Luther mit Strongs > Übersicht > G1 - G999

Strong G537 – ἅπας – hapas (hap'-as)

Gebildet aus

G1   Α – a (al'-fah)

G3956   πᾶς – pas (pas)

Verwendung

alle (21x), alles (13x), ganze (3x), Alle (1x), allem (1x), allen (1x), da (1x), Dinge (1x), sie (1x)

Vorkommen – 43 mal

Matthäus (3x) Markus (4x) Lukas (19x) Apostelgeschichte (15x) Epheser (1x) Jakobus (1x)

  G536 Übersicht G538  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 6, 32: Nach solchem allem trachten die Heiden. Denn euer himmlischer Vater weiß, dass ihr des alles[G537] bedürfet.

Matthäus 24, 39: und sie achteten's nicht, bis die Sintflut kam und nahm sie alle[G537] dahin –, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes.

Matthäus 28, 11: Da sie aber hingingen, siehe, da kamen etliche von den Hütern in die Stadt und verkündigten den Hohenpriestern alles[G537], was geschehen war.

   Markus

Markus 5, 40: Und er trieb sie[G537] alle aus und nahm mit sich den Vater des Kindes und die Mutter und die bei ihm waren, und ging hinein, da das Kind lag,

Markus 8, 25: Darnach legte er abermals die Hände auf seine Augen und hieß ihn abermals sehen; und er ward wieder zurechtgebracht, dass er alles[G537] scharf sehen konnte.

Markus 11, 32: Sagen wir aber, sie war von Menschen, so fürchten wir uns vor dem Volk. Denn sie hielten alle[G537], dass Johannes ein rechter Prophet wäre.

Markus 16, 15: Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle[G537] Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur.

   Lukas

Lukas 2, 39: Und da sie es alles[G537] vollendet hatten nach dem Gesetz des Herrn, kehrten sie wieder nach Galiläa zu ihrer Stadt Nazareth.

Lukas 3, 16: antwortete Johannes und sprach zu allen[G537]: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber ein Stärkerer nach mir, dem ich nicht genugsam bin, dass ich die Riemen seiner Schuhe auflöse; der wird euch mit dem heiligen Geist und mit Feuer taufen.

Lukas 3, 21: Und es begab sich, da[G537] sich alles Volk taufen ließ und Jesus auch getauft war und betete, dass sich der Himmel auftat

Lukas 4, 6: und sprach zu ihm: Alle[G537] diese Macht will ich dir geben und ihre Herrlichkeit; denn sie ist mir übergeben, und ich gebe sie, welchem ich will.

Lukas 5, 11: Und sie führten die Schiffe zu Lande und verließen alles[G537] und folgten ihm nach.

Lukas 5, 26: Und sie entsetzten sich alle[G537] und priesen Gott und wurden voll Furcht und sprachen: Wir haben heute seltsame Dinge gesehen.

Lukas 5, 28: Und er verließ alles[G537], stand auf und folgte ihm nach.

Lukas 7, 16: Und es kam sie alle[G537] eine Furcht an, und sie priesen Gott und sprachen: Es ist ein großer Prophet unter uns aufgestanden, und Gott hat sein Volk heimgesucht.

Lukas 8, 37: Und es bat ihn die ganze[G537] Menge des umliegenden Landes der Gadarener, dass er von ihnen ginge; denn es war sie eine große Furcht angekommen. Und er trat in das Schiff und wandte wieder um.

Lukas 9, 15: Und sie taten also, und es setzten sich alle[G537].

Lukas 15, 13: Und nicht lange darnach sammelte der jüngste Sohn alles[G537] zusammen und zog ferne über Land; und daselbst brachte er sein Gut um mit Prassen.

Lukas 17, 27: sie aßen, sie tranken, sie freiten, sie ließen freien bis auf den Tag, da Noah in die Arche ging und die Sintflut kam und brachte sie alle[G537] um.

Lukas 17, 29: an dem Tage aber, da Lot aus Sodom ging, da regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte sie alle[G537] um.

Lukas 19, 7: Da sie das sahen, murrten sie alle[G537], dass er bei einem Sünder einkehrte.

Lukas 19, 37: Und da er nahe hinzukam und zog den Ölberg herab, fing an der ganze[G537] Haufe seiner Jünger, fröhlich Gott zu loben mit lauter Stimme über alle Taten, die sie gesehen hatten,

Lukas 19, 48: und fanden nicht, wie sie ihm tun sollten, denn alles[G537] Volk hing ihm an und hörte ihn.

Lukas 21, 4: Denn diese alle[G537] haben aus ihrem Überfluss eingelegt zu dem Opfer Gottes; sie aber hat von ihrer Armut alle[G537] ihre Nahrung, die sie hatte, eingelegt.

