Luther mit Strongs > Übersicht > H3000 - H3999

Strong H3754 – כֶּרֶם – kerem (keh'-rem)

Siehe auch

H1021   בֵּית הַכֶּרֶם – Beyth hak-Kerem (bayth hak-keh'-rem)

Verwendung

Weinberge (44x), Weinberg (26x), Weinbergen (11x), anderen (1x), Beeren (1x), Schätze (1x), Weinbergs (1x), Weingärten (1x)

Vorkommen – 82 mal

1. Mose (1x) 2. Mose (2x) 3. Mose (3x) 4. Mose (4x) 5. Mose (7x) Josua (1x) Richter (6x) 1. Samuel (3x) 1. Könige (7x) 2. Könige (3x) 1. Chronik (1x) Nehemia (5x) Hiob (2x) Psalm (1x) Sprüche (2x) Prediger (1x) Hoheslied (6x) Jesaja (13x) Jeremia (6x) Hesekiel (1x) Hosea (1x) Amos (4x) Micha (1x) Zephanja (1x)

  H3753 Übersicht H3755  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 9, 20: Noah aber fing an und ward ein Ackermann und pflanzte Weinberge[H3754].

   2. Mose

2. Mose 22, 4: Wenn jemand einen Acker oder Weinberg[H3754] beschädigt, dass er sein Vieh lässt Schaden tun in eines anderen Acker, der soll von dem Besten auf seinem Acker und Weinberg[H3754] wiedererstatten.

2. Mose 23, 11: Im siebenten Jahr sollst du es ruhen und liegen lassen, dass die Armen unter deinem Volk davon essen; und was übrigbleibt, lass das Wild auf dem Felde essen. Also sollst du auch tun mit deinem Weinberg[H3754] und Ölberg.

   3. Mose

3. Mose 19, 10: Also auch sollst du deinen Weinberg[H3754] nicht genau lesen noch die abgefallenen Beeren[H3754 H6528] auflesen, sondern dem Armen und Fremdling sollst du es lassen; denn ich bin der HErr, euer Gott.

3. Mose 25, 3: dass du sechs Jahre dein Feld besäest und sechs Jahre deinen Weinberg[H3754] beschneidest und sammlest die Früchte ein;

3. Mose 25, 4: aber im siebenten Jahr soll das Land seinen großen Sabbat dem HErrn feiern, darin du dein Feld nicht besäen noch deinen Weinberg[H3754] beschneiden sollst.

   4. Mose

4. Mose 16, 14: Wie fein hast du uns gebracht in ein Land, darin Milch und Honig fließt, und hast uns Äcker und Weinberge[H3754] zum Erbteil gegeben! Willst du den Leuten auch die Augen ausreißen? Wir kommen nicht hinauf.

4. Mose 20, 17: Lass uns durch dein Land ziehen. Wir wollen nicht durch Äcker noch Weinberge[H3754] gehen, auch nicht Wasser aus den Brunnen trinken; die Landstraße wollen wir ziehen, weder zur Rechten noch zur Linken weichen, bis wir durch deine Grenze kommen.

4. Mose 21, 22: Lass mich durch dein Land ziehen. Wir wollen nicht weichen in die Äcker noch in die Weingärten[H3754], wollen auch Brunnenwasser nicht trinken; die Landstraße wollen wir ziehen, bis wir durch deine Grenze kommen.

4. Mose 22, 24: Da trat der Engel des HErrn in den Pfad bei den Weinbergen[H3754], da auf beiden Seiten Wände waren.

   5. Mose

5. Mose 6, 11: und Häuser, alles Guts voll, die du nicht gefüllt hast und ausgehauene Brunnen, die du nicht ausgehauen hast, und Weinberge[H3754] und Ölberge, die du nicht gepflanzt hast, dass du essest und satt werdest:

5. Mose 20, 6: Welcher einen Weinberg[H3754] gepflanzt hat und hat seine Früchte noch nicht genossen, der gehe hin und bleibe daheim, dass er nicht im Kriege sterbe und ein anderer genieße seine Früchte.

5. Mose 22, 9: Du sollst deinen Weinberg[H3754] nicht mit mancherlei besäen, dass nicht dem Heiligtum verfalle die Fülle, der Same, den du gesät hast, samt dem Ertrage des Weinbergs[H3754].

5. Mose 23, 25: Wenn du in deines Nächsten Weinberg[H3754] gehst, so magst du Trauben essen nach deinem Willen, bis du satt hast; aber du sollst nichts in dein Gefäß tun.

