Luther mit Strongs > Übersicht > H1000 - H1999

Strong H1569 – גִּלְעָדִי – Gil'adiy (ghil-aw-dee')

Gebildet aus

H1568   גִּלְעָד – Gil'ad (ghil-awd')

Verwendung

Gileaditer (6x), Gileaditers (4x), Gileads (1x)

  H1568 Übersicht H1570  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   4. Mose

4. Mose 26, 29: Die Kinder aber Manasses waren: Machir, daher kommt das Geschlecht der Machiriter; Machir aber zeugte Gilead, daher kommt das Geschlecht der Gileaditer[H1569].

   Richter

Richter 10, 3: Nach ihm machte sich auf Jair, ein Gileaditer[H1569], und richtete Israel 22 Jahre.

Richter 11, 1: Jephthah, ein Gileaditer[H1569], war ein streitbarer Held, aber ein Hurenkind. Gilead aber hatte Jephthah gezeugt.

Richter 11, 40: dass die Töchter Israel jährlich hingehen, zu klagen um die Tochter Jephthahs, des Gileaditers[H1569], des Jahrs vier Tage.

Richter 12, 7: Jephthah aber richtete Israel sechs Jahre. Und Jephthah, der Gileaditer[H1569], starb und ward begraben in den Städten zu Gilead.

   2. Samuel

2. Samuel 17, 27: Da David gen Mahanaim gekommen war, da brachten Sobi, der Sohn des Nahas von Rabba der Kinder Ammon, und Machir, der Sohn Ammiels von Lo-Dabar, und Barsillai, ein Gileaditer[H1569] von Roglim,

2. Samuel 19, 32: Und Barsillai, der Gileaditer[H1569], kam herab von Roglim und führte den König über den Jordan, dass er ihn über den Jordan geleitete.

   1. Könige

1. Könige 2, 7: Aber den Kindern Barsillais, des Gileaditers[H1569], sollst du Barmherzigkeit beweisen, dass sie an deinem Tisch essen. Denn also nahten sie zu mir, da ich vor Absalom, deinem Bruder, floh.

   2. Könige

2. Könige 15, 25: Und es machte Pekah, der Sohn Remaljas, sein Ritter, einen Bund wider ihn und schlug ihn zu Samaria im Palast des Königshauses samt Argob und Arje – und mit ihm waren 50 Mann von den Kindern Gileads[H1569] – und tötete ihn und ward König an seiner Statt.

   Esra

Esra 2, 61: Und von den Kindern der Priester: die Kinder Habaja, die Kinder Hakkoz, die Kinder Barsillai, der aus den Töchtern Barsillais, des Gileaditers[H1569], ein Weib nahm und ward unter ihren Namen genannt.

   Nehemia

Nehemia 7, 63: Und von den Priestern waren die Kinder Habaja, die Kinder Hakkoz, die Kinder Barsillai, der aus den Töchtern Barsillais, des Gileaditers[H1569], ein Weib nahm und ward nach ihrem Namen genannt.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Amra
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel - Weitere
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Bach Arnon
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan

 

Zufallstext

49Und als sie die Verteilung des Landes nach seinen Grenzen vollendet hatten, gaben die Kinder Israel Josua, dem Sohne Nuns, ein Erbteil in ihrer Mitte. 50Nach dem Befehle Jahwes gaben sie ihm die Stadt, die er verlangte, Timnath-Serach im Gebirge Ephraim; und er baute die Stadt und wohnte darin. 51Das sind die Erbteile, welche Eleasar, der Priester, und Josua, der Sohn Nuns, und die Häupter der Väter der Stämme der Kinder Israel durch das Los austeilten zu Silo, vor Jahwe, an dem Eingang des Zeltes der Zusammenkunft. Und so vollendeten sie die Verteilung des Landes. 1Und Jahwe redete zu Josua und sprach: Rede zu den Kindern Israel und sprich: 2Bestimmet euch die Zufluchtstädte, von welchen ich durch Mose zu euch geredet habe, 3daß dahin fliehe ein Totschläger, der jemand aus Versehen, unabsichtlich, erschlagen hat; und sie seien euch zur Zuflucht vor dem Bluträcher. 4Und er soll in eine von diesen Städten fliehen, und an dem Eingang des Stadttores stehen und vor den Ohren der Ältesten jener Stadt seine Sache vorbringen; und sie sollen ihn zu sich in die Stadt aufnehmen und ihm einen Ort geben, daß er bei ihnen wohne. 5Und wenn der Bluträcher ihm nachjagt, so sollen sie den Totschläger nicht in seine Hand ausliefern; denn er hat seinen Nächsten unabsichtlich erschlagen, und er haßte ihn vordem nicht.

Jos. 19,49 bis Jos. 20,5 - Elberfelder (1905)