Luther mit Strongs > Übersicht > H3000 - H3999

Strong H3414 – יִרְמְיָה – Yirmyah (yir-meh-yaw')

Gebildet aus

H7311   רוּם – ruwm (room)

H3050   יָהּ – Yahh (yaw)

Verwendung

Jeremia (123x), Jeremias (13x), ihn (1x), lag (1x), und (1x)

  H3413 Übersicht H3415  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 133 mal

2. Könige 23, 31: Dreiundzwanzig Jahre war Joahas alt, da er König ward, und regierte drei Monate zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Hamutal, eine Tochter Jeremias[H3414] von Libna.

2. Könige 24, 18: Einundzwanzig Jahre alt war Zedekia, da er König ward, und regierte elf Jahre zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Hamutal, eine Tochter Jeremias[H3414] von Libna.

1. Chronik 5, 24: Und diese waren die Häupter ihrer Vaterhäuser: Epher, Jesei, Eliel, Asriel, Jeremia[H3414], Hodavja, Jahdiel, gewaltige Männer und berühmte Häupter in ihren Vaterhäusern.

1. Chronik 12, 5: Jeremia[H3414], Jahasiel, Johanan, Josabad, der Gederathiter,

1. Chronik 12, 11: der vierte: Masmanna, der fünfte: Jeremia[H3414],

1. Chronik 12, 14: der zehnte: Jeremia[H3414], der elfte: Machbannai.

2. Chronik 35, 25: Und Jeremia[H3414] beklagte Josia, und alle Sänger und Sängerinnen redeten in ihren Klageliedern über Josia bis auf diesen Tag und machten eine Gewohnheit daraus in Israel. Siehe, es ist geschrieben unter den Klageliedern.

2. Chronik 36, 12: und tat, was dem HErrn, seinem Gott, übel gefiel, und demütigte sich nicht vor dem Propheten Jeremia[H3414], der da redete aus dem Munde des HErrn.

2. Chronik 36, 21: dass erfüllt würde das Wort des HErrn durch den Mund Jeremias[H3414], bis das Land an seinen Sabbaten genug hätte. Denn die ganze Zeit über, da es wüst lag, hatte es Sabbat, bis dass 70 Jahre voll wurden.

2. Chronik 36, 22: Aber im ersten Jahr des Kores, des Königs in Persien (dass erfüllt würde das Wort des HErrn, durch den Mund Jeremias[H3414] geredet), erweckte der HErr den Geist des Kores, des Königs in Persien, dass er ließ ausrufen durch sein ganzes Königreich, auch durch Schrift, und sagen:

Esra 1, 1: Im ersten Jahr des Kores, des Königs in Persien (dass erfüllt würde das Wort des HErrn durch den Mund Jeremias[H3414] geredet), erweckte der HErr den Geist des Kores, des Königs in Persien, dass er ließ ausrufen durch sein ganzes Königreich, auch durch Schrift, und sagen:

Nehemia 10, 3: Seraja, Asarja, Jeremia[H3414],

Nehemia 12, 1: Dies sind die Priester und die Leviten, die mit Serubabel, dem Sohn Sealthiels, und mit Jesua heraufzogen: Seraja, Jeremia[H3414], Esra,

Nehemia 12, 12: Und zu den Zeiten Jojakims waren diese Oberste der Vaterhäuser unter den Priestern: nämlich von Seraja war Meraja, von Jeremia[H3414] war Hananja,

Nehemia 12, 34: Juda, Benjamin, Semaja und Jeremia[H3414]

Jeremia 1, 1: Dies sind die Reden Jeremias[H3414], des Sohnes Hilkias, aus den Priestern zu Anathoth im Lande Benjamin,

Jeremia 1, 11: Und es geschah des HErrn Wort zu mir und sprach: Jeremia[H3414], was siehst du? Ich sprach: Ich sehe einen erwachenden Zweig.

