Luther mit Strongs > Übersicht > H3000 - H3999

Strong H3097 – יוֹאָב – Yow'ab (yo-awb')

Gebildet aus

H3068   יְהֹוָה – Yhovah (yeh-ho-vaw')

H1   אָב – ab (awb)

Verwendung

Joab (106x), Joabs (19x), und (3x), ihm (1x)

  H3096 Übersicht H3098  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 123 mal

1. Samuel 26, 6: Da antwortete David und sprach zu Ahimelech, dem Hethiter, und zu Abisai, dem Sohn der Zeruja, dem Bruder Joabs[H3097 H559]: Wer will mit mir hinab zu Saul ins Lager? Abisai sprach: Ich will mit dir hinab.

2. Samuel 2, 13: und Joab[H3097], der Zeruja Sohn, zog aus samt den Knechten Davids; und sie stießen aufeinander am Teich zu Gibeon, und lagerten sich diese auf dieser Seite des Teichs, jene auf jener Seite.

2. Samuel 2, 14: Und Abner sprach zu Joab[H3097]: Lass sich die Leute aufmachen und vor uns spielen. Joab[H3097] sprach: Es gilt wohl.

2. Samuel 2, 18: Es waren aber drei Söhne der Zeruja daselbst: Joab[H3097], Abisai und Asahel. Asahel aber war von leichten Füßen wie ein Reh auf dem Felde

2. Samuel 2, 22: Da sprach Abner weiter zu Asahel: Hebe dich von mir! Warum willst du, dass ich dich zu Boden schlage? Und wie dürfte ich mein Antlitz aufheben vor deinem Bruder Joab[H3097]?

2. Samuel 2, 24: Aber Joab[H3097] und Abisai jagten Abner nach, bis die Sonne unterging. Und da sie kamen auf den Hügel Amma, der vor Giah liegt auf dem Wege zur Wüste Gibeon,

2. Samuel 2, 26: Und Abner rief zu Joab[H3097] und sprach: Soll denn das Schwert ohne Ende fressen? Weißt du nicht, dass hernach möchte mehr Jammer werden? Wie lange willst du dem Volk nicht sagen, dass es ablasse von seinen Brüdern?

2. Samuel 2, 27: Joab[H3097] sprach: So wahr Gott lebt, hättest du heute morgen so gesagt, das Volk hätte ein jeglicher von seinem Bruder abgelassen.

2. Samuel 2, 28: Und Joab[H3097] blies die Posaune, und alles Volk stand still und jagten nicht mehr Israel nach und stritten auch nicht mehr.

2. Samuel 2, 30: Joab[H3097] aber wandte sich von Abner und versammelte das ganze Volk; und es fehlten an den Knechten Davids 19 Mann und Asahel.

2. Samuel 2, 32: Und sie hoben Asahel auf und begruben ihn in seines Vaters Grab zu Bethlehem. Und Joab[H3097] mit seinen Männern gingen die ganze Nacht, dass ihnen das Licht anbrach zu Hebron.

2. Samuel 3, 22: Und siehe, die Knechte Davids und Joab[H3097] kamen von einem Streifzuge und brachten mit sich eine große Beute. Abner aber war nicht mehr bei David zu Hebron, sondern er hatte ihn von sich gelassen, dass er mit Frieden weggegangen war.

2. Samuel 3, 23: Da aber Joab[H3097] und das ganze Heer mit ihm[H3097] war gekommen, ward ihm[H3097] angesagt, dass Abner, der Sohn Ners, zum König gekommen war und er hatte ihn von sich gelassen, dass er mit Frieden war weggegangen.

2. Samuel 3, 24: Da ging Joab[H3097] zum König hinein und sprach: Was hast du getan? Siehe, Abner ist zu dir gekommen; warum hast du ihn von dir gelassen, dass er ist weggegangen?

2. Samuel 3, 26: Und da Joab[H3097] von David ausging, sandte er Boten Abner nach, dass sie ihn wiederum holten von Bor-Hassira; und David wusste nichts darum.

2. Samuel 3, 27: Als nun Abner wieder gen Hebron kam, führte ihn Joab[H3097] mitten unter das Tor, dass er heimlich mit ihm redete, und stach ihn daselbst in den Bauch, dass er starb, um seines Bruders Asahel Bluts willen.

