Luther mit Strongs > Übersicht > H3000 - H3999

Strong H3756 – כַּרְמִי – Karmiy (kar-mee')

Gebildet aus

H3754   כֶּרֶם – kerem (keh'-rem)

Verwendung

Charmi (4x), Charmis (3x), Karmi (1x)

  H3755 Übersicht H3757  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 46, 9: Die Kinder Rubens: Henoch, Pallu, Hezron und Charmi[H3756].

   2. Mose

2. Mose 6, 14: Dies sind die Häupter in ihren Vaterhäusern. Die Kinder Rubens, des ersten Sohnes Israels, sind diese: Henoch, Pallu, Hezron, Charmi[H3756]. Das sind die Geschlechter von Ruben.

   4. Mose

4. Mose 26, 6: Hezron, von dem das Geschlecht der Hezroniter kommt; Charmi[H3756], von dem das Geschlecht der Charmiter kommt.

   Josua

Josua 7, 1: Aber die Kinder Israel vergriffen sich an dem Verbannten; denn Achan, der Sohn Charmis[H3756], des Sohnes Sabdis, des Sohnes Serahs, vom Stamm Juda nahm des Verbannten etwas. Da ergrimmte der Zorn des HErrn über die Kinder Israel.

Josua 7, 18: Und da er sein Haus herzubrachte, einen Wirt nach dem anderen, ward getroffen Achan, der Sohn Charmis[H3756], des Sohnes Sabdis, des Sohnes Serahs, aus dem Stamm Juda.

   1. Chronik

1. Chronik 2, 7: Die Kinder Charmis[H3756] sind: Achan, welcher Israel betrübte, da er sich am Verbannten vergriff.

1. Chronik 4, 1: Die Kinder Judas waren: Perez, Hezron, Karmi[H3756], Hur und Sobal.

1. Chronik 5, 3: So sind nun die Kinder Rubens, des ersten Sohnes Israels: Henoch, Pallu, Hezron und Charmi[H3756].

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Bach Sered
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Berg Nebo
Tiere in der Bibel - Geier
Tiere in der Bibel - Sperling
Von der relativen zur absoluten Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Bibelillustrationen zum Evangelium des Johannes

 

Zufallstext

16Aber nach sieben Tagen erging das Wort des HERRN an mich. 17Er sprach: Menschensohn, ich habe dich zum Wächter bestellt für das Haus Israel; wenn du aus meinem Munde ein Wort vernommen hast, so sollst du sie in meinem Auftrag warnen! 18Wenn ich zum Gottlosen sage: »Du mußt sterben!« und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, um ihn vor seinem gottlosen Wege zu warnen und am Leben zu erhalten, so wird der Gottlose um seiner Missetat willen sterben, aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern! 19Warnst du aber den Gottlosen und er kehrt sich doch nicht von seiner Gottlosigkeit und von seinem gottlosen Wege, so wird er um seiner Missetat willen sterben, du aber hast deine Seele errettet! 20Wenn aber ein Gerechter sich von seiner Gerechtigkeit abkehrt und Unrecht tut, und ich lege einen Anstoß vor ihn hin, so wird er sterben, weil du ihn nicht gewarnt hast; um seiner Sünde willen wird er sterben, und es wird seiner Gerechtigkeit, die er getan hat, nicht gedacht werden; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern! 21Wenn du aber den Gerechten gewarnt hast, daß der Gerechte nicht sündigen soll, und er dann nicht sündigt, so soll er am Leben bleiben, weil er sich hat warnen lassen, und du hast deine Seele errettet! 22Und die Hand des Herrn kam daselbst über mich, und er sprach zu mir: Stehe auf, gehe in das Tal hinaus, damit ich dort mit dir rede! 23Als ich mich nun aufgemacht hatte und in das Tal hinausgegangen war, siehe, da stand daselbst die Herrlichkeit des HERRN, gleich der Herrlichkeit, welche ich bei dem Flusse Kebar gesehen hatte. Da fiel ich auf mein Angesicht nieder;

Hesek. 3,16 bis Hesek. 3,23 - Schlachter (1951)