Luther mit Strongs > Übersicht > H2000 - H2999

Strong H2425 – חָיַי – chayay (khaw-yah'-ee)

Gebildet aus

H2421   חָיָה – chayah (khaw-yaw')

Verwendung

leben (8x), lebendig (5x), lebt (4x), war (2x), alt (1x), Alter (1x), davonbringen (1x), gelebt (1x), lebe (1x)

Vorkommen – 23 mal

1. Mose (5x) 2. Mose (2x) 3. Mose (1x) 4. Mose (2x) 5. Mose (4x) 1. Samuel (1x) Nehemia (1x) Jeremia (1x) Hesekiel (6x)

  H2424 Übersicht H2426  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 3, 22: Und Gott der HErr sprach: Siehe, Adam ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist. Nun aber, dass er nicht ausstrecke seine Hand und breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe[H2425] ewiglich!

1. Mose 5, 5: dass sein ganzes Alter[H2425] ward 930 Jahre, und starb.

1. Mose 11, 12: Arphachsad war[H2425] 35 Jahre alt und zeugte Salah

1. Mose 11, 14: Salah war[H2425] 30 Jahre alt[H2425] und zeugte Eber

1. Mose 25, 7: Das aber ist Abrahams Alter, das er gelebt[H2425] hat: 175 Jahre.

   2. Mose

2. Mose 1, 16: Wenn ihr den hebräischen Weibern helft, und auf dem Stuhl seht, dass es ein Sohn ist, so tötet ihn; ist's aber eine Tochter, so lasst sie leben[H2425].

2. Mose 33, 20: Und sprach weiter: Mein Angesicht kannst du nicht sehen; denn kein Mensch wird leben[H2425], der mich sieht.

   3. Mose

3. Mose 18, 5: Darum sollt ihr meine Satzungen halten und meine Rechte. Denn welcher Mensch dieselben tut, der wird dadurch leben[H2425]; denn ich bin der HErr.

   4. Mose

4. Mose 21, 8: Da sprach der HErr zu Mose: Mache dir eine eherne Schlange und richte sie zum Zeichen auf; wer gebissen ist und sieht sie an, der soll leben[H2425].

4. Mose 21, 9: Da machte Mose eine eherne Schlange und richtete sie auf zum Zeichen; und wenn jemanden eine Schlange biss, so sah er die eherne Schlange an und blieb leben[H2425].

   5. Mose

5. Mose 4, 42: dass dahin flöhe, wer seinen Nächsten totschlägt unversehens und ihm zuvor nicht Feind gewesen ist; der soll in der Städte eine fliehen, dass er lebendig[H2425] bleibe:

5. Mose 5, 24: und spracht: Siehe, der HErr, unser Gott, hat uns lassen sehen seine Herrlichkeit und seine Majestät; und wir haben seine Stimme aus dem Feuer gehört. Heutigestages haben wir gesehen, dass Gott mit Menschen redet und sie lebendig[H2425] bleiben.

5. Mose 19, 4: Und also soll's sein mit der Sache des Totschlägers, der dahin flieht, dass er lebendig[H2425] bleibe: wenn jemand seinen Nächsten schlägt, nicht vorsätzlich, und hat zuvor keinen Hass auf ihn gehabt,

5. Mose 19, 5: sondern als wenn jemand mit seinem Nächsten in den Wald ginge, Holz zu hauen, und seine Hand holte mit der Axt aus, das Holz abzuhauen, und das Eisen führe vom Stiel und träfe seinen Nächsten, dass er stürbe: der soll in dieser Städte eine fliehen, dass er lebendig[H2425] bleibe,

   1. Samuel

1. Samuel 20, 31: Denn solange der Sohn Isais lebt[H2425] auf Erden, wirst du, dazu auch dein Königreich, nicht bestehen. So sende nun hin und lass ihn herholen zu mir; denn er muss sterben.

   Nehemia

Nehemia 6, 11: Ich aber sprach: Sollte ein solcher Mann fliehen? Sollte ein solcher Mann, wie ich bin, in den Tempel gehen, dass er lebendig[H2425] bleibe? Ich will nicht hineingehen.

