Luther mit Strongs > Übersicht > H3000 - H3999

Strong H3373 – יָרֵא – yare' (yaw-ray')

Gebildet aus

H3372   יָרֵא – yare' (yaw-ray')

Verwendung

fürchten (25x), fürchtet (17x), fürchteten (5x), fürchte (4x), fürchtete (3x), gottesfürchtig (3x), Gottesfürchtigen (3x), fürchtest (2x), blöde (1x), Fürchtest (1x), Wer (1x)

Vorkommen – 63 mal

1. Mose (3x) 2. Mose (2x) 5. Mose (3x) Richter (2x) 1. Samuel (1x) 1. Könige (1x) 2. Könige (5x) Hiob (3x) Psalm (27x) Sprüche (4x) Prediger (4x) Jesaja (1x) Jeremia (3x) Daniel (1x) Jona (1x) Maleachi (2x)

  H3372 Übersicht H3374  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 22, 12: Er sprach: Lege deine Hand nicht an den Knaben und tue ihm nichts; denn nun weiß ich, dass du Gott fürchtest[H3373] und hast deines einzigen Sohnes nicht verschont um meinetwillen.

1. Mose 32, 12: Errette mich von der Hand meines Bruders, von der Hand Esaus; denn ich fürchte[H3373] mich vor ihm, dass er nicht komme und schlage mich, die Mütter samt den Kindern.

1. Mose 42, 18: Am dritten Tage aber sprach er zu ihnen: Wollt ihr leben, so tut also; denn ich fürchte[H3373] Gott.

   2. Mose

2. Mose 9, 20: Wer[H3373] nun unter den Knechten Pharaos des HErrn Wort fürchtete[H3373], der ließ seine Knechte und sein Vieh in die Häuser fliehen.

2. Mose 18, 21: Siehe dich aber um unter allem Volk nach redlichen Leuten, die Gott fürchten[H3373], wahrhaftig und dem Geiz feind sind; die setze über sie, etliche über 1000, über 100, über 50 und über 10,

   5. Mose

5. Mose 7, 19: durch große Versuchungen, die du mit Augen gesehen hast, und durch Zeichen und Wunder, durch mächtige Hand und ausgereckten Arm, womit dich der HErr, dein Gott, ausführte. Also wird der HErr, dein Gott, allen Völkern tun, vor denen du dich fürchtest[H3373].

5. Mose 20, 8: Und die Amtleute sollen weiter mit dem Volk reden und sprechen: Welcher sich fürchtet[H3373] und ein verzagtes Herz hat, der gehe hin und bleibe daheim, auf dass er nicht auch seiner Brüder Herz feig mache, wie sein Herz ist.

5. Mose 25, 18: wie sie dich angriffen auf dem Wege und schlugen die letzten deines Heeres, alle die Schwachen, die dir hinten nachzogen, da du müde und matt warst, und fürchteten[H3373] Gott nicht.

   Richter

Richter 7, 3: So lass nun ausrufen vor den Ohren des Volks und sagen: Wer blöde[H3373] und verzagt ist, der kehre um und hebe sich alsbald vom Gebirge Gilead. Da kehrten des Volks um 22.000, dass nur 10.000 übrigblieben.

Richter 7, 10: Fürchtest[H3373] du dich aber hinabzugehen, so lass deinen Diener Pura mit dir hinabgehen zum Lager,

   1. Samuel

1. Samuel 23, 3: Aber die Männer bei David sprachen zu ihm: Siehe, wir fürchten[H3373] uns hier in Juda, und wollen hingehen gen Kegila zu der Philister Heer?

   1. Könige

1. Könige 18, 3: Und Ahab rief Obadja, seinen Hofmeister. (Obadja aber fürchtete[H3373] den HErrn sehr.

   2. Könige

2. Könige 4, 1: Und es schrie ein Weib unter den Weibern der Kinder der Propheten zu Elisa und sprach: Dein Knecht, mein Mann, ist gestorben – so weißt du, dass er, dein Knecht, den HErrn fürchtete[H3373] –; nun kommt der Schuldherr und will meine beiden Kinder nehmen zu leibeigenen Knechten.

