36: Darnach zog Josua hinauf samt dem ganzen Israel von Eglon gen Hebron und bestritt[H3898] es

Josua 10, 38: Da kehrte Josua wieder um samt dem ganzen Israel gen Debir und bestritt[H3898] es

Josua 10, 42: und gewann alle diese Könige mit ihrem Lande auf einmal; denn der HErr, der Gott Israels, stritt[H3898] für Israel.

Josua 11, 5: Alle diese Könige versammelten sich und kamen und lagerten sich zuhauf an das Wasser Merom, zu streiten[H3898] mit Israel.

Josua 19, 47: Und an demselben endet das Gebiet der Kinder Dan. Und die Kinder Dan zogen hinauf und stritten[H3898] wider Lesem und gewannen und schlugen es mit der Schärfe des Schwerts und nahmen es ein und wohnten darin und nannten es Dan nach ihres Vaters Namen.

Josua 23, 3: und ihr habt gesehen alles, was der HErr, euer Gott, getan hat an allen diesen Völkern vor euch her; denn der HErr, euer Gott, hat selber für euch gestritten[H3898].

Josua 23, 10: Euer einer jagt tausend; denn der HErr, euer Gott, streitet[H3898] für euch, wie er euch geredet hat.

Josua 24, 8: Und ich habe euch gebracht in das Land der Amoriter, die jenseits des Jordans wohnten; und da sie wider euch stritten[H3898], gab ich sie in eure Hände, dass ihr ihr Land besaßet, und vertilgte sie vor euch her.

Josua 24, 9: Da machte sich auf Balak, der Sohn Zippors, der Moabiter König, und stritt[H3898] wider Israel und sandte hin und ließ rufen Bileam, den Sohn Beors, dass er euch verfluchte.

Josua 24, 11: Und da ihr über den Jordan gingt und gen Jericho kamt, stritten[H3898] wider euch die Bürger von Jericho, die Amoriter, Pheresiter, Kanaaniter, Hethiter, Girgasiter, Heviter und Jebusiter; aber ich gab sie in eure Hände.

Richter 1, 1: Nach dem Tod Josuas fragten die Kinder Israel den HErrn und sprachen: Wer soll unter uns zuerst hinaufziehen, Krieg[H3898] zu führen[H3898] wider die Kanaaniter?

Richter 1, 3: Da sprach Juda zu seinem Bruder Simeon: Zieh mit mir hinauf in mein Los und lass uns wider die Kanaaniter streiten[H3898], so will ich wieder mit dir ziehen in dein Los. Also zog Simeon mit ihm.

Richter 1, 5: Und fanden den Adoni-Besek zu Besek und stritten[H3898] wider ihn und schlugen die Kanaaniter und Pheresiter.

Richter 1, 8: Aber die Kinder Juda stritten[H3898] wider Jerusalem und gewannen es und schlugen es mit der Schärfe des Schwerts und zündeten die Stadt an.

Richter 1, 9: Darnach zogen die Kinder Juda herab, zu streiten[H3898] wider die Kanaaniter, die auf dem Gebirge und gegen Mittag und in den Gründen wohnten.

Richter 5, 19: Die Könige kamen und stritten[H3898]; da stritten[H3898] die Könige der Kanaaniter zu Thaanach am Wasser Megiddos; aber sie brachten keinen Gewinn davon.

Richter 5, 20: Vom Himmel ward wider sie gestritten[H3898]; die Sterne in ihren Bahnen stritten[H3898] wider Sisera.

Richter 8, 1: Und die Männer von Ephraim sprachen zu ihm: Warum hast du uns das getan, dass du uns nicht riefst, da du in den Streit[H3898] zogst wider die Midianiter? Und zankten mit ihm heftig.

Richter 9, 17: (denn mein Vater hat gestritten[H3898] um euretwillen und seine Seele dahingeworfen von sich, dass er euch errettete von der Midianiter Hand;

Richter 9, 38: Da sprach Sebul zu ihm: Wo ist nun hier dein Maul, das da sagte: Wer ist Abimelech, dass wir ihm dienen sollten? Ist das nicht das Volk, das du verachtet hast? Zieh nun aus und streite[H3898] mit ihm!

Richter 9, 39: Gaal zog aus vor den Männern zu Sichem her und stritt[H3898] mit Abimelech.

Richter 9, 45: Da stritt[H3898] Abimelech wider die Stadt denselben ganzen Tag und gewann sie und erwürgte das Volk, das darin war, und zerbrach die Stadt und säte Salz darauf.

