Luther mit Strongs > Übersicht > G4000 - G4999

Strong G4464 – ῥάβδος – rhabdos (hrab'-dos)

Gebildet aus

G4474   ῥαπίζω – rhapizo (hrap-id'-zo)

Verwendung

Stabe (3x), Rute (2x), Stab (2x), Stecken (2x), Stabes (1x), Zepter (1x)

  G4463 Übersicht G4465  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 10, 10: auch keine Tasche zur Weg-Fahrt, auch nicht zwei Röcke, keine Schuhe, auch keinen Stecken[G4464]. Denn ein Arbeiter ist seiner Speise wert.

   Markus

Markus 6, 8: und gebot ihnen, dass sie nichts bei sich trügen auf dem Wege denn allein einen Stab[G4464], keine Tasche, kein Brot, kein Geld im Gürtel,

   Lukas

Lukas 9, 3: Und sprach zu ihnen: Ihr sollt nichts mit euch nehmen auf den Weg, weder Stab[G4464] noch Tasche noch Brot noch Geld; es soll auch einer nicht zwei Röcke haben.

   1. Korinther

1. Korinther 4, 21: Was wollt ihr? Soll ich mit der Rute[G4464] zu euch kommen oder mit Liebe und sanftmütigem Geist?

   Hebräer

Hebräer 1, 8: aber von dem Sohn: „Gott, dein Stuhl währt von Ewigkeit zu Ewigkeit; das Zepter[G4464] deines Reichs ist ein richtiges Zepter[G4464].

Hebräer 9, 4: die hatte das goldene Räuchfass und die Lade des Testaments allenthalben mit Gold überzogen, in welcher war der goldene Krug mit dem Himmelsbrot und die Rute[G4464] Aarons, die gegrünt hatte, und die Tafeln des Testaments;

Hebräer 11, 21: Durch den Glauben segnete Jakob, da er starb, beide Söhne Josephs und neigte sich gegen seines Stabes[G4464] Spitze.

   Offenbarung

Offenbarung 2, 27: und er soll sie weiden mit einem eisernen Stabe[G4464], und wie eines Töpfers Gefäße soll er sie zerschmeißen,

Offenbarung 11, 1: Und es ward mir ein Rohr gegeben, einem Stecken[G4464] gleich, und er sprach: Stehe auf und miss den Tempel Gottes und den Altar und die darin anbeten.

Offenbarung 12, 5: Und sie gebar einen Sohn, ein Knäblein, der alle Heiden sollte weiden mit eisernem Stabe[G4464]. Und ihr Kind ward entrückt zu Gott und seinem Stuhl.

Offenbarung 19, 15: Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, dass er damit die Heiden schlüge; und er wird sie regieren mit eisernem Stabe[G4464]; und er tritt die Kelter des Weins des grimmigen Zorns Gottes, des Allmächtigen.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Tiere in der Bibel - Ziege
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Tiere in der Bibel - Igel
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Biblische Orte - Amra

 

Zufallstext

8Schwer gesündigt hat Jerusalem, / deshalb wurde die Stadt zum Gespött. / Ihre Verehrer verachten sie, / denn sie sahen sie nackt. / Sie selbst aber seufzt / und wendet sich ab. 9Ihr Unflat klebt an ihrem Saum, / ihr Ende hat sie nicht bedacht. / Entsetzlich tief ist sie gefallen / und hat keinen, der sie tröstet. / "Jahwe, sieh mein Elend an, / sieh, wie der Feind triumphiert!" 10Der Feind hat seine Hand / nach ihren Schätzen ausgestreckt. / Hilflos musste sie ansehen, / wie Fremde in ihr Heiligtum drangen. / Fremde, denen du verboten hast, / in ihre Versammlung zu kommen. 11Alle Einwohner seufzen / auf der Suche nach Brot. / Sie geben ihre Kostbarkeiten für Nahrung, / nur um am Leben zu bleiben. / "Sieh doch, Jahwe, / und schau, wie verachtet ich bin! 12Nichts dergleichen möge euch treffen, / die ihr hier vorübergeht! / Schaut her, wo gibt es solche Qualen, / wie ich sie jetzt erleiden muss? / Jahwe hat sie mir auferlegt / am Tag seines lodernden Zorns. 13Von oben schickte er Feuer auf mich; / es wütet in meinen Gebeinen. / Er spannte ein Netz für meine Füße, / rücklings riss er mich nieder. / Er hat mich einsam gemacht, / krank für alle Zeit. 14Schwer ist das Joch meiner Sünden, / das er mir geknüpft und auferlegt hat. / Sie kamen auf meinen Hals, / da bin ich zusammengebrochen. / Der Herr lieferte mich Menschen aus, / denen ich nicht standhalten kann. 15Der Herr verwarf alle Helden, / die in meiner Mitte waren. / Er rief Feinde gegen mich zusammen, / um meine Mannschaft zu zerschlagen. / Der Herr hat Juda zertreten, / wie man Trauben in der Kelter zertritt.

Klagel. 1,8 bis Klagel. 1,15 - NeÜ bibel.heute (2019)