Luther mit Strongs > Übersicht > G4000 - G4999

Strong G4487 – ῥῆμα – rhema (hray'-mah)

Gebildet aus

G4483   ῥέω – rheo (hreh'-o)

Verwendung

Worte (31x), Wort (21x), gesagt (2x), Geschichte (2x), Lästerworte (2x), Sache (2x), Befehl (1x), Durch (1x), ging (1x), kein (1x), mit (1x), Predigt (1x), Rede (1x), Worten (1x), Übles (1x)

Vorkommen – 67 mal

Matthäus (6x) Markus (2x) Lukas (18x) Johannes (12x) Apostelgeschichte (14x) Römer (3x) 2. Korinther (2x) Epheser (2x) Hebräer (4x) 1. Petrus (1x) 2. Petrus (1x) Judas (1x) Offenbarung (1x)

  G4486 Übersicht G4488  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 4, 4: Und er antwortete und sprach: Es steht geschrieben: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeglichen Wort[G4487], das durch den Mund Gottes geht.“

Matthäus 5, 11: Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles[G4487 G4190] wider euch, so sie daran lügen.

Matthäus 12, 36: Ich sage euch aber, dass die Menschen müssen Rechenschaft geben am Jüngsten Gericht von einem jeglichen unnützen Wort[G4487], das sie geredet haben.

Matthäus 18, 16: Hört er dich nicht, so nimm noch einen oder zwei zu dir, auf dass alle Sache[G4487] bestehe auf zweier oder dreier Zeugen Mund.

Matthäus 26, 75: Da dachte Petrus an die Worte[G4487] Jesu, da er zu ihm sagte: „Ehe der Hahn krähen wird, wirst du mich dreimal verleugnen“, und ging hinaus und weinte bitterlich.

Matthäus 27, 14: Und er antwortete ihm nicht auf ein Wort[G4487], also dass sich auch der Landpfleger sehr verwunderte.

   Markus

Markus 9, 32: Sie aber verstanden das Wort[G4487] nicht, und fürchteten sich, ihn zu fragen.

Markus 14, 72: Und der Hahn krähte zum andernmal. Da gedachte Petrus an das Wort[G4487], das Jesus zu ihm sagte: Ehe der Hahn zweimal kräht, wirst du mich dreimal verleugnen. Und er hob an zu weinen.

   Lukas

Lukas 1, 37: Denn bei Gott ist kein[G4487 G3756 G3956] Ding unmöglich.

Lukas 1, 38: Maria aber sprach: Siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt[G4487] hast. Und der Engel schied von ihr.

Lukas 1, 65: Und es kam eine Furcht über alle Nachbarn; und diese ganze Geschichte[G4487] ward ruchbar auf dem ganzen jüdischen Gebirge.

Lukas 2, 15: Und da die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen gen Bethlehem und die Geschichte[G4487] sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat.

Lukas 2, 17: Da sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort[G4487 G4012] aus, welches zu ihnen von diesem Kinde gesagt war.

Lukas 2, 19: Maria aber behielt alle diese Worte[G4487 G5023] und bewegte sie in ihrem Herzen.

Lukas 2, 29: Herr, nun lässest du deinen Diener im Frieden fahren, wie du gesagt[G4487] hast;

Lukas 2, 50: Und sie verstanden das Wort[G4487] nicht, das er mit ihnen redete.

Lukas 2, 51: Und er ging mit ihnen hinab und kam gen Nazareth und war ihnen untertan. Und seine Mutter behielt alle diese Worte[G4487] in ihrem Herzen.

Lukas 3, 2: da Hannas und Kaiphas Hohepriester waren: da geschah der Befehl[G4487] Gottes zu Johannes, des Zacharias Sohn, in der Wüste.

Lukas 4, 4: Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: Es steht geschrieben: „Der Mensch lebt nicht allein vom Brot, sondern von einem jeglichen Wort[G4487] Gottes.“

Lukas 5, 5: Und Simon antwortete und sprach zu ihm: Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen, aber auf dein Wort[G4487] will ich das Netz auswerfen.

Lukas 7, 1: Nachdem er aber vor dem Volk ausgeredet hatte, ging[G4487 G1525] er gen Kapernaum.

Lukas 9, 45: Aber das Wort[G4487] verstanden sie nicht, und es war vor ihnen verborgen, dass sie es nicht begriffen. Und sie fürchteten sich, ihn zu fragen um dieses Wort[G4487].

Lukas 18, 34: Sie aber verstanden der keines, und die Rede[G4487] war ihnen verborgen, und wussten nicht, was das Gesagte war.