2. Samuel 3, 29: es falle aber auf den Kopf Joabs[H3097] und auf seines Vaters ganzes Haus, und müsse nicht aufhören im Hause Joabs[H3097], der einen Eiterfluss und Aussatz habe und am Stabe gehe und durchs Schwert falle und an Brot Mangel habe.

2. Samuel 3, 30: Also erwürgten Joab[H3097] und sein Bruder Abisai Abner, darum dass er ihren Bruder Asahel getötet hatte im Streit zu Gibeon.

2. Samuel 3, 31: David aber sprach zu Joab[H3097] und allem Volk, das mit ihm war: Zerreißet eure Kleider und gürtet Säcke um euch und traget Leid um Abner! Und der König ging dem Sarge nach.

2. Samuel 8, 16: Joab[H3097], der Zeruja Sohn, war über das Heer; Josaphat aber, der Sohn Ahiluds, war Kanzler;

2. Samuel 10, 7: Da das David hörte, sandte er Joab[H3097] mit dem ganzen Heer der Kriegsleute.

2. Samuel 10, 9: Da Joab[H3097] nun sah, dass der Streit auf ihn gestellt war vorn und hinten, erwählte er aus aller jungen Mannschaft in Israel und stellte sich wider die Syrer.

2. Samuel 10, 13: Und Joab[H3097] machte sich herzu mit dem Volk, das bei ihm war, zu streiten wider die Syrer; und sie flohen vor ihm.

2. Samuel 10, 14: Und da die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer flohen, flohen sie auch vor Abisai und zogen in die Stadt. Also kehrte Joab[H3097] um von den Kindern Ammon und kam gen Jerusalem.

2. Samuel 11, 1: Und da das Jahr um kam, zur Zeit, wann die Könige pflegen auszuziehen, sandte David Joab[H3097] und seine Knechte mit ihm und das ganze Israel, dass sie die Kinder Ammon verderbten und Rabba belagerten. David aber blieb zu Jerusalem.

2. Samuel 11, 6: David aber sandte zu Joab[H3097]: Sende zu mir Uria, den Hethiter. Und Joab[H3097] sandte Uria zu David.

2. Samuel 11, 7: Und da Uria zu ihm kam, fragte David, ob es mit Joab[H3097] und mit dem Volk und mit dem Streit wohl stünde?

2. Samuel 11, 11: Uria aber sprach zu David: Die Lade und Israel und Juda bleiben in Zelten, und Joab[H3097], mein Herr, und meines Herrn Knechte liegen zu Felde, und ich sollte in mein Haus gehen, dass ich äße und tränke und bei meinem Weibe läge? So wahr du lebst und deine Seele lebt, ich tue solches nicht.

2. Samuel 11, 14: Des Morgens schrieb David einen Brief an Joab[H3097] und sandte ihn durch Uria.

2. Samuel 11, 16: Als nun Joab[H3097] um die Stadt lag, stellte er Uria an den Ort, wo er wusste, dass streitbare Männer waren.

2. Samuel 11, 17: Und da die Männer der Stadt herausfielen und stritten wider Joab[H3097], fielen etliche des Volks von den Knechten Davids, und Uria, der Hethiter, starb auch.

2. Samuel 11, 18: Da sandte Joab[H3097] hin und ließ David ansagen allen Handel des Streits

2. Samuel 11, 22: Der Bote ging hin und kam und sagte an David alles, darum ihn Joab[H3097] gesandt hatte.

2. Samuel 11, 25: David sprach zum Boten: So sollst du zu Joab[H3097] sagen: Lass dir das nicht übel gefallen; denn das Schwert frisst jetzt diesen, jetzt jenen. Fahre fort mit dem Streit wider die Stadt, dass du sie zerbrechest, und seid getrost.

2. Samuel 12, 26: So stritt nun Joab[H3097] wider Rabba der Kinder Ammon und gewann die königliche Stadt

2. Samuel 12, 27: und[H3097] sandte Boten zu David und[H3097] ließ ihm sagen: Ich habe gestritten wider Rabba und[H3097] habe auch gewonnen die Wasserstadt.

