Luther mit Strongs > Übersicht > H2000 - H2999

Strong H2889 – טָהוֹר – tahowr (taw-hore')

Gebildet aus

H2891   טָהֵר – taher (taw-hare')

Verwendung

rein (26x), feinem (21x), reinen (6x), feinen (5x), reines (4x), reine (4x), reiner (4x), Reine (3x), reinem (3x), unreinen (2x), lauterem (2x), Reinen (2x), treues (1x), schönen (1x), reinste (1x), bleiben (1x), Reiner (1x), lauteres (1x), lauter (1x), Reinem (1x)

Vorkommen – 86 mal

1. Mose (3x) 2. Mose (28x) 3. Mose (20x) 4. Mose (7x) 5. Mose (6x) 1. Samuel (1x) 1. Chronik (1x) 2. Chronik (3x) Esra (1x) Hiob (2x) Psalm (3x) Sprüche (3x) Prediger (1x) Jesaja (1x) Hesekiel (3x) Habakuk (1x) Sacharja (1x) Maleachi (1x)

  H2888 Übersicht H2890  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 7, 2: Aus allerlei reinem[H2889] Vieh nimm zu dir je sieben und sieben, das Männlein und sein Weiblein; von dem unreinen[H2889 H1931] Vieh aber je ein Paar, das Männlein und sein Weiblein.

1. Mose 7, 8: Von dem reinen[H2889] Vieh und von dem unreinen[H2889], von den Vögeln und von allem Gewürm auf Erden

1. Mose 8, 20: Noah aber baute dem HErrn einen Altar und nahm von allerlei reinem[H2889] Vieh und von allerlei reinem[H2889] Geflügel und opferte Brandopfer auf dem Altar.

   2. Mose

2. Mose 25, 11: Du sollst sie mit feinem[H2889] Gold überziehen inwendig und auswendig, und mache einen goldenen Kranz oben umher.

2. Mose 25, 17: Du sollst auch einen Gnadenstuhl machen von feinem[H2889] Golde; dritthalb Ellen soll seine Länge sein und anderthalb Ellen seine Breite.

2. Mose 25, 24: Und sollst ihn überziehen mit feinem[H2889] Gold und einen goldenen Kranz umher machen

2. Mose 25, 29: Du sollst auch aus feinem[H2889] Golde seine Schüsseln und Löffel machen, seine Kannen und Schalen, darin man das Trankopfer darbringe.

2. Mose 25, 31: Du sollst auch einen Leuchter von feinem[H2889], getriebenem Golde machen; daran soll der Schaft mit Röhren, Schalen, Knäufen und Blumen sein.

2. Mose 25, 36: Beide, die Knäufe und Röhren, sollen aus ihm gehen, alles getriebenes, lauteres[H2889] Gold.

2. Mose 25, 38: und Lichtschneuzen und Löschnäpfe von feinem[H2889] Golde.

2. Mose 25, 39: Aus einem Zentner feinen[H2889] Goldes sollst du das machen mit allem diesem Gerät.

2. Mose 28, 14: und zwei Ketten von feinem[H2889] Golde, mit zwei Enden, aber die Glieder ineinander hangend; und sollst sie an die Fassungen tun.

2. Mose 28, 22: Und sollst Ketten zu dem Schild machen mit zwei Enden, aber die Glieder ineinander hangend, von feinem[H2889] Golde,

2. Mose 28, 36: Du sollst auch ein Stirnblatt machen von feinem[H2889] Golde und darauf ausgraben, wie man die Siegel ausgräbt: Heilig dem HErrn.

2. Mose 30, 3: Und sollst ihn mit feinem[H2889] Golde überziehen, sein Dach und seine Wände ringsumher und seine Hörner. Und sollst einen Kranz von Gold umher machen

2. Mose 30, 35: und mache Räuchwerk daraus, nach der Kunst des Salbenbereiters gemengt, dass es rein[H2889] und heilig sei.

