Luther mit Strongs > Übersicht > H1 - H999

Strong H319 – אַחֲרִית – achariyth (akh-ar-eeth')

Gebildet aus

H310   אַחַר – achar (akh-ar')

Verwendung

hernach (13x), letzten (12x), zuletzt (9x), Ende (6x), Nachkommen (5x), darnach (2x), gehen (2x), wird (2x), sein (1x), übrigbleibt (1x), äußersten (1x), Zeit (1x), wohl (1x), werden (1x), nach (1x), nichts (1x), deine (1x), künftigen (1x), hoffen (1x), hat (1x), geringste (1x), gekommen (1x), endlich (1x), Übrige (1x)

Vorkommen – 60 mal

1. Mose (1x) 4. Mose (3x) 5. Mose (6x) Hiob (2x) Psalm (5x) Sprüche (13x) Prediger (2x) Jesaja (4x) Jeremia (10x) Klagelieder (1x) Hesekiel (3x) Daniel (5x) Hosea (1x) Amos (3x) Micha (1x)

  H318 Übersicht H320  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 49, 1: Und Jakob berief seine Söhne und sprach: Versammelt euch, dass ich euch verkündige, was euch begegnen wird in künftigen[H319] Zeiten.

   4. Mose

4. Mose 23, 10: Wer kann zählen den Staub Jakobs und die Zahl des vierten Teils Israels? Meine Seele müsse sterben des Todes der Gerechten, und mein Ende[H319] werde wie dieser Ende[H319]!

4. Mose 24, 14: Und nun siehe, ich ziehe zu meinem Volk. So komm, ich will dir verkündigen, was dieses Volk deinem Volk tun wird zur letzten[H319] Zeit.

4. Mose 24, 20: Und da er sah die Amalekiter, hob er an seinen Spruch und sprach: Amalek, die Ersten unter den Heiden; aber zuletzt[H319] wirst du gar umkommen.

   5. Mose

5. Mose 4, 30: Wenn du geängstet sein wirst und dich treffen werden alle diese Dinge in den letzten[H319] Tagen, so wirst du dich bekehren zu dem HErrn, deinem Gott, und seiner Stimme gehorchen.

5. Mose 8, 16: und speiste dich mit Man in der Wüste, von welchem deine Väter nichts gewusst haben, auf dass er dich demütigte und versuchte, dass er dir hernach[H319] wohltäte.

5. Mose 11, 12: auf welch Land der HErr, dein Gott, achthat und die Augen des HErrn, deines Gottes, immerdar sehen, von Anfang des Jahres bis ans Ende[H319].

5. Mose 31, 29: Denn ich weiß, dass ihr's nach meinem Tode verderben werdet und aus dem Wege treten, den ich euch geboten habe. So wird euch dann Unglück begegnen hernach[H319 H3117], darum dass ihr übel getan habt vor den Augen des HErrn, dass ihr ihn erzürntet durch eurer Hände Werk.

5. Mose 32, 20: und er sprach: Ich will mein Antlitz vor ihnen verbergen, will sehen, was ihnen zuletzt[H319] widerfahren wird; denn es ist eine verkehrte Art, es sind untreue Kinder.

5. Mose 32, 29: O, dass sie weise wären und vernähmen solches, dass sie verstünden, was ihnen hernach[H319] begegnen wird[H319]!

   Hiob

Hiob 8, 7: und was du zuerst wenig gehabt hast, wird hernach[H319] gar sehr zunehmen.

Hiob 42, 12: Und der HErr segnete hernach[H319] Hiob mehr denn zuvor, dass er kriegte 14.000 Schafe und 6000 Kamele und 1000 Joch Rinder und 1000 Eselinnen.

   Psalm

Psalm 37, 37: Bleibe fromm und halte dich recht; denn solchem wird's zuletzt[H319] wohl gehen.

Psalm 37, 38: Die Übertreter aber werden vertilgt miteinander, und die Gottlosen werden zuletzt[H319] ausgerottet.

Psalm 73, 17: bis dass ich ging in das Heiligtum Gottes und merkte auf ihr Ende[H319].

Psalm 109, 13: Seine Nachkommen[H319] müssen ausgerottet werden; ihr Name werde im anderen Glied vertilgt.

Psalm 139, 9: Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten[H319] Meer,

   Sprüche

Sprüche 5, 4: aber hernach[H319] bitter wie Wermut und scharf wie ein zweischneidiges Schwert.

Sprüche 5, 11: und müssest hernach[H319] seufzen, wenn du Leib und Gut verzehrt hast,

Sprüche 14, 12: Es gefällt manchem ein Weg wohl; aber endlich[H319 H1870] bringt er ihn zum Tode.

Sprüche 14, 13: Auch beim Lachen kann das Herz trauern, und nach[H319] der Freude kommt Leid.

Sprüche 16, 25: Manchem gefällt ein Weg wohl; aber zuletzt[H319] bringt er ihn zum Tode.