Jeremia 7, 1: Dies ist das Wort, welches geschah zu Jeremia[H3414] vom HErrn, und sprach:

Jeremia 11, 1: Dies ist das Wort, das zu Jeremia[H3414] geschah vom HErrn, und sprach:

Jeremia 14, 1: Dies ist das Wort, das der HErr zu Jeremia[H3414] sagte von der teuren Zeit:

Jeremia 18, 1: Dies ist das Wort, das geschah vom HErrn zu Jeremia[H3414], und sprach:

Jeremia 18, 18: Aber sie sprechen: Kommt und lasst uns wider Jeremia[H3414] ratschlagen; denn die Priester können nicht irren im Gesetz, und die Weisen können nicht fehlen mit Raten, und die Propheten können nicht unrecht lehren! Kommt her, lasst uns ihn mit der Zunge totschlagen und nichts geben auf alle seine Rede!

Jeremia 19, 14: Und da Jeremia[H3414] wieder vom Thopheth kam, dahin ihn der HErr gesandt hatte, zu weissagen, trat er in den Vorhof am Hause des HErrn und sprach zu allem Volk:

Jeremia 20, 1: Da aber Pashur, ein Sohn Immers, der Priester, der zum Obersten im Hause des HErrn gesetzt war, Jeremia[H3414] hörte solche Worte weissagen,

Jeremia 20, 2: schlug er den Propheten Jeremia[H3414] und legte ihn in den Stock unter dem Obertor Benjamin, welches am Hause des HErrn ist.

Jeremia 20, 3: Und da es Morgen ward, zog Pashur Jeremia[H3414] aus dem Stock. Da sprach Jeremia[H3414] zu ihm: Der HErr heißt dich nicht Pashur, sondern Schrecken um und um.

Jeremia 21, 1: Dies ist das Wort, das vom HErrn geschah zu Jeremia[H3414], da der König Zedekia zu ihm sandte Pashur, den Sohn Malchias, und Zephanja, den Sohn Maasejas, den Priester, und ließ ihm sagen:

Jeremia 21, 3: Jeremia[H3414] sprach zu ihnen: So saget Zedekia:

Jeremia 24, 3: Und der HErr sprach zu mir: Jeremia[H3414], was siehest du? Ich sprach: Feigen; die guten Feigen sind sehr gut, und die schlechten sind sehr schlecht, dass man sie nicht essen kann, so schlecht sind sie.

Jeremia 25, 1: Dies ist das Wort, welches zu Jeremia[H3414] geschah über das ganze Volk Juda im vierten Jahr Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs in Juda (welches ist das erste Jahr Nebukadnezars, des Königs zu Babel),

Jeremia 25, 2: welches auch der Prophet Jeremia[H3414] redete zu dem ganzen Volk Juda und zu allen Bürgern zu Jerusalem und sprach:

Jeremia 25, 13: Also will ich über dieses Land bringen alle meine Worte, die ich geredet habe wider sie (nämlich alles, was in diesem Buch geschrieben steht, das Jeremia[H3414] geweissagt hat über alle Völker).

Jeremia 26, 7: Da nun die Priester, Propheten und alles Volk hörten Jeremia[H3414], dass er solche Worte redete im Hause des HErrn,

Jeremia 26, 8: und Jeremia[H3414] nun ausgeredet hatte alles, was ihm der HErr befohlen hatte, allem Volk zu sagen, griffen ihn die Priester, Propheten und das ganze Volk und sprachen: Du musst sterben!

Jeremia 26, 9: Warum weissagst du im Namen des HErrn und sagst: Es wird diesem Hause gehen wie Silo, und diese Stadt soll so wüst werden, dass niemand mehr darin wohne? Und das ganze Volk sammelte sich im Hause des HErrn wider Jeremia[H3414].

Jeremia 26, 12: Aber Jeremia[H3414] sprach zu allen Fürsten und zu allem Volk: Der HErr hat mich gesandt, dass ich solches alles, was ihr gehört habt, sollte weissagen wider dieses Haus und wider diese Stadt.

