Luther mit Strongs > Übersicht > H1000 - H1999

Strong H1250 – בָּר – bar (bawr)

Gebildet aus

H1305   בָּרַר – barar (baw-rar')

Verwendung

Getreide (6x), Korn (5x), Freien (1x), Kornes (1x), Weizen (1x)

  H1249 Übersicht H1251  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Mose

1. Mose 41, 35: und sammle alle Speise der guten Jahre, die kommen werden, dass sie Getreide[H1250] aufschütten in Pharaos Kornhäuser zum Vorrat in den Städten und es verwahren,

1. Mose 41, 49: Also schüttete Joseph das Getreide[H1250] auf, über die Maßen viel wie Sand am Meer, also dass er aufhörte zu zählen; denn man konnte es nicht zählen.

1. Mose 42, 3: Also zogen hinab zehn Brüder Josephs, dass sie in Ägypten Getreide[H1250] kauften.

1. Mose 42, 25: Und Joseph tat Befehl, dass man ihre Säcke mit Getreide[H1250] füllte und ihr Geld wiedergäbe, einem jeglichen in seinen Sack, dazu auch Zehrung auf den Weg; und man tat ihnen also.

1. Mose 45, 23: Und seinem Vater sandte er dabei zehn Esel, mit Gut aus Ägypten beladen, und zehn Eselinnen mit Getreide[H1250] und Brot und Speise seinem Vater auf den Weg.

   Hiob

Hiob 39, 4: Ihre Jungen werden feist und groß im Freien[H1250] und gehen aus und kommen nicht wieder zu ihnen.

   Psalm

Psalm 65, 14: Die Anger sind voll Schafe, und die Auen stehen dick mit Korn[H1250], dass man jauchzet und singet.

Psalm 72, 16: Auf Erden, oben auf den Bergen, wird das Getreide[H1250] dick stehen; seine Frucht wird rauschen wie der Libanon, und sie werden grünen in den Städten wie das Gras auf Erden.

   Sprüche

Sprüche 11, 26: Wer Korn[H1250] innehält, dem fluchen die Leute; aber Segen kommt über den, der es verkauft.

   Jeremia

Jeremia 23, 28: Ein Prophet, der Träume hat, der erzähle Träume; wer aber mein Wort hat, der predige mein Wort recht. Wie reimen sich Stroh und Weizen[H1250] zusammen? spricht der HErr.

   Joel

Joel 2, 24: dass die Tennen voll Kornes[H1250] werden und die Keltern Überfluss von Most und Öl haben sollen.

   Amos

Amos 5, 11: Darum, weil ihr die Armen unterdrückt und nehmt das Korn[H1250] mit großen Lasten von ihnen, so sollt ihr in den Häusern nicht wohnen, die ihr von Werkstücken gebaut habt, und den Wein nicht trinken, den ihr in den feinen Weinbergen gepflanzt habt.

Amos 8, 5: und sprecht: „Wann will denn der Neumond ein Ende haben, dass wir Getreide verkaufen, und der Sabbat, dass wir Korn[H1250] feilhaben mögen und das Maß verringern und den Preis steigern und die Waage fälschen,

Amos 8, 6: auf dass wir die Armen um Geld und die Dürftigen um ein Paar Schuhe unter uns bringen und Spreu für Korn[H1250] verkaufen?“

Zufallsbilder

Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

20Diese Worte redete Jesus bei dem Gotteskasten, als er im Tempel lehrte; und niemand griff ihn, denn seine Stunde war noch nicht gekommen. 21Nun sprach Jesus wiederum zu ihnen: Ich gehe fort, und ihr werdet mich suchen und in eurer Sünde sterben. Wohin ich gehe, dahin könnt ihr nicht kommen! 22Da sagten die Juden: Will er sich etwa selbst töten, daß er spricht: Wohin ich gehe, dahin könnt ihr nicht kommen? 23Er aber sprach zu ihnen: Ihr seid von unten her, ich bin von oben her. Ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. 24Darum habe ich euch gesagt, daß ihr in euren Sünden sterben werdet; denn wenn ihr nicht glaubet, daß ich es bin, so werdet ihr in euren Sünden sterben. 25Da sagten sie zu ihm: Wer bist du? Und Jesus sprach zu ihnen: Erstens das, was ich euch eben sage! 26Ich habe vieles über euch zu reden und zu richten; aber der, welcher mich gesandt hat, ist wahrhaftig; und was ich von ihm gehört habe, das rede ich zu der Welt. 27Sie verstanden aber nicht, daß er vom Vater zu ihnen redete.

Joh. 8,20 bis Joh. 8,27 - Schlachter (1951)