Luther mit Strongs > Übersicht > H3000 - H3999

Strong H3205 – יָלַד – yalad (yaw-lad')

Verwendung

zeugte (118x), geboren (92x), gebar (88x), gebären (32x), gezeugt (12x), zeugen (9x), Kindsnöten (7x), Gebärerin (6x), gebiert (5x), Wehmütter (4x), gebaren (3x), Kind (3x), Wehmutter (3x), Geburt (3x), gebäre (3x), zeugt (3x), hast (2x), wurden (2x), Wehmüttern (2x), die (2x), ...

zeuget (2x), gebierst (2x), lässt (1x), könne (1x), Mutter (1x), nicht (1x), ausgehe (1x), Tochter (1x), trug (1x), wachsend (1x), Weibes (1x), werfen (1x), zeugest (1x), Kindbetterinnen (1x), hat (1x), Junge (1x), Gebiert (1x), bei (1x), brachten (1x), brütet (1x), darnach (1x), Du (1x), Einheimischen (1x), erfunden (1x), erzeugt (1x), Geboren (1x), Jahrestag (1x), geborener (1x), gebäret (1x), gezeuget (1x), habe (1x), begeben (1x), helft (1x), holen (1x), ist (1x), zeugten (1x)

  H3204 Übersicht H3206  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 403 mal

1. Mose 3, 16: Und zum Weibe sprach er: Ich will dir viel Schmerzen schaffen, wenn du schwanger wirst; du sollst mit Schmerzen Kinder gebären[H3205]; und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, und er soll dein Herr sein.

1. Mose 4, 1: Und Adam erkannte sein Weib Eva, und sie ward schwanger und gebar[H3205 H853] den Kain und sprach: Ich habe einen Mann gewonnen mit dem HErrn.

1. Mose 4, 2: Und sie fuhr fort und gebar[H3205] Abel, seinen Bruder. Und Abel ward ein Schäfer; Kain aber ward ein Ackermann.

1. Mose 4, 17: Und Kain erkannte sein Weib, die ward schwanger und gebar[H3205] den Henoch. Und er baute eine Stadt, die nannte er nach seines Sohnes Namen Henoch.

1. Mose 4, 18: Henoch aber zeugte[H3205] Irad, Irad zeugte[H3205] Mahujael, Mahujael zeugte[H3205] Methusael, Methusael zeugte[H3205] Lamech.

1. Mose 4, 20: Und Ada gebar[H3205] Jabal; von dem sind hergekommen, die in Hütten wohnten und Vieh zogen.

1. Mose 4, 22: Die Zilla aber gebar[H3205] auch, nämlich den Thubalkain, den Meister in allerlei Erz- und Eisenwerk. Und die Schwester des Thubalkain war Naema.

1. Mose 4, 25: Adam erkannte abermals sein Weib, und sie gebar[H3205] einen Sohn, den hieß sie Seth; denn Gott hat mir, sprach sie, einen anderen Samen gesetzt für Abel, den Kain erwürgt hat.

1. Mose 4, 26: Und Seth zeugte[H3205] auch einen Sohn und hieß ihn Enos. Zu der Zeit fing man an, zu predigen von des HErrn Namen.

1. Mose 5, 3: Und Adam war 130 Jahre alt und zeugte[H3205] einen Sohn, der seinem Bild ähnlich war und hieß ihn Seth

1. Mose 5, 4: und lebte darnach[H3205 H310 H8352] 800 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter;

1. Mose 5, 6: Seth war 105 Jahre alt und zeugte[H3205] Enos

1. Mose 5, 7: und lebte darnach 807 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter;

1. Mose 5, 9: Enos war 90 Jahre alt und zeugte[H3205] Kenan

1. Mose 5, 10: und lebte darnach 815 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter;

1. Mose 5, 12: Kenan war 70 Jahre alt und zeugte[H3205] Mahalaleel

1. Mose 5, 13: und lebte darnach 840 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter;

1. Mose 5, 15: Mahalaleel war 65 Jahre alt und zeugte[H3205] Jared

1. Mose 5, 16: und lebte darnach 830 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter;

1. Mose 5, 18: Jared war 162 Jahre alt und zeugte[H3205] Henoch

1. Mose 5, 19: und er lebte darnach 800 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter;

1. Mose 5, 21: Henoch war 65 Jahre alt und zeugte[H3205] Methusalah.

1. Mose 5, 22: Und nachdem er Methusalah gezeugt[H3205 H853] hatte, blieb er in einem göttlichen Leben 300 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter;

1. Mose 5, 25: Methusalah war 187 Jahre alt und zeugte[H3205] Lamech

1. Mose 5, 26: und lebte darnach 782 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter;

1. Mose 5, 28: Lamech war 182 Jahre alt und zeugte[H3205] einen Sohn

1. Mose 5, 30: Darnach lebte er 595 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter;

1. Mose 5, 32: Noah war 500 Jahre alt und zeugte[H3205] Sem, Ham und Japheth.

1. Mose 6, 1: Da sich aber die Menschen begannen zu mehren auf Erden und ihnen Töchter geboren[H3205] wurden,

1. Mose 6, 4: Es waren auch zu den Zeiten Tyrannen auf Erden; denn da die „Kinder Gottes“ zu den „Töchtern der Menschen“ eingingen und sie ihnen Kinder gebaren[H3205], wurden daraus Gewaltige in der Welt und berühmte Männer.

1. Mose 6, 10: und zeugte[H3205] drei Söhne: Sem, Ham und Japheth.

1. Mose 10, 1: Dies ist das Geschlecht der Kinder Noahs: Sem, Ham, Japheth. Und sie zeugten[H3205] Kinder nach der Sintflut.

1. Mose 10, 8: Chus aber zeugte[H3205] den Nimrod. Der fing an ein gewaltiger Herr zu sein auf Erden,

1. Mose 10, 13: Mizraim zeugte[H3205] die Luditer, die Anamiter, die Lehabiter, die Naphthuhiter,

1. Mose 10, 15: Kanaan aber zeugte[H3205] Sidon, seinen ersten Sohn, und Heth,

1. Mose 10, 21: Sem aber, Japheths, des Ältern, Bruder, zeugte[H3205] auch Kinder, der ein Vater ist aller Kinder von Eber.

1. Mose 10, 24: Arphachsad aber zeugte[H3205] Salah, Salah zeugte[H3205] Eber.

1. Mose 10, 25: Eber zeugte[H3205] zwei Söhne. Einer hieß Peleg, darum dass zu seiner Zeit die Welt zerteilt ward; des Bruder hieß Joktan.

1. Mose 10, 26: Und Joktan zeugte[H3205] Almodad, Saleph, Hazarmaveth, Jarah,

1. Mose 11, 10: Dies sind die Geschlechter Sems: Sem war 100 Jahre alt und zeugte[H3205] Arphachsad, zwei Jahre nach der Sintflut,

1. Mose 11, 11: und lebte darnach 500 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter.

1. Mose 11, 12: Arphachsad war 35 Jahre alt und zeugte[H3205] Salah

1. Mose 11, 13: und lebte darnach 403 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter.

1. Mose 11, 14: Salah war 30 Jahre alt und zeugte[H3205] Eber

1. Mose 11, 15: und lebte darnach 403 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter.

1. Mose 11, 16: Eber war 34 Jahre alt und zeugte[H3205] Peleg

1. Mose 11, 17: und lebte darnach 430 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter.

1. Mose 11, 18: Peleg war 30 Jahre alt und zeugte[H3205] Regu

1. Mose 11, 19: und lebte darnach 209 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter.

1. Mose 11, 20: Regu war 32 Jahre alt und zeugte[H3205] Serug

1. Mose 11, 21: und lebte darnach 207 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter.

1. Mose 11, 22: Serug war 30 Jahre alt und zeugte[H3205] Nahor

1. Mose 11, 23: und lebte darnach 200 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter.

1. Mose 11, 24: Nahor war 29 Jahre alt und zeugte[H3205] Tharah

1. Mose 11, 25: und lebte darnach 119 Jahre und zeugte[H3205] Söhne und Töchter.

1. Mose 11, 26: Tharah war 70 Jahre alt und zeugte[H3205] Abram, Nahor und Haran.

1. Mose 11, 27: Dies sind die Geschlechter Tharahs: Tharah zeugte[H3205] Abram, Nahor und Haran. Aber Haran zeugte[H3205] Lot.

1. Mose 16, 1: Sarai, Abrams Weib, gebar[H3205] ihm kein Kind[H3205]. Sie hatte eine ägyptische Magd, die hieß Hagar.

1. Mose 16, 2: Und sie sprach zu Abram: Siehe, der HErr hat mich verschlossen, dass ich nicht gebären[H3205] kann. Gehe doch zu meiner Magd, ob ich vielleicht aus ihr mich aufbauen möge. Und Abram gehorchte der Stimme Sarais.

1. Mose 16, 11: Weiter sprach der Engel des HErrn zu ihr: Siehe, du bist schwanger geworden und wirst einen Sohn gebären[H3205], des Namen sollst du Ismael heißen, darum dass der HErr dein Elend erhört hat.

1. Mose 16, 15: Und Hagar gebar[H3205] Abram einen Sohn; und Abram hieß den Sohn, den ihm Hagar gebar[H3205], Ismael.

1. Mose 16, 16: Und Abram war 86 Jahre alt, da ihm Hagar den Ismael gebar[H3205].

1. Mose 17, 17: Da fiel Abraham auf sein Angesicht und lachte, und sprach in seinem Herzen: Soll mir, 100 Jahre alt, ein Kind geboren[H3205] werden, und Sara, 90 Jahre alt, gebären[H3205]?

