Luther mit Strongs > Übersicht > G5000 - G5624

Strong G5376 – Φίλιππος – Philippos (fil'-ip-pos)

Gebildet aus

G5384   φίλος – philos (fee'-los)

G2462   ἵππος – hippos (hip'-pos)

Verwendung

Philippus (34x), Philippi (2x), Bruders (1x)

Vorkommen – 37 mal

Matthäus (3x) Markus (3x) Lukas (3x) Johannes (11x) Apostelgeschichte (17x)

  G5375 Übersicht G5377  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 10, 3: Philippus[G5376] und Bartholomäus; Thomas und Matthäus, der Zöllner; Jakobus, des Alphäus Sohn, Lebbäus, mit dem Zunamen Thaddäus;

Matthäus 14, 3: Denn Herodes hatte Johannes gegriffen, gebunden und in das Gefängnis gelegt wegen der Herodias, seines Bruders Philippus[G5376] Weib.

Matthäus 16, 13: Da kam Jesus in die Gegend der Stadt Cäsarea Philippi[G5376] und fragte seine Jünger und sprach: Wer sagen die Leute, dass des Menschen Sohn sei?

   Markus

Markus 3, 18: und Andreas und Philippus[G5376] und Bartholomäus und Matthäus und Thomas und Jakobus, des Alphäus Sohn, und Thaddäus und Simon von Kana

Markus 6, 17: Er aber, Herodes, hatte ausgesandt und Johannes gegriffen und ins Gefängnis gelegt um der Herodias willen, seines Bruders Philippus[G5376] Weib; denn er hatte sie gefreit.

Markus 8, 27: Und Jesus ging aus mit seinen Jüngern in die Märkte der Stadt Cäsarea Philippi[G5376]. Und auf dem Wege fragte er seine Jünger und sprach zu ihnen: Wer sagen die Leute, dass ich sei?

   Lukas

Lukas 3, 1: In dem fünfzehnten Jahr des Kaisertums Kaisers Tiberius, da Pontius Pilatus Landpfleger in Judäa war und Herodes ein Vierfürst in Galiläa und sein Bruder Philippus[G5376] ein Vierfürst in Ituräa und in der Gegend Trachonitis und Lysanias ein Vierfürst zu Abilene,

Lukas 3, 19: Herodes aber, der Vierfürst, da er von ihm gestraft ward um der Herodias willen, seines Bruders[G5376 G80] Weib, und um alles Übels willen, das Herodes tat,

Lukas 6, 14: Simon, welchen er Petrus nannte, und Andreas, seinen Bruder, Jakobus und Johannes, Philippus[G5376] und Bartholomäus,

   Johannes

Johannes 1, 43: Des anderen Tages wollte Jesus wieder nach Galiläa ziehen und findet Philippus[G5376] und spricht zu ihm: Folge mir nach!

Johannes 1, 44: Philippus[G5376] aber war von Bethsaida, aus der Stadt des Andreas und Petrus.

Johannes 1, 45: Philippus[G5376] findet Nathanael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden, von welchem Mose im Gesetz und die Propheten geschrieben haben, Jesum, Josephs Sohn von Nazareth.

Johannes 1, 46: Und Nathanael sprach zu ihm: Was kann von Nazareth Gutes kommen? Philippus[G5376] spricht zu ihm: Komm und sieh es!

Johannes 1, 48: Nathanael spricht zu ihm: Woher kennst du mich? Jesus antwortete und sprach zu ihm: Ehe denn dich Philippus[G5376] rief, da du unter dem Feigenbaum warst, sah ich dich.

Johannes 6, 5: Da hob Jesus seine Augen auf und sieht, dass viel Volks zu ihm kommt, und spricht zu Philippus[G5376]: Wo kaufen wir Brot, dass diese essen?

Johannes 6, 7: Philippus[G5376] antwortete ihm: Für zweihundert Groschen Brot ist nicht genug unter sie, dass ein jeglicher unter ihnen ein wenig nehme.

Johannes 12, 21: Die traten zu Philippus[G5376], der von Bethsaida aus Galiläa war, baten ihn und sprachen: Herr, wir wollten Jesum gerne sehen.

Johannes 12, 22: Philippus[G5376] kommt und sagt es Andreas, und Philippus[G5376] und Andreas sagten's weiter Jesu.

Johannes 14, 8: Spricht zu ihm Philippus[G5376]: Herr, zeige uns den Vater, so genügt uns.

Johannes 14, 9: Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus[G5376]? Wer mich sieht, der sieht den Vater; wie sprichst du denn: Zeige uns den Vater?

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 1, 13: Und als sie hineinkamen, stiegen sie auf den Söller, da denn sich aufhielten Petrus und Jakobus, Johannes und Andreas, Philippus[G5376] und Thomas, Bartholomäus und Matthäus, Jakobus, des Alphäus Sohn, und Simon Zelotes und Judas, des Jakobus Sohn.