Richter 9, 52: Da kam Abimelech zum Turm und stritt[H3898] dawider und nahte sich zur Tür des Turms, dass er ihn mit Feuer verbrennte.

Richter 10, 9: Dazu zogen die Kinder Ammon über den Jordan und stritten[H3898] wider Juda, Benjamin und wider das Haus Ephraim, also dass Israel sehr geängstet ward.

Richter 10, 18: Und die Obersten des Volks zu Gilead sprachen untereinander: Welcher anfängt zu streiten[H3898] wider die Kinder Ammon, der soll das Haupt sein über alle, die in Gilead wohnen.

Richter 11, 4: Und über etliche Zeit hernach stritten[H3898] die Kinder Ammon mit Israel.

Richter 11, 5: Da nun die Kinder Ammon also stritten[H3898] mit Israel, gingen die Ältesten von Gilead hin, dass sie Jephthah holten aus dem Lande Tob,

Richter 11, 6: und sprachen zu ihm: Komm und sei unser Hauptmann, dass wir streiten[H3898] wider die Kinder Ammon.

Richter 11, 8: Die Ältesten von Gilead sprachen zu Jephthah: Darum kommen wir nun wieder zu dir, dass du mit uns ziehest und helfest uns streiten[H3898] wider die Kinder Ammon und seist unser Haupt über alle, die in Gilead wohnen.

Richter 11, 9: Jephthah sprach zu den Ältesten von Gilead: So ihr mich wieder holet, zu streiten[H3898] wider die Kinder Ammon, und der HErr sie vor mir dahingeben wird, soll ich dann euer Haupt sein?

Richter 11, 12: Da sandte Jephthah Botschaft zum König der Kinder Ammon und ließ ihm sagen: Was hast du mit mir zu schaffen, dass du kommst zu mir, wider mein Land zu streiten[H3898]?

Richter 11, 20: Aber Sihon vertraute Israel nicht, durch sein Gebiet zu ziehen, sondern versammelte all sein Volk und lagerte sich zu Jahza und stritt[H3898] mit Israel.

Richter 11, 25: Meinst du, dass du besser recht habest denn Balak, der Sohn Zippors, der Moabiter König? Hat derselbe auch je gerechtet oder gestritten[H3898] wider Israel?

Richter 11, 27: Ich habe nichts an dir gesündigt, und du tust so übel an mir, dass du wider mich streitest[H3898]. Der HErr, der da Richter ist, richte heute zwischen Israel und den Kindern Ammon.

Richter 11, 32: Also zog Jephthah auf die Kinder Ammon, wider sie zu streiten[H3898]. Und der HErr gab sie in seine Hände.

Richter 12, 1: Und die von Ephraim kamen zuhauf und gingen mitternachtwärts und sprachen zu Jephthah: Warum bist du in den Streit[H3898] gezogen wider die Kinder Ammon und hast uns nicht gerufen, dass wir mit dir zögen? Wir wollen dein Haus samt dir mit Feuer verbrennen.

Richter 12, 3: Da ich nun sah, dass ihr nicht helfen wolltet, stellte ich meine Seele in meine Hand und zog hin wider die Kinder Ammon, und der HErr gab sie in meine Hand. Warum kommt ihr nun zu mir herauf, wider mich zu streiten[H3898]?

Richter 12, 4: Und Jephthah sammelte alle Männer in Gilead und stritt[H3898] wider Ephraim. Und die Männer in Gilead schlugen Ephraim, darum dass sie sagten: Seid doch ihr Gileaditer unter Ephraim und Manasse als die Flüchtigen Ephraims.

1. Samuel 4, 9: So seid nun getrost und Männer, ihr Philister, dass ihr nicht dienen müsset den Hebräern, wie sie euch gedient haben! Seid Männer und streitet[H3898]!

1. Samuel 4, 10: Da stritten[H3898] die Philister, und Israel ward geschlagen, und ein jeglicher floh in seine Hütte; und es war eine sehr große Schlacht, dass aus Israel fielen 30.000 Mann Fußvolk.

1. Samuel 8, 20: dass wir auch seien wie alle Heiden, dass uns unser König richte und vor uns her ausziehe und unsere Kriege führe[H3898].

1. Samuel 12, 9: Aber da sie des HErrn, ihres Gottes, vergaßen, verkaufte er sie unter die Gewalt Siseras, des Feldhauptmanns zu Hazor, und unter die Gewalt der Philister und unter die Gewalt des Königs der Moabiter, die stritten[H3898] wider sie.