2. Könige 17, 32: Und weil sie den HErrn auch fürchteten[H3373], machten sie sich Priester auf den Höhen aus allem Volk unter ihnen; die opferten für sie in den Häusern auf den Höhen.

2. Könige 17, 33: Also fürchteten[H3373] sie den HErrn und dienten auch den Göttern nach eines jeglichen Volkes Weise, von wo sie hergebracht waren.

2. Könige 17, 34: Und bis auf diesen Tag tun sie nach der alten Weise, dass sie weder den HErrn fürchten[H3373] noch ihre Sitten und Rechte tun nach dem Gesetz und Gebot, das der HErr geboten hat den Kindern Jakobs, welchem er den Namen Israel gab.

2. Könige 17, 41: Also fürchteten[H3373] diese Heiden den HErrn und dienten auch ihren Götzen. Also taten auch ihre Kinder und Kindeskinder, wie ihre Väter getan haben, bis auf diesen Tag.

   Hiob

Hiob 1, 1: Es war ein Mann im Lande Uz, der hieß Hiob. Derselbe war schlecht und recht, gottesfürchtig[H3373 H430] und mied das Böse.

Hiob 1, 8: Der HErr sprach zum Satan: Hast du nicht achtgehabt auf meinen Knecht Hiob? Denn es ist seinesgleichen nicht im Lande, schlecht und recht, gottesfürchtig[H3373 H430] und meidet das Böse.

Hiob 2, 3: Der HErr sprach zu dem Satan: Hast du nicht Acht auf meinen Knecht Hiob gehabt? Denn es ist seinesgleichen im Lande nicht, schlecht und recht, gottesfürchtig[H3373 H430] und meidet das Böse und hält noch fest an seiner Frömmigkeit; du aber hast mich bewogen, dass ich ihn ohne Ursache verderbt habe.

   Psalm

Psalm 15, 4: wer die Gottlosen für nichts achtet, sondern ehrt die Gottesfürchtigen[H3373 H3068]; wer sich selbst zum Schaden schwört und hält es;

Psalm 22, 24: Rühmet den HErrn, die ihr ihn fürchtet[H3373]; es ehre ihn aller Same Jakobs, und vor ihm scheue sich aller Same Israels.

Psalm 22, 26: Dich will ich preisen in der großen Gemeinde; ich will meine Gelübde bezahlen vor denen, die ihn fürchten[H3373].

Psalm 25, 12: Wer ist der, der den HErrn fürchtet[H3373]? Er wird ihn unterweisen den besten Weg.

Psalm 25, 14: Das Geheimnis des HErrn ist unter denen, die ihn fürchten[H3373]; und seinen Bund lässt er sie wissen.

Psalm 31, 20: Wie groß ist deine Güte, die du verborgen hast für die, die dich fürchten[H3373], und erzeigest vor den Leuten denen, die auf dich trauen!

Psalm 33, 18: Siehe, des HErrn Auge sieht auf die, die ihn fürchten[H3373], die auf seine Güte hoffen,

Psalm 34, 8: Der Engel des HErrn lagert sich um die her, so ihn fürchten[H3373], und hilft ihnen aus.

Psalm 34, 10: Fürchtet den HErrn, ihr seine Heiligen! denn die ihn fürchten[H3373], haben keinen Mangel.

Psalm 60, 6: du hast aber doch ein Panier gegeben denen, die dich fürchten[H3373], welches sie aufwarfen und das sie sicher machte. (Sela.)

Psalm 61, 6: Denn du, Gott, hörst meine Gelübde; du belohnst die wohl, die deinen Namen fürchten[H3373].

Psalm 66, 16: Kommet her, höret zu alle, die ihr Gott fürchtet[H3373]; ich will erzählen, was er an meiner Seele getan hat.

