Luther mit Strongs > Übersicht > H1000 - H1999

Strong H1290 – בֶּרֶךְ – berek (beh'-rek)

Gebildet aus

H1288   בָרַךְ – barak (baw-rak')

Verwendung

Knie (15x), Schoß (6x), Knien (3x), kniend (1x)

Vorkommen – 25 mal

1. Mose (3x) 5. Mose (1x) Richter (3x) 1. Könige (3x) 2. Könige (2x) 2. Chronik (1x) Esra (1x) Hiob (2x) Psalm (1x) Jesaja (3x) Hesekiel (3x) Daniel (1x) Nahum (1x)

  H1289 Übersicht H1291  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 30, 3: Sie aber sprach: Siehe, da ist meine Magd Bilha; gehe zu ihr, dass sie auf meinen Schoß[H1290] gebäre und ich doch durch sie aufgebaut werde.

1. Mose 48, 12: Und Joseph nahm sie von seinem Schoß[H1290] und neigte sich zur Erde gegen sein Angesicht.

1. Mose 50, 23: und sah Ephraims Kinder bis ins dritte Glied. Auch wurden dem Machir, Manasses Sohn, Kinder geboren auf den Schoß[H1290] Josephs.

   5. Mose

5. Mose 28, 35: Der HErr wird dich schlagen mit bösen Drüsen an den Knien[H1290] und Waden, dass du nicht kannst geheilt werden, von den Fußsohlen an bis auf den Scheitel.

   Richter

Richter 7, 5: Und er führte das Volk hinab ans Wasser. Und der HErr sprach zu Gideon: Wer mit seiner Zunge Wasser leckt, wie ein Hund leckt, den stelle besonders; desgleichen, wer auf seine Knie[H1290] fällt, zu trinken.

Richter 7, 6: Da war die Zahl derer, die geleckt hatten aus der Hand zum Mund, 300 Mann; das andere Volk alles hatte kniend[H1290 H3766] getrunken.

Richter 16, 19: Und sie ließ ihn entschlafen auf ihrem Schoß[H1290] und rief einem, der ihm die sieben Locken seines Hauptes abschöre. Und sie fing an ihn zu zwingen; da war seine Kraft von ihm gewichen.

   1. Könige

1. Könige 8, 54: Und da Salomo all dieses Gebet und Flehen hatte vor dem HErrn ausgebetet, stand er auf von dem Altar des HErrn und ließ ab vom Knien[H1290 H3766] und Hände-Ausbreiten gen Himmel

1. Könige 18, 42: Und da Ahab hinaufzog, zu essen und zu trinken, ging Elia auf des Karmels Spitze und bückte sich zur Erde und tat sein Haupt zwischen seine Knie[H1290]

1. Könige 19, 18: Und ich will lassen übrigbleiben 7000 in Israel: alle Knie[H1290], die sich nicht gebeugt haben vor Baal, und allen Mund, der ihn nicht geküsst hat.

   2. Könige

2. Könige 1, 13: Da sandte er wiederum den dritten Hauptmann über fünfzig samt seinen fünfzigen. Da der zu ihm hinaufkam, beugte er seine Knie[H1290] gegen Elia und flehte ihn an und sprach zu ihm: Du Mann Gottes, lass meine Seele und die Seele deiner Knechte, dieser fünfzig, vor dir etwas gelten.

2. Könige 4, 20: Und er nahm ihn und brachte ihn hinein zu seiner Mutter, und sie setzte ihn auf ihren Schoß[H1290] bis an den Mittag; da starb er.