1. Samuel 13, 5: Da versammelten sich die Philister, zu streiten[H3898] mit Israel, 30.000 Wagen, 6000 Reiter und sonst Volk, so viel wie Sand am Rand des Meers, und zogen herauf und lagerten sich zu Michmas, gegen Morgen vor Beth-Aven.

1. Samuel 14, 47: Aber da Saul das Reich über Israel eingenommen hatte, stritt[H3898] er wider alle seine Feinde umher: wider die Moabiter, wider die Kinder Ammon, wider die Edomiter, wider die Könige Zobas, wider die Philister; und wo er sich hin wandte, da übte er Strafe.

1. Samuel 15, 18: Und der HErr sandte dich auf den Weg und sprach: Zieh hin und verbanne die Sünder, die Amalekiter, und streite[H3898] wider sie, bis du sie vertilgest!

1. Samuel 17, 9: Vermag er wider mich zu streiten[H3898] und schlägt mich, so wollen wir eure Knechte sein; vermag ich aber wider ihn und schlage ihn, so sollt ihr unsere Knechte sein, dass ihr uns dienet.

1. Samuel 17, 10: Und der Philister sprach: Ich habe heutigestages dem Heere Israels Hohn gesprochen: Gebt mir einen und lasst uns miteinander streiten[H3898].

1. Samuel 17, 19: Saul aber und sie und alle Männer Israels waren im Eichgrunde und stritten[H3898] wider die Philister.

1. Samuel 17, 32: Und David sprach zu Saul: Es entfalle keinem Menschen das Herz um deswillen; dein Knecht soll hingehen und mit dem Philister streiten[H3898].

1. Samuel 17, 33: Saul aber sprach zu David: Du kannst nicht hingehen wider diesen Philister, mit ihm zu streiten[H3898]; denn du bist ein Knabe, dieser aber ist ein Kriegsmann von seiner Jugend auf.

1. Samuel 18, 17: Und Saul sprach zu David: Siehe, meine größte Tochter Merab will ich dir zum Weibe geben; sei mir nur tapfer und führe[H3898] des HErrn Kriege. Denn Saul gedachte: Meine Hand soll nicht an ihm sein, sondern die Hand der Philister.

1. Samuel 19, 8: Es erhob sich aber wieder ein Streit, und David zog aus und stritt[H3898] wider die Philister und tat eine große Schlacht, dass sie vor ihm flohen.

1. Samuel 23, 1: Und es ward David angesagt: Siehe, die Philister streiten[H3898] wider Kegila und berauben die Tennen.

1. Samuel 23, 5: Also zog David samt seinen Männern gen Kegila und stritt[H3898] wider die Philister und trieb ihnen ihr Vieh weg und tat eine große Schlacht an ihnen. Also errettete David die zu Kegila.

1. Samuel 25, 28: Vergib deiner Magd die Übertretung. Denn der HErr wird meinem Herrn ein beständiges Haus machen; denn du führst[H3898] des HErrn Kriege; und lass kein Böses an dir gefunden werden dein Leben lang.

1. Samuel 28, 1: Und es begab sich zu derselben Zeit, dass die Philister ihr Heer versammelten, in den Streit zu ziehen[H3898] wieder Israel. Und Achis sprach zu David: Du sollst wissen, dass du und deine Männer sollt mit mir ausziehen ins Heer.

1. Samuel 28, 15: Samuel aber sprach zu Saul: Warum hast du mich unruhig gemacht, dass du mich heraufbringen lässest? Saul sprach: Ich bin sehr geängstet: die Philister streiten[H3898] wider mich, und Gott ist von mir gewichen und antwortet mir nicht, weder durch Propheten noch durch Träume; darum habe ich dich lassen rufen, dass du mir weisest, was ich tun soll.

1. Samuel 29, 8: David aber sprach zu Achis: Was habe ich getan, und was hast du gespürt an deinem Knecht seit der Zeit, dass ich vor dir gewesen bin, bis her, dass ich nicht sollte kommen und streiten[H3898] wider die Feinde meines Herrn, des Königs?

1. Samuel 31, 1: Die Philister aber stritten[H3898] wider Israel; und die Männer Israels flohen vor den Philistern und fielen erschlagen auf dem Gebirge Gilboa.

2. Samuel 2, 28: Und Joab blies die Posaune, und alles Volk stand still und jagten nicht mehr Israel nach und stritten[H3898] auch nicht mehr.