2. Mose 31, 8: den Tisch und sein Gerät, den feinen[H2889] Leuchter und all sein Gerät, den Räucheraltar,

2. Mose 37, 2: und überzog sie mit feinem[H2889] Golde inwendig und auswendig und machte ihr einen goldenen Kranz umher.

2. Mose 37, 6: Und machte den Gnadenstuhl von feinem[H2889] Golde, dritthalb Ellen lang und anderthalb Ellen breit.

2. Mose 37, 11: und überzog ihn mit feinem[H2889] Golde und machte ihm einen goldenen Kranz umher.

2. Mose 37, 16: Und machte auch von feinem[H2889] Golde das Gerät auf den Tisch: Schüsseln und Löffel, Kannen und Schalen, darin man das Trankopfer darbrächte.

2. Mose 37, 17: Und er machte den Leuchter von feinem[H2889], getriebenem Golde. Daran waren der Schaft mit Röhren, Schalen, Knäufen und Blumen.

2. Mose 37, 22: und die Knäufe und Röhren gingen aus ihm, und war alles aus getriebenem, feinem[H2889] Gold.

2. Mose 37, 23: Und machte die sieben Lampen mit ihren Lichtschnäuzen und Löschnäpfen von feinem[H2889] Gold.

2. Mose 37, 24: Aus einem Zentner feinen[H2889] Goldes machte er ihn und all sein Gerät.

2. Mose 37, 26: und überzog ihn mit feinem[H2889] Golde, sein Dach und seine Wände ringsumher und seine Hörner, und machte ihm einen Kranz umher von Gold

2. Mose 37, 29: Und er machte die heilige Salbe und Räuchwerk von reiner[H2889] Spezerei nach der Kunst des Salbenbereiters.

2. Mose 39, 15: Und sie machten am Schild Ketten mit zwei Enden von feinem[H2889] Golde

2. Mose 39, 25: Und machten Schellen von feinem[H2889] Golde; die taten sie zwischen die Granatäpfel ringsumher am Saum des Purpurrocks,

2. Mose 39, 30: Sie machten auch das Stirnblatt, die heilige Krone, von feinem[H2889] Gold, und gruben Schrift darein: Heilig dem HErrn.

2. Mose 39, 37: den schönen[H2889] Leuchter mit den Lampen zubereitet und allem seinem Geräte und Öl zum Licht;

   3. Mose

3. Mose 4, 12: das soll er alles hinausführen aus dem Lager, an eine reine[H2889] Stätte, da man die Asche hin schüttet, und soll's verbrennen auf dem Holz mit Feuer.

3. Mose 6, 4: und soll seine Kleider darnach ausziehen und andere Kleider anziehen und die Asche hinaustragen aus dem Lager an eine reine[H2889] Stätte.

3. Mose 7, 19: Und das Fleisch, das von etwas Unreinem berührt wird, soll nicht gegessen, sondern mit Feuer verbrannt werden. Wer reines[H2889] Leibes ist, soll von dem Fleisch essen.

3. Mose 10, 10: auf dass ihr könnt unterscheiden, was heilig und unheilig, was unrein und rein[H2889] ist,

3. Mose 10, 14: Aber die Webebrust und die Hebeschulter sollst du und deine Söhne und deine Töchter mit dir essen an reiner[H2889] Stätte; denn solch Recht ist dir und deinen Kindern gegeben an den Dankopfern der Kinder Israel.

3. Mose 11, 36: Doch die Brunnen und Gruben und Teiche bleiben[H2889] rein. Wer aber ihr Aas anrührt, ist unrein.

3. Mose 11, 37: Und ob ein solch Aas fiele auf Samen, den man sät, so ist er doch rein[H2889].

3. Mose 11, 47: dass ihr unterscheiden könnet, was unrein und rein[H2889] ist, und welches Tier man essen und welches man nicht essen soll.

3. Mose 13, 13: wenn dann der Priester besieht und findet, dass der Aussatz das ganze Fleisch bedeckt hat, so soll er denselben rein[H2889 H2891] urteilen, dieweil es alles an ihm in Weiß verwandelt ist; denn er ist rein[H2889 H2891].