5. Mose 24, 21: Wenn du deinen Weinberg[H3754] gelesen hast, so sollst du nicht nachlesen; es soll des Fremdlings, des Waisen und der Witwe sein.

5. Mose 28, 30: Ein Weib wirst du dir vertrauen lassen; aber ein anderer wird bei ihr schlafen. Ein Haus wirst du bauen; aber du wirst nicht darin wohnen. Einen Weinberg[H3754] wirst du pflanzen; aber du wirst seine Früchte nicht genießen.

5. Mose 28, 39: Weinberge[H3754] wirst du pflanzen und bauen, aber keinen Wein trinken noch lesen; denn die Würmer werden's verzehren.

   Josua

Josua 24, 13: Und ich habe euch ein Land gegeben, daran ihr nicht gearbeitet habt, und Städte, die ihr nicht gebaut habt, dass ihr darin wohnt und esset von Weinbergen[H3754] und Ölbäumen, die ihr nicht gepflanzt habt.

   Richter

Richter 9, 27: und zogen heraus aufs Feld und lasen ab ihre Weinberge[H3754] und kelterten und machten einen Tanz und gingen in ihres Gottes Haus und aßen und tranken und fluchten dem Abimelech.

Richter 11, 33: Und er schlug sie von Aroer an, bis wo man kommt gen Minnith, 20 Städte, und bis an den Plan der Weinberge[H3754 H64], eine sehr große Schlacht. Und wurden also die Kinder Ammon gedemütigt vor den Kindern Israel.

Richter 14, 5: Also ging Simson hinab mit seinem Vater und seiner Mutter gen Thimnath. Und als sie kamen an die Weinberge[H3754] zu Thimnath, siehe, da kam ein junger Löwe brüllend ihm entgegen.

Richter 15, 5: und zündete die Brände an mit Feuer und ließ sie unter das Korn der Philister und zündete also an die Garben samt dem stehenden Korn und Weinberge[H3754] und Ölbäume.

Richter 21, 20: Und sie geboten den Kindern Benjamin und sprachen: Gehet hin und lauert in den Weinbergen[H3754].

Richter 21, 21: Wenn ihr dann seht, dass die Töchter Silos heraus mit Reigen zum Tanz gehen, so fahret hervor aus den Weinbergen[H3754] und nehme ein jeglicher sich ein Weib von den Töchtern Silos und gehet hin ins Land Benjamin.

   1. Samuel

1. Samuel 8, 14: Eure besten Äcker und Weinberge[H3754] und Ölgärten wird er nehmen und seinen Knechten geben.

1. Samuel 8, 15: Dazu von eurer Saat und euren Weinbergen[H3754] wird er den Zehnten nehmen und seinen Kämmerern und Knechten geben.

1. Samuel 22, 7: Da sprach Saul zu seinen Knechten, die neben ihm standen: Höret, ihr Benjaminiter! wird auch der Sohn Isais euch allen Äcker und Weinberge[H3754] geben und euch alle über 1000 und über 100 zu Obersten machen,

   1. Könige

1. Könige 21, 1: Nach diesen Geschichten begab sich's, dass Naboth, ein Jesreeliter, einen Weinberg[H3754] hatte zu Jesreel, bei dem Palast Ahabs, des Königs zu Samaria.

1. Könige 21, 2: Und Ahab redete mit Naboth und sprach: Gib mir deinen Weinberg[H3754]; ich will mir einen Kohlgarten daraus machen, weil er so nahe an meinem Hause liegt. Ich will dir einen besseren Weinberg[H3754] dafür geben, oder, so dir's gefällt, will ich dir Silber dafür geben, soviel er gilt.

1. Könige 21, 6: Er sprach zu ihr: Ich habe mit Naboth, dem Jesreeliten, geredet und gesagt: Gib mir deinen Weinberg[H3754] um Geld, oder, wenn du Lust dazu hast, will ich dir einen anderen[H3754] dafür geben. Er aber sprach: Ich will dir meinen Weinberg[H3754] nicht geben.

1. Könige 21, 7: Da sprach Isebel, sein Weib, zu ihm: Was wäre für ein Königreich in Israel, wenn du nicht tätig wärest! Stehe auf und iss Brot und sei guten Muts! Ich will dir den Weinberg[H3754] Naboths, des Jesreeliten, verschaffen.