2. Samuel 8, 10: sandte er Joram, seinen Sohn, zu David, ihn freundlich zu grüßen und ihn zu segnen, dass er wider Hadadeser gestritten[H3898] und ihn geschlagen hatte (denn Thoi hatte einen Streit mit Hadadeser): und er hatte mit sich silberne, goldene und eherne Kleinode,

2. Samuel 10, 17: Da das David ward angesagt, sammelte er zuhauf das ganze Israel und zog über den Jordan und kam gen Helam. Und die Syrer stellten sich wider David, mit ihm zu streiten[H3898].

2. Samuel 11, 17: Und da die Männer der Stadt herausfielen und stritten[H3898] wider Joab, fielen etliche des Volks von den Knechten Davids, und Uria, der Hethiter, starb auch.

2. Samuel 11, 20: und siehst, dass der König sich erzürnt und zu dir spricht: Warum habt ihr euch so nahe zur Stadt gemacht mit dem Streit[H3898]? Wisset ihr nicht, wie man pflegt von der Mauer zu schießen?

2. Samuel 12, 26: So stritt[H3898] nun Joab wider Rabba der Kinder Ammon und gewann die königliche Stadt

2. Samuel 12, 27: und sandte Boten zu David und ließ ihm sagen: Ich habe gestritten[H3898] wider Rabba und habe auch gewonnen die Wasserstadt.

2. Samuel 12, 29: Also nahm David alles Volk zuhauf und zog hin und stritt[H3898] wider Rabba und gewann es

2. Samuel 21, 15: Es erhob sich aber wieder ein Krieg von den Philistern wider Israel; und David zog hinab und seine Knechte mit ihm und stritten[H3898] wider die Philister. Und David ward müde.

1. Könige 12, 21: Und da Rehabeam gen Jerusalem kam, sammelte er das ganze Haus Juda und den Stamm Benjamin, 180.000 junge, streitbare Mannschaft, wider das Haus Israel zu streiten[H3898] und das Königreich wieder an Rehabeam, den Sohn Salomos, zu bringen.

1. Könige 12, 24: So spricht der HErr: Ihr sollt nicht hinaufziehen und streiten[H3898] wider eure Brüder, die Kinder Israel; jedermann gehe wieder heim; denn solches ist von mir geschehen. Und sie gehorchten dem Wort des HErrn und kehrten um, dass sie hingingen, wie der HErr gesagt hatte.

1. Könige 14, 19: Was mehr von Jerobeam zu sagen ist, wie er gestritten[H3898] und regiert hat, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige Israels.

1. Könige 20, 1: Und Benhadad, der König von Syrien, versammelte alle seine Macht, und waren 32 Könige mit ihm und Ross und Wagen, und zog herauf und belagerte Samaria und stritt[H3898] dawider

1. Könige 20, 23: Denn die Knechte des Königs von Syrien sprachen zu ihm: Ihre Götter sind Berggötter; darum haben sie uns überwunden. O dass wir mit ihnen auf der Ebene streiten[H3898] müssten! Was gilt's, wir wollten sie überwinden!

1. Könige 20, 25: und ordne dir ein Heer, wie das Heer war, das du verloren hast, und Ross und Wagen, wie jene waren, und lass uns wider sie streiten[H3898] auf der Ebene. Was gilt's, wir wollen ihnen obliegen! Er gehorchte ihrer Stimme und tat also.

1. Könige 22, 31: Aber der König von Syrien gebot den Obersten über seine Wagen – deren waren 32 – und sprach: Ihr sollt nicht streiten[H3898] wider Kleine noch Große, sondern wider den König Israels allein.

1. Könige 22, 32: Und da die Obersten der Wagen Josaphat sahen, meinten sie, er wäre der König Israels, und fielen auf ihn mit Streiten[H3898]; aber Josaphat schrie.

1. Könige 22, 46: Was aber mehr von Josaphat zu sagen ist und seine Macht, was er getan und wie er gestritten[H3898] hat, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige Judas.

2. Könige 3, 21: Da aber alle Moabiter hörten, dass die Könige heraufzogen, wider sie zu streiten[H3898], beriefen sie alle, die zur Rüstung alt genug und darüber waren, und traten an die Grenze.

2. Könige 6, 8: Und der König von Syrien führte[H3898] einen Krieg[H3898] wider Israel und beratschlagte sich mit seinen Knechten und sprach: Wir wollen uns lagern da und da.