3. Mose 13, 17: Und wenn der Priester besieht und findet, dass das Mal ist in Weiß verwandelt, soll er ihn rein[H2889 H2891 H5061] urteilen; denn er ist rein[H2889 H2891 H5061].

3. Mose 13, 37: Ist aber vor Augen der Grind stillgestanden und dunkles Haar daselbst aufgegangen, so ist der Grind heil und er rein[H2889 H2891]. Darum soll ihn der Priester rein[H2889 H2891] sprechen.

3. Mose 13, 39: und der Priester sieht daselbst, dass das Eiterweiß schwindet, das ist ein weißer Grind, in der Haut aufgegangen, und er ist rein[H2889].

3. Mose 13, 40: Wenn einem Mann die Haupthaare ausfallen, dass er kahl wird, der ist rein[H2889].

3. Mose 13, 41: Fallen sie ihm vorn am Haupt aus und wird eine Glatze, so ist er rein[H2889].

3. Mose 14, 4: und soll gebieten dem, der zu reinigen ist, dass er zwei lebendige Vögel nehme, die da rein[H2889] sind, und Zedernholz und scharlachfarbene Wolle und Isop.

3. Mose 14, 57: auf dass man wisse, wann etwas unrein oder rein[H2889 H3117] ist. Das ist das Gesetz vom Aussatz.

3. Mose 15, 8: Wenn er seinen Speichel wirft auf den, der rein[H2889] ist, der soll seine Kleider waschen und sich mit Wasser baden und unrein sein bis auf den Abend.

3. Mose 20, 25: dass ihr auch absondern sollt das reine[H2889] Vieh vom unreinen und unreine Vögel von den reinen[H2889], und eure Seelen nicht verunreinigt am Vieh, an Vögeln und an allem, was auf Erden kriecht, das ich euch abgesondert habe, dass es unrein sei.

3. Mose 24, 4: Er soll die Lampen auf dem feinen[H2889] Leuchter zurichten vor dem HErrn täglich.

3. Mose 24, 6: Und sollst sie legen je sechs auf eine Schicht auf den feinen[H2889] Tisch vor dem HErrn.

   4. Mose

4. Mose 5, 28: ist aber ein solch Weib nicht verunreinigt, sondern rein[H2889], so wird's ihr nicht schaden, dass sie kann schwanger werden.

4. Mose 9, 13: Wer aber rein[H2889] und nicht über Feld ist und lässt es anstehen, das Passah zu halten, des Seele soll ausgerottet werden von seinem Volk, darum dass er seine Gabe dem HErrn nicht gebracht hat zu seiner Zeit; er soll seine Sünde tragen.

4. Mose 18, 11: Ich habe auch das Hebopfer ihrer Gabe an allen Webeopfern der Kinder Israel dir gegeben und deinen Söhnen und Töchtern samt dir zum ewigen Recht; wer rein[H2889] ist in deinem Hause, soll davon essen.

4. Mose 18, 13: Die erste Frucht, die sie dem HErrn bringen von allem, was in ihrem Lande ist, soll dein sein; wer rein[H2889] ist in deinem Hause, soll davon essen.

4. Mose 19, 9: Und ein reiner[H2889] Mann soll die Asche von der Kuh aufraffen und sie schütten draußen vor dem Lager an eine reine[H2889] Stätte, dass sie daselbst verwahrt werde für die Gemeinde der Kinder Israel zum Sprengwasser; denn es ist ein Sündopfer.

4. Mose 19, 18: Und ein reiner[H2889] Mann soll Isop nehmen und ins Wasser tauchen und die Hütte besprengen und alle Geräte und alle Seelen, die darin sind; also auch den, der eines Toten Gebein oder einen Erschlagenen oder Toten oder ein Grab angerührt hat.

4. Mose 19, 19: Es soll aber der Reine[H2889] den Unreinen am dritten Tage und am siebenten Tage besprengen und ihn am siebenten Tage entsündigen; und er soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, so wird er am Abend rein.