1. Mose 17, 19: Da sprach Gott: Ja, Sara, dein Weib, soll dir einen Sohn gebären[H3205], den sollst du Isaak heißen; denn mit ihm will ich meinen ewigen Bund aufrichten und mit seinem Samen nach ihm.

1. Mose 17, 20: Dazu um Ismael habe ich dich auch erhört. Siehe, ich habe ihn gesegnet und will ihn fruchtbar machen und mehren gar sehr. Zwölf Fürsten wird er zeugen[H3205], und ich will ihn zum großen Volk machen.

1. Mose 17, 21: Aber meinen Bund will ich aufrichten mit Isaak, den dir Sara gebären[H3205] soll um diese Zeit im anderen Jahr.

1. Mose 18, 13: Da sprach der HErr zu Abraham: Warum lacht Sara und spricht: Meinst du, das es wahr sei, dass ich noch gebären[H3205] werde, obwohl ich doch alt bin?

1. Mose 19, 37: Und die ältere gebar[H3205] einen Sohn, den nannte sie Moab. Von dem kommen her die Moabiter bis auf den heutigen Tag.

1. Mose 19, 38: Und die jüngere gebar[H3205] auch einen Sohn, den hieß sie das Kind Ammi. Von dem kommen die Kinder Ammon bis auf den heutigen Tag.

1. Mose 20, 17: Abraham aber betete zu Gott; da heilte Gott Abimelech und sein Weib und seine Mägde, dass sie Kinder gebaren[H3205].

1. Mose 21, 2: Und Sara ward schwanger und gebar[H3205] Abraham einen Sohn in seinem Alter um die Zeit, von der ihm Gott geredet hatte.

1. Mose 21, 3: Und Abraham hieß seinen Sohn, der ihm geboren[H3205] war, Isaak, den ihm Sara gebar[H3205],

1. Mose 21, 5: Hundert Jahre war Abraham alt, da ihm sein Sohn Isaak geboren[H3205] ward.

1. Mose 21, 7: und sprach: Wer durfte von Abraham sagen, dass Sara Kinder säuge? Denn ich habe ihm einen Sohn geboren[H3205] in seinem Alter.

1. Mose 21, 9: Und Sara sah den Sohn Hagars, der Ägyptischen, den sie Abraham geboren[H3205] hatte, dass er ein Spötter war,

1. Mose 22, 20: Nach diesen Geschichten begab sich's, dass Abraham angesagt ward: Siehe, Milka hat auch Kinder geboren[H3205] deinem Bruder Nahor,

1. Mose 22, 23: Bethuel aber zeugte[H3205] Rebekka. Diese acht gebar[H3205] Milka dem Nahor, Abrahams Bruder.

1. Mose 22, 24: Und sein Kebsweib, mit Namen Rehuma, gebar[H3205] auch, nämlich den Tebah, Gaham, Thahas und Maacha.

1. Mose 24, 15: Und ehe er ausgeredet hatte, siehe, da kam heraus Rebekka, Bethuels Tochter[H3205 H834], der ein Sohn der Milka war, welche Nahors, Abrahams Bruders, Weib war, und trug einen Krug auf ihrer Achsel.

1. Mose 24, 24: Sie sprach zu ihm: Ich bin Bethuels Tochter, des Sohnes Milkas, den sie dem Nahor geboren[H3205] hat.

1. Mose 24, 36: Dazu hat Sara, meines Herrn Weib, einen Sohn geboren[H3205] meinem Herrn in seinem Alter; dem hat er alles gegeben, was er hat.

1. Mose 24, 47: Und ich fragte sie und sprach: Wes Tochter bist du? Sie antwortete: Ich bin Bethuels Tochter, des Sohnes Nahors, den ihm Milka geboren[H3205] hat. Da legte ich einen Reif an ihre Stirn und Armringe an ihre Hände

1. Mose 25, 2: Die gebar[H3205] ihm Simran und Joksan, Medan und Midian, Jesbak und Suah.

1. Mose 25, 3: Joksan aber zeugte[H3205] Saba und Dedan. Die Kinder aber von Dedan waren: die Assuriter, die Letusiter und die Leumiter.

1. Mose 25, 12: Dies ist das Geschlecht Ismaels, des Sohnes Abrahams, den ihm Hagar gebar[H3205], die Magd Saras aus Ägypten;

1. Mose 25, 19: Dies ist das Geschlecht Isaaks, des Sohnes Abrahams: Abraham zeugte[H3205] Isaak.

1. Mose 25, 24: Da nun die Zeit kam, dass sie gebären[H3205] sollte, siehe, da waren Zwillinge in ihrem Leibe.

1. Mose 25, 26: Darnach kam heraus sein Bruder, der hielt mit seiner Hand die Ferse des Esau; und sie hießen ihn Jakob. 60 Jahre alt war Isaak, da sie geboren[H3205] wurden.

1. Mose 29, 32: Und Lea ward schwanger und gebar[H3205] einen Sohn; den hieß sie Ruben, und sprach: Der HErr hat angesehen mein Elend; nun wird mich mein Mann liebhaben.

1. Mose 29, 33: Und ward abermals schwanger und gebar[H3205] einen Sohn und sprach: Der HErr hat gehört, dass ich unwert bin, und hat mir diesen auch gegeben. Und hieß ihn Simeon.

1. Mose 29, 34: Abermals ward sie schwanger und gebar[H3205] einen Sohn und sprach: Nun wird mein Mann mir doch zugetan sein, denn ich habe ihm drei Söhne geboren[H3205]. Darum hieß sie ihn Levi.

1. Mose 29, 35: Zum vierten ward sie schwanger und gebar[H3205] einen Sohn und sprach: Nun will ich dem HErrn danken. Darum hieß sie ihn Juda. Und hörte auf, Kinder zu gebären[H3205].

1. Mose 30, 1: Da Rahel sah, dass sie dem Jakob kein Kind gebar[H3205], beneidete sie ihre Schwester und sprach zu Jakob: Schaffe mir Kinder, wo nicht, so sterbe ich.

1. Mose 30, 3: Sie aber sprach: Siehe, da ist meine Magd Bilha; gehe zu ihr, dass sie auf meinen Schoß gebäre[H3205] und ich doch durch sie aufgebaut werde.

1. Mose 30, 5: Also ward Bilha schwanger und gebar[H3205] Jakob einen Sohn.

1. Mose 30, 7: Abermals ward Bilha, Rahels Magd, schwanger und gebar[H3205] Jakob den anderen Sohn.

1. Mose 30, 9: Da nun Lea sah, dass sie aufgehört hatte zu gebären[H3205], nahm sie ihre Magd Silpa und gab sie Jakob zum Weibe.

1. Mose 30, 10: Also gebar[H3205] Silpa, Leas Magd, Jakob einen Sohn.

1. Mose 30, 12: Darnach gebar[H3205] Silpa, Leas Magd, Jakob den anderen Sohn.

1. Mose 30, 17: Und Gott erhörte Lea, und sie ward schwanger und gebar[H3205] Jakob den fünften Sohn

1. Mose 30, 19: Abermals ward Lea schwanger und gebar[H3205] Jakob den sechsten Sohn,

1. Mose 30, 20: und sprach: Gott hat mich wohl beraten; nun wird mein Mann doch bei[H3205] mir wohnen, denn ich habe[H3205] ihm sechs Söhne geboren[H3205]. Und hieß ihn Sebulon.

1. Mose 30, 21: Darnach gebar[H3205] sie eine Tochter, die hieß sie Dina.

1. Mose 30, 23: Da ward sie schwanger und gebar[H3205] einen Sohn und sprach: Gott hat meine Schmach von mir genommen.

1. Mose 30, 25: Da nun Rahel den Joseph geboren[H3205] hatte, sprach Jakob zu Laban: Lass mich ziehen und reisen an meinen Ort in mein Land.

1. Mose 30, 39: Also empfingen die Herden über den Stäben und brachten[H3205 H6629] Sprenklige, Gefleckte und Bunte.

1. Mose 31, 8: Wenn er sprach: Die Bunten sollen dein Lohn sein, so trug[H3205] die ganze Herde Bunte. Wenn er aber sprach: Die Sprenkligen sollen dein Lohn sein, so trug[H3205] die ganze Herde Sprenklinge.

1. Mose 31, 43: Laban antwortete und sprach zu Jakob: Die Töchter sind meine Töchter, und die Kinder sind meine Kinder, und die Herden sind meine Herden, und alles, was du siehst, ist mein. Was kann ich meinen Töchtern heute oder ihren Kindern tun, die sie geboren[H3205] haben?

1. Mose 34, 1: Dina aber, Leas Tochter, die sie Jakob geboren[H3205] hatte, ging heraus, die Töchter des Landes zu sehen.

1. Mose 35, 16: Und sie zogen von Beth-El. Und da noch ein Feld Weges war von Ephrath, da gebar[H3205] Rahel.

1. Mose 35, 17: Und es kam sie hart an über der Geburt[H3205]. Da aber die Geburt[H3205] so schwer ward, sprach die Wehmutter[H3205] zu ihr: Fürchte dich nicht, denn diesen Sohn wirst du auch haben.

1. Mose 35, 26: die Söhne Silpas, Leas Magd: Gad und Asser. Das sind die Söhne Jakobs, die ihm geboren[H3205] sind in Mesopotamien.

1. Mose 36, 4: Und Ada gebar[H3205] dem Esau Eliphas, aber Basmath gebar[H3205] Reguel.

1. Mose 36, 5: Oholibama gebar[H3205] Jehus, Jaelam und Korah. Das sind Esaus Kinder, die ihm geboren[H3205] sind im Lande Kanaan.