2. Samuel 14, 1: Joab[H3097] aber, der Zeruja Sohn, merkte, dass des Königs Herz war wider Absalom,

2. Samuel 14, 2: und[H3097] sandte hin gen Thekoa und[H3097] ließ holen von dort ein kluges Weib und[H3097] sprach zu ihr: Trage Leid und[H3097] zieh Trauerkleider an und[H3097] salbe dich nicht mit Öl, sondern stelle dich wie ein Weib, das eine lange Zeit Leid getragen hat über einen Toten;

2. Samuel 14, 3: und sollst zum König hineingehen und mit ihm reden so und so. Und Joab[H3097] gab ihr ein, was sie reden sollte.

2. Samuel 14, 19: Der König sprach: Ist nicht die Hand Joabs[H3097] mit dir in diesem allem? Das Weib antwortete und sprach: So wahr deine Seele lebt, mein Herr König, es ist nicht anders, weder zur Rechten noch zur Linken, denn wie mein Herr, der König, geredet hat. Denn dein Knecht Joab[H3097] hat mir's geboten, und er hat solches alles seiner Magd eingegeben;

2. Samuel 14, 20: dass ich diese Sache also wenden sollte, das hat dein Knecht Joab[H3097] gemacht. Aber mein Herr ist weise wie die Weisheit eines Engels Gottes, dass er merkt alles auf Erden.

2. Samuel 14, 21: Da sprach der König zu Joab[H3097]: Siehe, ich habe solches getan; so gehe hin und bringe den Knaben Absalom wieder.

2. Samuel 14, 22: Da fiel Joab[H3097] auf sein Antlitz zur Erde und[H3097] beugte sich nieder und[H3097] dankte dem König und[H3097] sprach: Heute merkt dein Knecht, dass ich Gnade gefunden habe vor deinen Augen, mein Herr König, da der König tut, was sein Knecht sagt.

2. Samuel 14, 23: Also machte sich Joab[H3097] auf und zog gen Gessur und brachte Absalom gen Jerusalem.

2. Samuel 14, 29: Und Absalom sandte nach Joab[H3097], dass er ihn zum König sendete; und er wollte nicht zu ihm kommen. Er aber sandte zum andernmal; immer noch wollte er nicht kommen.

2. Samuel 14, 30: Da sprach er zu seinen Knechten: Sehet das Stück Acker Joabs[H3097] neben meinem, und er hat Gerste darauf; so geht hin und steckt's mit Feuer an. Da steckten die Knechte Absaloms das Stück mit Feuer an.

2. Samuel 14, 31: Da machte sich Joab[H3097] auf und kam zu Absalom ins Haus und sprach zu ihm: Warum haben deine Knechte mein Stück mit Feuer angesteckt?

2. Samuel 14, 32: Absalom sprach zu Joab[H3097]: Siehe, ich sandte nach dir und ließ dir sagen: Komm her, dass ich dich zum König sende und sagen lasse: Warum bin ich von Gessur gekommen? Es wäre mir besser, dass ich noch da wäre. So lass mich nun das Angesicht des Königs sehen; ist aber eine Missetat an mir, so töte mich.

2. Samuel 14, 33: Und Joab[H3097] ging hinein zum König und sagte es ihm an. Und er rief Absalom, dass er hinein zum König kam; und er fiel nieder vor dem König auf sein Antlitz zur Erde, und der König küsste Absalom.

2. Samuel 17, 25: Und Absalom hatte Amasa an Joabs[H3097] Statt gesetzt über das Heer. Es war aber Amasa eines Mannes Sohn, der hieß Jethra, ein Israeliter, welcher einging zu Abigail, der Tochter des Nahas, der Schwester der Zeruja, Joabs[H3097] Mutter.

2. Samuel 18, 2: und stellte des Volks einen dritten Teil unter Joab[H3097] und einen dritten Teil unter Abisai, den Sohn der Zeruja, Joabs[H3097] Bruder, und einen dritten Teil unter Itthai, den Gathiter. Und der König sprach zum Volk: Ich will auch mit euch ausziehen.

2. Samuel 18, 5: Und der König gebot Joab[H3097] und Abisai und Itthai und sprach: Fahret mir säuberlich mit dem Knaben Absalom! Und alles Volk hörte es, da der König gebot allen Hauptleuten um Absalom.

2. Samuel 18, 10: Da das ein Mann sah, sagte er's Joab[H3097] an und sprach: Siehe, ich sah Absalom an einer Eiche hangen.

2. Samuel 18, 11: Und Joab[H3097] sprach zu dem Mann, der's ihm hatte angesagt: Siehe, sahst du das, warum schlugst du ihn nicht daselbst zur Erde? so wollte ich dir von meinetwegen zehn Silberlinge und einen Gürtel gegeben haben.