Jeremia 26, 20: So war auch einer, der im Namen des HErrn weissagte, Uria, der Sohn Semajas, von Kirjath-Jearim. Derselbe weissagte wider diese Stadt und wider dieses Land gleichwie Jeremia[H3414].

Jeremia 26, 24: Aber mit Jeremia[H3414] war die Hand Ahikams, des Sohnes Saphans, dass er nicht dem Volk in die Hände kam, dass sie ihn töteten.

Jeremia 27, 1: Im Anfang des Königreichs Zedekias, des Sohnes Josias, des Königs in Juda, geschah dieses Wort vom HErrn zu Jeremia[H3414] und sprach:

Jeremia 28, 5: Da sprach der Prophet Jeremia[H3414] zu dem Propheten Hananja in der Gegenwart der Priester und des ganzen Volks, die im Hause des HErrn standen,

Jeremia 28, 6: und[H3414 H5030] sagte: Amen! der HErr tue also; der HErr bestätige dein Wort, das du geweissagt hast, dass er die Gefäße aus dem Hause des HErrn von Babel wieder bringe an diesen Ort samt allen Gefangenen.

Jeremia 28, 10: Da nahm der Prophet Hananja das Joch vom Halse des Propheten Jeremia[H3414] und zerbrach's.

Jeremia 28, 11: Und Hananja sprach in Gegenwart des ganzen Volks: So spricht der HErr: Ebenso will ich zerbrechen das Joch Nebukadnezars, des Königs zu Babel, ehe zwei Jahre um kommen, vom Halse aller Völker. Und der Prophet Jeremia[H3414] ging seines Weges.

Jeremia 28, 12: Aber des HErrn Wort geschah zu Jeremia[H3414], nachdem der Prophet Hananja das Joch zerbrochen hatte vom Halse des Propheten Jeremia[H3414], und sprach:

Jeremia 28, 15: Und der Prophet Jeremia[H3414] sprach zum Propheten Hananja: Höre doch, Hananja! Der HErr hat dich nicht gesandt, und du hast gemacht, dass dieses Volk auf Lügen sich verlässt.

Jeremia 29, 1: Dies sind die Worte in dem Brief, den der Prophet Jeremia[H3414] sandte von Jerusalem an die übrigen Ältesten, die weggeführt waren, und an die Priester und Propheten und an das ganze Volk, das Nebukadnezar von Jerusalem hatte weggeführt gen Babel

Jeremia 29, 27: Nun, warum strafst du denn nicht Jeremia[H3414] von Anathoth, der euch weissagt?

Jeremia 29, 29: (Denn Zephanja, der Priester, hatte denselben Brief gelesen und den Propheten Jeremia[H3414] lassen zuhören.)

Jeremia 29, 30: Darum geschah des HErrn Wort zu Jeremia[H3414] und sprach:

Jeremia 30, 1: Dies ist das Wort, das vom HErrn geschah zu Jeremia[H3414 H559]:

Jeremia 32, 1: Dies ist das Wort, das vom HErrn geschah zu Jeremia[H3414] im zehnten Jahr Zedekias, des Königs in Juda, welches ist das achtzehnte Jahr Nebukadnezars.

Jeremia 32, 2: Dazumal belagerte das Heer des Königs zu Babel Jerusalem. Aber der Prophet Jeremia[H3414] lag gefangen im Vorhof des Gefängnisses am Hause des Königs in Juda,

Jeremia 32, 6: Und Jeremia[H3414] sprach: Es ist des HErrn Wort geschehen zu mir und spricht:

Jeremia 32, 26: Und des HErrn Wort geschah zu Jeremia[H3414] und sprach:

Jeremia 33, 1: Und des HErrn Wort geschah zu Jeremia[H3414] zum andernmal, da er noch im Vorhof des Gefängnisses verschlossen war, und sprach:

Jeremia 33, 19: Und des HErrn Wort geschah zu Jeremia[H3414] und sprach:

Jeremia 33, 23: Und des HErrn Wort geschah zu Jeremia[H3414] und sprach:

Jeremia 34, 1: Dies ist das Wort, das vom HErrn geschah zu Jeremia[H3414], da Nebukadnezar, der König zu Babel, samt allem seinem Heer und allen Königreichen auf Erden, die unter seiner Gewalt waren, und allen Völkern stritt wider Jerusalem und alle ihre Städte, und sprach:

Jeremia 34, 6: Und der Prophet Jeremia[H3414] redete alle diese Worte zu Zedekia, dem König Judas, zu Jerusalem,

Jeremia 34, 8: Dies ist das Wort, das vom HErrn geschah zu Jeremia[H3414], nachdem der König Zedekia einen Bund gemacht hatte mit dem ganzen Volk zu Jerusalem, ein Freijahr auszurufen,

Jeremia 34, 12: Da geschah des HErrn Wort zu Jeremia[H3414] vom HErrn und sprach:

Jeremia 35, 1: Dies ist das Wort, das vom HErrn geschah zu Jeremia[H3414] zur Zeit Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs in Juda, und sprach:

Jeremia 35, 3: Da nahm ich Jaasanja, den Sohn Jeremias[H3414], des Sohnes Habazinjas, samt seinen Brüdern und allen seinen Söhnen und das ganze Haus der Rechabiter

Jeremia 35, 12: Da geschah des HErrn Wort zu Jeremia[H3414] und sprach:

Jeremia 35, 18: Und zum Hause der Rechabiter sprach Jeremia[H3414]: So spricht der HErr Zebaoth, der Gott Israels: Darum dass ihr dem Gebot eures Vaters Jonadab habt gehorcht und alle seine Gebote gehalten und alles getan, was er euch geboten hat,

Jeremia 36, 1: Im vierten Jahr Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs in Juda, geschah dieses Wort zu Jeremia[H3414] vom HErrn und sprach:

Jeremia 36, 4: Da rief Jeremia[H3414] Baruch, den Sohn Nerias. Derselbe Baruch schrieb in ein Buch aus dem Munde Jeremias[H3414] alle Reden des HErrn, die er zu ihm geredet hatte.

Jeremia 36, 5: Und Jeremia[H3414] gebot Baruch und sprach: Ich bin gefangen, dass ich nicht kann in des HErrn Haus gehen.

Jeremia 36, 8: Und Baruch, der Sohn Nerias, tat alles, wie ihm der Prophet Jeremia[H3414] befohlen hatte, dass er die Reden des HErrn aus dem Buche läse im Hause des HErrn.

Jeremia 36, 10: Und Baruch las aus dem Buche die Reden Jeremias[H3414] im Hause des HErrn, in der Kapelle Gemarjas, des Sohnes Saphans, des Kanzlers, im oberen Vorhof, vor dem neuen Tor am Hause des HErrn, vor dem ganzen Volk.

Jeremia 36, 19: Da sprachen die Fürsten zu Baruch: Gehe hin und verbirg dich mit Jeremia[H3414], dass niemand wisse, wo ihr seid.

Jeremia 36, 26: Dazu gebot noch der König Jerahmeel, dem Königssohn, und Seraja, dem Sohn Asriels, und Selemja, dem Sohn Abdeels, sie sollten Baruch, den Schreiber, und Jeremia[H3414], den Propheten, greifen. Aber der HErr hatte sie verborgen.

Jeremia 36, 27: Da geschah des HErrn Wort zu Jeremia[H3414], nachdem der König das Buch und die Reden, so Baruch hatte geschrieben aus dem Munde Jeremias[H3414], verbrannt hatte, und sprach:

Jeremia 36, 32: Da nahm Jeremia[H3414] ein anderes Buch und gab's Baruch, dem Sohn Nerias, dem Schreiber. Der schrieb darein aus dem Munde Jeremias[H3414] alle die Reden, die in dem Buch standen, das Jojakim, der König Judas, hatte mit Feuer verbrennen lassen; und zu denselben wurden dergleichen Reden noch viele hinzugetan.

