Luther mit Strongs > Übersicht > G1 - G999

Strong G936 – βασιλεύω – basileuo (bas-il-yoo'-o)

Gebildet aus

G935   βασιλεύς – basileus (bas-il-yooce')

Verwendung

herrschen (4x), regieren (3x), Könige (2x), herrsche (2x), geherrscht (2x), eingenommen (1x), sie (1x), sein (1x), regierten (1x), lasset (1x), herrschtet (1x), König (1x), herrschte (1x), herrschet (1x), herrschest (1x), hat (1x), wird (1x)

  G935 Übersicht G937  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 2, 22: Da er aber hörte, dass Archelaus im jüdischen Lande König[G936] war anstatt seines Vaters Herodes, fürchtete er sich, dahin zu kommen. Und im Traum empfing er Befehl von Gott und zog in die Örter des galiläischen Landes.

   Lukas

Lukas 1, 33: und er wird[G936 G2071] ein König sein[G936 G2071] über das Haus Jakob ewiglich, und seines Königreichs wird[G936 G2071] kein Ende sein[G936 G2071].

Lukas 19, 14: Seine Bürger aber waren ihm feind und schickten Botschaft ihm nach und ließen sagen: Wir wollen nicht, dass dieser über uns herrsche[G936].

Lukas 19, 27: Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, dass ich über sie herrschen[G936] sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.

   Römer

Römer 5, 14: Doch herrschte[G936] der Tod von Adam an bis auf Moses auch über die, die nicht gesündigt haben mit gleicher Übertretung wie Adam, welcher ist ein Bild des, der zukünftig war.

Römer 5, 17: Denn so um des einen Sünde willen der Tod geherrscht[G936] hat durch den einen, viel mehr werden die, die da empfangen die Fülle der Gnade und der Gabe zur Gerechtigkeit, herrschen[G936] im Leben durch einen, Jesum Christum.

Römer 5, 21: auf dass, gleichwie die Sünde geherrscht[G936] hat zum Tode, also auch herrsche[G936] die Gnade durch die Gerechtigkeit zum ewigen Leben durch Jesum Christum, unseren Herrn.

Römer 6, 12: So lasset[G936] nun die Sünde nicht herrschen[G936] in eurem sterblichen Leibe, ihr Gehorsam zu leisten in seinen Lüsten.

   1. Korinther

1. Korinther 4, 8: Ihr seid schon satt geworden, ihr seid schon reich geworden, ihr herrschet[G936] ohne uns; und wollte Gott, ihr herrschtet[G936], auf dass auch wir mit euch herrschen möchten!

1. Korinther 15, 25: Er muss aber herrschen[G936], bis dass er „alle seine Feinde unter seine Füße lege“.

   1. Timotheus

1. Timotheus 6, 15: welche wird zeigen zu seiner Zeit der Selige und allein Gewaltige, der König aller Könige[G936] und Herr aller Herren,

   Offenbarung

Offenbarung 5, 10: und hast uns unserem Gott zu Königen und Priestern gemacht, und wir werden Könige[G936] sein auf Erden.

Offenbarung 11, 15: Und der siebente Engel posaunte: und es wurden große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird regieren[G936] von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Offenbarung 11, 17: und sprachen: Wir danken dir, Herr, allmächtiger Gott, der du bist und warest, dass du hast angenommen deine große Kraft und herrschest[G936];

Offenbarung 19, 6: Und ich hörte wie eine Stimme einer großen Schar und wie eine Stimme großer Wasser und wie eine Stimme starker Donner, die sprachen: Halleluja! denn der allmächtige Gott hat[G936] das Reich eingenommen[G936].

Offenbarung 20, 4: Und ich sah Stühle, und sie setzten sich darauf, und ihnen ward gegeben das Gericht; und die Seelen derer, die enthauptet sind um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die nicht angebetet hatten das Tier noch sein Bild und nicht genommen hatten sein Malzeichen an ihre Stirn und auf ihre Hand, diese lebten und regierten[G936] mit Christo tausend Jahre.

Offenbarung 20, 6: Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über solche hat der andere Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren[G936] tausend Jahre.

Offenbarung 22, 5: Und wird keine Nacht da sein, und sie[G936 G846] werden nicht bedürfen einer Leuchte oder des Lichts der Sonne; denn Gott der Herr wird sie[G936 G846] erleuchten, und sie[G936 G846] werden regieren[G936] von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Bach Jabbok
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Wadi Rum
Tiere in der Bibel - Igel
Biblische Orte - Heshbon
Tiere in der Bibel - Ameise
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit

 

Zufallstext

26Deshalb nennt man diese Tage Purim nach dem Wort Pur. Wegen dieses Briefes und ihrer eigenen Erfahrung 27machten die Juden es sich zur Pflicht und erklärten es zum unveränderlichen Brauch für sich, für ihre Nachkommen und für alle, die sich ihnen anschließen würden, diese beiden Tage jährlich zur festgesetzten Zeit in vorgeschriebener Weise zu feiern. 28Diese Tage sollten in Erinnerung bleiben und gefeiert werden in jeder Generation, in jeder Familie, in jeder Provinz und in jeder Stadt. Diese Purimtage sollten bei den Juden nie vergessen werden, und die Erinnerung daran sollte auch bei ihren Nachkommen nie aufhören. 29Die Königin Ester, die Tochter von Abihajil, und der Jude Mordechai schrieben nämlich noch einen zweiten Brief, in dem sie mit allem Nachdruck das Purimfest zur Pflicht machten. 30Der Brief richtete sich an alle Juden in den 127 Provinzen des Xerxes in treuer und aufrichtiger Gesinnung. 31Er legte das Datum der Purimtage fest, wie es der Jude Mordechai und die Königin Ester angeordnet und wie sie es für sich selbst und ihre Nachkommen zur Pflicht gemacht hatten. Das Schreiben enthielt auch die Vorschriften für das Fasten und Klagen, das dem Fest vorausgeht. 32Der Befehl Esters machte diese Purimvorschriften zur Pflicht. Ihr Wortlaut wurde auf einer Urkunde festgehalten. 1König Xerxes legte dann dem Festland und den Küstenregionen seines Reiches eine Steuer auf.

Est. 9,26 bis Est. 10,1 - NeÜ bibel.heute (2019)