2. Samuel 18, 12: Der Mann sprach zu Joab[H3097]: Wenn du mir 1000 Silberlinge in meine Hand gewogen hättest, so wollte ich dennoch meine Hand nicht an des Königs Sohn gelegt haben; denn der König gebot dir und Abisai und Itthai vor unseren Ohren und sprach: Hütet euch, dass nicht jemand dem Knaben Absalom...!

2. Samuel 18, 14: Joab[H3097] sprach: Ich kann nicht so lange bei dir verziehen. Da nahm Joab[H3097] drei Spieße in seine Hand und stieß sie Absalom ins Herz, da er noch lebte an der Eiche.

2. Samuel 18, 15: Und zehn Knappen, Joabs[H3097] Waffenträger, machten sich umher und schlugen ihn zu Tod.

2. Samuel 18, 16: Da blies Joab[H3097] die Posaune und brachte das Volk wieder, dass es nicht weiter Israel nachjagte; denn Joab[H3097] wollte des Volks schonen.

2. Samuel 18, 20: Joab[H3097] aber sprach zu ihm: Du bringst heute keine gute Botschaft. Einen anderen Tag sollst du Botschaft bringen, und heute nicht; denn des Königs Sohn ist tot.

2. Samuel 18, 21: Aber zu Chusi sprach Joab[H3097]: Gehe hin und sage dem König an, was du gesehen hast. Und Chusi neigte sich vor Joab[H3097] und lief.

2. Samuel 18, 22: Ahimaaz aber, der Sohn Zadoks, sprach abermals zu Joab[H3097]: Wie, wenn ich auch liefe dem Chusi nach? Joab[H3097] sprach: Was willst du laufen, mein Sohn? Komm her, die Botschaft wird dir nichts einbringen.

2. Samuel 18, 29: Der König aber sprach: Geht es auch wohl dem Knaben Absalom? Ahimaaz sprach: Ich sah ein großes Getümmel, da des Königs Knecht Joab[H3097] mich, deinen Knecht, sandte, und weiß nicht, was es war.

2. Samuel 19, 2: Und es ward Joab[H3097] angesagt: Siehe, der König weint und trägt Leid um Absalom.

2. Samuel 19, 6: Joab[H3097] aber kam zum König ins Haus und sprach: Du hast heute schamrot gemacht alle deine Knechte, die heute deine, deiner Söhne, deiner Töchter, deiner Weiber und deiner Kebsweiber Seele errettet haben,

2. Samuel 19, 14: Und zu Amasa sprecht: Bist du nicht mein Bein und mein Fleisch? Gott tue mir dies und das, wo du nicht sollst sein Feldhauptmann vor mir dein Leben lang an Joabs[H3097] Statt.

2. Samuel 20, 7: Da zogen aus, ihm nach, die Männer Joabs[H3097], dazu die Kreter und Plether und alle Starken. Sie zogen aber aus von Jerusalem, nachzujagen Seba, dem Sohn Bichris.

2. Samuel 20, 8: Da sie aber bei dem großen Stein waren zu Gibeon, kam Amasa vor ihnen her. Joab[H3097] aber war gegürtet über seinem Kleide, das er anhatte, und hatte darüber ein Schwert gegürtet, das hing an seiner Hüfte in der Scheide; das ging gerne aus und ein.

2. Samuel 20, 9: Und Joab[H3097] sprach zu Amasa: Friede mit dir, mein Bruder! Und Joab[H3097] fasste mit seiner rechten Hand Amasa bei dem Bart, dass er ihn küsste.

2. Samuel 20, 10: Und Amasa hatte nicht Acht auf das Schwert in der Hand Joabs[H3097]; und er stach ihn damit in den Bauch, dass sein Eingeweide sich auf die Erde schüttete, und gab ihm keinen Stich mehr und er starb. Joab[H3097] aber und sein Bruder Abisai jagten nach Seba, dem Sohn Bichris.

2. Samuel 20, 11: Und es trat ein Mann von den Leuten Joabs[H3097] neben ihn und sprach: Wer's mit Joab[H3097] hält und für David ist, der folge Joab[H3097] nach!

2. Samuel 20, 13: Da er nun aus der Straße getan war, folgte jedermann Joab[H3097] nach, Seba, dem Sohn Bichris, nachzujagen.