Psalm 85, 10: Doch ist ja seine Hilfe nahe denen, die ihn fürchten[H3373], dass in unserem Lande Ehre wohne;

Psalm 103, 11: Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, lässt er seine Gnade walten über die, die ihn fürchten[H3373].

Psalm 103, 13: Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich der HErr über die, die ihn fürchten[H3373].

Psalm 103, 17: Die Gnade aber des HErrn währet von Ewigkeit zu Ewigkeit über die, die ihn fürchten[H3373], und seine Gerechtigkeit auf Kindeskind

Psalm 111, 5: Er gibt Speise denen, die ihn fürchten[H3373]; er gedenkt ewiglich an seinen Bund.

Psalm 115, 11: Die den HErrn fürchten[H3373], hoffen auf den HErrn! Der ist ihre Hilfe und Schild.

Psalm 115, 13: er segnet, die den HErrn fürchten[H3373], Kleine und Große.

Psalm 118, 4: Es sagen nun, die den HErrn fürchten[H3373]: Seine Güte währet ewiglich.

Psalm 119, 74: Die dich fürchten[H3373], sehen mich und freuen sich; denn ich hoffe auf dein Wort.

Psalm 119, 79: Ach dass sich müssten zu mir halten, die dich fürchten[H3373] und deine Zeugnisse kennen!

Psalm 128, 1: Ein Lied im höhern Chor. Wohl dem, der den HErrn fürchtet[H3373] und auf seinen Wegen geht!

Psalm 128, 4: Siehe, also wird gesegnet der Mann, der den HErrn fürchtet[H3373].

Psalm 135, 20: Ihr vom Hause Levi, lobet den HErrn! Die ihr den HErrn fürchtet[H3373], lobet den HErrn!

Psalm 145, 19: Er tut, was die Gottesfürchtigen[H3373] begehren, und hört ihr Schreien und hilft ihnen.

Psalm 147, 11: Der HErr hat Gefallen an denen, die ihn fürchten[H3373], die auf seine Güte hoffen.

   Sprüche

Sprüche 13, 13: Wer das Wort verachtet, der verderbt sich selbst; wer aber das Gebot fürchtet[H3373], dem wird's vergolten.

Sprüche 14, 2: Wer den HErrn fürchtet[H3373], der wandelt auf rechter Bahn; wer ihn aber verachtet, der geht auf Abwegen.

Sprüche 14, 16: Ein Weiser fürchtet[H3373] sich und meidet das Arge; ein Narr aber fährt trotzig hindurch.

Sprüche 31, 30: Lieblich und schön sein ist nichts; ein Weib, das den HErrn fürchtet[H3373], soll man loben.

   Prediger

Prediger 7, 18: Es ist gut, dass du dies fassest und jenes auch nicht aus deiner Hand lässest; denn wer Gott fürchtet[H3373], der entgeht dem allem.

Prediger 8, 12: Ob ein Sünder hundertmal Böses tut und lange lebt, so weiß ich doch, dass es wohl gehen wird denen, die Gott fürchten[H3373], die sein Angesicht scheuen.

Prediger 8, 13: Aber dem Gottlosen wird es nicht wohl gehen; und wie ein Schatten werden nicht lange leben, die sich vor Gott nicht fürchten[H3373].

Prediger 9, 2: Es begegnet dasselbe einem wie dem anderen: dem Gerechten wie dem Gottlosen, dem Guten und Reinen wie dem Unreinen, dem, der opfert, wie dem, der nicht opfert; wie es dem Guten geht, so geht's auch dem Sünder; wie es dem, der schwört, geht, so geht's auch dem, der den Eid fürchtet[H3373].

   Jesaja

Jesaja 50, 10: Wer ist unter euch, der den HErrn fürchtet[H3373], der seines Knechtes Stimme gehorche? Der im Finstern wandelt und scheint ihm kein Licht, der hoffe auf den Namen des HErrn und verlasse sich auf seinen Gott.