Jeremia 37, 2: Aber er und seine Knechte und das Volk im Lande gehorchten nicht des HErrn Worten, die er durch den Propheten Jeremia[H3414] redete.

Jeremia 37, 3: Es sandte gleichwohl der König Zedekia Juchal, den Sohn Selemjas, und Zephanja, den Sohn Maasejas, den Priester, zum Propheten Jeremia[H3414] und ließ ihm sagen: Bitte den HErrn, unseren Gott, für uns!

Jeremia 37, 4: Denn Jeremia[H3414] ging unter dem Volk aus und ein, und niemand legte ihn ins Gefängnis.

Jeremia 37, 6: Und des HErrn Wort geschah zum Propheten Jeremia[H3414] und sprach:

Jeremia 37, 12: ging Jeremia[H3414] aus Jerusalem und wollte ins Land Benjamin gehen, seinen Acker in Besitz zu nehmen unter dem Volk.

Jeremia 37, 13: Und da er unter das Tor Benjamin kam, da war einer bestellt zum Torhüter, mit Namen Jeria, der Sohn Selemjas, des Sohnes Hananjas; der griff den Propheten Jeremia[H3414] und sprach: Du willst zu den Chaldäern fallen.

Jeremia 37, 14: Jeremia[H3414] sprach: Das ist nicht wahr; ich will nicht zu den Chaldäern fallen. Aber Jeria wollte ihn nicht hören, sondern griff Jeremia[H3414] und brachte ihn zu den Fürsten.

Jeremia 37, 15: Und die Fürsten wurden zornig über Jeremia[H3414] und ließen ihn schlagen und warfen ihn ins Gefängnis im Hause Jonathans, des Schreibers; den setzten sie zum Kerkermeister.

Jeremia 37, 16: Also ging Jeremia[H3414] in die Grube und den Kerker und lag[H3414 H3427] lange Zeit daselbst.

Jeremia 37, 17: Und Zedekia, der König, sandte hin und ließ ihn holen und fragte ihn heimlich in seinem Hause und sprach: Ist auch ein Wort vom HErrn vorhanden? Jeremia[H3414] sprach: Ja; denn du wirst dem König zu Babel in die Hände gegeben werden.

Jeremia 37, 18: Und Jeremia[H3414] sprach zum König Zedekia: Was habe ich wider dich, wider deine Knechte und wider dieses Volk gesündigt, dass sie mich in den Kerker geworfen haben?

Jeremia 37, 21: Da befahl der König Zedekia, dass man Jeremia[H3414] im Vorhof des Gefängnisses behalten sollte und ließ ihm des Tages ein Laiblein Brot geben aus der Bäckergasse, bis dass alles Brot in der Stadt aufgezehrt war. Also blieb Jeremia[H3414] im Vorhof des Gefängnisses.

Jeremia 38, 1: Es hörten aber Sephatja, der Sohn Matthans, und Gedalja, der Sohn Pashurs, und Juchal, der Sohn Selemjas, und Pashur, der Sohn Malchias, die Reden, so Jeremia[H3414] zu allem Volk redete und sprach:

Jeremia 38, 6: Da nahmen sie Jeremia[H3414] und warfen ihn[H3414] in die Grube Malchias, des Königssohns, die am Vorhof des Gefängnisses war, und ließen ihn[H3414] an Seilen hinab in die Grube, da nicht Wasser, sondern Schlamm war; und Jeremia[H3414] sank in den Schlamm.