1. Mose 36, 12: Und Thimna war ein Kebsweib des Eliphas, Esaus Sohnes; die gebar[H3205 H464] ihm Amalek. Das sind die Kinder von Ada, Esaus Weib.

1. Mose 36, 14: Die Kinder aber von Oholibama, Esaus Weib, der Tochter des Ana, der Enkelin Zibeons, sind diese, die sie dem Esau gebar[H3205]: Jehus, Jaelam und Korah.

1. Mose 38, 3: ward sie schwanger und gebar[H3205] einen Sohn, den hieß er Ger.

1. Mose 38, 4: Und sie ward abermals schwanger und gebar[H3205] einen Sohn, den hieß sie Onan.

1. Mose 38, 5: Sie gebar[H3205 H3254] abermals einen Sohn, den hieß sie Sela; und er war zu Chesib, da sie ihn gebar[H3205 H3254].

1. Mose 38, 27: Und da sie gebären[H3205] sollte, wurden Zwillinge in ihrem Leib gefunden.

1. Mose 38, 28: Und als sie jetzt gebar[H3205], tat sich eine Hand heraus. Da nahm die Wehmutter[H3205] einen roten Faden und band ihn darum und sprach: Der wird zuerst herauskommen.

1. Mose 40, 20: Und es geschah des dritten Tages, da beging Pharao seinen Jahrestag[H3205 H3117]; und er machte eine Mahlzeit allen seinen Knechten und erhob das Haupt des obersten Schenken und das Haupt des obersten Bäckers unter seinen Knechten

1. Mose 41, 50: Und Joseph wurden[H3205] zwei Söhne geboren[H3205], ehe denn die teure Zeit kam, welche ihm gebar[H3205] Asnath, Potipheras, des Priesters zu On, Tochter.

1. Mose 44, 27: Da sprach dein Knecht, mein Vater, zu uns: Ihr wisset, dass mir mein Weib zwei Söhne geboren[H3205] hat;

1. Mose 46, 15: Das sind die Kinder von Lea, die sie Jakob gebar[H3205] in Mesopotamien mit seiner Tochter Dina. Die machen allesamt mit Söhnen und Töchtern 33 Seelen.

1. Mose 46, 18: Das sind die Kinder von Silpa, die Laban gab Lea, seiner Tochter, und sie gebar[H3205] Jakob diese 16 Seelen.

1. Mose 46, 20: Und Joseph wurden geboren[H3205] in Ägyptenland Manasse und Ephraim, die ihm gebar[H3205] Asnath, die Tochter Potipheras, des Priesters zu On.

1. Mose 46, 22: Das sind die Kinder von Rahel, die Jakob geboren[H3205] sind, allesamt 14 Seelen.

1. Mose 46, 25: Das sind die Kinder Bilhas, die Laban seiner Tochter Rahel gab, und sie gebar[H3205] Jakob die sieben Seelen.

1. Mose 46, 27: Und die Kinder Josephs, die in Ägypten geboren[H3205] sind, waren zwei Seelen, also dass alle Seelen des Hauses Jakobs, die nach Ägypten kamen, waren 70.

1. Mose 48, 5: So sollen nun deine zwei Söhne, Ephraim und Manasse, die dir geboren[H3205] sind in Ägyptenland, ehe ich hereingekommen bin zu dir, mein sein gleich wie Ruben und Simeon.

1. Mose 48, 6: Welche du aber nach ihnen zeugest[H3205], sollen dein sein und genannt werden nach dem Namen ihrer Brüder in deren Erbteil.

1. Mose 50, 23: und sah Ephraims Kinder bis ins dritte Glied. Auch wurden dem Machir, Manasses Sohn, Kinder geboren[H3205] auf den Schoß Josephs.

2. Mose 1, 15: Und der König in Ägypten sprach zu den hebräischen Wehmüttern[H3205], deren eine hieß Siphra und die andere Pua:

2. Mose 1, 16: Wenn ihr den hebräischen Weibern helft[H3205], und auf dem Stuhl seht, dass es ein Sohn ist, so tötet ihn; ist's aber eine Tochter, so lasst sie leben.

2. Mose 1, 17: Aber die Wehmütter[H3205] fürchteten Gott und taten nicht, wie der König von Ägypten ihnen gesagt hatte, sondern ließen die Kinder leben.

2. Mose 1, 18: Da rief der König in Ägypten die Wehmütter[H3205] und sprach zu ihnen: Warum tut ihr das, dass ihr die Kinder leben lasset?

2. Mose 1, 19: Die Wehmütter[H3205] antworteten Pharao: Die hebräischen Weiber sind nicht wie die ägyptischen, denn sie sind harte Weiber; ehe die Wehmutter[H3205] zu ihnen kommt, haben sie geboren[H3205].

2. Mose 1, 20: Darum tat Gott den Wehmüttern[H3205] Gutes. Und das Volk mehrte sich und ward sehr viel.

2. Mose 1, 21: Und weil die Wehmütter[H3205] Gott fürchteten, baute er ihnen Häuser.

2. Mose 2, 2: Und das Weib ward schwanger und gebar[H3205] einen Sohn. Und da sie sah, dass es ein feines Kind war, verbarg sie ihn drei Monate.

2. Mose 2, 22: Die gebar[H3205] einen Sohn; und er hieß ihn Gersom; denn er sprach: Ich bin ein Fremdling geworden im fremden Lande.

2. Mose 6, 20: Und Amram nahm seine Muhme Jochebed zum Weibe; die gebar[H3205] ihm Aaron und Mose. Aber Amram ward 137 Jahre alt.

2. Mose 6, 23: Aaron nahm zum Weibe Eliseba, die Tochter Amminadabs, Nahessons Schwester; die gebar[H3205] ihm Nadab, Abihu, Eleasar, Ithamar.

2. Mose 6, 25: Eleasar aber, Aarons Sohn, der nahm von den Töchtern Putiels ein Weib; die gebar[H3205] ihm den Pinehas. Das sind die Häupter unter den Vätern der Leviten-Geschlechter.

2. Mose 21, 4: Hat ihm aber sein Herr ein Weib gegeben, und er hat Söhne oder Töchter gezeugt[H3205], so soll das Weib und die Kinder seines Herrn sein, er aber soll ohne Weib ausgehen.

3. Mose 12, 2: Rede mit den Kindern Israel und sprich: Wenn ein Weib empfängt und gebiert[H3205] ein Knäblein, so soll sie sieben Tage unrein sein, wie wenn sie ihre Krankheit leidet.

3. Mose 12, 5: Gebiert[H3205] sie aber ein Mägdlein, so soll sie zwei Wochen unrein sein, wie wenn sie ihre Krankheit leidet, und soll 66 Tage daheimbleiben in dem Blut ihrer Reinigung.

3. Mose 12, 7: Der soll es opfern vor dem HErrn und sie versöhnen, so wird sie rein von ihrem Blutgang. Das ist das Gesetz für die, die ein Knäblein oder Mägdlein gebiert[H3205].

3. Mose 22, 27: Wenn ein Ochs oder Lamm oder Ziege geboren[H3205] ist, so soll es sieben Tage bei seiner Mutter sein, und am achten Tage und darnach mag man's dem HErrn opfern, so ist's angenehm.

3. Mose 25, 45: und auch von den Kindern der Gäste, die Fremdlinge unter euch sind, und von ihren Nachkommen, die sie bei euch in eurem Lande zeugen[H3205]; dieselben mögt ihr zu eigen haben

4. Mose 1, 18: und sammelten auch die ganze Gemeinde am ersten Tage des zweiten Monats und rechneten sie nach ihrer Geburt[H3205], nach ihren Geschlechtern und Vaterhäusern und Namen, von 20 Jahren an und darüber, von Haupt zu Haupt,

4. Mose 11, 12: Habe ich nun all das Volk empfangen oder geboren[H3205], dass du zu mir sagen magst: Trag es in deinen Armen, wie eine Amme ein Kind trägt, in das Land, das du ihren Vätern geschworen hast?

4. Mose 26, 29: Die Kinder aber Manasses waren: Machir, daher kommt das Geschlecht der Machiriter; Machir aber zeugte[H3205] Gilead, daher kommt das Geschlecht der Gileaditer.

4. Mose 26, 58: Dies sind die Geschlechter Levis: das Geschlecht der Libniter, das Geschlecht der Hebroniter, das Geschlecht der Maheliter, das Geschlecht der Musiter, das Geschlecht der Korahiter. Kahath zeugte[H3205] Amram.

4. Mose 26, 59: Und Amrams Weib hieß Jochebed, eine Tochter Levis, die ihm geboren[H3205] ward in Ägypten; und sie gebar[H3205] dem Amram Aaron und Mose und ihre Schwester Mirjam.

4. Mose 26, 60: Dem Aaron aber ward geboren[H3205]: Nadab, Abihu, Eleasar und Ithamar.

5. Mose 4, 25: Wenn ihr nun aber Kinder zeuget[H3205] und Kindeskinder und im Lande wohnet und verderbt euch und machet euch Bilder irgendeiner Gestalt, dass ihr übel tut vor dem HErrn, eurem Gott, und ihr ihn erzürnet,

5. Mose 15, 19: Alle Erstgeburt, die unter deinen Rindern und Schafen geboren[H3205] wird, was ein Männlein ist, sollst du dem HErrn, deinem Gott, heiligen. Du sollst nicht ackern mit dem Erstling deiner Ochsen und nicht scheren die Erstlinge deiner Schafe.