   5. Mose

5. Mose 12, 15: Doch magst du schlachten und Fleisch essen in allen deinen Toren, nach aller Lust deiner Seele, nach dem Segen des HErrn, deines Gottes, den er dir gegeben hat; beide, der Reine[H2889] und der Unreine, mögen's essen, wie man Reh oder Hirsch isst.

5. Mose 12, 22: Wie man Reh oder Hirsch isst, magst du es essen; beide, der Reine[H2889] und der Unreine, mögen's zugleich essen.

5. Mose 14, 11: Alle reinen[H2889] Vögel esset.

5. Mose 14, 20: Die reinen[H2889] Vögel sollt ihr essen.

5. Mose 15, 22: sondern in deinem Tor sollst du es essen, du seist unrein oder rein[H2889], wie man Reh und Hirsch isst.

5. Mose 23, 11: Wenn jemand unter dir ist, der nicht rein[H2889] ist, dass ihm des Nachts etwas widerfahren ist, der soll hinaus vor das Lager gehen und nicht wieder hineinkommen,

   1. Samuel

1. Samuel 20, 26: Und Saul redete des Tages nichts; denn er gedachte: Es ist ihm etwas widerfahren, dass er nicht rein[H2889] ist.

   1. Chronik

1. Chronik 28, 17: und für die Gabeln, Becken und Kannen von lauterem[H2889] Golde und für die goldenen Becher, für jeglichen Becher sein Gewicht, und für die silbernen Becher, für jeglichen Becher sein Gewicht,

   2. Chronik

2. Chronik 9, 17: Und der König tat sie ins Haus vom Walde Libanon. Und der König machte einen großen elfenbeinernen Stuhl und überzog ihn mit lauterem[H2889] Golde.

2. Chronik 13, 11: die anzünden dem HErrn alle Morgen Brandopfer und alle Abende, dazu das gute Räuchwerk, und bereitete Brote auf den reinen[H2889] Tisch, und der goldene Leuchter mit seinen Lampen, die da alle Abende angezündet werden. Denn wir halten die Gebote des HErrn, unseres Gottes; ihr aber habt ihn verlassen.

2. Chronik 30, 17: Denn ihrer waren viele in der Gemeinde, die sich nicht geheiligt hatten; darum schlachteten die Leviten das Passah für alle, die nicht rein[H2889] waren, dass sie dem HErrn geheiligt würden.

   Esra

Esra 6, 20: Denn die Priester und Leviten hatten sich gereinigt wie ein Mann, dass sie alle rein[H2889] waren, und schlachteten das Passah für alle Kinder der Gefangenschaft und für ihre Brüder, die Priester, und für sich.

   Hiob

Hiob 14, 4: Kann wohl ein Reiner[H2889] kommen von den Unreinen? Auch nicht einer.

Hiob 28, 19: Topas aus Mohrenland wird ihr nicht gleich geschätzt, und das reinste[H2889] Gold gilt ihr nicht gleich.

   Psalm

Psalm 12, 7: Die Rede des HErrn ist lauter[H2889 H565] wie durchläutert Silber im irdenen Tiegel, bewähret siebenmal.

Psalm 19, 10: Die Furcht des HErrn ist rein[H2889] und bleibt ewiglich; die Rechte des HErrn sind wahrhaftig, allesamt gerecht.

Psalm 51, 12: Schaffe in mir, Gott, ein reines[H2889] Herz und gib mir einen neuen, gewissen Geist.

   Sprüche

Sprüche 15, 26: Die Anschläge des Argen sind dem HErrn ein Gräuel; aber freundlich reden die Reinen[H2889].

Sprüche 22, 11: Wer ein treues[H2889 H2890] Herz und liebliche Rede hat, des Freund ist der König.