Sprüche 19, 20: Gehorche dem Rat und nimm Zucht an, dass du hernach[H319] weise seist.

Sprüche 20, 21: Das Erbe, darnach man zuerst sehr eilt, wird zuletzt[H319] nicht gesegnet sein.

Sprüche 23, 18: Denn es wird dir hernach[H319] gut sein, und dein Warten wird nicht trügen.

Sprüche 23, 32: aber darnach[H319] beißt er wie eine Schlange und sticht wie eine Otter.

Sprüche 24, 14: Also lerne die Weisheit für deine Seele. Wo du sie findest, so wird's hernach wohl[H319] gehen[H319], und deine Hoffnung wird nicht umsonst sein.

Sprüche 24, 20: Denn der Böse hat nichts[H319] zu hoffen[H319], und die Leuchte der Gottlosen wird verlöschen.

Sprüche 25, 8: Fahre nicht bald heraus, zu zanken; denn was willst du hernach[H319] machen, wenn dich dein Nächster beschämt hat?

Sprüche 29, 21: Wenn ein Knecht von Jugend auf zärtlich gehalten wird, so will er darnach[H319] ein Junker sein[H319].

   Prediger

Prediger 7, 8: Das Ende[H319] eines Dinges ist besser denn sein Anfang. Ein geduldiger Geist ist besser denn ein hoher Geist.

Prediger 10, 13: Der Anfang seiner Worte ist Narrheit, und das Ende[H319 H6310] ist schädliche Torheit.

   Jesaja

Jesaja 2, 2: Es wird zur letzten[H319] Zeit der Berg, da des HErrn Haus ist, fest stehen, höher denn alle Berge, und über alle Hügel erhaben werden, und werden alle Heiden dazu laufen

Jesaja 41, 22: Lasset sie herzutreten und uns verkündigen, was künftig ist. Saget an, was zuvor geweissagt ist, so wollen wir mit unserem Herzen darauf achten und merken, wie es gekommen[H319] ist; oder lasset uns doch hören, was zukünftig ist!

Jesaja 46, 10: der ich verkündige zuvor, was hernach[H319] kommen soll, und vorlängst, ehe denn es geschieht, und sage: Mein Anschlag besteht, und ich tue alles, was mir gefällt.

Jesaja 47, 7: und dachtest: Ich bin eine Königin ewiglich. Du hast solches bisher noch nicht zu Herzen gefasst noch daran gedacht, wie es damit hernach[H319] werden sollte.

   Jeremia

Jeremia 5, 31: Die Propheten weissagen falsch, und die Priester herrschen in ihrem Amt, und mein Volk hat's gern also. Wie will es euch zuletzt[H319] darob gehen?

Jeremia 12, 4: Wie lange soll doch das Land so jämmerlich stehen und das Gras auf dem Felde allenthalben verdorren um der Einwohner Bosheit willen, dass beide, Vieh und Vögel, nimmer da sind? denn sie sprechen: Ja, er weiß viel, wie es uns gehen[H319] wird[H319].

Jeremia 17, 11: Denn gleichwie ein Vogel, der sich über Eier setzt und brütet sie nicht aus, also ist der, der unrecht Gut sammelt; denn er muss davon, wenn er's am wenigsten achtet, und muss doch zuletzt[H319] Spott dazu haben.

Jeremia 23, 20: Und des HErrn Zorn wird nicht nachlassen, bis er tue und ausrichte, was er im Sinn hat; zur letzten[H319] Zeit werdet ihr's wohl erfahren.

Jeremia 29, 11: Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HErr: Gedanken des Friedens und nicht des Leidens, dass ich euch gebe das Ende[H319], des ihr wartet.

Jeremia 30, 24: Des HErrn grimmiger Zorn wird nicht nachlassen, bis er tue und ausrichte, was er im Sinn hat; zur letzten[H319] Zeit werdet ihr solches erfahren.

Jeremia 31, 17: und deine[H319] Nachkommen[H319] haben viel Gutes zu erwarten, spricht der HErr; denn deine[H319] Kinder sollen wieder in ihre Grenze kommen.

Jeremia 48, 47: Aber in der letzten[H319] Zeit will ich das Gefängnis Moabs wenden, spricht der HErr. Das sei gesagt von der Strafe über Moab.

Jeremia 49, 39: Aber in der letzten[H319] Zeit will ich das Gefängnis Elams wieder wenden, spricht der HErr.

Jeremia 50, 12: Eure Mutter besteht mit großer Schande, und die euch geboren hat, ist zum Spott geworden; siehe, unter den Heiden ist sie die geringste[H319], wüst, dürr und öde.

   Klagelieder

Klagelieder 1, 9: Ihr Unflat klebt an ihrem Saum; sie hätte nicht gemeint, dass es ihr zuletzt[H319] so gehen würde. Sie ist ja zu gräulich heruntergestoßen und hat dazu niemand, der sie tröstet. Ach HErr, siehe an mein Elend; denn der Feind prangt sehr!