1. Könige 21, 15: Da aber Isebel hörte, dass Naboth gesteinigt und tot war, sprach sie zu Ahab: Stehe auf und nimm ein den Weinberg[H3754] Naboths, des Jesreeliten, welchen er sich weigerte dir um Geld zu geben; denn Naboth lebt nimmer, sondern ist tot.

1. Könige 21, 16: Da Ahab hörte, dass Naboth tot war, stand er auf, dass er hinabginge zum Weinberge[H3754] Naboths, des Jesreeliten, und ihn einnähme.

1. Könige 21, 18: Mache dich auf und gehe hinab, Ahab, dem König Israels, entgegen, der zu Samaria ist – siehe, er ist im Weinberge[H3754] Naboths, dahin er ist hinabgegangen, dass er ihn einnehme –,

   2. Könige

2. Könige 5, 26: Er aber sprach zu ihm: Ist nicht mein Herz mitgegangen, da der Mann umkehrte von seinem Wagen dir entgegen? War das die Zeit, Silber und Kleider zu nehmen, Ölgärten, Weinberge[H3754], Schafe, Rinder, Knechte und Mägde?

2. Könige 18, 32: bis ich komme und hole euch in ein Land, das eurem Lande gleich ist, darin Korn, Most, Brot, Weinberge[H3754], Ölbäume und Honig sind; so werdet ihr leben bleiben und nicht sterben. Gehorchet Hiskia nicht; denn er verführt euch, dass er spricht: Der HErr wird uns erretten.

2. Könige 19, 29: Und das sei dir ein Zeichen: In diesem Jahr iss, was von selber wächst; im anderen Jahr, was noch aus den Wurzeln wächst: im dritten Jahr säet und erntet, und pflanzet Weinberge[H3754] und esset ihre Früchte.

   1. Chronik

1. Chronik 27, 27: Über die Weinberge[H3754] war Simei, der Ramathiter; über die Weinkeller und Schätze[H3754] des Weins war Sabdi, der Sephamiter.

   Nehemia

Nehemia 5, 3: Aber etliche sprachen: Lasst uns unsere Äcker, Weinberge[H3754] und Häuser versetzen und Getreide nehmen in der Teuerung.

Nehemia 5, 4: Etliche aber sprachen: Wir haben Geld entlehnt zum Schoß für den König auf unsere Äcker und Weinberge[H3754];

Nehemia 5, 5: nun ist doch wie unserer Brüder Leib auch unser Leib und wie ihre Kinder unsere Kinder, und siehe, wir müssen unsere Söhne und Töchter unterwerfen dem Dienst, und sind schon unserer Töchter etliche unterworfen, und ist kein Vermögen in unseren Händen, und unsere Äcker und Weinberge[H3754] sind der anderen geworden.

Nehemia 5, 11: So gebt ihnen nun heutigestages wieder ihre Äcker, Weinberge[H3754], Ölgärten und Häuser und den Hundertsten am Gelde, am Getreide, am Most und am Öl, den ihr von ihnen zu fordern habt.

Nehemia 9, 25: Und sie gewannen feste Städte und ein fettes Land und nahmen Häuser ein voll allerlei Güter, ausgehauene Brunnen, Weinberge[H3754], Ölgärten und Bäume, davon man isst, die Menge, und sie aßen und wurden satt und fett und lebten in Wonne durch deine große Güte.

   Hiob

Hiob 24, 6: Sie ernten auf dem Acker, was er trägt, und lesen den Weinberg[H3754] des Gottlosen.

Hiob 24, 18: „Er fährt leicht wie auf einem Wasser dahin; seine Habe wird gering im Lande, und er baut seinen Weinberg[H3754] nicht.

   Psalm

Psalm 107, 37: und Äcker besäen und Weinberge[H3754] pflanzen möchten und die jährlichen Früchte gewönnen.

   Sprüche

Sprüche 24, 30: Ich ging am Acker des Faulen vorüber und am Weinberg[H3754] des Narren;

Sprüche 31, 16: Sie denkt nach einem Acker und kauft ihn und pflanzt einen Weinberg[H3754] von den Früchten ihrer Hände.

   Prediger

Prediger 2, 4: Ich tat große Dinge: ich baute Häuser, pflanzte Weinberge[H3754];

   Hoheslied

Hoheslied 1, 6: Sehet mich nicht an, dass ich so schwarz bin; denn die Sonne hat mich so verbrannt. Meiner Mutter Kinder zürnten mit mir. Sie haben mich zur Hüterin der Weinberge[H3754] gesetzt; aber meinen eigenen Weinberg habe ich nicht behütet.