2. Könige 8, 29: Da kehrte Joram, der König, um, dass er sich heilen ließe zu Jesreel von den Wunden, die ihm die Syrer geschlagen hatten zu Rama, da er mit Hasael, dem König von Syrien, stritt[H3898]. Und Ahasja, der Sohn Jorams, der König Judas, kam hinab, zu besuchen Joram, den Sohn Ahabs, zu Jesreel; denn er lag krank.

2. Könige 9, 15: Und Joram, der König, war wiedergekommen, dass er sich heilen ließe zu Jesreel von den Wunden, die ihm die Syrer geschlagen hatten, da er stritt[H3898] mit Hasael, dem König von Syrien. Und Jehu sprach: Ist's euer Wille, so soll niemand entrinnen aus der Stadt, dass er hingehe und es ansage zu Jesreel.

2. Könige 10, 3: so sehet, welcher der beste und geschickteste sei unter den Söhnen eures Herrn, und setzet ihn auf seines Vaters Stuhl und streitet[H3898] für eures Herrn Haus.

2. Könige 12, 18: Zu der Zeit zog Hasael, der König von Syrien, herauf und stritt[H3898] wider Gath und gewann es. Und da Hasael sein Angesicht stellte, nach Jerusalem hinaufzuziehen,

2. Könige 13, 12: Was aber mehr von Joas zu sagen ist und was er getan hat und seine Macht, wie er mit Amazja, dem König Judas, gestritten[H3898] hat, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige Israels.

2. Könige 14, 15: Was aber mehr von Joas zu sagen ist, was er getan hat, und seine Macht, und wie er mit Amazja, dem König Judas, gestritten[H3898] hat, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige Israels.

2. Könige 14, 28: Was aber mehr von Jerobeam zu sagen ist und alles, was er getan hat, und seine Macht, wie er gestritten[H3898] hat und wie er Damaskus und Hamath wiedergebracht an Juda in Israel, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige Israels.

2. Könige 16, 5: Dazumal zogen Rezin, der König von Syrien, und Pekah, der Sohn Remaljas, König in Israel, hinauf gen Jerusalem, zu streiten, und belagerten Ahas; aber sie konnten es nicht gewinnen[H3898].

2. Könige 19, 8: Und da der Erzschenke wiederkam, fand er den König von Assyrien streiten[H3898] wider Libna; denn er hatte gehört, dass er von Lachis gezogen war.

2. Könige 19, 9: Und da er hörte von Thirhaka, dem König der Mohren: Siehe, er ist ausgezogen, mit dir zu streiten[H3898], sandte er abermals Boten zu Hiskia und ließ ihm sagen:

1. Chronik 10, 1: Die Philister stritten[H3898] wider Israel. Und die von Israel flohen vor den Philistern und fielen erschlagen auf dem Gebirge Gilboa.

1. Chronik 18, 10: sandte er seinen Sohn Hadoram zum König David und ließ ihn grüßen und segnen, dass er mit Hadadeser gestritten und ihn geschlagen[H3898 H5221] hatte (denn Thou hatte einen Streit mit Hadadeser); und er hatte mit sich allerlei goldene, silberne und eherne Gefäße.

1. Chronik 19, 17: Da das David angesagt ward, sammelte er zuhauf das ganze Israel und zog über den Jordan; und da er an sie kam, rüstete er sich wider sie. Und David rüstete sich gegen die Syrer zum Streit, und sie stritten[H3898] mit ihm.

2. Chronik 11, 1: Und da Rehabeam gen Jerusalem kam, versammelte er das Haus Juda und Benjamin – 180.000 junger Mannschaft, die streitbar[H3898] waren –, wider Israel zu streiten, dass sie das Königreich wieder an Rehabeam brächten.

2. Chronik 11, 4: So spricht der HErr: Ihr sollt nicht hinaufziehen noch wider eure Brüder streiten[H3898]; ein jeglicher gehe wieder heim; denn das ist von mir geschehen. Sie gehorchten den Worten des HErrn und ließen ab von dem Zug wider Jerobeam.

2. Chronik 13, 12: Siehe, mit uns ist an der Spitze Gott und seine Priester und die Halldrommeten, dass man wider euch drommete. Ihr Kinder Israel, streitet[H3898] nicht wider den HErrn, eurer Väter Gott; denn es wird euch nicht gelingen.

2. Chronik 17, 10: Und es kam die Furcht des HErrn über alle Königreiche in den Landen, die um Juda her lagen, dass sie nicht stritten[H3898] wider Josaphat.

