Luther mit Strongs > Übersicht > H1000 - H1999

Strong H1144 – בִּנְיָמִין – Binyamiyn (bin-yaw-mene')

Gebildet aus

H1121   בֵּן – ben (bane)

H3225   יָמִין – yamiyn (yaw-meen')

Verwendung

Benjamin (131x), Benjamins (15x), Gibea-Benjamin (5x), Benjaminitern (2x), Benjaminiter (1x), Ben-Jamin (1x), Geba-Benjamin (1x)

  H1143 Übersicht H1145  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 155 mal

1. Mose 35, 18: Da ihr aber die Seele ausging, dass sie sterben musste, hieß sie ihn Ben-Oni; aber sein Vater hieß ihn Ben-Jamin[H1144].

1. Mose 35, 24: die Söhne Rahels waren: Joseph und Benjamin[H1144];

1. Mose 42, 4: Aber den Benjamin[H1144], Josephs Bruder, ließ Jakob nicht mit seinen Brüdern ziehen; denn er sprach: Es möchte ihm ein Unfall begegnen.

1. Mose 42, 36: Da sprach Jakob, ihr Vater, zu ihnen: Ihr beraubt mich meiner Kinder; Joseph ist nicht mehr vorhanden, Simeon ist nicht mehr vorhanden, Benjamin[H1144] wollt ihr hinnehmen; es geht alles über mich.

1. Mose 43, 14: Aber der allmächtige Gott gebe euch Barmherzigkeit vor dem Manne, dass er euch lasse euren anderen Bruder und Benjamin[H1144]. Ich aber muss sein wie einer, der seiner Kinder gar beraubt ist.

1. Mose 43, 15: Da nahmen sie diese Geschenke und das Geld zwiefältig mit sich und Benjamin[H1144], machten sich auf, zogen nach Ägypten und traten vor Joseph.

1. Mose 43, 16: Da sah sie Joseph mit Benjamin[H1144] und sprach zu seinem Haushalter: Führe diese Männer ins Haus und schlachte und richte zu; denn sie sollen zu Mittag mit mir essen.

1. Mose 43, 29: Und er hob seine Augen auf und sah seinen Bruder Benjamin[H1144], seiner Mutter Sohn, und sprach: Ist das euer jüngster Bruder, von dem ihr mir sagtet? und sprach weiter: Gott sei dir gnädig, mein Sohn!

1. Mose 43, 34: Und man trug ihnen Essen vor von seinem Tisch; aber dem Benjamin[H1144 H4864] ward fünfmal mehr denn den anderen. Und sie tranken und wurden fröhlich mit ihm.

1. Mose 44, 12: Und er suchte und hob am Ältesten an bis auf den Jüngsten; da fand sich der Becher in Benjamins[H1144] Sack.

1. Mose 45, 12: Siehe, eure Augen sehen und die Augen meines Bruders Benjamin[H1144], dass ich mündlich mit euch rede.

1. Mose 45, 14: Und er fiel seinem Bruder Benjamin[H1144] um den Hals und weinte; und Benjamin[H1144] weinte auch an seinem Halse.

1. Mose 45, 22: und gab ihnen allen, einem jeglichen, ein Feierkleid; aber Benjamin[H1144] gab er 300 Silberlinge und fünf Feierkleider.

1. Mose 46, 19: Die Kinder Rahels, des Weibes Jakobs: Joseph und Benjamin[H1144].

1. Mose 46, 21: Die Kinder Benjamins[H1144]: Bela, Becher, Asbel, Gera, Naaman, Ehi, Ros, Muppim, Huppim und Ard.

1. Mose 49, 27: Benjamin[H1144] ist ein reißender Wolf; des Morgens wird er Raub fressen, und des Abends wird er Beute austeilen.

2. Mose 1, 3: Isaschar, Sebulon, Benjamin[H1144],

4. Mose 1, 11: von Benjamin[H1144] sei Abidan, der Sohn des Gideoni;

4. Mose 1, 36: Der Kinder Benjamin[H1144] nach ihrer Geburt und Geschlecht, ihren Vaterhäusern und Namen, von 20 Jahren und darüber, was ins Heer zu ziehen taugte,