Hoheslied 1, 14: Mein Freund ist mir eine Traube von Zyperblumen in den Weinbergen[H3754] zu Engedi.

Hoheslied 2, 15: Fanget uns die Füchse, die kleinen Füchse, die die Weinberge[H3754] verderben; denn unsere Weinberge[H3754] haben Blüten gewonnen.

Hoheslied 7, 13: dass wir früh aufstehen zu den Weinbergen[H3754], dass wir sehen, ob der Weinstock sprosse und seine Blüten aufgehen, ob die Granatbäume blühen; da will ich dir meine Liebe geben.

Hoheslied 8, 11: Salomo hat einen Weinberg[H3754] zu Baal-Hamon. Er gab den Weinberg[H3754] den Hütern, dass ein jeglicher für seine Früchte brächte tausend Silberlinge.

Hoheslied 8, 12: Mein eigener Weinberg[H3754] ist vor mir. Dir, Salomo, gebühren tausend, aber zweihundert den Hütern seiner Früchte.

   Jesaja

Jesaja 1, 8: Was aber noch übrig ist von der Tochter Zion, ist wie ein Häuslein im Weinberge[H3754], wie eine Nachthütte in den Kürbisgärten, wie eine verheerte Stadt.

Jesaja 3, 14: Und der HErr geht ins Gericht mit den Ältesten seines Volks und mit seinen Fürsten: Denn ihr habt den Weinberg[H3754] verderbt, und der Raub von den Armen ist in eurem Hause.

Jesaja 5, 1: Wohlan, ich will meinem Lieben singen, ein Lied meines Geliebten von seinem Weinberge[H3754]: Mein Lieber hat einen Weinberg an einem fetten Ort.

Jesaja 5, 3: Nun richtet, ihr Bürger zu Jerusalem und ihr Männer Judas, zwischen mir und meinem Weinberge[H3754].

Jesaja 5, 4: Was sollte man doch mehr tun an meinem Weinberge[H3754], das ich nicht getan habe an ihm? Warum hat er denn Herlinge gebracht, da ich wartete, dass er Trauben brächte?

Jesaja 5, 5: Wohlan, ich will euch zeigen, was ich meinem Weinberge[H3754] tun will. Seine Wand soll weggenommen werden, dass er verwüstet werde; sein Zaun soll zerrissen werden, dass er zertreten werde.

Jesaja 5, 7: Des HErrn Zebaoth Weinberg[H3754] aber ist das Haus Israel, und die Männer Judas seine Pflanzung, daran er Lust hatte. Er wartete auf Recht – siehe, so ist's Schinderei –, auf Gerechtigkeit – siehe, so ist's Klage.

Jesaja 5, 10: Denn zehn Acker Weinberg[H3754] soll nur einen Eimer geben und ein Malter Samen soll nur einen Scheffel geben.

Jesaja 16, 10: dass Freude und Wonne im Felde aufhört, und in den Weinbergen[H3754] jauchzt noch ruft man nicht. Man keltert keinen Wein in den Keltern; ich habe dem Gesang ein Ende gemacht.

Jesaja 27, 2: Zu der Zeit wird man singen von dem Weinberge[H3754] des besten Weins:

Jesaja 36, 17: bis dass ich komme und hole euch in ein Land, wie euer Land ist, ein Land, darin Korn und Most ist, ein Land, darin Brot und Weinberge[H3754] sind.

Jesaja 37, 30: Das sei dir aber das Zeichen: Iss dieses Jahr, was von selber wächst; das andere Jahr, was noch aus den Wurzeln wächst; im dritten Jahr säet und erntet, pflanzt Weinberge[H3754] und esset ihre Früchte.

Jesaja 65, 21: Sie werden Häuser bauen und bewohnen; sie werden Weinberge[H3754] pflanzen und ihre Früchte essen.

   Jeremia

Jeremia 12, 10: Es haben Hirten, und deren viel, meinen Weinberg[H3754] verderbt und meinen Acker zertreten; sie haben meinen schönen Acker zur Wüste gemacht, sie haben's öde gemacht.

Jeremia 31, 5: Du sollst wiederum Weinberge[H3754] pflanzen an den Bergen Samarias; pflanzen wird man sie und ihre Früchte genießen.

Jeremia 32, 15: Denn so spricht der HErr Zebaoth, der Gott Israels: Noch soll man Häuser, Äcker und Weinberge[H3754] kaufen in diesem Lande.

