Luther mit Strongs > Übersicht > H1000 - H1999

Strong H1952 – הוֹן – hown (hone)

Gebildet aus

H1951   הוּן – huwn (hoon)

H202   אוֹן – own (one)

Verwendung

Gut (12x), Reichtum (4x), Ware (3x), genug (2x), Fülle (1x), Güter (1x), reich (1x), Reichtümer (1x), umsonst (1x)

Vorkommen – 26 mal

Psalm (3x) Sprüche (18x) Hoheslied (1x) Hesekiel (4x)

  H1951 Übersicht H1953  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Psalm

Psalm 44, 13: Du verkaufst dein Volk umsonst[H1952] und nimmst nichts dafür.

Psalm 112, 3: Reichtum und die Fülle[H1952] wird in ihrem Hause sein, und ihre Gerechtigkeit bleibt ewiglich.

Psalm 119, 14: Ich freue mich des Weges deiner Zeugnisse wie über allerlei Reichtum[H1952].

   Sprüche

Sprüche 1, 13: wir wollen großes Gut[H1952] finden; wir wollen unsere Häuser mit Raub füllen;

Sprüche 3, 9: Ehre den HErrn von deinem Gut[H1952] und von den Erstlingen all deines Einkommens,

Sprüche 6, 31: und ob er ergriffen wird, gibt er's siebenfältig wieder und legt dar alles Gut[H1952] in seinem Hause.

Sprüche 8, 18: Reichtum und Ehre ist bei mir, währendes Gut[H1952] und Gerechtigkeit.

Sprüche 10, 15: Das Gut[H1952] des Reichen ist seine feste Stadt; aber die Armen macht die Armut blöde.

Sprüche 11, 4: Gut[H1952] hilft nicht am Tage des Zorns; aber Gerechtigkeit errettet vom Tod.

Sprüche 12, 27: Einem Lässigen gerät sein Handel nicht; aber ein fleißiger Mensch wird reich[H1952 H3368].

Sprüche 13, 7: Mancher ist arm bei großem Gut[H1952], und mancher ist reich bei seiner Armut.

Sprüche 13, 11: Reichtum[H1952] wird wenig, wo man's vergeudet; was man aber zusammenhält, das wird groß.

Sprüche 18, 11: Das Gut[H1952] des Reichen ist ihm eine feste Stadt und wie eine hohe Mauer in seinem Dünkel.

Sprüche 19, 4: Gut[H1952] macht viel Freunde; aber der Arme wird von seinen Freunden verlassen.

Sprüche 19, 14: Haus und Güter[H1952] vererben die Eltern; aber ein vernünftiges Weib kommt vom HErrn.

Sprüche 24, 4: Durch ordentliches Haushalten werden die Kammern voll aller köstlichen, lieblichen Reichtümer[H1952].

Sprüche 28, 8: Wer sein Gut[H1952] mehrt mit Wucher und Zins, der sammelt es für den, der sich der Armen erbarmt.

Sprüche 28, 22: Wer eilt zum Reichtum[H1952] und ist neidisch, der weiß nicht, dass Mangel ihm begegnen wird.

Sprüche 29, 3: Wer Weisheit liebt, erfreut seinen Vater; wer aber mit Huren umgeht, kommt um sein Gut[H1952].

Sprüche 30, 15: Blutegel hat zwei Töchter: Bring her, bring her! Drei Dinge sind nicht zu sättigen, und das vierte spricht nicht: Es ist genug[H1952]:

Sprüche 30, 16: die Hölle, der Frauen verschlossene Mutter, die Erde wird nicht Wassers satt, und das Feuer spricht nicht: Es ist genug[H1952].

   Hoheslied

Hoheslied 8, 7: dass auch viele Wasser nicht mögen die Liebe auslöschen noch die Ströme sie ertränken. Wenn einer alles Gut[H1952] in seinem Hause um die Liebe geben wollte, so gälte es alles nichts.

   Hesekiel

Hesekiel 27, 12: Tharsis hat mit dir seinem Handel gehabt und allerlei Ware[H1952], Silber, Eisen, Zinn und Blei auf deine Märkte gebracht.

Hesekiel 27, 18: Dazu hat auch Damaskus bei dir geholt deine Arbeit und allerlei Ware[H1952] um Wein von Helbon und köstliche Wolle.

Hesekiel 27, 27: also dass dein Reichtum[H1952], dein Kaufgut, deine Ware, deine Schiffsleute, deine Schiffsherren und die, die deine Risse bessern und die deinen Handel treiben und alle deine Kriegsleute und alles Volk in dir mitten auf dem Meer umkommen werden zur Zeit, wann du untergehst;

Hesekiel 27, 33: Da du deinen Handel auf dem Meer triebst, da machtest du viele Länder reich, ja, mit der Menge deiner Ware[H1952] und deiner Kaufmannschaft machtest du reich die Könige auf Erden.

Zufallsbilder

Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel - Weitere
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Tiere in der Bibel - Sperling
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche

 

Zufallstext

12Gott hat seine Drohungen wahr gemacht, die er gegen uns ausgesprochen hatte und gegen die, die uns regierten: Er werde so schweres Unheil über uns bringen, dass es auf der ganzen Welt seinesgleichen sucht, – wie es jetzt in Jerusalem geschehen ist. 13Im Gesetz des Mose stand schon alles geschrieben, was nun als Unheil über uns gekommen ist. Und wir haben Jahwe, unseren Gott, nicht zur Gnade bewegt, indem wir von unserer Sünde umgekehrt wären und uns nach deiner Wahrheit gerichtet hätten. 14So hat Jahwe das Unheil absichtlich über uns hereinbrechen lassen, denn Jahwe, unser Gott, ist gerecht in allem, was er tut. Aber wir haben nicht auf ihn gehört. 15Aber du, Herr, unser Gott, bist es doch, der sein Volk aus Ägypten geführt und sich dadurch bis heute einen Namen gemacht hat: Ja, wir haben gesündigt, wir sind gottlos gewesen! 16Herr, lass doch nach all den Beweisen deiner Gerechtigkeit deinen grimmigen Zorn nicht länger über deiner Stadt Jerusalem und dem Berg deines Heiligtums wüten. Denn wegen unserer Sünden und der Schuld unserer Väter sind Jerusalem und dein Volk zum Gespött aller Nachbarn geworden. 17Unser Gott, höre doch jetzt auf das Flehen deines Dieners und lass dein Gesicht wieder leuchten über deinem verwüsteten Heiligtum – um deinetwillen, Herr! 18Mein Gott, neige doch dein Ohr und höre! Öffne deine Augen und schau dir die Verwüstung an und die Stadt, die nach deinem Namen genannt ist! Nicht im Vertrauen auf unsere Gerechtigkeit bringen wir unser Flehen vor dich, sondern im Vertrauen auf dein großes Erbarmen. 19Herr, höre! Herr, vergib! Herr, zögere nicht und greif ein! Lass uns nicht länger warten! Tu es um deinetwillen, mein Gott, denn deine Stadt und dein Volk sind doch nach deinem Namen genannt."

Dan. 9,12 bis Dan. 9,19 - NeÜ bibel.heute (2019)