4. Mose 1, 37: wurden zum Stamm Benjamin[H1144] gezählt 35.400.

4. Mose 2, 22: Dazu der Stamm Benjamin[H1144]; ihr Hauptmann Abidan, der Sohn des Gideoni,

4. Mose 7, 60: Am neunten Tage der Fürst der Kinder Benjamin[H1144], Abidan, der Sohn des Gideoni.

4. Mose 10, 24: und Abidan, der Sohn des Gideoni, über das Heer des Stammes der Kinder Benjamin[H1144].

4. Mose 13, 9: Palti, der Sohn Raphus, des Stammes Benjamin[H1144];

4. Mose 26, 38: Die Kinder Benjamins[H1144] in ihren Geschlechtern waren: Bela, daher kommt das Geschlecht der Belaiter; Asbel, daher kommt das Geschlecht der Asbeliter; Ahiram, daher kommt das Geschlecht der Ahiramiter;

4. Mose 26, 41: Das sind die Kinder Benjamins[H1144] in ihren Geschlechtern, an der Zahl 45.600.

4. Mose 34, 21: Elidad, der Sohn Chislons, des Stammes Benjamin[H1144];

5. Mose 27, 12: Diese sollen stehen auf dem Berge Garizim, zu segnen das Volk, wenn ihr über den Jordan gegangen seid; Simeon, Levi, Juda, Isaschar, Joseph und Benjamin[H1144].

5. Mose 33, 12: Und zu Benjamin[H1144] sprach er: der Geliebte des HErrn wird sicher wohnen; allezeit wird er über ihm halten und wird zwischen seinen Schultern wohnen.

Josua 18, 11: Und das Los des Stammes der Kinder Benjamin[H1144] fiel nach ihren Geschlechtern, und die Grenze ihres Loses ging aus zwischen den Kindern Juda und den Kindern Joseph.

Josua 18, 20: Aber die Seite gegen Morgen soll der Jordan enden. Das ist das Erbteil der Kinder Benjamin[H1144] in ihren Grenzen umher nach ihren Geschlechtern.

Josua 18, 21: Die Städte aber des Stammes der Kinder Benjamin[H1144] nach ihren Geschlechtern sind diese: Jericho, Beth-Hogla, Emek-Keziz,

Josua 18, 28: Zela, Eleph und die Jebusiter, das ist Jerusalem, Gibeath, Kirjath. 14 Städte und ihre Dörfer. Das ist das Erbteil der Kinder Benjamin[H1144] nach ihren Geschlechtern.

Josua 21, 4: Und das Los fiel auf die Geschlechter der Kahathiter, und wurden den Kindern Aarons, des Priesters, aus den Leviten durchs Los 13 Städte von dem Stamm Juda, von dem Stamm Simeon und von dem Stamm Benjamin[H1144].

Josua 21, 17: von dem Stamm Benjamin[H1144] aber gaben sie vier Städte: Gibeon und seine Vorstädte, Geba und seine Vorstädte,

Richter 1, 21: Aber die Kinder Benjamin[H1144] vertrieben die Jebusiter nicht, die zu Jerusalem wohnten; sondern die Jebusiter wohnten bei den Kindern Benjamin[H1144] zu Jerusalem bis auf diesen Tag.

Richter 5, 14: Aus Ephraim die, die ihre Wurzel haben in Amalek, und nach dir Benjamin[H1144] in deinem Volk; von Machir zogen Gebieter herab und von Sebulon, die den Führerstab hielten.

Richter 10, 9: Dazu zogen die Kinder Ammon über den Jordan und stritten wider Juda, Benjamin[H1144] und wider das Haus Ephraim, also dass Israel sehr geängstet ward.

Richter 19, 14: Und sie zogen weiter und wandelten, und die Sonne ging ihnen unter, hart bei Gibea, das da liegt in Benjamin[H1144].

Richter 20, 3: Aber die Kinder Benjamin[H1144] hörten, dass die Kinder Israel hinauf gen Mizpa gezogen waren. Und die Kinder Israel sprachen: Saget, wie ist das Übel zugegangen?

Richter 20, 4: Da antwortete der Levit, des Weibes Mann, die erwürgt war, und sprach: Ich kam gen Gibea in Benjamin[H1144] mit meinem Kebsweibe, über Nacht dazubleiben.

Richter 20, 10: lasst uns losen und nehmen zehn Mann von 100, und 100 von 1000, und 1000 von 10.000 aus allen Stämmen Israels, dass sie Speise nehmen für das Volk, dass es komme und tue mit Gibea-Benjamin[H1144 H1387] nach all seiner Torheit, die es in Israel getan hat.

Richter 20, 12: Und die Stämme Israels sandten Männer zu allen Geschlechtern Benjamins[H1144] und ließen ihnen sagen: Was ist das für eine Bosheit, die bei euch geschehen ist?

