Luther mit Strongs > Übersicht > H1000 - H1999

Strong H1002 – בִּירָה – biyrah (bee-raw')

Verwendung

Schloss (12x), Wohnung (2x), Burg (1x), Burgvogt (1x)

  H1001 Übersicht H1003  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   1. Chronik

1. Chronik 29, 1: Und der König David sprach zu der ganzen Gemeinde: Gott hat Salomo, meiner Söhne einen, erwählt, der noch jung und zart ist; das Werk aber ist groß; denn es ist nicht eines Menschen Wohnung[H1002], sondern Gottes des HErrn.

1. Chronik 29, 19: Und meinem Sohn Salomo gib ein rechtschaffenes Herz, dass er halte deine Gebote, Zeugnisse und Rechte, dass er alles tue und baue diese Wohnung[H1002], die ich zugerichtet habe.

   Nehemia

Nehemia 1, 1: Dies sind die Geschichten Nehemias, des Sohnes Hachaljas. Es geschah im Monat Chislev des zwanzigsten Jahres, da ich war zu Susan auf dem Schloss[H1002],

Nehemia 2, 8: und Briefe an Asaph den Holzfürsten des Königs, dass er mir Holz gebe zu Balken der Pforten an der Burg[H1002] beim Tempel und zu der Stadtmauer und zum Hause, da ich einziehen soll. Und der König gab mir nach der guten Hand meines Gottes über mir.

Nehemia 7, 2: Und ich gebot meinem Bruder Hanani und Hananja, dem Burgvogt[H1002 H8269] zu Jerusalem (denn er war ein treuer Mann und gottesfürchtig vor vielen anderen),

   Ester

Ester 1, 2: und da er auf seinem königlichen Stuhl saß zu Schloss[H1002] Susan,

Ester 1, 5: Und da die Tage aus waren, machte der König ein Mahl allem Volk, das zu Schloss[H1002] Susan war, Großen und Kleinen, sieben Tage lang im Hofe des Gartens am Hause des Königs.

Ester 2, 3: und der König bestelle Männer in allen Landen seines Königreichs, dass sie allerlei junge, schöne Jungfrauen zusammenbringen gen Schloss[H1002] Susan ins Frauenhaus unter die Hand Hegais, des Königs Kämmerers, der der Weiber wartet, und man gebe ihnen ihren Schmuck;

Ester 2, 5: Es war aber ein jüdischer Mann zu Schloss[H1002] Susan, der hieß Mardochai, ein Sohn Jairs, des Sohnes Simeis, des Sohnes des Kis, ein Benjaminiter,

Ester 2, 8: Da nun das Gebot und Gesetz des Königs laut ward und viel Dirnen zuhaufe gebracht wurden gen Schloss[H1002] Susan unter die Hand Hegais, ward Esther auch genommen zu des Königs Hause unter die Hand Hegais, des Hüters der Weiber.

Ester 3, 15: Und die Läufer gingen aus eilend nach des Königs Wort, und zu Schloss[H1002] Susan ward das Gebot angeschlagen. Und der König und Haman saßen und tranken; aber die Stadt Susan ward bestürzt.

Ester 8, 14: Und die reitenden Boten auf den Maultieren ritten aus schnell und eilend nach dem Wort des Königs, und das Gebot ward zu Schloss[H1002] Susan angeschlagen.

Ester 9, 6: Und zu Schloss[H1002] Susan erwürgten die Juden und brachten um 500 Mann;

Ester 9, 11: Zu derselben Zeit kam die Zahl der Erwürgten zu Schloss[H1002] Susan vor den König.

Ester 9, 12: Und der König sprach zu der Königin Esther: Die Juden haben zu Schloss[H1002] Susan 500 Mann erwürgt und umgebracht und die zehn Söhne Hamans; was werden sie tun in den anderen Ländern des Königs? Was bittest du, dass man dir gebe? und was forderst du mehr, dass man tue?

   Daniel

Daniel 8, 2: Ich war aber in solchem Gesicht zu Schloss[H1002] Susan im Lande Elam, am Wasser Ulai.

Zufallsbilder

Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Tiere in der Bibel - Klippdachs oder Klippschliefer
Tiere in der Bibel - Frosch

 

Zufallstext

6Und Esra pries Jahwe, den großen Gott, und das ganze Volk antwortete: Amen, Amen! indem sie ihre Hände emporhoben und sich verneigten und vor Jahwe niederwarfen, mit dem Antlitz zur Erde. 7Und Jeschua und Bani und Scherebja, Jamin, Akkub, Schabbethai, Hodija, Maaseja, Kelita, Asarja, Josabad, Hanan, Pelaja und die Leviten belehrten das Volk über das Gesetz; und das Volk stand auf seiner Stelle. 8Und sie lasen in dem Buche, in dem Gesetz Gottes, deutlich, und gaben den Sinn an, so daß man das Gelesene verstand. 9Und Nehemia, das ist der Tirsatha, und Esra, der Priester, der Schriftgelehrte, und die Leviten, welche das Volk belehrten, sprachen zu dem ganzen Volke: Dieser Tag ist Jahwe, eurem Gott, heilig; seid nicht traurig und weinet nicht! (Denn das ganze Volk weinte, als es die Worte des Gesetzes hörte.) 10Und er sprach zu ihnen: Gehet hin, esset Fettes und trinket Süßes, und sendet Teile denen, für welche nichts zubereitet ist; denn der Tag ist unserem Herrn heilig; und betrübet euch nicht, denn die Freude an Jahwe ist eure Stärke. 11Und die Leviten beschwichtigten das ganze Volk, indem sie sprachen: Seid stille, denn der Tag ist heilig; und betrübet euch nicht! 12Und das ganze Volk ging hin, um zu essen und zu trinken und Teile zu senden und ein großes Freudenfest zu begehen. Denn sie hatten die Worte verstanden, die man ihnen kundgetan hatte. 13Und am zweiten Tage versammelten sich die Häupter der Väter des ganzen Volkes, die Priester und die Leviten, zu Esra, dem Schriftgelehrten, und zwar um aufzumerken auf die Worte des Gesetzes.

Neh. 8,6 bis Neh. 8,13 - Elberfelder (1905)