2. Chronik 18, 30: Aber der König von Syrien hatte den Obersten über seine Wagen geboten: Ihr sollt nicht streiten[H3898], weder gegen klein noch gegen groß, sondern gegen den König Israels allein.

2. Chronik 18, 31: Da nun die Obersten der Wagen Josaphat sahen, dachten sie: Es ist der König Israels! und umringten ihn, wider ihn zu streiten[H3898]. Aber Josaphat schrie; und der HErr half ihm, und Gott wandte sie von ihm.

2. Chronik 20, 17: Aber ihr werdet nicht streiten[H3898] in dieser Sache. Tretet nur hin und stehet und sehet das Heil des HErrn, der mit euch ist, Juda und Jerusalem. Fürchtet euch nicht und zaget nicht. Morgen ziehet aus wider sie; der HErr ist mit euch.

2. Chronik 20, 29: Und die Furcht Gottes kam über alle Königreiche in den Landen, da sie hörten, dass der HErr wider die Feinde Israels gestritten[H3898] hatte.

2. Chronik 22, 6: dass er umkehrte, sich heilen zu lassen zu Jesreel; denn er hatte Wunden, die ihm geschlagen waren zu Rama, da er stritt[H3898] mit Hasael, dem König von Syrien. Und Ahasja, der Sohn Jorams, der König Judas, zog hinab, zu besuchen Joram, den Sohn Ahabs, zu Jesreel, der krank lag.

2. Chronik 26, 6: Denn er zog aus und stritt[H3898] wider die Philister und riss nieder die Mauer zu Gath und die Mauer zu Jabne und die Mauer zu Asdod und baute Städte um Asdod und unter den Philistern.

2. Chronik 27, 5: Und er stritt[H3898] mit dem König der Kinder Ammon, und er ward ihrer mächtig, dass ihm die Kinder Ammon dasselbe Jahr gaben 100 Zentner Silber, 10.000 Kor Weizen und 10.000 Kor Gerste. So viel gaben ihm die Kinder Ammon auch im zweiten und im dritten Jahr.

2. Chronik 32, 8: Mit ihm ist ein fleischlicher Arm; mit uns aber ist der HErr, unser Gott, dass er uns helfe und führe[H3898] unseren Streit. Und das Volk verließ sich auf die Worte Hiskias, des Königs Judas.

2. Chronik 35, 20: Nach diesem, da Josia das Haus zugerichtet hatte, zog Necho, der König in Ägypten, herauf, zu streiten[H3898] wider Karchemis am Euphrat. Und Josia zog aus, ihm entgegen.

2. Chronik 35, 22: Aber Josia wandte sein Angesicht nicht von ihm, sondern stellte sich, mit ihm zu streiten[H3898], und gehorchte nicht den Worten Nechos aus dem Munde Gottes und kam, mit ihm zu streiten[H3898] auf der Ebene bei Megiddo.

Nehemia 4, 2: und machten allesamt einen Bund zuhaufen, dass sie kämen und stritten[H3898] wider Jerusalem und richteten darin Verwirrung an.

Nehemia 4, 8: Und ich besah es und machte mich auf und sprach zu den Ratsherren und Obersten und dem anderen Volk: Fürchtet euch nicht vor ihnen; gedenket an den großen, schrecklichen HErrn und streitet[H3898] für eure Brüder, Söhne, Töchter, Weiber und Häuser!

Nehemia 4, 14: An welchem Ort ihr nun die Posaune tönen hört, dahin versammelt euch zu uns. Unser Gott wird für uns streiten[H3898].

Psalm 35, 1: Ein Psalm Davids. HErr, hadere mit meinen Haderern; streite[H3898] wider meine Bestreiter[H3898].

Psalm 56, 2: Gott, sei mir gnädig, denn Menschen schnauben wider mich; täglich streiten[H3898] sie und ängsten mich.

Psalm 56, 3: Meine Feinde schnauben täglich; denn viele streiten[H3898] stolz wider mich.

Psalm 109, 3: und sie reden giftig wider mich allenthalben und streiten[H3898] wider mich ohne Ursache.

Psalm 141, 4: Neige mein Herz nicht auf etwas Böses, ein gottlos Wesen zu führen mit den Übeltätern, dass ich nicht esse[H3898] von dem, was ihnen geliebt.

Sprüche 4, 17: Denn sie nähren[H3898] sich von gottlosem Brot und trinken vom Wein des Frevels.