   Jeremia

Jeremia 26, 19: Doch ließ ihn Hiskia, der König Judas, und das ganze Juda darum nicht töten; ja sie fürchteten[H3373] vielmehr den HErrn und beteten vor dem HErrn. Da reute auch den HErrn das Übel, das er wider sie geredet hatte. Darum täten wir sehr übel wider unsere Seelen.

Jeremia 42, 11: Ihr sollt euch nicht fürchten vor dem König zu Babel, vor dem ihr euch fürchtet[H3373], spricht der HErr; ihr sollt euch vor ihm nicht fürchten, denn ich will bei euch sein, dass ich euch helfe und von seiner Hand errette.

Jeremia 42, 16: so soll euch das Schwert, vor dem ihr euch fürchtet[H3373], in Ägyptenland treffen, und der Hunger, des ihr euch besorgt, soll stets hinter euch her sein in Ägypten, und sollt daselbst sterben.

   Daniel

Daniel 1, 10: Derselbe sprach zu ihm: Ich fürchte[H3373] mich vor meinem Herrn, dem König, der euch eure Speise und Trank bestimmt hat; wenn er würde sehen, dass eure Angesichter jämmerlicher wären denn der anderen Knaben eures Alters, so brächtet ihr mich bei dem König um mein Leben.

   Jona

Jona 1, 9: Er sprach zu ihnen: Ich bin ein Hebräer und fürchte[H3373] den HErrn, den Gott des Himmels, welcher gemacht hat das Meer und das Trockene.

   Maleachi

Maleachi 3, 16: Aber die Gottesfürchtigen[H3373 H3068] trösten sich untereinander also: Der HErr merkt und hört es, und vor ihm ist ein Denkzettel geschrieben für die, die den HErrn fürchten[H3373] und an seinen Namen gedenken.

Maleachi 3, 20: Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet[H3373], soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln; und ihr sollt aus und ein gehen und hüpfen wie die Mastkälber.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Machaerus
Biblische Orte - Emmaus - Römisches Bad
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle

 

Zufallstext

48Hierauf führte er mich zur Vorhalle des Tempelhauses und maß die (beiden) Wandpfeiler der Vorhalle, von denen jeder hüben wie drüben fünf Ellen breit war; die Breite des Tores aber betrug vierzehn Ellen und die der Seitenwände des Tores drei Ellen auf beiden Seiten. 49Die Länge der Vorhalle betrug zwanzig Ellen und die Tiefe zwölf Ellen; und auf zehn Stufen stieg man zu ihr hinauf. An den Pfeilern aber standen Säulen, eine auf dieser und eine auf jener Seite. 1Darauf führte er mich in die Tempelhalle hinein und maß die Pfeiler: sechs Ellen Breite auf der einen wie auf der andern Seite. 2Die Breite des Eingangs betrug zehn Ellen und die der Seitenwände des Eingangs beiderseits fünf Ellen. Sodann maß er die Länge der Halle: vierzig Ellen, und die Breite: zwanzig Ellen. 3Hierauf trat er in den Innenraum hinein und maß den Pfeiler des Eingangs: zwei Ellen Breite; und die Breite des Eingangs: sechs Ellen; und die Seitenwände des Eingangs: sieben Ellen auf der einen wie auf der andern Seite. 4Dann maß er die Länge des Raumes: zwanzig Ellen, und die Breite: zwanzig Ellen, entsprechend der Breite der Tempelhalle; und er sagte dann zu mir: »Dies ist das Allerheiligste.« 5Hierauf maß er die (Dicke der) Mauer des Tempelgebäudes: sechs Ellen, und die Dicke (der Mauer) des seitlichen Anbaues rings um den Tempel herum: vier Ellen. 6Die Seitengemächer aber waren, Gemach an Gemach, dreißig, und zwar in (allen) drei Stockwerken; und es waren Absätze an der Mauer des Tempelhauses für die Seitengemächer ringsum, um als Träger zu dienen, ohne dass sie jedoch in die Tempelmauer selbst eingelassen waren.

Hesek. 40,48 bis Hesek. 41,6 - Menge (1939)