2. Samuel 20, 15: und kamen und belagerten ihn zu Abel-Beth-Maacha und schütteten einen Wall gegen die Stadt hin, dass er bis an die Vormauer langte; und alles Volk, das mit Joab[H3097] war, stürmte und wollte die Mauer niederwerfen.

2. Samuel 20, 16: Da rief eine weise Frau aus der Stadt: Höret! höret! Sprecht zu Joab[H3097], dass er hieherzu komme; ich will mit ihm reden.

2. Samuel 20, 17: Und da er zu ihr kam, sprach die Frau: Bist du Joab[H3097]? Er sprach: Ja. Sie sprach zu ihm: Höre die Rede deiner Magd. Er sprach: Ich höre.

2. Samuel 20, 20: Joab[H3097] antwortete und sprach: Das sei ferne, das sei ferne von mir, dass ich verschlingen und verderben sollte! Es steht nicht also;

2. Samuel 20, 21: sondern ein Mann vom Gebirge Ephraim mit Namen Seba, der Sohn Bichris, hat sich empört wider den König David. Gebt ihn allein her, so will ich von der Stadt ziehen. Die Frau sprach zu Joab[H3097]: Siehe, sein Haupt soll zu dir über die Mauer geworfen werden.

2. Samuel 20, 22: Und die Frau kam hinein zu allem Volk mit ihrer Weisheit. Und sie hieben Seba, dem Sohn Bichris, den Kopf ab und warfen ihn zu Joab[H3097]. Da blies er die Posaune, und sie zerstreuten sich von der Stadt, ein jeglicher in seine Hütte. Joab[H3097] aber kam wieder gen Jerusalem zum König.

2. Samuel 20, 23: Joab[H3097] aber war über das ganze Heer Israels. Benaja, der Sohn Jojadas, war über die Kreter und Plether.

2. Samuel 23, 18: Abisai, Joabs[H3097] Bruder, der Zeruja Sohn, war auch ein Vornehmster unter den Rittern: er hob seinen Spieß auf und schlug 300, und war auch berühmt unter dreien

2. Samuel 23, 24: Asahel, der Bruder Joabs[H3097], war unter den 30; Elhanan, der Sohn Dodos, zu Bethlehem;

2. Samuel 23, 37: Zelek, der Ammoniter; Naharai, der Beerothiter, der Waffenträger Joabs[H3097], des Sohnes der Zeruja;

2. Samuel 24, 2: Und der König sprach zu Joab[H3097], seinem Feldhauptmann: Gehe umher in allen Stämmen Israels von Dan an bis gen Beer-Seba und zähle das Volk, dass ich wisse, wieviel sein ist!

2. Samuel 24, 3: Joab[H3097] sprach zu dem König: Der HErr, dein Gott, tue zu diesem Volk, wie es jetzt ist, noch hundertmal soviel, dass mein Herr, der König, seiner Augen Lust daran sehe; aber was hat mein Herr König zu dieser Sache Lust?

2. Samuel 24, 4: Aber des Königs Wort stand fest wider Joab[H3097] und die Hauptleute des Heeres. Also zog Joab[H3097] aus und die Hauptleute des Heeres von dem König, dass sie das Volk Israel zählten.

2. Samuel 24, 9: Und Joab[H3097] gab dem König die Summe des Volks, das gezählt war. Und es waren in Israel 800.000 starke Männer, die das Schwert auszogen, und in Juda 500.000 Mann.

1. Könige 1, 7: Und er hatte seinen Rat mit Joab[H3097], dem Sohn der Zeruja, und mit Abjathar, dem Priester; die halfen Adonia.

1. Könige 1, 19: Er hat Ochsen und gemästetes Vieh und viele Schafe geopfert und hat geladen alle Söhne des Königs, dazu Abjathar, den Priester, und Joab[H3097], den Feldhauptmann; aber deinen Knecht Salomo hat er nicht geladen.

1. Könige 1, 41: Und Adonia hörte es und alle, die er geladen hatte, die bei ihm waren; und sie hatten schon gegessen. Und da Joab[H3097] der Posaune Schall hörte, sprach er: Was will das Geschrei und Getümmel der Stadt?

