Luther mit Strongs > Übersicht > H1 - H999

Strong H26 – אֲבִיגַיִל – Abiygayil (ab-ee-gah'-yil)

Gebildet aus

H1   אָב – ab (awb)

H1524   גִּיל – giyl (gheel)

Verwendung

Abigail (17x)

  H25 Übersicht H27  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Samuel

1. Samuel 25, 3: Und er hieß Nabal; sein Weib aber hieß Abigail[H26] und war ein Weib guter Vernunft und schön von Angesicht; der Mann aber war hart und boshaft in seinem Tun und war einer von Kaleb.

1. Samuel 25, 14: Aber der Abigail[H26], Nabals Weib, sagte an der Jünglinge einer und sprach: Siehe, David hat Boten gesandt aus der Wüste, unseren Herrn zu grüßen; er aber schnaubte sie an.

1. Samuel 25, 18: Da eilte Abigail[H26] und nahm 200 Brote und 2 Krüge Wein und 5 gekochte Schafe und 5 Scheffel Mehl und 100 Rosinenkuchen und 200 Feigenkuchen und lud's auf Esel

1. Samuel 25, 23: Da nun Abigail[H26] David sah, stieg sie eilend vom Esel und fiel vor David auf ihr Antlitz und beugte sich nieder zur Erde

1. Samuel 25, 32: Da sprach David zu Abigail[H26]: Gelobt sei der HErr, der Gott Israels, der dich heutigestages hat mir entgegengesandt;

1. Samuel 25, 36: Da aber Abigail[H26] zu Nabal kam, siehe, da hatte er ein Mahl zugerichtet in seinem Hause wie eines Königs Mahl, und sein Herz war guter Dinge bei ihm selbst, und er war sehr trunken. Sie aber sagte ihm nichts, weder klein noch groß, bis an den lichten Morgen.

1. Samuel 25, 39: Da das David hörte, dass Nabal tot war, sprach er: Gelobt sei der HErr, der meine Schmach gerächt hat an Nabal und seinen Knecht abgehalten hat von dem Übel; und der HErr hat dem Nabal das Übel auf seinen Kopf vergolten. Und David sandte hin und ließ mit Abigail[H26] reden, dass er sie zum Weibe nähme.

1. Samuel 25, 40: Und da die Knechte Davids zu Abigail[H26] kamen gen Karmel, redeten sie mit ihr und sprachen: David hat uns zu dir gesandt, dass er dich zum Weibe nehme.

1. Samuel 25, 42: Und Abigail[H26] eilte und machte sich auf und ritt auf einem Esel, und fünf Dirnen, die unter ihr waren, und zog den Boten Davids nach und ward sein Weib.

1. Samuel 27, 3: Also blieb David bei Achis zu Gath mit seinen Männern, ein jeglicher mit seinem Hause, David auch mit seinen zwei Weibern, Ahinoam, der Jesreelitin, und Abigail[H26], des Nabals Weib, der Karmelitin.

1. Samuel 30, 5: Denn Davids zwei Weiber waren auch gefangen: Ahinoam, die Jesreelitin, und Abigail[H26], Nabals Weib, des Karmeliten.

   2. Samuel

2. Samuel 2, 2: Also zog David dahin mit seinen zwei Weibern, Ahinoam, der Jesreelitin, und Abigail[H26], Nabals, des Karmeliten, Weib.

2. Samuel 3, 3: der zweite: Chileab, von Abigail[H26], Nabals Weib, des Karmeliten; der dritte: Absalom, der Sohn Maachas, der Tochter Thalmais, des Königs zu Gessur;

2. Samuel 17, 25: Und Absalom hatte Amasa an Joabs Statt gesetzt über das Heer. Es war aber Amasa eines Mannes Sohn, der hieß Jethra, ein Israeliter, welcher einging zu Abigail[H26], der Tochter des Nahas, der Schwester der Zeruja, Joabs Mutter.

   1. Chronik

1. Chronik 2, 16: Und ihre Schwestern waren: Zeruja und Abigail[H26]. Die Kinder Zerujas sind: Abisai, Joab, Asahel, die drei.

1. Chronik 2, 17: Abigail[H26] aber gebar Amasa. Der Vater aber Amasas war Jether, ein Ismaeliter.

1. Chronik 3, 1: Die sind die Kinder Davids, die ihm zu Hebron geboren sind: der erste: Amnon, von Ahinoam, der Jesreelitin; der zweite: Daniel, von Abigail[H26], der Karmelitin;

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Vom Schätze sammeln
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Heshbon
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Gottes Plan
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Biblische Orte - Emmaus - Römisches Bad
Biblische Orte - Wadi Rum

 

Zufallstext

5Und Jahwe sah, daß des Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Gebilde der Gedanken seines Herzens nur böse den ganzen Tag. 6Und es reute Jahwe, daß er den Menschen gemacht hatte auf der Erde, und es schmerzte ihn in sein Herz hinein. 7Und Jahwe sprach: Ich will den Menschen, den ich geschaffen habe, von der Fläche des Erdbodens vertilgen, vom Menschen bis zum Vieh, bis zum Gewürm und bis zum Gevögel des Himmels; denn es reut mich, daß ich sie gemacht habe. 8Noah aber fand Gnade in den Augen Jahwes. 9Dies ist die Geschichte Noahs: Noah war ein gerechter, vollkommener Mann unter seinen Zeitgenossen; Noah wandelte mit Gott. 10Und Noah zeugte drei Söhne: Sem, Ham und Japhet. 11Und die Erde war verderbt vor Gott, und die Erde war voll Gewalttat. 12Und Gott sah die Erde, und siehe, sie war verderbt; denn alles Fleisch hatte seinen Weg verderbt auf Erden.

1.Mose 6,5 bis 1.Mose 6,12 - Elberfelder (1905)