Apostelgeschichte 6, 5: Und die Rede gefiel der ganzen Menge wohl; und sie erwählten Stephanus, einen Mann voll Glaubens und heiligen Geistes, und Philippus[G5376] und Prochorus und Nikanor und Timon und Parmenas und Nikolaus, den Judengenossen von Antiochien.

Apostelgeschichte 8, 5: Philippus[G5376] aber kam hinab in eine Stadt in Samarien und predigte ihnen von Christo.

Apostelgeschichte 8, 6: Das Volk aber hörte einmütig und fleißig zu, was Philippus[G5376] sagte, und sah die Zeichen, die er tat.

Apostelgeschichte 8, 12: Da sie aber den Predigten des Philippus[G5376] glaubten vom Reich Gottes und von dem Namen Jesu Christi, ließen sich taufen Männer und Weiber.

Apostelgeschichte 8, 13: Da ward auch Simon gläubig und ließ sich taufen und hielt sich zu Philippus[G5376]. Und als er sah die Zeichen und Taten, die da geschahen, verwunderte er sich.

Apostelgeschichte 8, 26: Aber der Engel des Herrn redete zu Philippus[G5376] und sprach: Stehe auf und gehe gegen Mittag auf die Straße, die von Jerusalem geht hinab gen Gaza, die da wüst ist.

Apostelgeschichte 8, 29: Der Geist aber sprach zu Philippus[G5376]: Gehe hinzu und halte dich zu diesem Wagen!

Apostelgeschichte 8, 30: Da lief Philippus[G5376] hinzu und hörte, dass er den Propheten Jesaja las, und sprach: Verstehst du auch, was du liesest?

Apostelgeschichte 8, 31: Er aber sprach: Wie kann ich, so mich nicht jemand anleitet? Und ermahnte Philippus[G5376], dass er aufträte und setzte sich zu ihm.

Apostelgeschichte 8, 34: Da antwortete der Kämmerer dem Philippus[G5376] und sprach: Ich bitte dich, von wem redet der Prophet solches? von sich selber oder von jemand anders?

Apostelgeschichte 8, 35: Philippus[G5376] aber tat seinen Mund auf und fing von dieser Schrift an und predigte ihm das Evangelium von Jesu.

Apostelgeschichte 8, 37: Philippus[G5376] aber sprach: Glaubst du von ganzem Herzen, so mag's wohl sein. Er antwortete und sprach: Ich glaube, dass Jesus Christus Gottes Sohn ist.

Apostelgeschichte 8, 38: Und er hieß den Wagen halten, und stiegen hinab in das Wasser beide, Philippus[G5376] und der Kämmerer, und er taufte ihn.

Apostelgeschichte 8, 39: Da sie aber heraufstiegen aus dem Wasser, rückte der Geist des Herrn Philippus[G5376] hinweg, und der Kämmerer sah ihn nicht mehr; er zog aber seine Straße fröhlich.

Apostelgeschichte 8, 40: Philippus[G5376] aber ward gefunden zu Asdod und wandelte umher und predigte allen Städten das Evangelium, bis dass er kam gen Cäsarea.

Apostelgeschichte 21, 8: Des anderen Tages zogen wir aus, die wir um Paulus waren, und kamen gen Cäsarea und gingen in das Haus Philippus[G5376] des Evangelisten, der einer von den Sieben war, und blieben bei ihm.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Biblische Orte - Taufstelle
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Menora (Der Lampenständer)
Orte in der Bibel - Timna-Park
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Tiere in der Bibel - Steinbock
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Tiere in der Bibel - Spinne
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika

 

Zufallstext

13Siehe, ich stehe hier bei dem Wasserbrunnen, und der Leute Töchter in dieser Stadt werden herauskommen, Wasser zu schöpfen. 14Wenn nun eine Dirne kommt, zu der ich spreche: Neige deinen Krug und lass mich trinken, und sie sprechen wird: Trinke, ich will deine Kamele auch tränken: – das sei die, die du deinem Diener Isaak beschert hast, und daran werde ich erkennen, dass du Barmherzigkeit an meinem Herrn getan habest. 15Und ehe er ausgeredet hatte, siehe, da kam heraus Rebekka, Bethuels Tochter, der ein Sohn der Milka war, welche Nahors, Abrahams Bruders, Weib war, und trug einen Krug auf ihrer Achsel. 16Und sie war eine sehr schöne Dirne von Angesicht, noch eine Jungfrau, und kein Mann hatte sie erkannt. Die stieg hinab zum Brunnen und füllte den Krug und stieg herauf. 17Da lief ihr der Knecht entgegen und sprach: Lass mich ein wenig Wasser aus deinem Kruge trinken. 18Und sie sprach: Trinke, mein Herr! Und eilend ließ sie den Krug hernieder auf ihre Hand und gab ihm zu trinken. 19Und da sie ihm zu trinken gegeben hatte, sprach sie: Ich will deinen Kamelen auch schöpfen, bis sie alle getrunken haben. 20Und eilte und goss den Krug aus in die Tränke und lief abermals zum Brunnen, zu schöpfen, und schöpfte allen seinen Kamelen.

1.Mose 24,13 bis 1.Mose 24,20 - Luther (1912)