Richter 20, 13: So gebt nun her die Männer, die bösen Buben zu Gibea, dass wir sie töten und das Übel aus Israel tun! Aber die Kinder Benjamin[H1144] wollten nicht gehorchen der Stimme ihrer Brüder, der Kinder Israel;

Richter 20, 15: Und wurden des Tages gezählt der Kinder Benjamin[H1144] aus den Städten 26.000 Mann, die das Schwert auszogen, ohne die Bürger zu Gibea, deren wurden 700 gezählt, auserlesene Männer.

Richter 20, 17: Aber derer von Israel (ohne die von Benjamin[H1144]) wurden gezählt 400.000 Mann, die das Schwert führten, und alle streitbare Männer.

Richter 20, 18: Die machten sich auf und zogen hinauf gen Beth-El und fragten Gott und sprachen: Wer soll vor uns hinaufziehen, den Streit anzufangen mit den Kindern Benjamin[H1144]? Der HErr sprach: Juda soll anfangen.

Richter 20, 20: Und ein jeder Mann von Israel ging heraus, zu streiten mit Benjamin[H1144], und schickten sich, zu streiten wider Gibea.

Richter 20, 21: Da fielen die Kinder Benjamin[H1144] heraus aus Gibea und schlugen des Tages unter Israel 22.000 zu Boden.

Richter 20, 23: Und die Kinder Israel zogen hinauf und weinten vor dem HErrn bis an den Abend und fragten den HErrn und sprachen: Sollen wir wieder nahen, zu streiten mit den Kindern Benjamin[H1144], unseren Brüdern? Der HErr sprach: Zieht hinauf zu ihnen!

Richter 20, 24: Und da die Kinder Israel sich machten an die Kinder Benjamin[H1144] des anderen Tages,

Richter 20, 25: fielen die Benjaminiter[H1144] heraus aus Gibea ihnen entgegen desselben Tages und schlugen von den Kindern Israel noch 18.000 zu Boden, die alle das Schwert führten.

Richter 20, 28: und Pinehas, der Sohn Eleasars, Aarons Sohns, stand vor ihm zu der Zeit) und sprachen: Sollen wir weiter ausziehen, zu streiten mit den Kindern Benjamin[H1144], unseren Brüdern, oder sollen wir ablassen? Der HErr sprach: Ziehet hinauf; morgen will ich sie in eure Hände geben.

Richter 20, 30: Und zogen also die Kinder Israel hinauf des dritten Tages gegen die Kinder Benjamin[H1144] und stellten sich wider Gibea wie zuvor zweimal.

Richter 20, 31: Da fuhren die Kinder Benjamin[H1144] heraus, dem Volk entgegen, und wurden losgerissen von der Stadt und fingen an, zu schlagen und zu verwunden etliche vom Volk, wie zuvor zweimal, im Felde auf zwei Straßen, deren eine gen Beth-El, die andere gen Gibea geht, bei 30 Mann in Israel.

Richter 20, 32: Da gedachten die Kinder Benjamin[H1144]: Sie sind geschlagen vor uns wie vorhin. Aber die Kinder Israel sprachen: Lasst uns fliehen, dass wir sie von der Stadt reißen auf die Straßen!

Richter 20, 35: Also schlug der HErr den Benjamin[H1144 H1145] vor den Kindern Israel, dass die Kinder Israel auf den Tag verderbten 25.100 Mann in Benjamin[H1144 H1145], die alle das Schwert führten.

Richter 20, 36: Denn da die Kinder Benjamin[H1144] sahen, dass sie geschlagen waren, gaben ihnen die Männer Israels Raum; denn sie verließen sich auf den Hinterhalt, den sie bei Gibea aufgestellt hatten.

Richter 20, 39: Da nun die Männer von Israel sich wandten im Streit und Benjamin[H1144] anfing zu schlagen und verwundeten in Israel bei 30 Mann und gedachten: Sie sind vor uns geschlagen wie im vorigen Streit,

Richter 20, 41: Und die Männer von Israel wandten sich auch um. Da erschraken die Männer Benjamins[H1144]; denn sie sahen, dass sie das Unglück treffen wollte.

Richter 20, 44: Und es fielen von Benjamin[H1144] 18.000 Mann, die alle streitbare Männer waren.

Richter 20, 46: Und also fielen des Tages von Benjamin[H1144] 25.000 Mann, die das Schwert führten und alle streitbare Männer waren.

Richter 20, 48: Und die Männer Israels kamen wieder zu den Kindern Benjamin[H1144] und schlugen mit der Schärfe des Schwerts die in der Stadt, Leute und Vieh und alles, was man fand; und alle Städte, die man fand, verbrannte man mit Feuer.

