Luther mit Strongs > Übersicht > H3000 - H3999

Strong H3468 – יֶשַׁע – yesha' (yeh'-shah)

Gebildet aus

H3467   יָשַׁע – yasha' (yaw-shah')

Verwendung

Heil (12x), Heils (11x), Hilfe (4x), Heiland (2x), hilft (2x), emporhilft (1x), helfen (1x), Helfer (1x), hilf (1x)

Vorkommen – 35 mal

2. Samuel (4x) 1. Chronik (1x) Hiob (2x) Psalm (20x) Jesaja (5x) Micha (1x) Habakuk (2x)

  H3467 Übersicht H3469  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   2. Samuel

2. Samuel 22, 3: Gott ist mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils[H3468], mein Schutz und meine Zuflucht, mein Heiland, der du mir hilfst vor dem Frevel.

2. Samuel 22, 36: Du gibst mir den Schild deines Heils[H3468]; und wenn du mich demütigst, machst du mich groß.

2. Samuel 22, 47: Der HErr lebt, und gelobt sei mein Hort; und Gott, der Hort meines Heils[H3468], werde erhoben,

2. Samuel 23, 5: Denn ist mein Haus nicht also bei Gott? Denn er hat mir einen ewigen Bund gesetzt, der in allem wohl geordnet und gehalten wird. All mein Heil[H3468] und all mein Begehren, das wird er wachsen lassen.

   1. Chronik

1. Chronik 16, 35: Und sprecht: Hilf uns, Gott, unser Heiland[H3468], und sammle uns und errette uns aus den Heiden, dass wir deinem heiligen Namen danken und dir Lob sagen.

   Hiob

Hiob 5, 4: Seine Kinder werden fern sein vom Heil[H3468] und werden zerschlagen werden im Tor, da kein Erretter sein wird.

Hiob 5, 11: der die Niedrigen erhöht und den Betrübten emporhilft[H3468 H7682].

   Psalm

Psalm 12, 6: Weil denn die Elenden verstört werden und die Armen seufzen, will ich auf, spricht der HErr; ich will Hilfe[H3468] schaffen dem, der sich darnach sehnt.

Psalm 18, 3: HErr, mein Fels, meine Burg, mein Erretter, mein Gott, mein Hort, auf den ich traue, mein Schild und Horn meines Heils[H3468] und mein Schutz!

Psalm 18, 36: Du gibst mir den Schild deines Heils[H3468], und deine Rechte stärkt mich; und wenn du mich demütigst, machst du mich groß.

Psalm 18, 47: Der HErr lebt, und gelobt sei mein Hort; und erhoben werde der Gott meines Heils[H3468],

Psalm 20, 7: Nun merke ich, dass der HErr seinem Gesalbten hilft[H3468 H3467] und erhört ihn in seinem heiligen Himmel; seine rechte Hand hilft[H3468 H3467] mit Macht.

Psalm 24, 5: der wird den Segen vom HErrn empfangen und Gerechtigkeit von dem Gott seines Heils[H3468].

Psalm 25, 5: leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich! Denn du bist der Gott, der mir hilft[H3468]; täglich harre ich dein.

Psalm 27, 1: Ein Psalm Davids. Der HErr ist mein Licht und mein Heil[H3468]; vor wem sollte ich mich fürchten! Der HErr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen!

Psalm 27, 9: Verbirg dein Antlitz nicht vor mir und verstoße nicht im Zorn deinen Knecht; denn du bist meine Hilfe. Lass mich nicht und tue nicht von mir die Hand ab, Gott, mein Heil[H3468]!

Psalm 50, 23: Wer Dank opfert, der preiset mich; und da ist der Weg, dass ich ihm zeige das Heil[H3468] Gottes.“

Psalm 51, 14: Tröste mich wieder mit deiner Hilfe[H3468], und mit einem freudigen Geist rüste mich aus.

Psalm 62, 8: Bei Gott ist mein Heil[H3468], meine Ehre, der Fels meiner Stärke; meine Zuversicht ist auf Gott.

Psalm 65, 6: Erhöre uns nach der wunderbaren Gerechtigkeit, Gott, unser Heil[H3468], der du bist Zuversicht aller auf Erden und ferne am Meer;

Psalm 69, 14: Ich aber bete, HErr, zu dir zur angenehmen Zeit; Gott, durch deine große Güte erhöre mich mit deiner treuen Hilfe[H3468].

Psalm 79, 9: Hilf du uns, Gott, unser Helfer[H3468], um deines Namens Ehre willen; errette uns und vergib uns unsere Sünden um deines Namens willen!