Jeremia 38, 7: Als aber Ebed-Melech, der Mohr, ein Kämmerer in des Königs Hause, hörte, dass man Jeremia[H3414] hatte in die Grube geworfen, und der König eben saß im Tor Benjamin,

Jeremia 38, 9: Mein Herr König, die Männer handeln übel an dem Propheten Jeremia[H3414], dass sie ihn haben in die Grube geworfen, da er muss Hungers sterben; denn es ist kein Brot mehr in der Stadt.

Jeremia 38, 10: Da befahl der König Ebed-Melech, dem Mohren, und sprach: Nimm dreißig Männer mit dir von diesen und zieh den Propheten Jeremia[H3414] aus der Grube, ehe denn er sterbe.

Jeremia 38, 11: Und Ebed-Melech nahm die Männer mit sich und ging in des Königs Haus unter die Schatzkammer und nahm daselbst zerrissene und vertragene alte Lumpen und ließ sie an einem Seil hinab zu Jeremia[H3414] in die Grube.

Jeremia 38, 12: Und Ebed-Melech, der Mohr, sprach zu Jeremia[H3414]: Lege diese zerrissenen und vertragenen alten Lumpen unter deine Achseln um das Seil. Und Jeremia[H3414] tat also.

Jeremia 38, 13: Und sie zogen Jeremia[H3414] herauf aus der Grube an den Stricken; und blieb also Jeremia[H3414] im Vorhof des Gefängnisses.

Jeremia 38, 14: Und der König Zedekia sandte hin und ließ den Propheten Jeremia[H3414] zu sich holen unter den dritten Eingang am Hause des HErrn. Und der König sprach zu Jeremia[H3414]: Ich will dich etwas fragen; verhalte mir nichts.

Jeremia 38, 15: Jeremia[H3414] sprach zu Zedekia: Sage ich dir etwas, so tötest du mich doch; gebe ich dir aber einen Rat, so gehorchst du mir nicht.

Jeremia 38, 16: Da schwur der König Zedekia dem Jeremia[H3414] heimlich und sprach: So wahr der HErr lebt, der uns dieses Leben gegeben hat, so will ich dich nicht töten noch den Männern in die Hände geben, die dir nach deinem Leben stehen.

Jeremia 38, 17: Und Jeremia[H3414] sprach zu Zedekia: So spricht der HErr, der Gott Zebaoth, der Gott Israels: Wirst du hinausgehen zu den Fürsten des Königs zu Babel, so sollst du leben bleiben, und diese Stadt soll nicht verbrannt werden, sondern du und dein Haus sollen am Leben bleiben;

Jeremia 38, 19: Der König Zedekia sprach zu Jeremia[H3414]: Ich sorge mich aber, dass ich den Juden, so zu den Chaldäern gefallen sind, möchte übergeben werden, dass sie mein spotten.

Jeremia 38, 20: Jeremia[H3414] sprach: Man wird dich nicht übergeben. Gehorche doch der Stimme des HErrn, die ich dir sage, so wird dir's wohl gehen, und du wirst lebend bleiben.

Jeremia 38, 24: Und Zedekia sprach zu Jeremia[H3414]: Siehe zu, dass niemand diese Rede erfahre, so wirst du nicht sterben.

Jeremia 38, 27: Da kamen alle Fürsten zu Jeremia[H3414] und fragten ihn; und er sagte ihnen, wie ihm der König befohlen hatte. Da ließen sie von ihm, weil sie nichts erfahren konnten.

Jeremia 38, 28: Und Jeremia[H3414] blieb im Vorhof des Gefängnisses bis auf den Tag, da Jerusalem gewonnen ward.

Jeremia 39, 11: Aber Nebukadnezar, der König zu Babel, hatte Nebusaradan, dem Hauptmann, befohlen von Jeremia[H3414] und gesagt:

Jeremia 39, 14: und ließen Jeremia[H3414] holen aus dem Vorhof des Gefängnisses und befahlen ihn Gedalja, dem Sohn Ahikams, des Sohnes Saphans, dass er ihn hinaus in sein Haus führte. Und er blieb bei dem Volk.

