Luther mit Strongs > Übersicht > H1000 - H1999

Strong H1201 – בַּעְשָׁא – Ba'sha' (bah-shaw')

Verwendung

Baesa (21x), Baesas (5x)

Vorkommen – 26 mal

1. Könige (20x) 2. Könige (1x) 2. Chronik (4x) Jeremia (1x)

  H1200 Übersicht H1202  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Könige

1. Könige 15, 16: Und es war ein Streit zwischen Asa und Baesa[H1201], dem König Israels, ihr Leben lang.

1. Könige 15, 17: Baesa[H1201] aber, der König Israels, zog herauf wider Juda und baute Rama, dass niemand sollte aus und ein ziehen auf Asas Seite, des Königs Judas.

1. Könige 15, 19: Es ist ein Bund zwischen mir und dir und zwischen meinem Vater und deinem Vater; darum schicke ich dir ein Geschenk, Silber und Gold, dass du fahren lassest den Bund, den du mit Baesa[H1201], dem König Israels, hast, dass er von mir abziehe.

1. Könige 15, 21: Da das Baesa[H1201] hörte, ließ er ab zu bauen Rama und zog wieder gen Thirza.

1. Könige 15, 22: Der König Asa aber bot auf das ganze Juda, niemand ausgenommen, und sie nahmen die Steine und das Holz von Rama weg, womit Baesa[H1201] gebaut hatte; und der König Asa baute damit Geba-Benjamin und Mizpa.

1. Könige 15, 27: Aber Baesa[H1201], der Sohn Ahias, aus dem Hause Isaschar, machte einen Bund wider ihn und erschlug ihn zu Gibbethon, welches den Philistern gehört. Denn Nadab und das ganze Israel belagerten Gibbethon.

1. Könige 15, 28: Also tötete ihn Baesa[H1201] im dritten Jahr Asas, des Königs Judas, und ward König an seiner Statt.

1. Könige 15, 32: Und es war Krieg zwischen Asa und Baesa[H1201], dem König Israels, ihr Leben lang.

1. Könige 15, 33: Im dritten Jahr Asas, des Königs Judas, ward Baesa[H1201], der Sohn Ahias, König über das ganze Israel zu Thirza 24 Jahre;

1. Könige 16, 1: Es kam aber das Wort des HErrn zu Jehu, dem Sohn Hananis, wider Baesa[H1201] und sprach:

1. Könige 16, 3: siehe, so will ich die Nachkommen Baesas[H1201] und die Nachkommen seines Hauses wegnehmen und will dein Haus machen wie das Haus Jerobeams, des Sohnes Nebats.

1. Könige 16, 4: Wer von Baesa[H1201] stirbt in der Stadt, den sollen die Hunde fressen; und wer von ihm stirbt auf dem Felde, den sollen die Vögel des Himmels fressen.

1. Könige 16, 5: Was aber mehr von Baesa[H1201] zu sagen ist und was er getan hat und seine Macht, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige Israels.

1. Könige 16, 6: Und Baesa[H1201] entschlief mit seinen Vätern und ward begraben zu Thirza. Und sein Sohn Ela ward König an seiner Statt.

1. Könige 16, 7: Auch kam das Wort des HErrn durch den Propheten Jehu, den Sohn Hananis, über Baesa[H1201] und über sein Haus und wider alles Übel, das er tat vor dem HErrn, ihn zu erzürnen durch die Werke seiner Hände, dass es würde wie das Haus Jerobeam, und darum, dass er dieses geschlagen hatte.

1. Könige 16, 8: Im 26. Jahr Asas, des Königs Judas, ward Ela, der Sohn Baesas[H1201], König über Israel zu Thirza zwei Jahre.

1. Könige 16, 11: Und da er König war und auf seinem Stuhl saß, schlug er das ganze Haus Baesa[H1201] – und ließ nichts übrig, was männlich war –, dazu seine Erben und seine Freunde.

1. Könige 16, 12: Also vertilgte Simri das ganze Haus Baesa[H1201] nach dem Wort des HErrn, das er über Baesa[H1201] geredet hatte durch den Propheten Jehu,

1. Könige 16, 13: um aller Sünden willen Baesas[H1201] und seines Sohnes Ela, die sie taten und durch die sie Israel sündigen machten, den HErrn, den Gott Israels, zu erzürnen durch ihre Abgötterei.