Jeremia 35, 7: und kein Haus bauen, keinen Samen säen, keinen Weinberg[H3754] pflanzen noch haben, sondern sollt in Hütten wohnen euer Leben lang, auf dass ihr lange lebet in dem Lande, darin ihr wallet.

Jeremia 35, 9: und bauen auch keine Häuser, darin wir wohnten, und haben weder Weinberge[H3754] noch Äcker noch Samen,

Jeremia 39, 10: Aber von dem geringen Volk, das nichts hatte, ließ zu derselben Zeit Nebusaradan, der Hauptmann, etliche im Lande Juda und gab ihnen Weinberge[H3754] und Felder.

   Hesekiel

Hesekiel 28, 26: und sollen sicher darin wohnen und Häuser bauen und Weinberge[H3754] pflanzen; ja, sicher sollen sie wohnen, wenn ich das Recht gehen lasse über alle ihre Feinde um und um; und sollen erfahren, dass ich, der HErr, ihr Gott bin.

   Hosea

Hosea 2, 17: Da will ich ihr geben ihre Weinberge[H3754] aus demselben Ort und das Tal Achor zum Tor der Hoffnung. Und daselbst wird sie singen wie zur Zeit ihrer Jugend, da sie aus Ägyptenland zog.

   Amos

Amos 4, 9: Ich plagte euch mit dürrer Zeit und mit Brandkorn; so fraßen auch die Raupen alles, was in euren Gärten und Weinbergen[H3754], auf euren Feigenbäumen und Ölbäumen wuchs; doch bekehrtet ihr euch nicht zu mir, spricht der HErr.

Amos 5, 11: Darum, weil ihr die Armen unterdrückt und nehmt das Korn mit großen Lasten von ihnen, so sollt ihr in den Häusern nicht wohnen, die ihr von Werkstücken gebaut habt, und den Wein nicht trinken, den ihr in den feinen Weinbergen[H3754] gepflanzt habt.

Amos 5, 17: In allen Weinbergen[H3754] wird Wehklagen sein; denn ich will unter euch fahren, spricht der HErr.

Amos 9, 14: Denn ich will das Gefängnis meines Volkes Israel wenden, dass sie sollen die wüsten Städte bauen und bewohnen, Weinberge[H3754] pflanzen und Wein davon trinken, Gärten machen und Früchte daraus essen.

   Micha

Micha 1, 6: Und ich will Samaria zum Steinhaufen im Felde machen, dass man ihre Steine um die Weinberge[H3754] legt, und will ihre Steine ins Tal schleifen und sie bis zum Grund einbrechen.

   Zephanja

Zephanja 1, 13: Und ihre Güter sollen zum Raub werden und ihre Häuser zur Wüste. Sie werden Häuser bauen, und nicht darin wohnen; sie werden Weinberge[H3754] pflanzen, und keinen Wein davon trinken.

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Heuschrecke
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Bach Sered
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba

 

Zufallstext

31Wenn der Priester aber die von der Flechte befallene Stelle untersucht und sie nicht tiefer als die übrige Haut erscheint und sich keine schwarzen Haare darauf befinden, dann soll der Priester die Person für sieben Tage isolieren. 32Am siebten Tag soll er die Stelle wieder untersuchen. Hat die Flechte nicht um sich gegriffen und ist kein goldglänzendes Haar darin und erscheint sie nicht tiefer als die Haut, 33dann soll die Person sich das Haar rund um die Stelle abrasieren lassen. Der Priester isoliere sie noch einmal sieben Tage. 34Wenn er die Flechte am siebten Tag untersucht und sie hat nicht um sich gegriffen und erscheint nicht tiefer als die Haut, dann soll er die Person für rein erklären. Sie soll ihre Kleidung waschen und ist rein. 35Wenn die Flechte nach der Reinigung aber doch um sich greift, 36soll der Priester die Person noch einmal untersuchen. Wenn die Flechte in der Haut um sich gegriffen hat, muss der Priester nicht nach goldglänzenden Haaren suchen. Die Person ist unrein. 37Ist die Flechte aber in seinen Augen unverändert geblieben und schwarze Haare sind darin gewachsen, ist die Flechte geheilt. Die Person ist rein und der Priester soll sie für rein erklären. 38Zeigen sich bei einem Mann oder einer Frau weiße Flecken auf der Haut,

3.Mose 13,31 bis 3.Mose 13,38 - NeÜ bibel.heute (2019)