   2. Chronik

2. Chronik 6, 13: (denn Salomo hatte eine eherne Kanzel gemacht und gesetzt mitten in den Vorhof, fünf Ellen lang und breit und drei Ellen hoch; auf dieselbe trat er und fiel nieder auf seine Knie[H1290] vor der ganzen Gemeinde Israel und breitete seine Hände aus gen Himmel)

   Esra

Esra 9, 5: Und um das Abendopfer stand ich auf von meinem Elend und zerriss mein Kleid und meinen Rock und fiel auf meine Knie[H1290] und breitete meine Hände aus zu dem HErrn, meinem Gott,

   Hiob

Hiob 3, 12: Warum hat man mich auf den Schoß[H1290] gesetzt? Warum bin ich mit Brüsten gesäugt?

Hiob 4, 4: deine Rede hat die Gefallenen aufgerichtet, und die bebenden Knie[H1290] hast du gekräftigt.

   Psalm

Psalm 109, 24: Meine Knie[H1290] sind schwach von Fasten, und mein Fleisch ist mager und hat kein Fett.

   Jesaja

Jesaja 35, 3: Stärket die müden Hände und erquicket die strauchelnden Knie[H1290]!

Jesaja 45, 23: Ich schwöre bei mir selbst, und ein Wort der Gerechtigkeit geht aus meinem Munde, dabei soll es bleiben: Mir sollen sich alle Knie[H1290] beugen und alle Zungen schwören

Jesaja 66, 12: Denn also spricht der HErr: Siehe, ich breite aus den Frieden bei ihr wie einen Strom und die Herrlichkeit der Heiden wie einen ergossenen Bach; da werdet ihr saugen. Ihr sollt auf dem Arme getragen werden, und auf den Knien[H1290] wird man euch freundlich halten.

   Hesekiel

Hesekiel 7, 17: Aller Hände werden dahinsinken, und aller Knie[H1290] werden so ungewiss stehen wie Wasser;

Hesekiel 21, 12: Und wenn sie zu dir sagen werden: Warum seufzest du? sollst du sagen: Um des Geschreies willen, das da kommt, vor welchem alle Herzen verzagen, und alle Hände sinken, aller Mut fallen und alle Knie[H1290] so ungewiss stehen werden wie Wasser. Siehe, es kommt und wird geschehen, spricht der Herr HErr.

Hesekiel 47, 4: Und maß abermals tausend Ellen und führte mich durchs Wasser, dass mir's an die Knie[H1290] ging. Und maß noch tausend Ellen und ließ mich dadurch gehen, dass es mir an die Lenden ging.

   Daniel

Daniel 10, 10: Und siehe, eine Hand rührte mich an und half mir auf die Knie[H1290] und auf die Hände,

   Nahum

Nahum 2, 11: Nun muss sie rein abgelesen und geplündert werden, dass ihr Herz muss verzagen, die Knie[H1290] schlottern, alle Lenden zittern und alle Angesichter bleich werden.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Tiere in der Bibel - Rabe
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Biblische Orte - Eilat
Tiere in der Bibel - Chamäleon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Vom Schätze sammeln
Biblische Orte - Emmaus - Tal der Quellen

 

Zufallstext

17Was ist der Mensch, daß du ihn so hochhältst und auf ihn achtest? 18Du suchst ihn alle Morgen heim, und alle Augenblicke prüfst du ihn. 19Warum schaust du nicht von mir weg und lässest mir nicht soviel Ruhe, daß ich meinen Speichel schlucke? 20Habe ich gesündigt, was kann ich dir antun, du Menschenhüter? Warum hast du mich dir zur Zielscheibe gesetzt, daß ich mir selbst zur Bürde bin? 21Warum vergibst du meine Übertretung nicht und erlässest mir nicht meine Schuld? Denn jetzt werde ich mich in den Staub legen, und wenn du mich morgen früh suchst, so bin ich nicht mehr! 1Da antwortete Bildad, der Schuchiter, und sprach: 2Wie lange willst du solches reden und sollen die Reden deines Mundes sein wie heftiger Wind? 3Beugt denn Gott das Recht, und verkehrt der Allmächtige die Gerechtigkeit?

Hiob 7,17 bis Hiob 8,3 - Schlachter (1951)