1. Könige 21, 22: und will dein Haus machen wie das Haus Jerobeams, des Sohnes Nebats, und wie das Haus Baesas[H1201], des Sohnes Ahias, um des Reizens willen, durch das du mich erzürnt und Israel sündigen gemacht hast.

   2. Könige

2. Könige 9, 9: und will das Haus Ahabs machen wie das Haus Jerobeams, des Sohnes Nebats, und wie das Haus Baesas[H1201], des Sohnes Ahias.

   2. Chronik

2. Chronik 16, 1: Im sechsundreißigsten Jahr des Königreichs Asas zog herauf Baesa[H1201], der König Israels, wider Juda und baute Rama, dass er Asa, dem König Judas, wehrte aus und ein zu ziehen.

2. Chronik 16, 3: Es ist ein Bund zwischen mir und dir, zwischen meinem und deinem Vater; darum habe ich dir Silber und Gold gesandt, dass du den Bund mit Baesa[H1201], dem König Israels fahren lässest, dass er von mir abziehe.

2. Chronik 16, 5: Da Baesa[H1201] das hörte, ließ er ab Rama zu bauen, und hörte auf von seinem Werk.

2. Chronik 16, 6: Aber der König Asa nahm zu sich das ganze Juda, und sie trugen die Steine und das Holz von Rama, womit Baesa[H1201] baute; und er baute damit Geba und Mizpa.

   Jeremia

Jeremia 41, 9: Der Brunnen aber, darein Ismael die Leichname der Männer warf, welche er hatte erschlagen samt dem Gedalja, ist der, den der König Asa machen ließ wider Baesa[H1201], den König Israels; den füllte Ismael, der Sohn Nethanjas, mit den Erschlagenen.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Bach Jabbok
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Kir-Heres
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Yom Kippur, der große Versöhnungstag

 

Zufallstext

9Weiter sagte der HErr zu mir: »Es besteht eine Verschwörung unter den Männern von Juda und den Bewohnern Jerusalems. 10Sie sind in die Sünden ihrer Vorväter zurückgefallen, die meinen Weisungen den Gehorsam versagt haben; sind doch auch sie anderen Göttern nachgelaufen, um sie zu verehren: gebrochen haben die vom Hause Israel und vom Hause Juda meinen Bund, den ich mit ihren Vätern geschlossen habe!« 11Darum hat der HErr so gesprochen: »Nunmehr will ich ein Unheil über sie bringen, aus dem herauszukommen ihnen nicht möglich sein soll; und wenn sie dann zu mir um Hilfe schreien, will ich sie nicht erhören. 12Wenn dann die Ortschaften Judas und die Bewohner Jerusalems hingehen und zu den Göttern, denen sie geopfert haben, um Hilfe schreien, so werden diese ihnen zur Zeit ihres Unglücks nimmermehr helfen können. 13Denn so zahlreich, wie deine Städte sind, ebenso zahlreich sind auch deine Götter geworden, Juda; und so viele Straßen es in Jerusalem gibt, ebenso viele Altäre habt ihr dem Schandgötzen errichtet, Altäre, um dem Baal zu räuchern. 14Du aber (Jeremia) sollst keine Fürbitte für dieses Volk einlegen und kein Flehen und kein Gebet für sie laut werden lassen! Denn ich würde doch nicht hören, wenn sie mich zur Zeit ihrer Not um Hilfe anriefen!« 15»Was will mein Geliebter (= Lieblingsvolk) in meinem Hause? Etwa böse Anschläge ausführen? Werden Gelübde und Opferfleisch deine Bosheit (oder: dein Unglück) von dir wegschaffen, dass du alsdann frohlocken dürftest?« 16Einen „immergrünen Ölbaum im Schmuck herrlicher Früchte“ – so hat der HErr dich einst genannt; aber wegen seines gewaltig lauten Rauschens legt er jetzt Feuer an ihn, und es brechen (oder: verbrennen) seine Zweige.

Jer. 11,9 bis Jer. 11,16 - Menge (1939)