Jeremia 39, 15: Es war auch des HErrn Wort geschehen zu Jeremia[H3414], als er noch im Vorhof des Gefängnisses gefangen lag, und hatte gesprochen:

Jeremia 40, 1: Dies ist das Wort, das vom HErrn geschah zu Jeremia[H3414], da ihn Nebusaradan, der Hauptmann, losließ zu Rama; denn er war auch mit Ketten gebunden unter allen denen, die zu Jerusalem und in Juda gefangen waren, dass man sie gen Babel wegführen sollte.

Jeremia 40, 2: Da nun der Hauptmann Jeremia[H3414] zu sich hatte lassen holen, sprach er zu ihm: Der HErr, dein Gott, hat dies Unglück über diese Stätte geredet

Jeremia 40, 6: Also kam Jeremia[H3414] zu Gedalja, dem Sohn Ahikams, gen Mizpa und blieb bei ihm unter dem Volk, das im Lande noch übrig war.

Jeremia 42, 2: und sprachen zum Propheten Jeremia[H3414]: Lass doch unser Gebet vor dir gelten und bitte für uns den HErrn, deinen Gott, für alle diese Übrigen (denn unser ist leider wenig geblieben von vielen, wie du uns selbst siehst mit deinen Augen),

Jeremia 42, 4: Und der Prophet Jeremia[H3414] sprach zu ihnen: Wohlan, ich will gehorchen; und siehe, ich will den HErrn, euren Gott, bitten, wie ihr gesagt habt; und alles, was euch der HErr antworten wird, das will ich euch anzeigen und will euch nichts verhalten.

Jeremia 42, 5: Und sie sprachen zu Jeremia[H3414]: Der HErr sei ein gewisser und wahrhaftiger Zeuge zwischen uns, wo wir nicht tun werden alles, was dir der HErr, dein Gott, an uns befehlen wird.

Jeremia 42, 7: Und nach zehn Tagen geschah des HErrn Wort zu Jeremia[H3414].

Jeremia 43, 1: Da Jeremia[H3414] alle Worte des HErrn, ihres Gottes, hatte ausgeredet zu allem Volk, wie ihm denn der HErr, ihr Gott, alle diese Worte an sie befohlen hatte,

Jeremia 43, 2: sprachen Asarja, der Sohn Hosajas, und Johanan, der Sohn Kareahs, und alle frechen Männer zu Jeremia[H3414]: Du lügst; der HErr, unser Gott, hat dich nicht zu uns gesandt noch gesagt: Ihr sollt nicht nach Ägypten ziehen, daselbst zu wohnen;

Jeremia 43, 6: nämlich Männer, Weiber und Kinder, dazu die Königstöchter und alle Seelen, die Nebusaradan, der Hauptmann, bei Gedalja, dem Sohn Ahikams, des Sohnes Saphans, hatte gelassen, auch den Propheten Jeremia[H3414] und Baruch, den Sohn Nerias,

Jeremia 43, 8: Und des HErrn Wort geschah zu Jeremia[H3414] zu Thachpanhes und sprach:

Jeremia 44, 1: Dies ist das Wort, das zu Jeremia[H3414] geschah an alle Juden, die in Ägyptenland wohnten, nämlich die zu Migdol, zu Thachpanhes, zu Noph und im Lande Pathros wohnten, und sprach:

Jeremia 44, 15: Da antworteten dem Jeremia[H3414] alle Männer, die da wohl wussten, dass ihre Weiber anderen Göttern räucherten, und alle Weiber, die in großem Haufen dastanden, samt allem Volk, die in Ägyptenland wohnten und in Pathros, und sprachen:

Jeremia 44, 20: Da sprach Jeremia[H3414] zum ganzen Volk, Männern und Weibern und allem Volk, die ihm so geantwortet hatten:

Jeremia 44, 24: Und Jeremia[H3414] sprach zu allem Volk und zu allen Weibern: Höret des HErrn Wort, alle ihr aus Juda, die in Ägyptenland sind.

