Luther mit Strongs > Übersicht > H2000 - H2999

Strong H2893 – טׇהֳרָה – tohorah (toh-or-aw')

Gebildet aus

H2892   טֹהַר – tohar (to'-har)

Verwendung

Reinigung (8x), rein (3x), gereinigt (1x), Reinigkeit (1x)

  H2892 Übersicht H2894  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   3. Mose

3. Mose 12, 4: Und sie soll daheimbleiben 33 Tage im Blut ihrer Reinigung[H2893 H2892]. Kein Heiliges soll sie anrühren, und zum Heiligtum soll sie nicht kommen, bis dass die Tage ihrer Reinigung[H2893 H2892] aus sind.

3. Mose 12, 5: Gebiert sie aber ein Mägdlein, so soll sie zwei Wochen unrein sein, wie wenn sie ihre Krankheit leidet, und soll 66 Tage daheimbleiben in dem Blut ihrer Reinigung[H2893].

3. Mose 13, 7: Wenn aber der Grind weiterfrisst in der Haut, nachdem er vom Priester besehen worden ist, ob er rein[H2893] sei, und wird nun zum andernmal vom Priester besehen, –

3. Mose 13, 35: Frisst aber der Grind weiter an der Haut, nachdem er rein[H2893] gesprochen ist,

3. Mose 14, 2: Das ist das Gesetz über den Aussätzigen, wenn er soll gereinigt[H2893] werden. Er soll zum Priester kommen.

3. Mose 14, 23: und bringe sie am achten Tage seiner Reinigung[H2893] zum Priester vor die Tür der Hütte des Stifts, vor den HErrn.

3. Mose 14, 32: Das sei das Gesetz für den Aussätzigen, der mit seiner Hand nicht erwerben kann, was zu seiner Reinigung[H2893] gehört.

3. Mose 15, 13: Und wenn er rein[H2893 H2891] wird von seinem Fluss, so soll er sieben Tage zählen, nachdem er rein[H2893 H2891] geworden ist, und seine Kleider waschen und sein Fleisch mit fließendem Wasser baden, so ist er rein[H2893 H2891].

   4. Mose

4. Mose 6, 9: Und wo jemand vor ihm unversehens plötzlich stirbt, da wird das Haupt seines Gelübdes verunreinigt; darum soll er sein Haupt scheren am Tage seiner Reinigung[H2893], das ist am siebenten Tage.

   1. Chronik

1. Chronik 23, 28: dass sie stehen sollten unter der Hand der Kinder Aaron, zu dienen im Hause des HErrn in den Vorhöfen und Kammern und zur Reinigung[H2893] von allerlei Heiligem und zu allem Werk des Amts im Hause Gottes

   2. Chronik

2. Chronik 30, 19: allen, die ihr Herz schicken, Gott zu suchen, den HErrn, den Gott ihrer Väter, wiewohl nicht in heiliger Reinigkeit[H2893].

   Nehemia

Nehemia 12, 45: und warteten des Dienstes ihres Gottes und des Dienstes der Reinigung[H2893]. Und die Sänger und Torhüter standen nach dem Gebot Davids und seines Sohnes Salomo;

   Hesekiel

Hesekiel 44, 26: Und nach seiner Reinigung[H2893] soll man ihm zählen sieben Tage.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Siq (Schlucht)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Tiere in der Bibel - Spinne
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse

 

Zufallstext

20dass vor meinem Angesicht zittern sollen die Fische im Meer, die Vögel unter dem Himmel, die Tiere auf dem Felde und alles, was sich regt und bewegt auf dem Lande, und alle Menschen, die auf der Erde sind; und sollen die Berge umgekehret werden und die Felswände und alle Mauern zu Boden fallen. 21Ich will aber wider ihn herbeirufen das Schwert auf allen meinen Bergen, spricht der Herr HErr, dass eines jeglichen Schwert soll wider den anderen sein. 22Und ich will ihn richten mit Pestilenz und Blut und will regnen lassen Platzregen mit Schloßen, Feuer und Schwefel über ihn und sein Heer und über das große Volk, das mit ihm ist. 23Also will ich denn herrlich, heilig und bekannt werden vor vielen Heiden, dass sie erfahren sollen, dass ich der HErr bin. 1Und du, Menschenkind, weissage wider Gog und sprich: Also spricht der Herr HErr: Siehe, ich will an dich, Gog, der du der oberste Fürst bist in Mesech und Thubal. 2Siehe, ich will dich herumlenken und locken und aus den Enden von Mitternacht bringen und auf die Berge Israels kommen lassen. 3Und ich will dir den Bogen aus deiner linken Hand schlagen und deine Pfeile aus deiner rechten Hand werfen. 4Auf den Bergen Israels sollst du niedergelegt werden, du mit allem deinem Heer und mit dem Volk, das bei dir ist. Ich will dich den Vögeln, woher sie fliegen, und den Tieren auf dem Felde zu fressen geben.

Hesek. 38,20 bis Hesek. 39,4 - Luther (1912)