Psalm 85, 5: tröste uns, Gott, unser Heiland[H3468], und lass ab von deiner Ungnade über uns!

Psalm 85, 8: HErr, erzeige uns deine Gnade und hilf[H3468 H5414] uns!

Psalm 85, 10: Doch ist ja seine Hilfe[H3468] nahe denen, die ihn fürchten, dass in unserem Lande Ehre wohne;

Psalm 95, 1: Kommt herzu, lasst uns dem HErrn frohlocken und jauchzen dem Hort unseres Heils[H3468]!

Psalm 132, 16: Ihre Priester will ich mit Heil[H3468] kleiden, und ihre Heiligen sollen fröhlich sein.

   Jesaja

Jesaja 17, 10: Denn du hast vergessen des Gottes deines Heils[H3468] und nicht gedacht an den Felsen deiner Stärke. Darum setzest du lustige Pflanzen und legest ausländische Reben.

Jesaja 45, 8: Träufelt, ihr Himmel, von oben, und die Wolken regnen Gerechtigkeit. Die Erde tue sich auf und bringe Heil[H3468], und Gerechtigkeit wachse mit zu. Ich, der HErr, schaffe es.

Jesaja 51, 5: Denn meine Gerechtigkeit ist nahe, mein Heil[H3468] zieht aus, und meine Arme werden die Völker richten. Die Inseln harren auf mich und warten auf meinen Arm.

Jesaja 61, 10: Ich freue mich im HErrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn er hat mich angezogen mit Kleidern des Heils[H3468] und mit dem Rock der Gerechtigkeit gekleidet, wie einen Bräutigam, mit priesterlichem Schmuck geziert, und wie eine Braut, die in ihrem Geschmeide prangt.

Jesaja 62, 11: Siehe, der HErr lässt sich hören bis an der Welt Ende: Saget der Tochter Zion: Siehe, dein Heil[H3468] kommt! siehe, sein Lohn ist bei ihm, und seine Vergeltung ist vor ihm!

   Micha

Micha 7, 7: Ich aber will auf den HErrn schauen und des Gottes meines Heils[H3468] warten; mein Gott wird mich hören.

   Habakuk

Habakuk 3, 13: Du zogest aus, deinem Volk zu helfen[H3468], zu helfen[H3468] deinem Gesalbten; du zerschmettertest das Haupt im Hause des Gottlosen und entblößtest die Grundfeste bis an den Hals. (Sela.)

Habakuk 3, 18: Aber ich will mich freuen des HErrn und fröhlich sein in Gott, meinem Heil[H3468].

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Emmaus - Römisches Bad
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Bibelillustrationen zum Evangelium des Johannes
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)

 

Zufallstext

10Allerdings gepflanzt ist er: aber – wird es gut ablaufen? Wird er nicht, sobald der Ostwind ihn trifft, gänzlich verdorren? Ja, auf dem Beet, auf dem er herangewachsen ist, wird er verdorren.“« 11Alsdann erging das Wort des HErrn an mich folgendermaßen: 12»Sage doch dem widerspenstigen Geschlecht: „Versteht ihr denn nicht, was dies bedeutet?“ Sage ihnen: „Seht, der König von Babylon ist nach Jerusalem gekommen, hat den dortigen König und die dortigen Oberen (oder: Großen) mitgenommen und sie zu sich nach Babylon gebracht. 13Dann hat er einen Sprössling des Königshauses genommen und einen Vertrag mit ihm geschlossen und ihn durch einen Eid verpflichtet; die Vornehmsten des Landes aber hat er mit sich genommen, 14damit die Königsmacht bescheiden bliebe und sich nicht wieder erhöbe und damit jener den geschlossenen Vertrag hielte, damit er Bestand habe. 15Der aber fiel von ihm ab, indem er seine Gesandten nach Ägypten schickte, damit man ihm Rosse und viel Kriegsvolk gäbe. Wird er wohl Glück haben? Wird er, der so gehandelt hat, ungestraft davonkommen? Er hat den Vertrag gebrochen: sollte er der Strafe entgehen? 16So wahr ich lebe!“ – so lautet der Ausspruch Gottes des HErrn –, „an dem Wohnsitz des Königs, der ihn zum Herrscher gemacht, dem er den Eid nicht gehalten hat und gegen den er vertragsbrüchig geworden ist, bei diesem soll er sterben mitten in Babylon! 17Der Pharao aber wird ihm nicht mit großer Heeresmacht und zahlreichem Aufgebot im Kriege Beistand leisten, wenn man einen Wall aufführt und Belagerungstürme baut, um viele Menschen ums Leben zu bringen.

Hesek. 17,10 bis Hesek. 17,17 - Menge (1939)