5. Mose 21, 15: Wenn jemand zwei Weiber hat, eine, die er liebhat, und eine, die er hasst, und sie ihm Kinder gebären[H3205], beide, die liebe und die unwerte, dass der Erstgeborene von der unwerten ist,

5. Mose 23, 9: Die Kinder, die sie im dritten Glied zeugen[H3205], sollen in die Gemeinde des HErrn kommen.

5. Mose 25, 6: Und den ersten Sohn, den sie gebiert[H3205], soll er bestätigen nach dem Namen seines verstorbenen Bruders, dass sein Name nicht vertilgt werde aus Israel.

5. Mose 28, 41: Söhne und Töchter wirst du zeugen[H3205], und doch nicht haben; denn sie werden gefangen weggeführt werden.

5. Mose 28, 57: die Nachgeburt, die zwischen ihren eigenen Beinen ist ausgegangen, dazu ihre Söhne, die sie geboren[H3205] hat; denn sie werden vor Mangel an allem heimlich essen in der Angst und Not, womit dich dein Feind bedrängen wird in deinen Toren.

5. Mose 32, 18: Deinen Fels, der dich gezeugt[H3205] hat, hast du aus der Acht gelassen und hast vergessen Gottes, der dich gemacht hat.

Richter 8, 31: Und sein Kebsweib, das er zu Sichem hatte, gebar[H3205] ihm auch einen Sohn; den nannte er Abimelech.

Richter 11, 1: Jephthah, ein Gileaditer, war ein streitbarer Held, aber ein Hurenkind. Gilead aber hatte Jephthah gezeugt[H3205].

Richter 11, 2: Da aber das Weib Gileads ihm Kinder gebar[H3205] und des Weibes Kinder groß wurden, stießen sie Jephthah aus und sprachen zu ihm: Du sollst nicht erben in unseres Vaters Haus; denn du bist eines anderen Weibes Sohn.

Richter 13, 2: Es war aber ein Mann zu Zora von einem Geschlecht der Daniter, mit Namen Manoah; und sein Weib war unfruchtbar und gebar[H3205] nicht.

Richter 13, 3: Und der Engel des HErrn erschien dem Weibe und sprach zu ihr: Siehe, du bist unfruchtbar und gebierst[H3205] nicht; aber du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären[H3205].

Richter 13, 5: denn du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären[H3205], dem kein Schermesser soll aufs Haupt kommen. Denn der Knabe wird ein Geweihter Gottes sein von Mutterleibe an; und er wird anfangen, Israel zu erlösen aus der Philister Hand.

Richter 13, 7: Er sprach aber zu mir: Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären[H3205]. So trinke nun keinen Wein noch starkes Getränk und iss nichts Unreines; denn der Knabe soll ein Geweihter Gottes sein von Mutterleibe an bis an seinen Tod.

Richter 13, 8: Da bat Manoah den HErrn und sprach: Ach HErr, lass den Mann Gottes wieder zu uns kommen, den du gesandt hast, dass er uns lehre, was wir mit dem Knaben tun sollen, der geboren[H3205] soll werden.

Richter 13, 24: Und das Weib gebar[H3205] einen Sohn und hieß ihn Simson. Und der Knabe wuchs, und der HErr segnete ihn.

Richter 18, 29: und nannten sie Dan nach dem Namen ihres Vaters Dan, der Israel geboren[H3205] war. (Und die Stadt hieß vorzeiten Lais.)

Ruth 1, 12: Kehret um, meine Töchter, und gehet hin! denn ich bin nun zu alt, dass ich einen Mann nehme. Und wenn ich spräche: Es ist zu hoffen, dass ich diese Nacht einen Mann nehme und Kinder gebäre[H3205], –

Ruth 4, 12: Und dein Haus werde wie das Haus des Perez, den Thamar dem Juda gebar[H3205], von dem Samen, den dir der HErr geben wird von dieser Dirne.

Ruth 4, 13: Also nahm Boas die Ruth, dass sie sein Weib ward. Und da er zu ihr einging, gab ihr der HErr, dass sie schwanger ward und gebar[H3205] einen Sohn.

Ruth 4, 15: Der wir dich erquicken und dein Alter versorgen. Denn deine Schwiegertochter, die dich geliebt hat, hat ihn geboren[H3205], welche dir besser ist als sieben Söhne.

Ruth 4, 17: Und ihre Nachbarinnen gaben ihm einen Namen und sprachen: Naemi ist ein Kind geboren[H3205]; und hießen ihn Obed. Der ist der Vater Isais, welcher ist Davids Vater.

Ruth 4, 18: Dies ist das Geschlecht des Perez: Perez zeugte[H3205] Hezron;

Ruth 4, 19: Hezron zeugte[H3205] Ram; Ram zeugte[H3205] Amminadab;

Ruth 4, 20: Amminadab zeugte[H3205] Nahesson; Nahesson zeugte[H3205] Salma;

Ruth 4, 21: Salma zeugte[H3205] Boas; Boas zeugte[H3205] Obed;

Ruth 4, 22: Obed zeugte[H3205] Isai; Isai zeugte[H3205] David.

1. Samuel 1, 20: Und da die Tage um waren, ward Hanna schwanger und gebar[H3205] einen Sohn und hieß ihn Samuel: „denn ich habe ihn von dem HErrn erbeten.“

1. Samuel 2, 5: Die da satt waren, sind ums Brot Knechte geworden, und die Hunger litten, hungert nicht mehr; ja die Unfruchtbare hat sieben geboren[H3205], und die viele Kinder hatte, hat abgenommen.

1. Samuel 2, 21: Und der HErr suchte Hanna heim, dass sie schwanger ward und gebar[H3205] drei Söhne und zwei Töchter. Aber Samuel, der Knabe, nahm zu bei dem HErrn.

1. Samuel 4, 19: Seine Schwiegertochter aber, des Pinehas Weib, war schwanger und sollte gebären[H3205]. Da sie das Gerücht hörte, dass die Lade Gottes genommen und ihr Schwiegervater und ihr Mann tot war, krümmte sie sich und gebar[H3205]; denn es kam sie ihre Wehe an.

1. Samuel 4, 20: Und da sie jetzt starb, sprachen die Weiber, die neben ihr standen: Fürchte dich nicht, du hast[H3205] einen jungen Sohn. Aber sie antwortete nichts und nahm's auch nicht zu Herzen.

2. Samuel 3, 2: Und es wurden David Kinder geboren[H3205] zu Hebron: sein erstgeborener Sohn: Amnon, von Ahinoam, der Jesreelitin;

2. Samuel 3, 5: der sechste: Jethream, von Egla, dem Weibe Davids. Diese sind David geboren[H3205] zu Hebron.

2. Samuel 5, 13: Und David nahm noch mehr Weiber und Kebsweiber zu Jerusalem, nachdem er von Hebron gekommen war; und wurden ihm noch mehr Söhne und Töchter geboren[H3205].

2. Samuel 11, 27: Da sie aber ausgetrauert hatte, sandte David hin und ließ sie in sein Haus holen, und sie ward sein Weib und gebar[H3205] ihm einen Sohn. Aber die Tat gefiel dem HErrn übel, die David tat.

2. Samuel 12, 15: Und Nathan ging heim. Und der HErr schlug das Kind, das Urias Weib David geboren[H3205] hatte, dass es todkrank ward.

2. Samuel 12, 24: Und da David sein Weib Bath-Seba getröstet hatte, ging er zu ihr hinein und schlief bei ihr. Und sie gebar[H3205] einen Sohn, den hieß er Salomo. Und der HErr liebte ihn.

2. Samuel 14, 27: Und Absalom wurden drei Söhne geboren[H3205] und eine Tochter, die hieß Thamar und war ein Weib schön von Gestalt.

2. Samuel 21, 8: Aber die zwei Söhne Rizpas, der Tochter Ajas, die sie Saul geboren[H3205] hatte, Armoni und Mephiboseth, dazu die fünf Söhne Merabs, der Tochter Sauls, die sie dem Adriel geboren[H3205] hatte, dem Sohn Barsillais, des Meholathiters, nahm der König

2. Samuel 21, 20: Und es erhob sich noch ein Krieg zu Gath. Da war ein langer Mann, der hatte sechs Finger an seinen Händen und sechs Zehen an seinen Füßen, das ist 24 an der Zahl; und er war auch geboren[H3205] dem Rapha.

2. Samuel 21, 22: Diese vier waren geboren[H3205] dem Rapha zu Gath und fielen durch die Hand Davids und seiner Knechte.

1. Könige 1, 6: Und sein Vater hatte ihn nie bekümmert sein Leben lang, dass er hätte gesagt: Warum tust du also? Und er war auch ein sehr schöner Mann und war geboren[H3205] nächst nach Absalom.

1. Könige 3, 17: Und das eine Weib sprach: Ach, mein Herr, ich und dies Weib wohnten in einem Hause, und ich gebar[H3205] bei ihr im Hause.

1. Könige 3, 18: Und über drei Tage, da ich geboren[H3205] hatte, gebar[H3205] sie auch. Und wir waren beieinander, dass kein Fremder mit uns war im Hause, nur wir beide.

1. Könige 3, 21: Und da ich des Morgens aufstand, meinen Sohn zu säugen, siehe, da war er tot. Aber am Morgen sah ich ihn genau an, und siehe, es war nicht mein Sohn, den ich geboren[H3205] hatte.

1. Könige 3, 26: Da sprach das Weib, des Sohn lebte, zum König (denn ihr mütterliches Herz entbrannte über ihren Sohn): Ach, mein Herr, gebt ihr das Kind[H3205] lebendig und tötet es nicht! Jene aber sprach: Es sei weder mein noch dein; lasst es teilen!

1. Könige 3, 27: Da antwortete der König und sprach: Gebet dieser das Kind[H3205] lebendig und tötet's nicht; die ist seine Mutter.

