Luther mit Strongs > Übersicht > G5000 - G5624

Strong G5475 – χαλκός – chalkos (khal-kos')

Gebildet aus

G5465   χαλάω – chalao (khal-ah'-o)

Verwendung

Erz (3x), Geld (2x)

  G5474 Übersicht G5476  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 10, 9: Ihr sollt nicht Gold noch Silber noch Erz[G5475] in euren Gürteln haben,

   Markus

Markus 6, 8: und gebot ihnen, dass sie nichts bei sich trügen auf dem Wege denn allein einen Stab, keine Tasche, kein Brot, kein Geld[G5475] im Gürtel,

Markus 12, 41: Und Jesus setzte sich gegen den Gotteskasten und schaute, wie das Volk Geld[G5475] einlegte in den Gotteskasten; und viele Reiche legten viel ein.

   1. Korinther

1. Korinther 13, 1: Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönend Erz[G5475] oder eine klingende Schelle.

   Offenbarung

Offenbarung 18, 12: die Ware des Goldes und Silbers und Edelgesteins und die Perlen und köstliche Leinwand und Purpur und Seide und Scharlach und allerlei wohlriechendes Holz und allerlei Gefäß von Elfenbein und allerlei Gefäß von köstlichem Holz und von Erz[G5475] und von Eisen und von Marmor,

Zufallsbilder

Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Biblische Orte - Machaerus
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Tiere in der Bibel - Eule
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Heshbon
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas

 

Zufallstext

12die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber nahe herbeigekommen): so lasset uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichtes. 13Lasset uns ehrbar wandeln als am Tage, nicht in Fressen und Saufen, nicht in Kammern und Unzucht, nicht in Hader und Neid; 14sondern ziehet an den Herrn Jesus Christus und wartet des Leibes, doch also, dass er nicht geil werde. 1Den Schwachen im Glauben nehmet auf und verwirret die Gewissen nicht. 2Einer glaubt, er möge allerlei essen; welcher aber schwach ist, der isst Kraut. 3Welcher isst, der verachte den nicht, der nicht isst; und welcher nicht isst, der richte den nicht, der da isst; denn Gott hat ihn aufgenommen. 4Wer bist du, dass du einen fremden Knecht richtest? Er steht oder fällt seinem Herrn. Er mag aber wohl aufgerichtet werden; denn Gott kann ihn wohl aufrichten. 5Einer hält einen Tag vor dem anderen; der andere aber hält alle Tage gleich. Ein jeglicher sei in seiner Meinung gewiss.

Röm. 13,12 bis Röm. 14,5 - Luther (1912)