Richter 21, 1: Aber die Männer Israels hatten zu Mizpa geschworen und gesagt: Niemand soll seine Tochter den Benjaminitern[H1144] zum Weibe geben.

Richter 21, 6: Und es reute die Kinder Israel über Benjamin[H1144], ihre Brüder, und sie sprachen: Heute ist ein Stamm von Israel abgebrochen.

Richter 21, 13: Da sandte die ganze Gemeinde hin und ließ reden mit den Kindern Benjamin[H1144], die im Fels Rimmon waren, und sagten ihnen Frieden zu.

Richter 21, 14: Also kamen die Kinder Benjamin[H1144] wieder zu der Zeit. Und sie gaben ihnen die Weiber, die sie hatten erhalten von den Weibern zu Jabes in Gilead; aber es waren ihrer also nicht genug für sie.

Richter 21, 15: Da reute es das Volk über Benjamin[H1144], dass der HErr einen Riss gemacht hatte in den Stämmen Israels.

Richter 21, 16: Und die Ältesten der Gemeinde sprachen: Was wollen wir tun, dass die Übriggebliebenen Weiber kriegen? Denn die Weiber in Benjamin[H1144] sind vertilgt.

Richter 21, 17: Und sie sprachen: Die Übrigen von Benjamin[H1144] müssen ja ihr Erbe behalten, dass nicht ein Stamm ausgetilgt werde von Israel.

Richter 21, 18: Und wir können ihnen unsere Töchter nicht zu Weibern geben; denn die Kinder Israel haben geschworen und gesagt: Verflucht sei, wer den Benjaminitern[H1144] ein Weib gibt!

Richter 21, 20: Und sie geboten den Kindern Benjamin[H1144] und sprachen: Gehet hin und lauert in den Weinbergen.

Richter 21, 21: Wenn ihr dann seht, dass die Töchter Silos heraus mit Reigen zum Tanz gehen, so fahret hervor aus den Weinbergen und nehme ein jeglicher sich ein Weib von den Töchtern Silos und gehet hin ins Land Benjamin[H1144].

Richter 21, 23: Die Kinder Benjamin[H1144] taten also und nahmen Weiber nach ihrer Zahl von den Reigen, die sie raubten, und zogen hin und wohnten in ihrem Erbteil und bauten die Städte und wohnten darin.

1. Samuel 4, 12: Da lief einer von Benjamin[H1144] aus dem Heer und kam gen Silo desselben Tages und hatte seine Kleider zerrissen und hatte Erde auf sein Haupt gestreut.

1. Samuel 9, 1: Es war aber ein Mann von Benjamin[H1144] mit Namen Kis, ein Sohn Abiels, des Sohnes Zerors, des Sohnes Bechoraths, des Sohnes Aphiahs, des Sohnes eines Benjaminiters, ein wohlhabender Mann.

1. Samuel 9, 16: Morgen um diese Zeit will ich einen Mann zu dir senden aus dem Lande Benjamin[H1144]; den sollst du zum Fürsten salben über mein Volk Israel, dass er mein Volk erlöse von der Philister Hand. Denn ich habe mein Volk angesehen, und sein Geschrei ist vor mich gekommen.

1. Samuel 9, 21: Saul antwortete: Bin ich nicht ein Benjaminiter und von einem der geringsten Stämme Israels, und mein Geschlecht das kleinste unter allen Geschlechtern der Stämme Benjamin[H1144]? Warum sagst du denn mir solches?

1. Samuel 10, 2: Wenn du jetzt von mir gehst, so wirst du zwei Männer finden bei dem Grabe Rahels, in der Grenze Benjamins[H1144], zu Zelzah; die werden zu dir sagen: Die Eselinnen sind gefunden, die du zu suchen bist gegangen; und siehe, dein Vater hat die Esel aus der Acht gelassen und sorgt um euch und spricht: Was soll ich um meinen Sohn tun?

1. Samuel 10, 20: Da nun Samuel alle Stämme Israels herzubrachte, ward getroffen der Stamm Benjamin[H1144].

1. Samuel 10, 21: Und da er den Stamm Benjamin[H1144] herzubrachte mit seinen Geschlechtern, ward getroffen das Geschlecht Matris, und ward getroffen Saul, der Sohn des Kis. Und sie suchten ihn; aber sie fanden ihn nicht.

1. Samuel 13, 2: erwählte er sich 3000 Mann aus Israel. 2000 waren mit Saul zu Michmas und auf dem Gebirge Beth-El und eintausend mit Jonathan zu Gibea-Benjamin[H1144 H1390]; das andere Volk aber ließ er gehen, einen jeglichen in seine Hütte.