Lukas 21, 12: Aber vor diesem allem[G537] werden sie die Hände an euch legen und euch verfolgen und werden euch überantworten in ihre Schulen und Gefängnisse und vor Könige und Fürsten ziehen um meines Namens willen.

Lukas 23, 1: Und der ganze[G537] Haufe stand auf, und sie führten ihn vor Pilatus

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 2, 1: Und als der Tag der Pfingsten erfüllt war, waren sie alle[G537] einmütig beieinander.

Apostelgeschichte 2, 4: und sie wurden alle[G537] voll des Heiligen Geistes und fingen an, zu predigen mit anderen Zungen, nach dem der Geist ihnen gab auszusprechen.

Apostelgeschichte 2, 14: Da trat Petrus auf mit den Elfen, erhob seine Stimme und redete zu ihnen: Ihr Juden, liebe Männer, und alle[G537], die ihr zu Jerusalem wohnet, das sei euch kundgetan, und lasset meine Worte zu euren Ohren eingehen.

Apostelgeschichte 2, 44: Alle aber, die gläubig waren geworden, waren beieinander und hielten alle Dinge[G537] gemein.

Apostelgeschichte 4, 31: Und da sie gebetet hatten, bewegte sich die Stätte, da sie versammelt waren; und sie wurden alle[G537] des heiligen Geistes voll und redeten das Wort Gottes mit Freudigkeit.

Apostelgeschichte 4, 32: Die Menge aber der Gläubigen war ein Herz und eine Seele; auch keiner sagte von seinen Gütern, dass sie sein wären, sondern es war ihnen alles[G537] gemein.

Apostelgeschichte 5, 12: Es geschahen aber viel Zeichen und Wunder im Volk durch der Apostel Hände; und sie waren alle[G537] in der Halle Salomos einmütig.

Apostelgeschichte 5, 16: Es kamen auch herzu viele von den umliegenden Städten gen Jerusalem und brachten die Kranken und die von unsauberen Geistern gepeinigt waren; und wurden alle[G537] gesund.

Apostelgeschichte 6, 15: Und sie sahen auf ihn alle[G537], die im Rat saßen, und sahen sein Angesicht wie eines Engels Angesicht.

Apostelgeschichte 10, 8: und erzählte es ihnen alles[G537] und sandte sie gen Joppe.

Apostelgeschichte 11, 10: Das geschah aber dreimal; und alles[G537] ward wieder hinauf gen Himmel gezogen.

Apostelgeschichte 13, 29: Und als sie alles[G537] vollendet hatten, was von ihm geschrieben ist, nahmen sie ihn von dem Holz und legten ihn in ein Grab.

Apostelgeschichte 16, 3: Diesen wollte Paulus mit sich ziehen lassen und nahm und beschnitt ihn um der Juden willen, die an den Orten waren; denn sie wussten alle[G537], dass sein Vater war ein Grieche gewesen.

Apostelgeschichte 16, 28: Paulus rief aber laut und sprach: Tu dir nichts Übles; denn wir sind alle[G537] hier!

Apostelgeschichte 27, 33: Und da es anfing licht zu werden, ermahnte sie Paulus alle[G537], dass sie Speise nähmen, und sprach: Es ist heute der vierzehnte Tag, dass ihr wartet und ungegessen geblieben seid und habt nichts zu euch genommen.

   Epheser

Epheser 6, 13: Um deswillen ergreifet den Harnisch Gottes, auf dass ihr an dem bösen Tage Widerstand tun und alles[G537] wohl ausrichten und das Feld behalten möget.

   Jakobus

Jakobus 3, 2: Denn wir fehlen alle[G537] mannigfaltig. Wer aber auch in keinem Wort fehlt, der ist ein vollkommener Mann und kann auch den ganzen Leib im Zaum halten.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Ammonitenwand
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Biblische Orte - Taufstelle
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Taufstelle

 

Zufallstext

8Wenn mich die Knaben sahen, so verbargen sie sich, die Greise standen auf und blieben stehen. 9Die Fürsten hörten auf zu reden und legten die Hand auf den Mund. 10Die Stimme der Vornehmen stockte, und ihre Zunge klebte am Gaumen. 11Wessen Ohr mich hörte, der pries mich glücklich, und wessen Auge mich sah, der stimmte mir zu. 12Denn ich rettete den Elenden, der da schrie, und das Waislein, das keinen Helfer hatte. 13Der Segen des Verlorenen kam über mich, und ich machte das Herz der Witwe jauchzen. 14Gerechtigkeit zog ich an, und sie bekleidete mich, mein Talar und Turban war das Recht. 15Ich war des Blinden Auge und des Lahmen Fuß.

Hiob 29,8 bis Hiob 29,15 - Schlachter (1951)