Luther mit Strongs > Übersicht > G4000 - G4999

Strong G4912 – συνέχω – sunecho (soon-ekh'-o)

Gebildet aus

G4862   σύν – sun (soon)

G2192   ἔχω – echo (ekh'-o)

Verwendung

hielten (2x), behaftet (2x), am (1x), an (1x), angekommen (1x), bange (1x), drang (1x), dringt (1x), drängt (1x), liegt (1x), mit (1x), ängsten (1x)

  G4911 Übersicht G4913  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 4, 24: Und sein Gerücht erscholl in das ganze Syrienland. Und sie brachten zu ihm allerlei Kranke, mit[G4912] mancherlei Seuchen und Qual behaftet[G4912], die Besessenen, die Mondsüchtigen und die Gichtbrüchigen; und er machte sie alle gesund.

   Lukas

Lukas 4, 38: Und er stand auf aus der Schule und kam in Simons Haus. Und Simons Schwiegermutter war mit einem harten Fieber behaftet[G4912]; und sie baten ihn für sie.

Lukas 8, 37: Und es bat ihn die ganze Menge des umliegenden Landes der Gadarener, dass er von ihnen ginge; denn es war sie eine große Furcht angekommen[G4912]. Und er trat in das Schiff und wandte wieder um.

Lukas 8, 45: Und Jesus sprach: Wer hat mich angerührt? Da sie aber alle leugneten, sprach Petrus und die mit ihm waren: Meister, das Volk drängt[G4912] und drückt dich, und du sprichst: Wer hat mich angerührt?

Lukas 12, 50: Aber ich muss mich zuvor taufen lassen mit einer Taufe; wie ist mir so bange[G4912], bis sie vollendet werde!

Lukas 19, 43: Denn es wird die Zeit über dich kommen, dass deine Feinde werden um dich und deine Kinder mit dir eine Wagenburg schlagen, dich belagern und an allen Orten ängsten[G4912];

Lukas 22, 63: Die Männer aber, die Jesum hielten[G4912], verspotteten ihn und schlugen ihn,

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 7, 57: Sie schrien aber laut und hielten[G4912] ihre Ohren zu und stürmten einmütig auf ihn ein, stießen ihn zur Stadt hinaus und steinigten ihn.

Apostelgeschichte 18, 5: Da aber Silas und Timotheus aus Mazedonien kamen, drang[G4912] Paulus der Geist, zu bezeugen den Juden Jesum, dass er der Christus sei.

Apostelgeschichte 28, 8: Es geschah aber, dass der Vater des Publius am[G4912] Fieber und an der Ruhr lag. Zu dem ging Paulus hinein und betete und legte die Hand auf ihn und machte ihn gesund.

   2. Korinther

2. Korinther 5, 14: Denn die Liebe Christi dringt[G4912] in uns also, sintemal wir halten, dass, wenn einer für alle gestorben ist, so sind sie alle gestorben;

   Philipper

Philipper 1, 23: Denn es liegt[G4912] mir beides hart an[G4912]: ich habe Lust, abzuscheiden und bei Christo zu sein, was auch viel besser wäre;

Zufallsbilder

Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Tiere in der Bibel - Pfau
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Wadi Rum
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Biblische Orte - Eilat

 

Zufallstext

7Dein, o Herr, ist die Gerechtigkeit, unser aber die Beschämung des Angesichts, wie es an diesem Tage ist: der Männer von Juda und der Bewohner von Jerusalem, und des ganzen Israel, der Nahen und der Fernen, in allen Ländern, wohin du sie vertrieben hast wegen ihrer Treulosigkeit, die sie gegen dich begangen haben. 8Jahwe! Unser ist die Beschämung des Angesichts, unserer Könige, unserer Fürsten und unserer Väter, weil wir gegen dich gesündigt haben. 9Des Herrn, unseres Gottes, sind die Erbarmungen und die Vergebungen; denn wir haben uns gegen ihn empört, 10und wir haben der Stimme Jahwes, unseres Gottes, nicht gehorcht, um in seinen Gesetzen zu wandeln, welche er uns durch seine Knechte, die Propheten, vorgelegt hat. 11Und ganz Israel hat dein Gesetz übertreten und ist abgewichen, so daß es deiner Stimme nicht gehorcht hat. Und so hat sich der Fluch und der Schwur über uns ergossen, welcher im Gesetz Moses, des Knechtes Gottes, geschrieben steht, weil wir gegen ihn gesündigt haben. 12Und er hat seine Worte erfüllt, die er über uns und über unsere Richter geredet hat, welche uns richteten, indem er ein großes Unglück über uns brachte; so daß unter dem ganzen Himmel keines geschehen ist wie dasjenige, welches an Jerusalem geschehen ist. 13So wie es im Gesetz Moses geschrieben steht, ist all dieses Unglück über uns gekommen. Und wir flehten Jahwe, unseren Gott, nicht an, daß wir von unseren Missetaten umgekehrt wären und Einsicht erlangt hätten für deine Wahrheit. 14Und so hat Jahwe über das Unglück gewacht und es über uns kommen lassen. Denn Jahwe, unser Gott, ist gerecht in allen seinen Taten, die er getan hat; aber wir haben seiner Stimme nicht gehorcht.

Dan. 9,7 bis Dan. 9,14 - Elberfelder (1905)