Luther mit Strongs > Übersicht > H2000 - H2999

Strong H2658 – חָפַר – chaphar (khaw-far')

Verwendung

gegraben (5x), erkunden (3x), gruben (3x), grub (2x), auf (1x), aufgraben (1x), ausgehöhlt (1x), graben (1x), grüben (1x), macht (1x), schaut (1x), stampft (1x), umsehen (1x), zugerichtet (1x)

Vorkommen – 21 mal

1. Mose (7x) 2. Mose (1x) 4. Mose (1x) 5. Mose (2x) Josua (2x) Hiob (4x) Psalm (2x) Prediger (1x) Jeremia (1x)

  H2657 Übersicht H2659  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 21, 30: Er antwortete: Sieben Lämmer sollst du von meiner Hand nehmen, dass sie mir zum Zeugnis seien, dass ich diesen Brunnen gegraben[H2658] habe.

1. Mose 26, 15: und verstopften alle Brunnen, die seines Vaters Knechte gegraben[H2658] hatten zur Zeit Abrahams, seines Vaters, und füllten sie mit Erde;

1. Mose 26, 18: und ließ die Wasserbrunnen wieder aufgraben[H2658], die sie zu Abrahams, seines Vaters, Zeiten gegraben[H2658] hatten, welche die Philister verstopft hatten nach Abrahams Tod, und nannte sie mit denselben Namen, mit denen sie sein Vater genannt hatte.

1. Mose 26, 19: Auch gruben[H2658] Isaaks Knechte im Grunde und fanden daselbst einen Brunnen lebendigen Wassers.

1. Mose 26, 21: Da gruben[H2658] sie einen anderen Brunnen. Darüber zankten sie auch, darum hieß er ihn Sitna.

1. Mose 26, 22: Da machte er sich von dannen und grub[H2658] einen anderen Brunnen. Darüber zankten sie sich nicht; darum hieß er ihn Rehoboth und sprach: Nun hat uns der HErr Raum gemacht und uns wachsen lassen im Lande.

1. Mose 26, 32: Desselben Tages kamen Isaaks Knechte und sagten ihm an von dem Brunnen, den sie gegraben[H2658] hatten, und sprachen zu ihm: Wir haben Wasser gefunden.

   2. Mose

2. Mose 7, 24: Aber alle Ägypter gruben[H2658] nach Wasser um den Strom her, zu trinken; denn das Wasser aus dem Strom konnten sie nicht trinken.

   4. Mose

4. Mose 21, 18: Das ist der Brunnen, den die Fürsten gegraben[H2658 H3738] haben; die Edlen im Volk haben ihn gegraben[H2658 H3738] mit dem Zepter, mit ihren Stäben.“ Und von dieser Wüste zogen sie gen Matthana;

   5. Mose

5. Mose 1, 22: Da kamet ihr zu mir alle und spracht: Lasst uns Männer vor uns hin senden, die uns das Land erkunden[H2658] und uns wieder sagen, durch welchen Weg wir hineinziehen sollen und die Städte, da wir hineinkommen sollen.

5. Mose 23, 14: Und sollst eine Schaufel haben, und wenn du dich draußen setzen willst, sollst du damit graben[H2658]; und wenn du gesessen hast, sollst du zuscharren, was von dir gegangen ist.

   Josua

Josua 2, 2: Da ward dem König zu Jericho gesagt: Siehe, es sind in dieser Nacht Männer hereingekommen von den Kindern Israel, das Land zu erkunden[H2658].

Josua 2, 3: Da sandte der König zu Jericho zu Rahab und ließ ihr sagen: Gib die Männer heraus, die zu dir in dein Haus gekommen sind; denn sie sind gekommen, das ganze Land zu erkunden[H2658].

   Hiob

Hiob 3, 21: (die des Todes warten, und er kommt nicht, und grüben[H2658] ihn wohl aus dem Verborgenen,

Hiob 11, 18: und dürftest dich dessen trösten, dass Hoffnung da sei; würdest dich umsehen[H2658] und in Sicherheit schlafen legen;

Hiob 39, 21: Es stampft[H2658] auf den Boden und ist freudig mit Kraft und zieht aus, den Geharnischten entgegen.

Hiob 39, 29: Von dannen schaut[H2658] er nach der Speise, und seine Augen sehen ferne.

   Psalm

Psalm 7, 16: Er hat eine Grube gegraben und ausgehöhlt[H2658] und ist in die Grube gefallen, die er gemacht hat,

Psalm 35, 7: Denn sie haben mir ohne Ursache ihr Netz gestellt, mich zu verderben, und haben ohne Ursache meiner Seele Gruben zugerichtet[H2658].

   Prediger

Prediger 10, 8: Aber wer eine Grube macht[H2658], der wird selbst hineinfallen; und wer den Zaun zerreißt, den wird eine Schlange stechen.

   Jeremia

Jeremia 13, 7: Ich ging hin an den Euphrat und grub[H2658] auf[H2658] und nahm den Gürtel von dem Ort, dahin ich ihn versteckt hatte; und siehe, der Gürtel war verdorben, dass er nichts mehr taugte.

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Kir-Heres
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Taufstelle

 

Zufallstext

21So strafe nun ihre Kinder mit Hunger und lass sie ins Schwert fallen, dass ihre Weiber ohne Kinder und Witwen seien und ihre Männer zu Tode geschlagen und ihre junge Mannschaft im Streit durchs Schwert erwürgt werde; 22dass ein Geschrei aus ihren Häusern gehört werde, wie du plötzlich habest Kriegsvolk über sie kommen lassen. Denn sie haben eine Grube gegraben, mich zu fangen, und meinen Füßen Stricke gelegt. 23Und weil du, HErr, weißt alle ihre Anschläge wider mich, dass sie mich töten wollen, so vergib ihnen ihre Missetat nicht und lass ihre Sünde vor dir nicht ausgetilgt werden. Lass sie vor dir gestürzt werden und handle mit ihnen nach deinem Zorn. 1So spricht der HErr: Gehe hin und kaufe dir einen irdenen Krug vom Töpfer, samt etlichen von den Ältesten des Volks und von den Ältesten der Priester, 2und gehe hinaus ins Tal Ben-Hinnom, das vor dem Ziegeltor liegt, und predige daselbst die Worte, die ich dir sage, 3und sprich: Höret des HErrn Wort, ihr Könige Judas und Bürger zu Jerusalem! So spricht der HErr Zebaoth, der Gott Israels: Siehe, ich will ein solch Unglück über diese Stätte gehen lassen, dass, wer es hören wird, dem die Ohren klingen sollen, 4darum dass sie mich verlassen und diese Stätte einem fremden Gott gegeben haben und anderen Göttern darin geräuchert haben, die weder sie noch ihre Väter noch die Könige Judas gekannt haben, und haben die Stätte voll unschuldigen Bluts gemacht 5und haben dem Baal Höhen gebaut, ihre Kinder zu verbrennen, dem Baal zu Brandopfern, was ich ihnen weder geboten noch davon geredet habe, was auch in mein Herz nie gekommen ist.

Jer. 18,21 bis Jer. 19,5 - Luther (1912)