Luther mit Strongs > Übersicht > H1000 - H1999

Strong H1460 – גֵּו – gev (gave)

Gebildet aus

H1342   גָּאָה – ga'ah (gaw-aw')

H1354   גַב – gab (gab)

Verwendung

Rücken (5x), aus (1x), Mitte (1x), zurück (1x)

  H1459 Übersicht H1461  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Hiob

Hiob 30, 5: aus[H1460] der Menschen Mitte[H1460] werden sie weggetrieben, man schreit über sie wie über einen Dieb;

   Sprüche

Sprüche 10, 13: In den Lippen des Verständigen findet man Weisheit; aber auf den Rücken[H1460] der Narren gehört eine Rute.

Sprüche 19, 29: Den Spöttern sind Strafen bereitet, und Schläge auf der Narren Rücken[H1460].

Sprüche 26, 3: Dem Ross eine Geißel und dem Esel einen Zaum und dem Narren eine Rute auf den Rücken[H1460]!

   Jesaja

Jesaja 38, 17: Siehe, um Trost war mir sehr bange. Du aber hast dich meiner Seele herzlich angenommen, dass sie nicht verdürbe; denn du wirfst alle meine Sünden hinter dich zurück[H1460].

Jesaja 50, 6: Ich hielt meinen Rücken[H1460] dar denen, die mich schlugen, und meine Wangen denen, die mich rauften; mein Angesicht verbarg ich nicht vor Schmach und Speichel.

Jesaja 51, 23: sondern ich will ihn deinen Schindern in die Hand geben, die zu deiner Seele sprachen: Bücke dich, dass wir darüberhin gehen, und mache deinen Rücken[H1460] zur Erde und wie die Gasse, dass man darüberhin laufe.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Biblische Orte - Taufstelle
Tiere in der Bibel - Eidechse
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Tiere in der Bibel - Esel
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Bozra

 

Zufallstext

14Aber der Abigail, Nabals Weib, sagte an der Jünglinge einer und sprach: Siehe, David hat Boten gesandt aus der Wüste, unseren Herrn zu grüßen; er aber schnaubte sie an. 15Und sie sind uns doch sehr nützliche Leute gewesen und haben uns nicht verhöhnt, und hat uns nichts gefehlt an der Zahl, solange wir bei ihnen gewandelt haben, wenn wir auf dem Felde waren; 16sondern sie sind unsere Mauern gewesen Tag und Nacht, solange wir die Schafe bei ihnen gehütet haben. 17So merke nun und siehe, was du tust; denn es ist gewiss ein Unglück vorhanden über unseren Herrn und über sein ganzes Haus; und er ist ein heilloser Mann, dem niemand etwas sagen darf. 18Da eilte Abigail und nahm 200 Brote und 2 Krüge Wein und 5 gekochte Schafe und 5 Scheffel Mehl und 100 Rosinenkuchen und 200 Feigenkuchen und lud's auf Esel 19und sprach zu ihren Jünglingen: Gehet vor mir hin; siehe, ich will kommen hernach. Und sie sagte ihrem Mann Nabal nichts davon. 20Und als sie auf dem Esel ritt und hinabzog im Dunkel des Berges, siehe, da kam David und seine Männer hinab ihr entgegen, dass sie auf sie stieß. 21David aber hatte geredet: Wohlan, ich habe umsonst behütet alles, was dieser hat in der Wüste, dass nichts gefehlt hat an allem, was er hat; und er bezahlt mir Gutes mit Bösem.

1.Sam. 25,14 bis 1.Sam. 25,21 - Luther (1912)