1. Samuel 13, 15: Und Samuel machte sich auf und ging von Gilgal gen Gibea-Benjamin[H1144 H1390]. Aber Saul zählte das Volk, das bei ihm war, bei 600 Mann.

1. Samuel 13, 16: Saul aber und sein Sohn Jonathan und das Volk, das bei ihm war, blieben zu Gibea-Benjamin[H1144 H1387]. Die Philister aber hatten sich gelagert zu Michmas.

1. Samuel 14, 16: Und die Wächter Sauls zu Gibea-Benjamin[H1144 H1390] sahen, dass der Haufe zerrann und verlief sich und ward zerschmissen.

2. Samuel 2, 9: und machte ihn zum König über Gilead, über die Asuriter, über Jesreel, Ephraim, Benjamin[H1144] und über ganz Israel.

2. Samuel 2, 15: Da machten sich auf und gingen hin an der Zahl zwölf aus Benjamin[H1144] auf Is-Boseths Teil, des Sohnes Sauls, und zwölf von den Knechten Davids.

2. Samuel 2, 25: versammelten sich die Kinder Benjamin[H1144] hinter Abner her und wurden ein Haufe und traten auf eines Hügels Spitze.

2. Samuel 2, 31: Aber die Knechte Davids hatten geschlagen unter Benjamin[H1144] und den Männern Abners, dass 360 Mann waren tot geblieben.

2. Samuel 3, 19: Auch redete Abner vor den Ohren Benjamins[H1144] und ging auch hin, zu reden vor den Ohren Davids zu Hebron alles, was Israel und dem ganzen Hause Benjamin[H1144] wohl gefiel.

2. Samuel 4, 2: Es waren aber zwei Männer, Hauptleute der streifenden Rotten unter dem Sohn Sauls; einer hieß Baana, der andere Rechab, Söhne Rimmons, des Beerothiters, aus den Kindern Benjamin[H1144]. (Denn Beeroth ward auch unter Benjamin[H1144] gerechnet;

2. Samuel 21, 14: und begruben die Gebeine Sauls und seines Sohnes Jonathan im Lande Benjamin[H1144] zu Zela im Grabe seines Vaters Kis und taten alles, wie der König geboten hatte. Also ward Gott nach diesem dem Lande wieder versöhnt.

2. Samuel 23, 29: Heleb, der Sohn Baanas, der Netophathiter; Itthai, der Sohn Ribais, von Gibea der Kinder Benjamin[H1144];

1. Könige 4, 18: Simei, der Sohn Elas, in Benjamin[H1144];

1. Könige 12, 21: Und da Rehabeam gen Jerusalem kam, sammelte er das ganze Haus Juda und den Stamm Benjamin[H1144], 180.000 junge, streitbare Mannschaft, wider das Haus Israel zu streiten und das Königreich wieder an Rehabeam, den Sohn Salomos, zu bringen.

1. Könige 12, 23: Sage Rehabeam, dem Sohn Salomos, dem König Judas, und zum ganzen Hause Juda und Benjamin[H1144] und dem anderen Volk und sprich:

1. Könige 15, 22: Der König Asa aber bot auf das ganze Juda, niemand ausgenommen, und sie nahmen die Steine und das Holz von Rama weg, womit Baesa gebaut hatte; und der König Asa baute damit Geba-Benjamin[H1144 H1387] und Mizpa.

1. Chronik 2, 2: Dan, Joseph, Benjamin[H1144], Naphthali, Gad, Asser.

1. Chronik 6, 45: und aus dem Stamm Benjamin[H1144]: Geba, Alemeth und Anathoth mit ihren Vorstädten, – dass aller Städte in ihren Geschlechtern waren 13.

1. Chronik 6, 50: nämlich durchs Los aus dem Stamm der Kinder Juda und aus dem Stamm der Kinder Simeon und aus dem Stamm der Kinder Benjamin[H1144] die Städte, die sie mit Namen bestimmten.

1. Chronik 7, 6: Die Kinder Benjamins[H1144] waren Bela, Becher und Jediael, die drei.

1. Chronik 7, 10: Die Kinder aber Jediaels waren: Bilhan. Bilhans Kinder aber waren: Jeus, Benjamin[H1144], Ehud, Knaena, Sethan, Tharsis und Ahisahar.

1. Chronik 8, 1: Benjamin[H1144] aber zeugte Bela, seinen ersten Sohn; Asbal, den zweiten; Ahrah, den dritten;

1. Chronik 8, 40: Die Kinder aber Ulams waren gewaltige Leute und geschickt mit Bogen und hatten viele Söhne und Sohnes-Söhne: 150. Die sind alle von den Kindern Benjamins[H1144].