1. Könige 11, 20: Und die Schwester der Thachpenes gebar[H3205] ihm Genubath, seinen Sohn; und Thachpenes zog ihn auf im Hause Pharaos, dass Genubath war im Hause Pharaos unter den Kindern Pharaos.

1. Könige 13, 2: Und er rief wider den Altar durch das Wort des HErrn und sprach: Altar, Altar! so spricht der HErr: Siehe, es wird ein Sohn dem Hause David geboren[H3205] werden mit Namen Josia; der wird auf dir opfern die Priester der Höhen, die auf dir räuchern, und wir Menschengebeine auf dir verbrennen.

2. Könige 4, 17: Und die Frau ward schwanger und gebar[H3205] einen Sohn um dieselbe Zeit über ein Jahr, wie ihr Elisa geredet hatte.

2. Könige 19, 3: und sie sprachen zu ihm: So sagt Hiskia: Das ist ein Tag der Not, des Scheltens und Lästerns; die Kinder sind gekommen an die Geburt und ist keine Kraft da, zu gebären[H3205].

2. Könige 20, 18: Dazu von den Kindern, die von dir kommen, die du zeugen[H3205] wirst, werden sie nehmen, dass sie Kämmerer seien im Palast des Königs zu Babel.

1. Chronik 1, 10: Chus aber zeugte[H3205] Nimrod; der fing an, gewaltig zu sein auf Erden.

1. Chronik 1, 11: Mizraim zeugte[H3205] die Luditer, die Anamiter, die Lehabiter, die Naphthuhiter,

1. Chronik 1, 13: Kanaan aber zeugte[H3205] Sidon, seinen ersten Sohn, und Heth,

1. Chronik 1, 18: Arphachsad aber zeugte[H3205] Salah; Salah zeugte[H3205] Eber.

1. Chronik 1, 19: Eber aber wurden zwei Söhne geboren[H3205]: der eine hieß Peleg, darum dass zu seiner Zeit das Land zerteilt ward, und sein Bruder hieß Joktan.

1. Chronik 1, 20: Joktan aber zeugte[H3205] Almodad, Saleph, Hazarmaveth, Jarah,

1. Chronik 1, 32: Die Kinder aber Keturas, des Kebsweibes Abrahams: die gebar[H3205] Simran, Joksan, Medan, Midian, Jesbak, Suah. Aber die Kinder Joksans sind: Saba und Dedan.

1. Chronik 1, 34: Abraham zeugte[H3205] Isaak. Die Kinder aber Isaaks sind: Esau und Israel.

1. Chronik 2, 3: Die Kinder Judas sind: Ger, Onan, Sela. Die drei wurden ihm geboren[H3205] von der Kanaanitin, der Tochter Suas. Ger aber, der erste Sohn Judas, war böse vor dem HErrn; darum tötete er ihn.

1. Chronik 2, 4: Thamar aber, seine Schwiegertochter, gebar[H3205] ihm Perez und Serah, dass aller Kinder Judas waren fünf.

1. Chronik 2, 9: Die Kinder aber Hezrons, die ihm geboren[H3205], sind: Jerahmeel, Ram, Chalubai.

1. Chronik 2, 10: Ram aber zeugte[H3205] Amminadab. Amminadab zeugte[H3205] Nahesson, den Fürsten der Kinder Juda.

1. Chronik 2, 11: Nahesson zeugte[H3205] Salma. Salma zeugte[H3205] Boas.

1. Chronik 2, 12: Boas zeugte[H3205] Obed. Obed zeugte[H3205] Isai.

1. Chronik 2, 13: Isai zeugte[H3205] seinen ersten Sohn Eliab; Abinadab, den zweiten; Simea, den dritten;

1. Chronik 2, 17: Abigail aber gebar[H3205] Amasa. Der Vater aber Amasas war Jether, ein Ismaeliter.

1. Chronik 2, 18: Kaleb, der Sohn Hezrons, zeugte[H3205] mit Asuba, seiner Frau, und mit Jerigoth; und dies sind derselben Kinder: Jeser, Sobab und Ardon.

1. Chronik 2, 19: Da aber Asuba starb, nahm Kaleb Ephrath; die gebar[H3205] ihm Hur.

1. Chronik 2, 20: Hur zeugte[H3205] Uri. Uri zeugte[H3205] Bezaleel.

1. Chronik 2, 21: Darnach kam Hezron zu der Tochter Machirs, des Vaters Gileads, und er nahm sie, da er 60 Jahre alt war; und sie gebar[H3205] ihm Segub.

1. Chronik 2, 22: Segub aber zeugte[H3205] Jair; der hatte 23 Städte im Lande Gilead.

1. Chronik 2, 24: Nach dem Tode Hezrons in Kaleb Ephratha gebar[H3205] Hezrons Weib Abia ihm Ashur, den Vater Thekoas.

1. Chronik 2, 29: Das Weib aber Abisurs hieß Abihail, die ihm gebar[H3205] Achban und Molid.

1. Chronik 2, 35: Und Sesan gab Jarha, seinem Knecht, seine Tochter zum Weibe; die gebar[H3205] ihm Atthai.

1. Chronik 2, 36: Atthai zeugte[H3205] Nathan. Nathan zeugte[H3205] Sabad.

1. Chronik 2, 37: Sabad zeugte[H3205] Ephlal. Ephlal zeugte[H3205] Obed.

1. Chronik 2, 38: Obed zeugte[H3205] Jehu. Jehu zeugte[H3205] Asarja.

1. Chronik 2, 39: Asarja zeugte[H3205] Helez. Helez zeugte[H3205] Eleasa.

1. Chronik 2, 40: Eleasa zeugte[H3205] Sisemai. Sisemai zeugte[H3205] Sallum.

1. Chronik 2, 41: Sallum zeugte[H3205] Jekamja. Jekamja zeugte[H3205] Elisama.

1. Chronik 2, 44: Sama aber zeugte[H3205] Raham, den Vater Jorkeams. Rekem zeugte[H3205] Sammai.

1. Chronik 2, 46: Epha aber, das Kebsweib Kalebs, gebar[H3205] Haran, Moza und Gases. Haran aber zeugte[H3205] Gases.

1. Chronik 2, 48: Aber Maacha, das Kebsweib Kalebs, gebar[H3205] Seber und Thirhena

1. Chronik 2, 49: und gebar[H3205] auch Saaph, den Vater Madmannas, und Sewa, den Vater Machbenas und den Vater Gibeas. Aber Achsa war Kalebs Tochter.

1. Chronik 3, 1: Die sind die Kinder Davids, die ihm zu Hebron geboren[H3205] sind: der erste: Amnon, von Ahinoam, der Jesreelitin; der zweite: Daniel, von Abigail, der Karmelitin;

1. Chronik 3, 4: Diese sechs sind ihm geboren[H3205] zu Hebron; denn er regierte daselbst sieben Jahre und sechs Monate; aber zu Jerusalem regierte er 33 Jahre.

1. Chronik 3, 5: Und diese sind ihm geboren[H3205] zu Jerusalem: Simea, Sobab, Nathan, Salomo, die vier von Bath-Seba, der Tochter Ammiels;

1. Chronik 4, 2: Reaja aber, der Sohn Sobals, zeugte[H3205] Jahath. Jahath zeugte[H3205] Ahumai und Lahad. Das sind die Freundschaften der Zorathiter.

1. Chronik 4, 6: Und Naera gebar[H3205] ihm Ahussam, Hepher, Themni, Ahastari. Das sind die Kinder Naeras.

1. Chronik 4, 8: Koz aber zeugte[H3205] Anub und Hazobeba und die Freundschaft Aharhels, des Sohnes Harums.

1. Chronik 4, 9: Jaebez aber war herrlicher denn seine Brüder; und seine Mutter hieß ihn Jaebez, denn sie sprach: Ich habe ihn mit Kummer geboren[H3205].

1. Chronik 4, 11: Kalub aber, der Bruder Suhas, zeugte[H3205] Mehir; der ist der Vater Esthons.

1. Chronik 4, 12: Esthon aber zeugte[H3205] Beth-Rapha, Paseah und Thehinna, den Vater der Stadt Nahas; das sind die Männer von Recha.

1. Chronik 4, 14: Und Meonothai zeuget Ophra. Und Seraja zeugte[H3205] Joab, den Vater des Tals der Zimmerleute; denn sie waren Zimmerleute.

1. Chronik 4, 18: Und sein jüdisches Weib gebar[H3205] Jered, den Vater Gedors; Heber, den Vater Sochos; Jekuthiel, den Vater Sanoahs.

1. Chronik 5, 30: Eleasar zeugte[H3205] Pinehas. Pinehas zeugte[H3205] Abisua.

1. Chronik 5, 31: Abisua zeugte[H3205] Bukki. Bukki zeugte[H3205] Usi.

1. Chronik 5, 32: Usi zeugte[H3205] Serahja. Serahja zeugte[H3205] Merajoth.

1. Chronik 5, 33: Merajoth zeugte[H3205] Amarja. Amarja zeugte[H3205] Ahitob.

1. Chronik 5, 34: Ahitob zeugte[H3205] Zadok. Zadok zeugte[H3205] Ahimaaz.

1. Chronik 5, 35: Ahimaaz zeugte[H3205] Asarja. Asarja zeugte[H3205] Johanan.

1. Chronik 5, 36: Johanan zeugte[H3205] Asarja, den, der Priester war in dem Hause, das Salomo baute zu Jerusalem.

1. Chronik 5, 37: Asarja zeugte[H3205] Amarja. Amarja zeugte[H3205] Ahitob.

1. Chronik 5, 38: Ahitob zeugte[H3205] Zadok. Zadok zeugte[H3205] Sallum.

1. Chronik 5, 39: Sallum zeugte[H3205] Hilkia. Hilkia zeugte[H3205] Asarja.

1. Chronik 5, 40: Asarja zeugte[H3205] Seraja. Seraja zeugte[H3205] Jozadak.

1. Chronik 7, 14: Die Kinder Manasses sind diese: Asriel, welchen gebar[H3205] sein syrisches Kebsweib; auch gebar[H3205] sie Machir, den Vater Gileads.