Jeremia 45, 1: Dies ist das Wort, das der Prophet Jeremia[H3414] redete zu Baruch, dem Sohn Nerias, da er diese Reden in ein Buch schrieb aus dem Munde Jeremias[H3414] im vierten Jahr Jojakims, des Sohnes Josias, des Königs in Juda, und sprach:

Jeremia 46, 1: Dies ist das Wort des HErrn, das zu dem Propheten Jeremia[H3414] geschehen ist wider alle Heiden.

Jeremia 46, 13: Dies ist das Wort des HErrn, das er zu dem Propheten Jeremia[H3414] redete, da Nebukadnezar, der König zu Babel, daherzog, Ägyptenland zu schlagen;

Jeremia 47, 1: Dies ist das Wort des HErrn, das zum Propheten Jeremia[H3414] geschah wider die Philister, ehe denn Pharao Gaza schlug.

Jeremia 49, 34: Dies ist das Wort des HErrn, welches geschah zu Jeremia[H3414], dem Propheten, wider Elam im Anfang des Königreichs Zedekias, des Königs in Juda, und sprach:

Jeremia 50, 1: Dies ist das Wort, welches der HErr durch den Propheten Jeremia[H3414] geredet hat wider Babel und das Land der Chaldäer:

Jeremia 51, 59: Dies ist das Wort, das der Prophet Jeremia[H3414] befahl Seraja dem Sohn Nerias, des Sohnes Maasejas, da er zog mit Zedekia, dem König in Juda, gen Babel im vierten Jahr seines Königreichs. Und Seraja war der Marschall für die Reise.

Jeremia 51, 60: Und Jeremia[H3414] schrieb all das Unglück, das über Babel kommen sollte, in ein Buch, nämlich alle diese Worte, die wider Babel geschrieben sind.

Jeremia 51, 61: Und Jeremia[H3414] sprach zu Seraja: Wenn du gen Babel kommst, so schaue zu und lies alle diese Worte

Jeremia 51, 64: und sprich: also soll Babel versenkt werden und nicht wieder aufkommen von dem Unglück, das ich über sie bringen will, sondern vergehen. So weit hat Jeremia[H3414] geredet.

Jeremia 52, 1: Zedekia war einundzwanzig Jahre alt, da er König ward, und regierte elf Jahre zu Jerusalem. Seine Mutter hieß Hamutal, eine Tochter Jeremias[H3414] zu Libna.

Daniel 9, 2: in diesem ersten Jahr seines Königreichs merkte ich, Daniel, in den Büchern auf die Zahl der Jahre, davon der HErr geredet hatte zum Propheten Jeremia[H3414], dass Jerusalem sollte siebzig Jahre wüst liegen.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Von der relativen zur absoluten Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Biblische Orte - Bach Jabbok
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Kir-Heres
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)

 

Zufallstext

42Die Israeliten hatten alles genauso gemacht, wie Jahwe es Mose befohlen hatte. 43Mose sah sich alles an, was sie gemacht hatten. Es war alles genauso geworden, wie Jahwe es befohlen hatte. Da segnete Mose sie. 1Jahwe sagte zu Mose: 2"Am 1. April sollst du die Wohnung aufrichten, das Offenbarungszelt. 3Bring die Lade mit der göttlichen Urkunde des Bundes hinein und verdecke sie mit dem Vorhang! 4Dann stell den Tisch auf, und richte alles her, was dazugehört! Bring auch den Leuchter hinein und setze seine Lichtschalen darauf. 5Stell dann den goldenen Räucheraltar der Bundeslade gegenüber und hänge den Vorhang am Eingang zur Wohnung auf! 6Den Brandopferaltar stell vor dem Eingang zum Offenbarungszelt auf!

2.Mose 39,42 bis 2.Mose 40,6 - NeÜ bibel.heute (2019)