Luther mit Strongs > Übersicht > H3000 - H3999

Strong H3440 – יִשְׁוִי – Yishviy (yish-vee')

Gebildet aus

H7737   שָׁוָה – shavah (shaw-vaw')

Verwendung

Jiswi (3x), Iswi (1x)

  H3439 Übersicht H3441  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 46, 17: Die Kinder Assers: Jimna, Jiswa, Jiswi[H3440], Beria und Serah, ihre Schwester. Aber die Kinder Berias: Heber und Malchiel.

   4. Mose

4. Mose 26, 44: Die Kinder Assers in ihren Geschlechtern waren: Jimna, daher kommt das Geschlecht der Jimniter; Jiswi[H3440], daher kommt das Geschlecht der Jiswiter; Beria, daher kommt das Geschlecht der Beriiter.

   1. Samuel

1. Samuel 14, 49: Saul aber hatte Söhne: Jonathan, Iswi[H3440], Malchisua. Und seine zwei Töchter hießen also: die erstgeborene Merab und die jüngere Michal.

   1. Chronik

1. Chronik 7, 30: Die Kinder Assers waren diese: Jimna, Jiswa, Jiswi[H3440], Beria und Serah, ihre Schwester.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Tiere in der Bibel - Rabe
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse

 

Zufallstext

14Denn also spricht der HERR, der Gott Israels: Das Mehlfaß soll nicht leer werden und das Öl im Kruge nicht mangeln bis auf den Tag, da der HERR auf Erden regnen lassen wird! 15Sie ging hin und tat, wie Elia gesagt hatte. Und er aß und sie auch und ihr Haus eine Zeitlang. 16Das Mehlfaß ward nicht leer, und das Öl im Kruge mangelte nicht, nach dem Worte des HERRN, das er durch Elia geredet hatte. 17Aber nach diesen Geschichten ward der Sohn des Weibes, der Hauswirtin, krank, und seine Krankheit ward so schwer, daß kein Atem mehr in ihm blieb. 18Und sie sprach zu Elia: Du Mann Gottes, was habe ich mit dir zu schaffen? Du bist zu mir hergekommen, daß meiner Missetat gedacht werde und mein Sohn sterbe! 19Er sprach zu ihr: Gib mir deinen Sohn her! Und er nahm ihn von ihrem Schoß und trug ihn hinauf in das Obergemach, wo er wohnte, und legte ihn auf sein Bett; 20und er rief den HERRN an und sprach: HERR, mein Gott, hast du auch der Witwe, bei der ich zu Gaste bin, so übel getan, daß du ihren Sohn sterben lässest? 21Und er streckte sich dreimal über das Kind aus und rief den HERRN an und sprach: HERR, mein Gott, laß doch die Seele dieses Kindes wieder in dasselbe zurückkehren!

1.Kön. 17,14 bis 1.Kön. 17,21 - Schlachter (1951)