   Hesekiel

Hesekiel 23, 25: Ich will meinen Eifer über dich gehen lassen, dass sie unbarmherzig mit dir handeln sollen. Sie sollen dir Nase und Ohren abschneiden; und was übrigbleibt[H319], soll durchs Schwert fallen. Sie sollen deine Söhne und Töchter wegnehmen und das Übrige[H319] mit Feuer verbrennen.

Hesekiel 38, 8: Nach langer Zeit sollst du heimgesucht werden. Zur letzten[H319] Zeit wirst du kommen in das Land, das vom Schwert wiedergebracht und aus vielen Völkern zusammengekommen ist, nämlich auf die Berge Israels, welche lange Zeit wüst gewesen sind; und nun ist es ausgeführt aus den Völkern, und wohnen alle sicher.

Hesekiel 38, 16: und wirst heraufziehen über mein Volk Israel wie eine Wolke, das Land zu bedecken. Solches wird zur letzten[H319] Zeit geschehen. Ich will dich aber darum in mein Land kommen lassen, auf dass die Heiden mich erkennen, wie ich an dir, o Gog, geheiligt werde vor ihren Augen.

   Daniel

Daniel 8, 19: Und er sprach: Siehe, ich will dir zeigen, wie es gehen wird zur Zeit des letzten[H319] Zorns; denn das Ende hat seine bestimmte Zeit.

Daniel 8, 23: In der letzten Zeit[H319] ihres Königreichs, wenn die Übertreter überhandnehmen, wird aufkommen ein frecher und tückischer König.

Daniel 10, 14: Nun aber komme ich, dass ich dich unterrichte, wie es deinem Volk hernach[H319 H3117] gehen wird; denn das Gesicht wird erst nach etlicher Zeit geschehen.

Daniel 11, 4: Und wenn er aufs Höchste gekommen ist, wird sein Reich zerbrechen und sich in die vier Winde des Himmels zerteilen, nicht auf seine Nachkommen[H319], auch nicht mit solcher Macht, wie seine gewesen ist; denn sein Reich wird ausgerottet und Fremden zuteil werden.

Daniel 12, 8: Und ich hörte es; aber ich verstand's nicht und sprach: Mein Herr, was wird darnach werden[H319]?

   Hosea

Hosea 3, 5: Darnach werden sich die Kinder Israel bekehren und den HErrn, ihren Gott, und ihren König David suchen und werden mit Zittern zu dem HErrn und seiner Gnade kommen in der letzten[H319] Zeit.

   Amos

Amos 4, 2: Der Herr HErr hat geschworen bei seiner Heiligkeit: Siehe, es kommt die Zeit über euch, dass man euch wird herausziehen mit Angeln und eure Nachkommen[H319] mit Fischhaken.

Amos 8, 10: Ich will eure Feiertage in Trauern und alle eure Lieder in Wehklagen verwandeln; ich will über alle Lenden den Sack bringen und alle Köpfe kahl machen, und will ihnen ein Trauern schaffen, wie man über einen einzigen Sohn hat[H319]; und sie sollen ein jämmerlich Ende nehmen.

Amos 9, 1: Ich sah den Herrn auf dem Altar stehen, und er sprach: Schlage an den Knauf, dass die Pfosten beben und die Stücke ihnen allen auf den Kopf fallen; und ihre Nachkommen[H319] will ich mit dem Schwert erwürgen, dass keiner entfliehen noch irgendeiner entgehen soll.

   Micha

Micha 4, 1: In den letzten[H319] Tagen aber wird der Berg, darauf des HErrn Haus ist, fest stehen, höher denn alle Berge, und über die Hügel erhaben sein, und die Völker werden dazu laufen,

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Geburtshaus
Tiere in der Bibel - Steinbock
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Tiere in der Bibel - Klippdachs oder Klippschliefer
Tiere in der Bibel - Spinne

 

Zufallstext

47So ihr aber seinen Schriften nicht glaubet, wie werdet ihr meinen Worten glauben? 1Darnach fuhr Jesus weg über das Meer an der Stadt Tiberias in Galiläa. 2Und es zog ihm viel Volks nach, darum dass sie die Zeichen sahen, die er an den Kranken tat. 3Jesus aber ging hinauf auf einen Berg und setzte sich daselbst mit seinen Jüngern. 4Es war aber nahe Ostern, der Juden Fest. 5Da hob Jesus seine Augen auf und sieht, dass viel Volks zu ihm kommt, und spricht zu Philippus: Wo kaufen wir Brot, dass diese essen? 6(Das sagte er aber, ihn zu versuchen; denn er wusste wohl, was er tun wollte.) 7Philippus antwortete ihm: Für zweihundert Groschen Brot ist nicht genug unter sie, dass ein jeglicher unter ihnen ein wenig nehme.

Joh. 5,47 bis Joh. 6,7 - Luther (1912)