Lukas 20, 26: Und sie konnten sein Wort[G4487] nicht tadeln vor dem Volk und verwunderten sich seiner Antwort und schwiegen still.

Lukas 24, 8: Und sie gedachten an seine Worte[G4487].

Lukas 24, 11: Und es deuchten sie ihre Worte[G4487] eben, als wären's Märlein, und sie glaubten ihnen nicht.

   Johannes

Johannes 3, 34: Denn welchen Gott gesandt hat, der redet Gottes Worte[G4487]; denn Gott gibt den Geist nicht nach dem Maß.

Johannes 5, 47: So ihr aber seinen Schriften nicht glaubet, wie werdet ihr meinen Worten[G4487] glauben?

Johannes 6, 63: Der Geist ist's, der da lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte[G4487], die ich rede, die sind Geist und sind Leben.

Johannes 6, 68: Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte[G4487] des ewigen Lebens;

Johannes 8, 20: Diese Worte[G4487] redete Jesus an dem Gotteskasten, da er lehrte im Tempel; und niemand griff ihn, denn seine Stunde war noch nicht gekommen.

Johannes 8, 47: Wer von Gott ist, der hört Gottes Worte[G4487]; darum hört ihr nicht, denn ihr seid nicht von Gott.

Johannes 10, 21: Die anderen sprachen: Das sind nicht Worte[G4487] eines Besessenen; kann der Teufel auch der Blinden Augen auftun?

Johannes 12, 47: Und wer meine Worte[G4487] hört, und glaubt nicht, den werde ich nicht richten; denn ich bin nicht gekommen, dass ich die Welt richte, sondern dass ich die Welt selig mache.

Johannes 12, 48: Wer mich verachtet und nimmt meine Worte[G4487 G3056] nicht auf, der hat schon seinen Richter das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage.

Johannes 14, 10: Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte[G4487], die ich zu euch rede, die rede ich nicht von mir selbst. Der Vater aber, der in mir wohnt, der tut die Werke.

Johannes 15, 7: So ihr in mir bleibet und meine Worte[G4487] in euch bleiben, werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren.

Johannes 17, 8: Denn die Worte[G4487], die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben; und sie haben's angenommen und erkannt wahrhaftig, dass ich von dir ausgegangen bin, und glauben, dass du mich gesandt hast.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 2, 14: Da trat Petrus auf mit den Elfen, erhob seine Stimme und redete zu ihnen: Ihr Juden, liebe Männer, und alle, die ihr zu Jerusalem wohnet, das sei euch kundgetan, und lasset meine Worte[G4487] zu euren Ohren eingehen.

Apostelgeschichte 5, 20: Gehet hin und tretet auf und redet im Tempel zum Volk alle Worte[G4487] dieses Lebens.

Apostelgeschichte 5, 32: Und wir sind seine Zeugen über diese Worte[G4487] und der heilige Geist, welchen Gott gegeben hat denen, die ihm gehorchen.

Apostelgeschichte 6, 11: Da richteten sie zu etliche Männer, die sprachen: Wir haben ihn gehört Lästerworte[G4487 G989] reden wider Mose und wider Gott.

Apostelgeschichte 6, 13: und stellten falsche Zeugen dar, die sprachen: Dieser Mensch hört nicht auf, zu reden Lästerworte[G4487 G989] wider diese heilige Stätte und das Gesetz.

Apostelgeschichte 10, 22: Sie aber sprachen: Kornelius, der Hauptmann, ein frommer und gottesfürchtiger Mann und gutes Gerüchts bei dem ganzen Volk der Juden, hat Befehl empfangen von einem heiligen Engel, dass er dich sollte fordern lassen in sein Haus und Worte[G4487] von dir hören.

Apostelgeschichte 10, 36: Ihr wisset wohl von der Predigt[G4487], die Gott zu den Kindern Israel gesandt hat, und dass er hat den Frieden verkündigen lassen durch Jesum Christum (welcher ist ein Herr über alles),

Apostelgeschichte 10, 44: Da Petrus noch diese Worte[G4487 G3056] redete, fiel der heilige Geist auf alle, die dem Wort zuhörten.

Apostelgeschichte 11, 14: der wird dir Worte[G4487] sagen, dadurch du selig werdest und dein ganzes Haus.

Apostelgeschichte 11, 16: Da dachte ich an das Wort[G4487] des Herrn, als er sagte: „Johannes hat mit Wasser getauft; ihr aber sollt mit dem heiligen Geist getauft werden.“

Apostelgeschichte 13, 42: Da aber die Juden aus der Schule gingen, baten die Heiden, dass sie am nächsten Sabbat ihnen die Worte[G4487] sagten.