1. Chronik 9, 3: Und zu Jerusalem wohnten etliche der Kinder Juda, etliche der Kinder Benjamin[H1144], etliche der Kinder Ephraim und Manasse:

1. Chronik 9, 7: von den Kindern Benjamin[H1144]: Sallu, der Sohn Mesullams, des Sohnes Hodavjas, des Sohnes Hasnuas,

1. Chronik 11, 31: Ithai, der Sohn Ribais, von Gibea der Kinder Benjamin[H1144]; Benaja, der Pirathoniter;

1. Chronik 12, 2: mit Bogen gerüstet, geschickt mit beiden Händen, auf Steine und auf Pfeile und Bogen: von den Brüdern Sauls, die aus Benjamin[H1144] waren:

1. Chronik 12, 17: Es kamen aber auch Kinder Benjamins[H1144] und Judas zu David an seinen sicheren Ort.

1. Chronik 12, 30: der Kinder Benjamin[H1144], Sauls Brüder, 3000 (denn bis auf die Zeit hielten ihrer noch viel an dem Hause Saul);

1. Chronik 21, 6: Levi aber und Benjamin[H1144] zählte er nicht unter ihnen; denn es war dem Joab des Königs Wort ein Gräuel.

1. Chronik 27, 21: unter dem halben Stamm Manasse in Gilead war Iddo, der Sohn Sacharjas; unter Benjamin[H1144] war Jaesiel, der Sohn Abners;

2. Chronik 11, 1: Und da Rehabeam gen Jerusalem kam, versammelte er das Haus Juda und Benjamin[H1144] – 180.000 junger Mannschaft, die streitbar waren –, wider Israel zu streiten, dass sie das Königreich wieder an Rehabeam brächten.

2. Chronik 11, 3: Sage Rehabeam, dem Sohn Salomos, dem König Judas, und dem ganzen Israel, das in Juda und Benjamin[H1144] ist, und sprich:

2. Chronik 11, 10: Zora, Ajalon und Hebron, welche waren die festen Städte in Juda und Benjamin[H1144];

2. Chronik 11, 12: Und in allen Städten schaffte er Schilde und Spieße und machte sie sehr stark. Und Juda und Benjamin[H1144] waren unter ihm.

2. Chronik 11, 23: Und er handelte klüglich und verteilte alle seine Söhne in die Lande Juda und Benjamin[H1144] in alle festen Städte, und er gab ihnen Nahrung die Menge und nahm ihnen viele Weiber.

2. Chronik 14, 7: Und Asa hatte eine Heereskraft, die Schild und Spieß trugen, aus Juda 300.000 und aus Benjamin[H1144], die Schilde trugen und mit dem Bogen schießen konnten, 280.000; und diese waren alle starke Helden.

2. Chronik 15, 2: Der ging hinaus Asa entgegen und sprach zu ihm: Höret mir zu, Asa und ganz Juda und Benjamin[H1144]. Der HErr ist mit euch, weil ihr mit ihm seid; und wenn ihr ihn sucht, wird er sich von euch finden lassen. Werdet ihr aber ihn verlassen, so wird er euch auch verlassen.

2. Chronik 15, 8: Da aber Asa hörte diese Worte und die Weissagung Odeds, des Propheten, ward er getrost und tat weg die Gräuel aus dem ganzen Lande Juda und Benjamin[H1144] uns aus den Städten, die er gewonnen hatte auf dem Gebirge Ephraim, und erneuerte den Altar des HErrn, der vor der Halle des HErrn stand,

2. Chronik 15, 9: und versammelte das ganze Juda und Benjamin[H1144] und die Fremdlinge bei ihnen aus Ephraim, Manasse und Simeon. Denn es fielen zu ihm aus Israel die Menge, als sie sahen, dass der HErr, sein Gott, mit ihm war.

2. Chronik 17, 17: und von den Kindern Benjamin[H1144] war Eljada, ein gewaltiger Mann, und mit ihm waren 200.000, die mit Bogen und Schild gerüstet waren;

2. Chronik 25, 5: Und Amazja brachte zuhauf Juda und stellte sie nach den Vaterhäusern, nach den Obersten über tausend und über hundert unter ganz Juda und Benjamin[H1144], und zählte sie von 20 Jahren und darüber und fand ihrer 300.000 auserlesen, die ins Heer ziehen und Spieß und Schild führen konnten.