Sprüche 9, 5: „Kommet, zehret[H3898] von meinem Brot und trinket den Wein, den ich schenke;

Sprüche 23, 1: Wenn du sitzest und issest[H3898] mit einem Herrn, so merke, wen du vor dir hast,

Sprüche 23, 6: Iss[H3898] nicht Brot bei einem Neidischen und wünsche dir von seinen feinen Speisen nichts.

Jesaja 7, 1: Es begab sich zur Zeit des Ahas, des Sohnes Jothams, des Sohnes Usias, des Königs in Juda, zog herauf Rezin, der König von Syrien, und Pekah, der Sohn Remaljas, der König Israels, gen Jerusalem, wider dasselbe zu streiten, konnten es aber nicht gewinnen[H3898].

Jesaja 19, 2: Und ich will die Ägypter aneinander hetzen, dass ein Bruder wider den anderen, ein Freund wider den anderen, eine Stadt wider die andere, ein Reich wider das andere streiten[H3898] wird.

Jesaja 20, 1: Im Jahr, da der Tharthan gen Asdod kam, als ihn gesandt hatte Sargon, der König von Assyrien, und stritt[H3898] wider Asdod und gewann es,

Jesaja 30, 32: Und es wird die Rute ganz durchdringen und wohl treffen, wenn sie der HErr über ihn führen wird mit Pauken und Harfen, und allenthalben wider sie streiten[H3898].

Jesaja 37, 8: Da aber der Erzschenke wiederkam, fand er den König von Assyrien streiten[H3898] wider Libna; denn er hatte gehört, dass er von Lachis gezogen war.

Jesaja 37, 9: Und es kam ein Gerücht von Thirhaka, der Mohren König, sagend: Er ist ausgezogen, wider dich zu streiten[H3898].

Jesaja 63, 10: Aber sie erbitterten und entrüsteten seinen heiligen Geist; darum ward er ihr Feind und stritt[H3898] wider sie.

Jeremia 1, 19: dass, wenn sie gleich wider dich streiten[H3898], sie dennoch nicht sollen wider dich siegen; denn ich bin bei dir, spricht der HErr, dass ich dich errette.

Jeremia 15, 20: Denn ich habe dich wider dieses Volk zur festen, ehernen Mauer gemacht; ob sie wider dich streiten[H3898], sollen sie dir doch nichts anhaben; denn ich bin bei dir, dass ich dir helfe und dich errette, spricht der HErr,

Jeremia 21, 2: Frage doch den HErrn für uns. Denn Nebukadnezar, der König zu Babel, streitet[H3898] wider uns; dass der HErr doch mit uns tun wolle nach allen seinen Wundern, damit er von uns abzöge.

Jeremia 21, 4: Das spricht der HErr, der Gott Israels: Siehe, ich will die Waffen zurückwenden, die ihr in euren Händen habt, womit ihr streitet[H3898] wider den König zu Babel und wider die Chaldäer, welche euch draußen an der Mauer belagert haben; und will sie zuhauf sammeln mitten in dieser Stadt.

Jeremia 21, 5: Und ich will wider euch streiten[H3898] mit ausgereckter Hand, mit starkem Arm, mit Zorn, Grimm und großer Ungnade.

Jeremia 32, 5: Und er wird Zedekia gen Babel führen; da soll er auch bleiben, bis dass ich ihn heimsuche, spricht der HErr; denn ob ihr schon wider die Chaldäer streitet[H3898], soll euch doch nichts gelingen.

Jeremia 32, 24: siehe, diese Stadt ist belagert, dass sie gewonnen und vor Schwert, Hunger und Pestilenz in der Chaldäer Hände, welche wider sie streiten[H3898], gegeben werden muss; und wie du geredet hast, so geht es, das siehest du,

Jeremia 32, 29: Und die Chaldäer, die wider diese Stadt streiten[H3898], werden hereinkommen und sie mit Feuer anstecken und verbrennen samt den Häusern, wo sie auf den Dächern Baal geräuchert und anderen Göttern Trankopfer geopfert haben, auf dass sie mich erzürnten.

Jeremia 33, 5: und von denen, die hereingekommen sind, wider die Chaldäer zu streiten[H3898], dass sie diese füllen müssen mit den Leichnamen der Menschen, welche ich in meinem Zorn und Grimm erschlagen will; denn ich habe mein Angesicht vor dieser Stadt verborgen um all ihrer Bosheit willen:

Jeremia 34, 1: Dies ist das Wort, das vom HErrn geschah zu Jeremia, da Nebukadnezar, der König zu Babel, samt allem seinem Heer und allen Königreichen auf Erden, die unter seiner Gewalt waren, und allen Völkern stritt[H3898] wider Jerusalem und alle ihre Städte, und sprach:

Jeremia 34, 7: da das Heer des Königs zu Babel schon stritt[H3898] wider Jerusalem und wider alle übrigen Städte Judas, nämlich wider Lachis und Aseka; denn diese waren noch übriggeblieben von den festen Städten Judas.