Apostelgeschichte 16, 38: Die Stadtdiener verkündigten diese Worte[G4487] den Hauptleuten. Und sie fürchteten sich, da sie hörten, dass sie Römer wären,

Apostelgeschichte 26, 25: Er aber sprach: Mein teurer Festus, ich rase nicht, sondern ich rede wahre und vernünftige Worte[G4487].

Apostelgeschichte 28, 25: Da sie aber untereinander misshellig waren, gingen sie weg, als Paulus das eine Wort[G4487] redete: Wohl hat der heilige Geist gesagt durch den Propheten Jesaja zu unseren Vätern

   Römer

Römer 10, 8: Aber was sagt sie? „Das Wort[G4487] ist dir nahe, in deinem Munde und in deinem Herzen.“ Dies ist das Wort[G4487] vom Glauben, das wir predigen.

Römer 10, 17: So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort[G4487] Gottes.

Römer 10, 18: Ich sage aber: Haben sie es nicht gehört? Wohl, es ist ja in alle Lande ausgegangen ihr Schall und in alle Welt ihre Worte[G4487].

   2. Korinther

2. Korinther 12, 4: der ward entzückt in das Paradies und hörte unaussprechliche Worte[G4487], welche kein Mensch sagen kann.

2. Korinther 13, 1: Komme ich zum drittenmal zu euch, so soll in zweier oder dreier Zeugen Mund bestehen allerlei Sache[G4487].

   Epheser

Epheser 5, 26: auf dass er sie heiligte, und hat sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort[G4487],

Epheser 6, 17: und nehmet den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort[G4487] Gottes.

   Hebräer

Hebräer 1, 3: welcher, sintemal er ist der Glanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit[G4487] seinem kräftigen Wort[G4487] und hat gemacht die Reinigung unserer Sünden durch sich selbst, hat er sich gesetzt zu der Rechten der Majestät in der Höhe

Hebräer 6, 5: und geschmeckt haben das gütige Wort[G4487] Gottes und die Kräfte der zukünftigen Welt, –

Hebräer 11, 3: Durch[G4487] den Glauben merken wir, dass die Welt durch[G4487] Gottes Wort[G4487] fertig ist; dass alles, was man sieht, aus nichts geworden ist.

Hebräer 12, 19: noch zu dem Hall der Posaune und zur Stimme der Worte[G4487 G3056], da sich weigerten, die sie hörten, dass ihnen das Wort ja nicht gesagt würde;

   1. Petrus

1. Petrus 1, 25: aber des Herrn Wort[G4487] bleibt in Ewigkeit.“ Das ist aber das Wort[G4487], welches unter euch verkündigt ist.

   2. Petrus

2. Petrus 3, 2: dass ihr gedenket an die Worte[G4487], die euch zuvor gesagt sind von den heiligen Propheten, und an unser Gebot, die wir sind Apostel des Herrn und Heilandes.

   Judas

Judas 1, 17: Ihr aber, meine Lieben, erinnert euch der Worte[G4487], die zuvor gesagt sind von den Aposteln unseres Herrn Jesu Christi,

   Offenbarung

Offenbarung 17, 17: Denn Gott hat's ihnen gegeben in ihr Herz, zu tun seine Meinung und zu tun einerlei Meinung und zu geben ihr Reich dem Tier, bis dass vollendet werden die Worte[G4487] Gottes.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Bach Jabbok
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Amra
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

8Diese waren alle aus den Kindern Obed-Edoms; sie samt ihren Kindern und Brüdern, tüchtige Leute, geschickt zu Ämtern, waren zweiundsechzig von Obed-Edom. 9Meselemja hatte Kinder und Brüder, tüchtige Männer, achtzehn. 10Hosa aber aus den Kindern Meraris hatte Kinder: den Vornehmsten: Simri (denn der Erstgeborene war er nicht, aber sein Vater setzte ihn zum Vornehmsten), 11den zweiten: Hilkia, den dritten: Tebalja, den vierten: Sacharja. Aller Kinder und Brüder Hosas waren dreizehn. 12Dies sind die Ordnungen der Torhüter nach den Häuptern der Männer im Amt neben ihren Brüdern, zu dienen im Hause des HErrn. 13Und das Los ward geworfen, dem Jüngeren wie dem Älteren, unter ihren Vaterhäusern zu einem jeglichen Tor. 14Das Los gegen Morgen fiel auf Meselemja; aber seinem Sohn Sacharja, der ein kluger Rat war, warf man auch das Los, und es fiel ihm gegen Mitternacht, 15Obed-Edom aber gegen Mittag und seinen Söhnen bei dem Vorratshause,

1.Chron. 26,8 bis 1.Chron. 26,15 - Luther (1912)