2. Chronik 31, 1: Und da dies alles war ausgerichtet, zogen hinaus alle Israeliten, die unter den Städten Judas gefunden wurden, und zerbrachen die Säulen und hieben die Ascherabilder ab und brachen ab die Höhen und Altäre aus dem ganzen Juda, Benjamin[H1144], Ephraim und Manasse, bis sie sie ganz aufräumten. Und die Kinder Israel zogen alle wieder zu ihrem Gut in ihre Städte.

2. Chronik 34, 9: Und sie kamen zu dem Hohenpriester Hilkia; und man gab ihnen das Geld, das zum Hause Gottes gebracht war, welches die Leviten, die an der Schwelle hüteten, gesammelt hatten von Manasse, Ephraim und von allen Übrigen in Israel und vom ganzen Juda und Benjamin[H1144] und von denen, die zu Jerusalem wohnten;

2. Chronik 34, 32: Und er ließ in den Bund treten alle, die zu Jerusalem und in Benjamin[H1144] vorhanden waren. Und die Einwohner zu Jerusalem taten nach dem Bund Gottes, des Gottes ihrer Väter.

Esra 1, 5: Da machten sich auf die Obersten der Vaterhäuser aus Juda und Benjamin[H1144] und die Priester und Leviten, alle, deren Geist Gott erweckte, hinaufzuziehen und zu bauen das Haus des HErrn zu Jerusalem.

Esra 4, 1: Da aber die Widersacher Judas und Benjamins[H1144] hörten, dass die Kinder der Gefangenschaft dem HErrn, dem Gott Israels, den Tempel bauten,

Esra 10, 9: Da versammelten sich alle Männer Judas und Benjamins[H1144] gen Jerusalem in drei Tagen, das ist am zwanzigsten Tage des neunten Monats. Und alles Volk saß auf der Straße vor dem Hause Gottes und zitterte um der Sache willen und vom Regen.

Esra 10, 32: Benjamin[H1144], Malluch und Semarja;

Nehemia 3, 23: Nach dem baute Benjamin[H1144] und Hassub gegenüber ihrem Hause. Nach dem baute Asarja, der Sohn Maasejas, des Sohnes Ananjas, neben seinem Hause.

Nehemia 11, 4: Und zu Jerusalem wohnten etliche der Kinder Juda und Benjamin[H1144]. Von den Kindern Juda: Athaja, der Sohn Usias, des Sohnes Sacharjas, des Sohnes Amarjas, des Sohnes Sephatjas, des Sohnes Mahalaleels, aus den Kindern Perez,

Nehemia 11, 7: Dies sind die Kinder Benjamin[H1144]: Sallu, der Sohn Mesullams, des Sohnes Joeds, des Sohnes Pedajas, des Sohnes Kolajas, des Sohnes Maasejas, des Sohnes Ithiels, des Sohnes Jesajas,

Nehemia 11, 31: Die Kinder Benjamin[H1144] aber wohnten von Geba an zu Michmas, Aja, Beth-El und seinen Ortschaften

Nehemia 11, 36: Und etliche Leviten, die Teile in Juda hatten, wohnten unter Benjamin[H1144].

Nehemia 12, 34: Juda, Benjamin[H1144], Semaja und Jeremia

Psalm 68, 28: Da herrscht unter ihnen der kleine Benjamin[H1144], die Fürsten Judas mit ihren Haufen, die Fürsten Sebulons, die Fürsten Naphthalis.

Psalm 80, 3: Erwecke deine Gewalt, der du vor Ephraim, Benjamin[H1144] und Manasse bist, und komm uns zu Hilfe!

Jeremia 1, 1: Dies sind die Reden Jeremias, des Sohnes Hilkias, aus den Priestern zu Anathoth im Lande Benjamin[H1144],

Jeremia 6, 1: Fliehet, ihr Kinder Benjamin[H1144], aus Jerusalem und blaset die Drommete auf der Warte Thekoa und werft auf ein Panier über der Warte Beth-Cherem! denn es geht daher ein Unglück von Mitternacht und ein großer Jammer.

Jeremia 17, 26: und sollen kommen aus den Städten Judas, und die um Jerusalem her liegen, und aus dem Lande Benjamin[H1144], aus den Gründen und von den Gebirgen und vom Mittag, die da bringen Brandopfer, Schlachtopfer, Speisopfer und Weihrauch zum Hause des HErrn.

Jeremia 20, 2: schlug er den Propheten Jeremia und legte ihn in den Stock unter dem Obertor Benjamin[H1144], welches am Hause des HErrn ist.