Jeremia 34, 22: Denn siehe, ich will ihnen befehlen, spricht der HErr, und will sie wieder vor diese Stadt bringen, und sollen wider sie streiten[H3898] und sie gewinnen und mit Feuer verbrennen; und ich will die Städte Judas verwüsten, dass niemand mehr da wohnen soll.

Jeremia 37, 8: und die Chaldäer werden wiederkommen und wider diese Stadt streiten[H3898] und sie gewinnen und mit Feuer verbrennen.

Jeremia 37, 10: Und wenn ihr schon schlüget das ganze Heer der Chaldäer, die wider euch streiten[H3898], und blieben ihrer etliche verwundet übrig, so würden sie doch, ein jeglicher in seinem Gezelt, sich aufmachen und diese Stadt mit Feuer verbrennen.

Jeremia 41, 12: nahmen sie zu sich alle Männer und zogen hin, wider Ismael, den Sohn Nethanjas, zu streiten[H3898]; und trafen ihn an dem großen Wasser bei Gibeon.

Jeremia 51, 30: Die Helden zu Babel werden nicht zu Felde ziehen[H3898], sondern müssen in der Festung bleiben, ihre Stärke ist aus, sie sind Weiber geworden; ihre Wohnungen sind angesteckt und ihre Riegel zerbrochen.

Daniel 10, 20: Und er sprach: Weißt du auch, warum ich zu dir gekommen bin? Jetzt will ich wieder hin und mit dem Fürsten in Perserland streiten[H3898]; aber wenn ich wegziehe, siehe, so wird der Fürst von Griechenland kommen.

Daniel 11, 11: Da wird der König gegen Mittag ergrimmen und ausziehen und mit dem König gegen Mitternacht streiten[H3898] und wird solchen großen Haufen zusammenbringen, dass ihm jener Haufe wird in seine Hand gegeben,

Sacharja 10, 5: und sie sollen sein wie die Riesen, die den Kot auf der Gasse treten im Streit, und sollen streiten[H3898]; denn der HErr wird mit ihnen sein, dass die Reiter zu Schanden werden.

Sacharja 14, 3: Aber der HErr wird ausziehen und streiten[H3898] wider die Heiden, gleichwie er zu streiten[H3898] pflegt zur Zeit des Streites.

Sacharja 14, 14: Denn auch Juda wird wider Jerusalem streiten[H3898], und es werden versammelt werden die Güter aller Heiden, die umher sind, Gold, Silber, Kleider über die Maßen viel.

Zufallsbilder

Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Eilat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Biblische Orte - Amra
Tiere in der Bibel - Steinbock
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Vorhänge
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)

 

Zufallstext

7Macht euch auf und zieht weiter ins Bergland der Amoriter und zu allen ihren Nachbarn in der Araba, im Gebirge, in der Schefela, im Negev und an der Meeresküste, zieht ins Land der Kanaaniter, zum Libanon bis an den großen Strom, den Euphrat! 8Seht, dieses Land übergebe ich euch. Zieht hinein und nehmt es in Besitz! Es ist das Land, das Jahwe euren Vorfahren Abraham, Isaak und Jakob unter Eid versprochen hat, es ihnen und ihren Nachkommen zu geben." 9Damals sagte ich zu euch: "Ich allein kann euch nicht tragen. 10Jahwe, euer Gott, hat euch zahlreich werden lassen. Und seht, ihr seid heute so zahlreich wie die Sterne am Himmel. 11Jahwe, der Gott eurer Vorfahren, möge euch noch tausendmal zahlreicher machen und euch segnen, wie er es euch zugesagt hat. 12Wie könnte ich allein die Bürde und Last eurer Streitigkeiten tragen? 13Schafft weise, verständige und erfahrene Männer aus euren Stämmen herbei, die ich als Oberhäupter über euch einsetzen kann." 14Ihr gabt mir zur Antwort: "Ja, dein Vorschlag ist gut!"

5.Mose 1,7 bis 5.Mose 1,14 - NeÜ bibel.heute (2019)