1. Chronik 7, 16: Und Maacha, das Weib Machirs, gebar[H3205] einen Sohn, den hieß sie Peres; und sein Bruder hieß Seres, und desselben Söhne waren Ulam und Rekem.

1. Chronik 7, 18: Und seine Schwester Molecheth gebar[H3205] Ishod, Abieser und Mahela.

1. Chronik 7, 21: des Sohn war Sebad; des Sohn war Suthela) und Eser und Elead. Und die Männer zu Gath, die Einheimischen[H3205] im Lande, erwürgten sie, darum dass sie hinabgezogen waren, ihr Vieh zu nehmen.

1. Chronik 7, 23: Und er ging ein zu seinem Weibe; die ward schwanger und gebar[H3205] einen Sohn, den hieß er Beria, darum dass es in seinem Hause übel zuging.

1. Chronik 7, 32: Heber aber zeugte[H3205] Japhlet, Semer, Hotham und Sua, ihre Schwester.

1. Chronik 8, 1: Benjamin aber zeugte[H3205] Bela, seinen ersten Sohn; Asbal, den zweiten; Ahrah, den dritten;

1. Chronik 8, 7: nämlich: Naeman, Ahia und Gera, derselbe führte sie weg): und er zeugte[H3205] Usa und Ahihud.

1. Chronik 8, 8: Und Saharaim zeugte[H3205] im Lande Moab, da er von sich gelassen hatte seine Weiber Husim und Baara,

1. Chronik 8, 9: und er zeugte[H3205] von Hodes, seinem Weibe: Jobab, Zibja, Mesa, Malcham,

1. Chronik 8, 11: Von Husim aber zeugte[H3205] er Abitob und Elpaal.

1. Chronik 8, 32: Mikloth aber zeugte[H3205] Simea. Und auch sie wohnten ihren Brüdern gegenüber zu Jerusalem mit ihnen.

1. Chronik 8, 33: Ner zeugte[H3205] Kis. Kis zeugte[H3205] Saul. Saul zeugte[H3205] Jonathan, Malchisua, Abinadab und Esbaal.

1. Chronik 8, 34: Der Sohn aber Jonathans war Merib-Baal. Merib-Baal zeugte[H3205] Micha.

1. Chronik 8, 36: Ahas aber zeugte[H3205] Joadda. Joadda zeugte[H3205] Alemeth, Asmaveth und Simri. Simri zeugte[H3205] Moza.

1. Chronik 8, 37: Moza zeugte[H3205] Binea; des Sohn war Rapha; des Sohn war Eleasa; des Sohn war Azel.

1. Chronik 9, 38: Mikloth aber zeugte[H3205] Simeam. Und sie wohnten auch ihren Brüdern gegenüber zu Jerusalem unter den Ihren.

1. Chronik 9, 39: Ner aber zeugte[H3205] Kis. Kis zeugte[H3205] Saul. Saul zeugte[H3205] Jonathan, Malchisua, Abinadab, Esbaal.

1. Chronik 9, 40: Der Sohn aber Jonathans war Merib-Baal. Merib-Baal aber zeugte[H3205] Micha.

1. Chronik 9, 42: Ahas zeugte[H3205] Jaera. Jaera zeugte[H3205] Alemeth, Asmaveth und Simri. Simri zeugte[H3205] Moza.

1. Chronik 9, 43: Moza zeugte[H3205] Binea; des Sohn war Raphaja; des Sohn war Eleasa; des Sohn war Azel.

1. Chronik 14, 3: Und David nahm noch mehr Weiber zu Jerusalem und zeugte[H3205] noch mehr Söhne und Töchter.

1. Chronik 14, 4: Und die[H3205] ihm zu Jerusalem geboren wurden, hießen also: Sammua, Sobab, Nathan, Salomo,

1. Chronik 20, 6: Abermals ward ein Streit zu Gath. Da war ein großer Mann, der hatte je sechs Finger und sechs Zehen, die machen 24; und er war auch von den Riesen geboren[H3205]

1. Chronik 20, 8: Diese waren geboren[H3205] von den Riesen zu Gath und fielen durch die Hand Davids und seiner Knechte.

1. Chronik 22, 9: Siehe, der Sohn, der dir geboren[H3205] soll werden, der wird ein Mann der Ruhe sein; denn ich will ihn ruhen lassen von all seinen Feinden umher; denn er soll Salomo heißen; denn ich will Frieden und Ruhe geben über Israel sein Leben lang.

1. Chronik 26, 6: Und seinem Sohn Semaja wurden auch Söhne geboren[H3205], die im Hause ihres Vaters herrschten; denn es waren tüchtige Leute.

2. Chronik 11, 19: Die gebar[H3205] ihm diese Söhne: Jeus, Semarja und Saham.

2. Chronik 11, 20: Nach der nahm er Maacha, die Tochter Absaloms; die gebar[H3205] ihm Abia, Atthai, Sisa und Selomith.

2. Chronik 11, 21: Aber Rehabeam hatte Maacha, die Tochter Absaloms, lieber denn alle seine Weiber und Kebsweiber; denn er hatte 18 Weiber und 60 Kebsweiber und zeugte[H3205] 28 Söhne und 60 Töchter.

2. Chronik 13, 21: Abia aber ward mächtig, und er nahm 14 Weiber und zeugte[H3205] 22 Söhne und 16 Töchter.

2. Chronik 24, 3: Und Jojada gab ihm zwei Weiber, und er zeugte[H3205] Söhne und Töchter.

Esra 10, 3: So lasst uns nun einen Bund machen mit unserem Gott, dass wir alle Weiber und die von ihnen geboren[H3205] sind, hinaustun nach dem Rat des HErrn und derer, die die Gebote unseres Gottes fürchten, dass man tue nach dem Gesetz.

Nehemia 12, 10: Jesua zeugte[H3205] Jojakim, Jojakim zeugte[H3205] Eljasib, Eljasib zeugte[H3205] Jojada,

Nehemia 12, 11: Jojada zeugte[H3205] Jonathan, Jonathan zeugte[H3205] Jaddua.

Hiob 1, 2: Und zeugte[H3205] sieben Söhne und drei Töchter;

Hiob 3, 3: Der Tag müsse verloren sein, darin ich geboren[H3205] bin, und die Nacht, welche sprach: Es ist ein Männlein empfangen!

Hiob 5, 7: sondern der Mensch wird zu Unglück geboren[H3205], wie die Vögel schweben, emporzufliegen.

Hiob 11, 12: Ein unnützer Mann bläht sich, und ein geborener[H3205] Mensch will sein wie ein junges Wild.

Hiob 14, 1: Der Mensch, vom Weibe geboren[H3205], lebt kurze Zeit und ist voll Unruhe,

Hiob 15, 7: Bist du der erste Mensch geboren[H3205]? bist du vor allen Hügeln empfangen?

Hiob 15, 14: Was ist ein Mensch, dass er sollte rein sein, und dass der sollte gerecht sein, der vom Weibe geboren[H3205] ist?

Hiob 15, 35: Sie gehen schwanger mit Unglück und gebären[H3205] Mühsal, und ihr Schoß bringt Trug.“

Hiob 24, 21: er, der beleidigt hat die Einsame, die nicht gebiert[H3205], und hat der Witwe kein Gutes getan.“

Hiob 25, 4: Und wie kann ein Mensch gerecht vor Gott sein? und wie kann rein sein eines Weibes[H3205 H802] Kind?

Hiob 38, 21: Du weißt es ja; denn zu der Zeit wurdest du geboren[H3205], und deiner Tage sind viele.

Hiob 38, 28: Wer ist des Regens Vater? Wer hat die Tropfen des Taues gezeugt[H3205]?

Hiob 38, 29: Aus wes Leib ist das Eis gegangen, und wer hat den Reif unter dem Himmel gezeugt[H3205],

Hiob 39, 1: Weißt du die Zeit, wann die Gemsen auf den Felsen gebären[H3205]? oder hast du gemerkt, wann die Hinden schwanger gehen?

Hiob 39, 2: Hast du gezählt ihre Monden, wann sie voll werden? oder weißt du die Zeit, wann sie gebären[H3205]?

Psalm 2, 7: Ich will von der Weise predigen, dass der HErr zu mir gesagt hat: „Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget[H3205];

Psalm 7, 15: Siehe, der hat Böses im Sinn; mit Unglück ist er schwanger und wird Lüge gebären[H3205].

Psalm 22, 32: Sie werden kommen und seine Gerechtigkeit predigen dem Volk, das geboren[H3205] wird, dass er's getan hat.

Psalm 48, 7: Zittern ist sie daselbst angekommen, Angst wie eine Gebärerin[H3205].

Psalm 78, 6: auf dass es die Nachkommen lernten und die Kinder, die noch sollten geboren[H3205] werden; wenn sie aufkämen, dass sie es auch ihren Kindern verkündigten,

Psalm 87, 4: Ich will predigen lassen Rahab und Babel, dass sie mich kennen sollen. Siehe, die Philister und Tyrer samt den Mohren werden daselbst geboren[H3205].

Psalm 87, 5: Man wird zu Zion sagen, dass allerlei Leute darin geboren[H3205] werden und dass er, der Höchste, sie baue.