Jeremia 32, 8: Also kam Hanameel, meines Oheims Sohn, wie der HErr gesagt hatte, zu mir in den Hof des Gefängnisses und sprach zu mir: Kaufe doch meinen Acker zu Anathoth, der im Lande Benjamin[H1144] liegt; denn du hast Erbrecht dazu, und du bist der nächste; kaufe du ihn! Da merkte ich, dass es des HErrn Wort wäre,

Jeremia 32, 44: Dennoch wird man Äcker um Geld kaufen und verbriefen, versiegeln und bezeugen im Lande Benjamin[H1144] und um Jerusalem her und in den Städten Judas, in Städten auf den Gebirgen, in Städten in Gründen und in Städten gegen Mittag; denn ich will ihr Gefängnis wenden, spricht der HErr.

Jeremia 33, 13: In Städten auf den Gebirgen und in Städten in Gründen und in Städten gegen Mittag, im Lande Benjamin[H1144] und um Jerusalem her und in Städten Judas sollen dennoch wiederum die Herden gezählt aus und ein gehen, spricht der HErr.

Jeremia 37, 12: ging Jeremia aus Jerusalem und wollte ins Land Benjamin[H1144] gehen, seinen Acker in Besitz zu nehmen unter dem Volk.

Jeremia 37, 13: Und da er unter das Tor Benjamin[H1144] kam, da war einer bestellt zum Torhüter, mit Namen Jeria, der Sohn Selemjas, des Sohnes Hananjas; der griff den Propheten Jeremia und sprach: Du willst zu den Chaldäern fallen.

Jeremia 38, 7: Als aber Ebed-Melech, der Mohr, ein Kämmerer in des Königs Hause, hörte, dass man Jeremia hatte in die Grube geworfen, und der König eben saß im Tor Benjamin[H1144],

Hesekiel 48, 22: Was aber neben der Leviten Teil und neben der Stadt Teil zwischen der Grenze Judas und der Grenze Benjamins[H1144] liegt, das soll dem Fürsten gehören.

Hesekiel 48, 23: Darnach sollen die anderen Stämme sein: Benjamin[H1144] soll seinen Teil haben, von Morgen bis gen Abend.

Hesekiel 48, 24: Aber neben der Grenze Benjamins[H1144] soll Simeon seinen Teil haben, von Morgen bis gen Abend.

Hesekiel 48, 32: Also auch gegen Morgen 4500 Ruten und auch drei Tore: nämlich das erste Tor Joseph, das zweite Benjamin[H1144], das dritte Dan.

Hosea 5, 8: Ja, blaset Posaunen zu Gibea, ja, drommetet zu Rama, ja, ruft zu Beth-Aven: „Hinter dir, Benjamin[H1144]!“

Obadja 1, 19: Und die gegen Mittag werden das Gebirge Esau, und die in den Gründen werden die Philister besitzen; ja sie werden das Feld Ephraims und das Feld Samarias besitzen, und Benjamin[H1144] das Gebirge Gilead.

Sacharja 14, 10: Und man wird gehen im ganzen Lande umher wie auf einem Gefilde, von Geba nach Rimmon zu, gegen Mittag von Jerusalem. Und sie wird erhaben sein und wird bleiben an ihrem Ort, vom Tor Benjamin[H1144] bis an den Ort des ersten Tores, bis an das Ecktor, und vom Turm Hananeel bis an des Königs Kelter.

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Sperling
Timna-Park - Timna-Berg
Timna-Park - Timna-Berg
Biblische Orte - Ammonitenwand
Timna-Park - Timna-Berg
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Bach Jabbok
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Bach Sered

 

Zufallstext

17Und es geschah, als es ihr schwer wurde bei ihrem Gebären, da sprach die Hebamme zu ihr: Fürchte dich nicht, denn auch dieser ist dir ein Sohn! 18Und es geschah, als ihre Seele ausging (denn sie starb), da gab sie ihm den Namen Benoni; sein Vater aber nannte ihn Benjamin. 19Und Rahel starb und wurde begraben an dem Wege nach Ephrath, das ist Bethlehem. 20Und Jakob richtete über ihrem Grabe ein Denkmal auf, das ist das Grabmal Rahels bis auf diesen Tag. 21Und Israel brach auf und schlug sein Zelt auf jenseit von Migdal-Heder. 22Und es geschah, als Israel in jenem Lande wohnte, da ging Ruben hin und lag bei Bilha, dem Kebsweibe seines Vaters. Und Israel hörte es. Und der Söhne Jakobs waren zwölf. 23Die Söhne Leas: Ruben, der Erstgeborene Jakobs, und Simeon und Levi und Juda und Issaschar und Sebulon. 24Die Söhne Rahels: Joseph und Benjamin.

1.Mose 35,17 bis 1.Mose 35,24 - Elberfelder (1905)