Sprüche 30, 12: eine Art, die sich rein[H2889] dünkt, und ist doch von ihrem Kot nicht gewaschen;

   Prediger

Prediger 9, 2: Es begegnet dasselbe einem wie dem anderen: dem Gerechten wie dem Gottlosen, dem Guten und Reinen[H2889] wie dem Unreinen, dem, der opfert, wie dem, der nicht opfert; wie es dem Guten geht, so geht's auch dem Sünder; wie es dem, der schwört, geht, so geht's auch dem, der den Eid fürchtet.

   Jesaja

Jesaja 66, 20: Und sie werden alle eure Brüder aus allen Heiden herzubringen, dem HErrn zum Speisopfer, auf Rossen und Wagen, auf Sänften, auf Maultieren und Dromedaren gen Jerusalem, zu meinem heiligen Berge, spricht der HErr, gleichwie die Kinder Israel Speisopfer in reinem[H2889] Gefäß bringen zum Hause des HErrn.

   Hesekiel

Hesekiel 22, 26: Ihre Priester verkehren mein Gesetz freventlich und entheiligen mein Heiligtum; sie halten unter dem Heiligen und Unheiligen keinen Unterschied und lehren nicht, was rein[H2889] oder unrein sei, und warten meiner Sabbate nicht, und ich werde unter ihnen entheiligt.

Hesekiel 36, 25: Und will reines[H2889] Wasser über euch sprengen, dass ihr rein werdet; von all eurer Unreinigkeit und von allen euren Götzen will ich euch reinigen.

Hesekiel 44, 23: Und sie sollen mein Volk lehren, dass sie wissen Unterschied zu halten zwischen Heiligem und Unheiligem und zwischen Reinem[H2889] und Unreinem.

   Habakuk

Habakuk 1, 13: Deine Augen sind rein[H2889], dass du Übles nicht sehen magst, und dem Jammer kannst du nicht zusehen. Warum siehst du denn den Räubern zu und schweigst, dass der Gottlose verschlingt den, der frömmer als er ist,

   Sacharja

Sacharja 3, 5: Und er sprach: Setzt einen reinen[H2889] Hut auf sein Haupt! Und sie setzten einen reinen[H2889] Hut auf sein Haupt und zogen ihm Kleider an, und der Engel des HErrn stand da.

   Maleachi

Maleachi 1, 11: Aber vom Aufgang der Sonne bis zum Niedergang soll mein Name herrlich werden unter den Heiden, und an allen Orten soll meinem Namen geräuchert werden und ein reines[H2889] Speisopfer geopfert werden; denn mein Name soll herrlich werden unter den Heiden, spricht der HErr Zebaoth.

Zufallsbilder

Die Stiftshütte: Das Heilige :: Yom Kippur, der große Versöhnungstag
Biblische Orte - Heshbon
Tiere in der Bibel - Gecko
Biblische Orte - Wadi Rum
Tiere in der Bibel - Ziege
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Wadi Rum
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba

 

Zufallstext

34Ihr werdet mich suchen und nicht finden; und wo ich bin, dahin könnt ihr nicht kommen. 35Da sprachen die Juden untereinander: Wohin will er denn gehen, daß wir ihn nicht finden sollen? Will er etwa zu den unter den Griechen Zerstreuten gehen und die Griechen lehren? 36Was soll das bedeuten, daß er sagt: Ihr werdet mich suchen und nicht finden, und wo ich bin, dahin könnt ihr nicht kommen? 37Aber am letzten, dem großen Tage des Festes, stand Jesus auf, rief und sprach: Wenn jemand dürstet, der komme zu mir und trinke! 38Wer an mich glaubt (wie die Schrift sagt), aus seinem Leibe werden Ströme lebendigen Wassers fließen. 39Das sagte er aber von dem Geiste, den die empfangen sollten, welche an ihn glaubten; denn der heilige Geist war noch nicht da, weil Jesus noch nicht verherrlicht war. 40Viele nun aus dem Volke, die diese Rede hörten, sagten: Dieser ist wahrhaftig der Prophet. 41Andere sagten: Er ist der Christus. Andere aber sagten: Christus kommt doch nicht aus Galiläa?

Joh. 7,34 bis Joh. 7,41 - Schlachter (1951)