Psalm 87, 6: Der HErr wird zählen, wenn er aufschreibt die Völker: „Diese sind daselbst geboren[H3205].“ (Sela.)

Psalm 90, 2: Ehe denn die Berge wurden[H3205] und die Erde und die Welt geschaffen wurden[H3205], bist du, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit,

Sprüche 17, 17: Ein Freund liebt allezeit, und als ein Bruder wird er in Not erfunden[H3205].

Sprüche 17, 21: Wer einen Narren zeugt[H3205], der hat Grämen; und eines Narren Vater hat keine Freude.

Sprüche 17, 25: Ein törichter Sohn ist seines Vaters Trauern und Betrübnis der Mutter, die ihn geboren[H3205] hat.

Sprüche 23, 22: Gehorche deinem Vater, der dich gezeugt[H3205] hat, und verachte deine Mutter nicht, wenn sie alt wird.

Sprüche 23, 24: Der Vater eines Gerechten freut sich; und wer einen Weisen gezeugt[H3205] hat, ist fröhlich darüber.

Sprüche 23, 25: Lass sich deinen Vater und deine Mutter freuen, und fröhlich sein, die dich geboren[H3205] hat.

Sprüche 27, 1: Rühme dich nicht des morgenden Tages; denn du weißt nicht, was heute sich begeben[H3205] mag.

Prediger 3, 2: Geboren[H3205 H6256] werden und sterben, pflanzen und ausrotten, was gepflanzt ist,

Prediger 4, 14: Es kommt einer aus dem Gefängnis zum Königreich; und einer, der in seinem Königreich geboren[H3205] ist, verarmt.

Prediger 5, 13: Denn der Reiche kommt um mit großem Jammer; und wenn er einen Sohn gezeugt[H3205] hat, dem bleibt nichts in der Hand.

Prediger 6, 3: Wenn einer gleich hundert Kinder zeugte[H3205] und hätte so langes Leben, dass er viele Jahre überlebte, und seine Seele sättigte sich des Guten nicht und bliebe ohne Grab, von dem spreche ich, dass eine unzeitige Geburt besser sei denn er.

Prediger 7, 1: Ein guter Ruf ist besser denn gute Salbe, und der Tag des Todes denn der Tag der Geburt[H3205].

Hoheslied 6, 9: Aber eine ist meine Taube, meine Fromme, eine ist ihrer Mutter[H3205 H517] die Liebste und die Auserwählte ihrer Mutter[H3205 H517]. Da sie die Töchter sahen, priesen sie dieselbe selig; die Königinnen und Kebsweiber lobten sie.

Hoheslied 8, 5: Wer ist die, die heraufsteigt von der Wüste und lehnt sich auf ihren Freund? Unter dem Apfelbaum weckte ich dich; da ist dein genesen deine Mutter, da ist dein genesen, die dich geboren[H3205] hat.

Jesaja 7, 14: Darum so wird euch der Herr selbst ein Zeichen geben: Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären[H3205], den wird sie heißen Immanuel.

Jesaja 8, 3: Und ich ging zu der Prophetin; die ward schwanger und gebar[H3205] einen Sohn. Und der HErr sprach zu mir: Nenne ihn Raubebald, Eilebeute!

Jesaja 9, 5: Denn uns ist ein Kind geboren[H3205], ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; und er heißt Wunderbar, Rat, Kraft, Held, Ewig-Vater, Friedefürst;

Jesaja 13, 8: Schrecken, Angst und Schmerzen wird sie ankommen; es wird ihnen bange sein wie einer Gebärerin[H3205]; einer wird sich vor dem anderen entsetzen; feuerrot werden ihre Angesichter sein.

Jesaja 21, 3: Derhalben sind meine Lenden voll Schmerzen, und Angst hat mich ergriffen wie eine Gebärerin[H3205 H6735]; ich krümme mich, wenn ich's höre, und erschrecke, wenn ich's ansehe.

Jesaja 23, 4: Du magst wohl erschrecken, Sidon; denn das Meer, ja, die Feste am Meer spricht: Ich bin nicht mehr schwanger, ich gebäre[H3205] nicht mehr; so ziehe ich keine Jünglinge auf und erziehe keine Jungfrauen.

Jesaja 26, 17: Gleichwie eine Schwangere, wenn sie bald gebären[H3205] soll, sich ängstet und schreit in ihren Schmerzen: so geht's uns auch, HErr, vor deinem Angesicht.

Jesaja 26, 18: Da sind wir auch schwanger und ist uns bange, dass wir kaum Odem holen[H3205]; doch können wir dem Lande nicht helfen, und Einwohner auf dem Erdboden wollen nicht geboren werden.

Jesaja 33, 11: Mit Stroh gehet ihr schwanger, Stoppeln gebäret[H3205] ihr; Feuer wird euch mit eurem Mut verzehren.

Jesaja 37, 3: dass sie zu ihm sprächen: So spricht Hiskia: Das ist ein Tag der Trübsal, des Scheltens und Lästerns, und es geht, gleich als wenn die Kinder bis an die Geburt gekommen sind und ist keine Kraft da, zu gebären[H3205].

Jesaja 39, 7: Dazu werden sie von deinen Kindern, die von dir kommen werden und du zeugen[H3205] wirst, nehmen, dass sie müssen Kämmerer sein am Hofe des Königs zu Babel.

Jesaja 42, 14: Ich schweige wohl eine Zeitlang und bin still und halte an mich; nun aber will ich wie eine Gebärerin[H3205] schreien; ich will sie verwüsten und alle verschlingen.

Jesaja 45, 10: Weh dem, der zum Vater sagt: Warum hast du mich gezeugt[H3205]? und zum Weibe: Warum gebierst du?

Jesaja 49, 21: Du aber wirst sagen in deinem Herzen: Wer hat mir diese geboren[H3205]? Ich war unfruchtbar, einsam, vertrieben und verstoßen. Wer hat mir diese erzogen? Siehe, ich war allein gelassen; wo waren denn diese?

Jesaja 51, 18: Es war niemand aus allen Kindern, die sie geboren[H3205] hat, der sie leitete; niemand aus allen Kindern, die sie erzogen hat, der sie bei der Hand nähme.

Jesaja 54, 1: Rühme, du Unfruchtbare, die du nicht gebierst[H3205]! Freue dich mit Rühmen und jauchze, die du nicht schwanger bist! Denn die Einsame hat mehr Kinder, als die den Mann hat, spricht der HErr.

Jesaja 55, 10: Denn gleichwie der Regen und Schnee vom Himmel fällt und nicht wieder dahinkommt, sondern feuchtet die Erde und macht sie fruchtbar und wachsend[H3205], dass sie gibt Samen, zu säen, und Brot, zu essen:

Jesaja 59, 4: Es ist niemand, der von Gerechtigkeit predige oder treulich richte. Man vertraut aufs Eitle und redet nichts Tüchtiges; mit Unglück sind sie schwanger und gebären[H3205] Mühsal.

Jesaja 65, 23: Sie sollen nicht umsonst arbeiten noch unzeitige Geburt gebären[H3205]; denn sie sind der Same der Gesegneten des HErrn und ihre Nachkommen mit ihnen.

Jesaja 66, 7: Sie gebiert[H3205], ehe ihr wehe wird; sie ist genesen eines Knaben, ehe denn ihre Kindsnot kommt.

Jesaja 66, 8: Wer hat solches je gehört? wer hat solches je gesehen? Kann auch, ehe denn ein Land die Wehen kriegt, ein Volk auf einmal geboren[H3205] werden? Nun hat doch ja Zion ihre Kinder ohne Wehen geboren[H3205].

Jesaja 66, 9: Sollte ich das Kind lassen die Mutter brechen und nicht auch lassen geboren[H3205] werden? spricht der HErr. Sollte ich, der gebären[H3205] lässt[H3205], verschließen? spricht dein Gott.

Jeremia 2, 27: die zum Holz sagen: Du bist mein Vater, – und zum Stein: Du hast mich gezeugt[H3205]. Denn sie kehren mir den Rücken zu und nicht das Angesicht. Aber wenn die Not hergeht, sprechen sie: Auf, und hilf uns!

Jeremia 6, 24: Wenn wir von ihnen hören werden, so werden uns die Fäuste entsinken; es wird uns angst und weh werden wie einer Gebärerin[H3205].

Jeremia 13, 21: Was willst du sagen, wenn er dich so heimsuchen wird? Denn du hast sie so gewöhnt wider dich, dass sie Fürsten und Häupter sein wollen. Was gilt's? es wird dich Angst ankommen wie ein Weib in Kindsnöten[H3205].

Jeremia 14, 5: Denn auch die Hinden, die auf dem Felde werfen[H3205], verlassen die Jungen, weil kein Gras wächst.

Jeremia 15, 9: dass die[H3205], die[H3205] sieben Kinder hat[H3205], soll elend sein und von Herzen seufzen. Denn ihre Sonne soll bei hohem Tage untergehen, dass ihr Ruhm und ihre Freude ein Ende haben soll. Und die[H3205] Übrigen will ich ins Schwert geben vor ihren Feinden, spricht der HErr.

Jeremia 15, 10: Ach, meine Mutter, dass du mich geboren[H3205] hast, wider den jedermann hadert und zankt im ganzen Lande! Habe ich doch weder auf Wucher geliehen noch genommen; doch flucht mir jedermann.

Jeremia 16, 3: Denn so spricht der HErr von den Söhnen und Töchtern, die an diesem Ort geboren[H3205] werden, dazu von ihren Müttern, die sie gebären[H3205], und von ihren Vätern, die sie zeugen in diesem Lande:

Jeremia 17, 11: Denn gleichwie ein Vogel, der sich über Eier setzt und brütet[H3205] sie nicht aus, also ist der, der unrecht Gut sammelt; denn er muss davon, wenn er's am wenigsten achtet, und muss doch zuletzt Spott dazu haben.