1. Könige 2, 5: Auch weißt du wohl, was mir getan hat Joab[H3097], der Sohn der Zeruja, was er tat den zwei Feldhauptmännern Israels, Abner, dem Sohn Ners, und Amasa, dem Sohn Jethers, die er erwürgt hat und vergoss Kriegsblut im Frieden und tat Kriegsblut an seinen Gürtel, der um seine Lenden war, und an seine Schuhe, die an seinen Füßen waren.

1. Könige 2, 22: Da antwortete der König Salomo und sprach zu seiner Mutter: Warum bittest du um Abisag von Sunem für Adonia? Bitte ihm das Königreich auch; denn er ist mein älterer Bruder und hat den Priester Abjathar und Joab[H3097], den Sohn der Zeruja.

1. Könige 2, 28: Und dies Gerücht kam vor Joab[H3097]; denn Joab[H3097] hatte an Adonia gehangen, wiewohl nicht an Absalom. Da floh Joab[H3097] in die Hütte des HErrn und fasste die Hörner des Altars.

1. Könige 2, 29: Und es ward dem König Salomo angesagt, dass Joab[H3097] zur Hütte des HErrn geflohen wäre, und siehe, er steht am Altar. Da sandte Salomo hin Benaja, den Sohn Jojadas, und sprach: Gehe, schlage ihn!

1. Könige 2, 30: Und da Benaja zur Hütte des HErrn kam, sprach er zu ihm: So sagt der König: Gehe heraus! Er sprach: Nein, hier will ich sterben. Und Benaja sagte solches dem König wieder und sprach: So hat Joab[H3097] geredet, und so hat er mir geantwortet.

1. Könige 2, 31: Der König sprach zu ihm: Tue, wie er geredet hat, und schlage ihn und begrabe ihn, dass du das Blut, das Joab[H3097] ohne Ursache vergossen hat, von mir tust und von meines Vaters Hause;

1. Könige 2, 33: dass ihr Blut bezahlt werde auf den Kopf Joabs[H3097] und seines Samens ewiglich, aber David und sein Same, sein Haus und sein Stuhl Frieden habe ewiglich von dem HErrn.

1. Könige 11, 15: Denn da David in Edom war und Joab[H3097], der Feldhauptmann, hinaufzog, die Erschlagenen zu begraben, schlug er was ein Mannsbild war in Edom.

1. Könige 11, 16: (Denn Joab[H3097] blieb sechs Monate daselbst und das ganze Israel, bis er ausrottete alles, was ein Mannsbild war in Edom.)

1. Könige 11, 21: Da nun Hadad hörte in Ägypten, dass David entschlafen war mit seinen Vätern und dass Joab[H3097], der Feldhauptmann, tot war, sprach er zu Pharao: Lass mich in mein Land ziehen!

1. Chronik 2, 16: Und ihre Schwestern waren: Zeruja und Abigail. Die Kinder Zerujas sind: Abisai, Joab[H3097], Asahel, die drei.

1. Chronik 4, 14: Und Meonothai zeuget Ophra. Und Seraja zeugte Joab[H3097], den Vater des Tals der Zimmerleute; denn sie waren Zimmerleute.

1. Chronik 11, 6: Und David sprach: Wer die Jebusiter am ersten schlägt, der soll ein Haupt und Oberster sein. Da erstieg sie am ersten Joab[H3097], der Zeruja Sohn, und ward Hauptmann.

1. Chronik 11, 8: Und er baute die Stadt umher, von Millo an bis ganz umher. Joab[H3097] aber ließ leben die Übrigen in der Stadt.

1. Chronik 11, 20: Abisai, der Bruder Joabs[H3097], der war der Vornehmste unter dreien; und er hob seinen Spieß auf und schlug 300. Und er war unter dreien berühmt,

1. Chronik 11, 26: Die streitbaren Helden sind diese: Asahel, der Bruder Joabs[H3097]; Elhanan, der Sohn Dodos von Bethlehem;

1. Chronik 11, 39: Zelek, der Ammoniter; Naherai, der Berothiter, der Waffenträger Joabs[H3097], des Sohnes der Zeruja;

1. Chronik 18, 15: Joab[H3097], der Zeruja Sohn, war über das Heer; Josaphat, der Sohn Ahiluds, war Kanzler;

1. Chronik 19, 8: Da das David hörte, sandte er hin Joab[H3097] mit dem ganzen Heer der Helden.

1. Chronik 19, 10: Da nun Joab[H3097] sah, dass vor und hinter ihm Streit wider ihn war, erwählte er aus aller jungen Mannschaft in Israel und stellte sich gegen die Syrer.