   Jeremia

Jeremia 38, 2: So spricht der HErr: Wer in dieser Stadt bleibt, der wird durch Schwert, Hunger und Pestilenz sterben müssen; wer aber hinausgeht zu den Chaldäern, der soll lebend bleiben und wird sein Leben wie eine Beute davonbringen[H2425 H2421].

   Hesekiel

Hesekiel 18, 13: auf Wucher gibt, Zins nimmt: sollte der leben[H2425 H2421]? Er soll nicht leben[H2425 H2421], sondern weil er solche Gräuel alle getan hat, soll er des Todes sterben; sein Blut soll auf ihm sein.

Hesekiel 18, 24: Und wo sich der Gerechte kehrt von seiner Gerechtigkeit und tut Böses und lebt nach allen Gräueln, die ein Gottloser tut, sollte der leben[H2425]? Ja, aller seiner Gerechtigkeit, die er getan hat, soll nicht gedacht werden; sondern in seiner Übertretung und Sünde, die er getan hat, soll er sterben.

Hesekiel 20, 11: gab ich ihnen meine Gebote und lehrte sie meine Rechte, durch welche lebt[H2425] der Mensch, der sie hält.

Hesekiel 20, 13: Aber das Haus Israel war mir ungehorsam auch in der Wüste und lebten nicht nach meinen Geboten und verachteten meine Rechte, durch welche der Mensch lebt[H2425], der sie hält, und entheiligten meine Sabbate sehr. Da gedachte ich meinem Grimm über sie auszuschütten in der Wüste und sie ganz umzubringen.

Hesekiel 20, 21: Aber die Kinder waren mir auch ungehorsam, lebten nach meinen Geboten nicht, hielten auch meine Rechte nicht, dass sie darnach täten, durch welche der Mensch lebt[H2425], der sie hält, und entheiligten meine Sabbate. Da gedachte ich, meinen Grimm über sie auszuschütten und allen meinen Zorn über sie gehen zu lassen in der Wüste.

Hesekiel 47, 9: Ja, alles, was darin lebt und webt, dahin diese Ströme kommen, das soll leben[H2425 H2421]; und es soll sehr viel Fische haben; und soll alles gesund werden und leben[H2425 H2421], wo dieser Strom hin kommt.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Taufstelle
Timna-Park - Timna-Berg
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel :: Interaktive Karte
Biblische Orte - Bach Sered
Biblische Orte - Berg Hor - Aarons Grab

 

Zufallstext

40Und von deinem Schwerte wirst du leben, und deinem Bruder wirst du dienen; und es wird geschehen, wenn du umherschweifst, wirst du sein Joch zerbrechen von deinem Halse. 41Und Esau feindete Jakob an wegen des Segens, womit sein Vater ihn gesegnet hatte; und Esau sprach in seinem Herzen: Es nahen die Tage der Trauer um meinen Vater, dann werde ich meinen Bruder Jakob erschlagen. 42Und es wurden der Rebekka die Worte Esaus, ihres älteren Sohnes, berichtet; und sie sandte hin und ließ Jakob, ihren jüngeren Sohn, rufen und sprach zu ihm: Siehe, dein Bruder Esau will sich an dir rächen, indem er dich erschlägt. 43Und nun, mein Sohn, höre auf meine Stimme und mache dich auf, fliehe zu meinem Bruder Laban nach Haran; 44und bleibe einige Zeit bei ihm, bis der Grimm deines Bruders sich wendet, 45bis der Zorn deines Bruders sich von dir abwendet, und er vergißt, was du ihm getan hast; dann will ich hinsenden und dich von dort holen lassen. Warum sollte ich euer beider zugleich beraubt werden an einem Tage? 46Und Rebekka sprach zu Isaak: Ich bin des Lebens überdrüssig wegen der Töchter Heths; wenn Jakob ein Weib nähme von den Töchtern Heths, wie diese, von den Töchtern des Landes, wozu sollte mir das Leben? 1Und Isaak rief Jakob und segnete ihn; und er gebot ihm und sprach zu ihm: Du sollst nicht ein Weib nehmen von den Töchtern Kanaans.

1.Mose 27,40 bis 1.Mose 28,1 - Elberfelder (1905)