Jeremia 20, 14: Verflucht sei der Tag, darin ich geboren[H3205] bin; der Tag müsse ungesegnet sein, darin mich meine Mutter geboren[H3205] hat!

Jeremia 20, 15: Verflucht sei der, der meinem Vater gute Botschaft brachte und sprach: „Du[H3205] hast[H3205] einen jungen Sohn“, dass er ihn fröhlich machen wollte!

Jeremia 22, 23: Die du jetzt auf dem Libanon wohnest und in Zedern nistest, wie schön wirst du sehen, wenn dir Schmerzen und Wehen kommen werden wie einer in Kindsnöten[H3205]!

Jeremia 22, 26: Und ich will dich und deine Mutter, die dich geboren[H3205] hat, in ein anderes Land treiben, das nicht[H3205] euer Vaterland ist[H3205], und sollt daselbst sterben.

Jeremia 29, 6: nehmet Weiber und zeuget[H3205] Söhne und Töchter; nehmet euren Söhnen Weiber und gebet euren Töchtern Männern, dass sie Söhne und Töchter zeugen[H3205]; mehret euch daselbst, dass euer nicht wenig sei.

Jeremia 30, 6: Forschet doch und sehet, ob ein Mann gebären[H3205] könne[H3205]? Wie geht es denn zu, dass ich alle Männer sehe ihre Hände auf ihren Hüften haben wie Weiber in Kindsnöten[H3205] und alle Angesichter so bleich sind?

Jeremia 31, 8: Siehe, ich will sie aus dem Lande der Mitternacht bringen und will sie sammeln aus den Enden der Erde, Blinde und Lahme, Schwangere und Kindbetterinnen[H3205 H3162], dass sie in großen Haufen wieder hierher kommen sollen.

Jeremia 49, 24: Damaskus ist verzagt und gibt die Flucht; sie zappelt und ist in Ängsten und Schmerzen wie eine Frau in Kindsnöten[H3205].

Jeremia 50, 12: Eure Mutter besteht mit großer Schande, und die euch geboren[H3205] hat, ist zum Spott geworden; siehe, unter den Heiden ist sie die geringste, wüst, dürr und öde.

Jeremia 50, 43: Wenn der König zu Babel ihr Gerücht hören wird, so werden ihm die Fäuste entsinken; ihm wird so angst und bange werden wie einer Frau in Kindsnöten[H3205].

Hesekiel 16, 4: Deine Geburt ist also gewesen: Dein Nabel, da du geboren[H3205] wurdest, ist nicht verschnitten; so hat man dich auch mit Wasser nicht gebadet, dass du sauber würdest, noch mit Salz gerieben noch in Windeln gewickelt.

Hesekiel 16, 5: Denn niemand jammerte dein, dass er sich über dich hätte erbarmt und der Stücke eins dir erzeigt, sondern du wurdest aufs Feld geworfen. Also verachtet war deine Seele, da du geboren[H3205] warst.

Hesekiel 16, 20: dass du nahmst deine Söhne und Töchter, die du mir geboren[H3205] hattest, und opfertest sie denselben zu fressen. Meinst du denn, dass es ein Geringes sei um deine Hurerei,

Hesekiel 18, 10: Wenn er aber einen Sohn zeugt[H3205], und derselbe wird ein Mörder, der Blut vergießt oder dieser Stücke eins tut,

Hesekiel 18, 14: Wenn er aber einen Sohn zeugt[H3205], der alle solche Sünden sieht, die sein Vater tut, und sich fürchtet und nicht also tut,

Hesekiel 23, 4: Die große heißt Ohola und ihre Schwester Oholiba. Und ich nahm sie zur Ehe, und sie gebaren[H3205] mir Söhne und Töchter. Und Ohola heißt Samaria und Oholiba Jerusalem.

Hesekiel 23, 37: Wie sie Ehebrecherei getrieben und Blut vergossen und die Ehe gebrochen haben mit den Götzen; dazu ihre Kinder, die sie mir geboren[H3205] hatten, verbrannten sie denselben zum Opfer.

Hesekiel 31, 6: Alle Vögel des Himmels nisteten auf seinen Ästen, und alle Tiere im Felde hatten Junge[H3205] unter seinen Zweigen; und unter seinem Schatten wohnten alle großen Völker.

Hesekiel 47, 22: Und wenn ihr das Los werft, das Land unter euch zu teilen, so sollt ihr die Fremdlinge, die bei euch wohnen und Kinder unter euch zeugen[H3205], halten gleich wie die Einheimischen unter den Kindern Israel;

Daniel 11, 6: Nach etlichen Jahren aber werden sie sich miteinander befreunden; und die Tochter des Königs gegen Mittag wird kommen zum König gegen Mitternacht, Einigkeit zu machen. Aber ihr wird die Macht des Arms nicht bleiben, dazu wird er und sein Arm auch nicht bestehen bleiben; sondern sie wird übergeben werden samt denen, die sie gebracht haben, und mit dem, der sie erzeugt[H3205] hat, und dem, der sie eine Weile mächtig gemacht hatte.

Hosea 1, 3: Und er ging hin und nahm Gomer, die Tochter Diblaims, die ward schwanger und gebar[H3205] ihm einen Sohn.

Hosea 1, 6: Und sie ward abermals schwanger und gebar[H3205] eine Tochter. Und er sprach zu ihm: Heiße sie Lo-Ruhama; denn ich will mich nicht mehr über das Haus Israel erbarmen, dass ich ihnen vergäbe.

Hosea 1, 8: Und da sie hatte Lo-Ruhama entwöhnt, ward sie wieder schwanger und gebar[H3205] einen Sohn.

Hosea 2, 5: auf dass ich sie nicht nackt ausziehe und darstelle, wie sie war, da sie geboren[H3205] ward, und ich sie nicht mache wie eine Wüste und wie ein dürres Land, dass ich sie nicht Durstes sterben lasse

Hosea 5, 7: Sie verachten den HErrn und zeugen[H3205] fremde Kinder; darum wird sie auch der Neumond fressen mit ihrem Erbteil.

Hosea 9, 11: Darum muss die Herrlichkeit Ephraims wie ein Vogel wegfliegen, dass sie weder gebären[H3205] noch tragen noch schwanger werden sollen.

Hosea 9, 16: Ephraim ist geschlagen; ihre Wurzel ist verdorrt, dass sie keine Frucht mehr bringen können. Und ob sie gebären[H3205] würden, will ich doch die liebe Frucht ihres Leibes töten.

Hosea 13, 13: Denn es soll ihm wehe werden wie einer Gebärerin[H3205]. Er ist ein unverständig Kind; denn wenn die Zeit gekommen ist, so will er die Mutter nicht brechen.

Micha 4, 9: Warum schreiest du denn jetzt so laut? Ist der König nicht bei dir? oder sind deine Ratgeber alle hinweg, dass dich also das Weh angekommen ist wie eine in Kindsnöten[H3205]?

Micha 4, 10: Leide doch solch Weh und kreiße, du Tochter Zion, wie eine in Kindsnöten[H3205]. Denn du musst nun zur Stadt hinaus und auf dem Felde wohnen und gen Babel kommen; aber daselbst wirst du errettet werden, daselbst wird dich der HErr erlösen von deinen Feinden.

Micha 5, 2: Indes lässt er sie plagen bis auf die Zeit, dass die, die gebären[H3205] soll, geboren[H3205] habe; da werden dann die Übrigen seiner Brüder wiederkommen zu den Kindern Israel.

Zephanja 2, 2: ehe denn das Urteil ausgehe[H3205], dass ihr wie die Spreu bei Tage dahinfahrt; ehe denn des HErrn grimmiger Zorn über euch komme; ehe der Tag des Zorns des HErrn über euch komme.

Sacharja 13, 3: dass es also gehen soll: wenn jemand weiter weissagt, sollen sein Vater und seine Mutter, die ihn gezeugt[H3205] haben, zu ihm sagen: Du sollst nicht leben, denn du redest Falsches im Namen des HErrn; und werden also Vater und Mutter, die ihn gezeugt[H3205] haben, ihn zerstechen, wenn er weissagt.

Zufallsbilder

Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Kir-Heres
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Der Tisch der Schaubrote
Biblische Orte - Petra (al-Batra)

 

Zufallstext

27und fünf zu den Brettern auf der anderen Seite der Wohnung und fünf zu den Brettern hinten an der Wohnung gegen Abend. 28Und sollst den mittleren Riegel mitten an den Brettern hindurchstoßen und alles zusammenfassen von einem Ende zu dem anderen. 29Und sollst die Bretter mit Gold überziehen und ihre Ringe von Gold machen, dass man die Riegel darein tue. 30Und die Riegel sollst du mit Gold überziehen. Und also sollst du denn die Wohnung aufrichten nach der Weise, wie du gesehen hast auf dem Berge. 31Du sollst einen Vorhang machen von blauem und rotem Purpur, Scharlach und gezwirnter weißer Leinwand; und sollst Cherubim daran machen von kunstreicher Arbeit. 32Und sollst ihn hängen an vier Säulen von Akazienholz, die mit Gold überzogen sind und goldene Haken und vier silberne Füße haben. 33Und sollst den Vorhang hängen unter die Haken, und die Lade des Zeugnisses innen hinter den Vorhang setzen, dass er euch eine Scheidewand sei zwischen dem Heiligen und dem Allerheiligsten. 34Und sollst den Gnadenstuhl tun auf die Lade des Zeugnisses in dem Allerheiligsten.

2.Mose 26,27 bis 2.Mose 26,34 - Luther (1912)