1. Chronik 19, 14: Und Joab[H3097] machte sich herzu mit dem Volk, das bei ihm war, gegen die Syrer zu streiten; und sie flohen vor ihm.

1. Chronik 19, 15: Da aber die Kinder Ammon sahen, dass die Syrer flohen, flohen sie auch vor Abisai, seinem Bruder, und zogen in die Stadt. Joab[H3097] aber kam gen Jerusalem.

1. Chronik 20, 1: Und da das Jahr um war, zur Zeit, wann die Könige ausziehen, führte Joab[H3097] die Heermacht und verderbte der Kinder Ammon Land, kam und belagerte Rabba; David aber blieb zu Jerusalem. Und Joab[H3097] schlug Rabba und zerbrach es.

1. Chronik 21, 2: Und David sprach zu Joab[H3097] und zu des Volkes Obersten: Gehet hin, zählet Israel von Beer-Seba an bis gen Dan und bringt es zu mir, dass ich wisse, wieviel ihrer sind.

1. Chronik 21, 3: Joab[H3097] sprach: Der HErr tue zu seinem Volk, wie sie jetzt sind, hundertmal soviel; aber, mein Herr König, sind sie nicht alle meines Herrn Knechte? Warum fragt denn mein Herr darnach? Warum soll eine Schuld auf Israel kommen?

1. Chronik 21, 4: Aber des Königs Wort stand fest wider Joab[H3097]. Und Joab[H3097] zog aus und wandelte durch das ganze Israel und kam gen Jerusalem

1. Chronik 21, 6: Levi aber und Benjamin zählte er nicht unter ihnen; denn es war dem Joab[H3097] des Königs Wort ein Gräuel.

1. Chronik 26, 28: Auch alles, was Samuel, der Seher, und Saul, der Sohn des Kis, und Abner, der Sohn Ners, und Joab[H3097], der Zeruja Sohn, geheiligt hatten, alles Geheiligte war unter der Hand Selomiths und seiner Brüder.

1. Chronik 27, 7: Der vierte im vierten Monat war Asahel, Joabs[H3097] Bruder, und nach ihm Sebadja, sein Sohn; und unter seiner Ordnung waren 24.000.

1. Chronik 27, 24: Joab[H3097] aber, der Zeruja Sohn, der hatte angefangen zu zählen, und vollendete es nicht; denn es kam darum ein Zorn über Israel. Darum kam die Zahl nicht in die Chronik des Königs David.

1. Chronik 27, 34: Nach Ahithophel war Jojada, der Sohn Benajas, und Abjathar. Joab[H3097] aber war Feldhauptmann des Königs.

Esra 2, 6: der Kinder Pahath-Moab, von den Kindern Jesua, Joab[H3097], 2812;

Esra 8, 9: von den Kindern Joab[H3097]: Obadja, der Sohn Jehiels, und mit ihm 218 Mannsbilder;

Nehemia 7, 11: der Kinder Pahath-Moab von den Kindern Jesua und Joab[H3097] 2818;

Psalm 60, 2: da er gestritten hatte mit den Syrern zu Mesopotamien und mit den Syrern von Zoba; da Joab[H3097] umkehrte und schlug der Edomiter im Salztal zwölftausend.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel :: Interaktive Karte
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Tiere in der Bibel - Steinbock
Vom Schätze sammeln
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - En Avdat

 

Zufallstext

6Willst du denn ewiglich über uns zürnen und deinen Zorn gehen lassen für und für? 7Willst du uns denn nicht wieder erquicken, dass sich dein Volk über dich freuen möge? 8HErr, erzeige uns deine Gnade und hilf uns! 9Ach, dass ich hören sollte, was Gott der HErr redet; dass er Frieden zusagte seinem Volk und seinen Heiligen, auf dass sie nicht auf eine Torheit geraten! 10Doch ist ja seine Hilfe nahe denen, die ihn fürchten, dass in unserem Lande Ehre wohne; 11dass Güte und Treue einander begegnen, Gerechtigkeit und Friede sich küssen; 12dass Treue auf der Erde wachse und Gerechtigkeit vom Himmel schaue; 13dass uns auch der HErr Gutes tue und unser Land sein Gewächs gebe;

Ps. 85,6 bis Ps. 85,13 - Luther (1912)