Luther mit Strongs > Übersicht > G3000 - G3999

Strong G3498 – νεκρός – nekros (nek-ros')

Verwendung

Toten (96x), tot (18x), Tote (3x), toten (2x), gestorben (1x), Tod (1x), Totengebeine (1x), Toter (1x)

  G3497 Übersicht G3499  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 123 mal

Matthäus 8, 22: Aber Jesus sprach zu ihm: Folge du mir und lass die Toten[G3498] ihre Toten[G3498] begraben!

Matthäus 10, 8: Macht die Kranken gesund, reinigt die Aussätzigen, weckt die Toten[G3498] auf, treibt die Teufel aus. Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch.

Matthäus 11, 5: die Blinden sehen und die Lahmen gehen, die Aussätzigen werden rein und die Tauben hören, die Toten[G3498] stehen auf und den Armen wird das Evangelium gepredigt;

Matthäus 14, 2: Und er sprach zu seinen Knechten: Dieser ist Johannes der Täufer; er ist von den Toten[G3498] auferstanden, darum tut er solche Taten.

Matthäus 17, 9: Und da sie vom Berge herabgingen, gebot ihnen Jesus und sprach: Ihr sollt dies Gesicht niemand sagen, bis des Menschen Sohn von den Toten[G3498] auferstanden ist.

Matthäus 22, 31: Habt ihr aber nicht gelesen von der Toten[G3498] Auferstehung, was euch gesagt ist von Gott, der da spricht:

Matthäus 22, 32: „Ich bin der Gott Abrahams und der Gott Isaaks und der Gott Jakobs“? Gott aber ist nicht ein Gott der Toten[G3498], sondern der Lebendigen.

Matthäus 23, 27: Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr gleich seid wie die übertünchten Gräber, welche auswendig hübsch scheinen, aber inwendig sind sie voller Totengebeine[G3498 G3747] und alles Unflats!

Matthäus 27, 64: Darum befiehl, dass man das Grab verwahre bis an den dritten Tag, auf dass nicht seine Jünger kommen und stehlen ihn und sagen zum Volk: Er ist auferstanden von den Toten[G3498], – und werde der letzte Betrug ärger denn der erste.

Matthäus 28, 4: Die Hüter aber erschraken vor Furcht und wurden, als wären sie tot[G3498].

Matthäus 28, 7: Und gehet eilend hin und saget es seinen Jüngern, dass er auferstanden sei von den Toten[G3498]. Und siehe, er wird vor euch hingehen nach Galiläa; da werdet ihr ihn sehen. Siehe, ich habe es euch gesagt.

Markus 6, 14: Und es kam vor den König Herodes (denn sein Name war nun bekannt) und er sprach: Johannes der Täufer ist von den Toten[G3498] auferstanden; darum tut er solche Taten.

Markus 6, 16: Da es aber Herodes hörte, sprach er: Es ist Johannes, den ich enthauptet habe; der ist von den Toten[G3498] auferstanden.

Markus 9, 9: Da sie aber vom Berge herabgingen, verbot ihnen Jesus, dass sie niemand sagen sollten, was sie gesehen hatten, bis des Menschen Sohn auferstünde von den Toten[G3498].

Markus 9, 10: Und sie behielten das Wort bei sich und befragten sich untereinander: Was ist doch das Auferstehen von den Toten[G3498]?

Markus 9, 26: Da schrie er und riss ihn sehr und fuhr aus. Und er ward, als wäre er tot[G3498 G599], dass auch viele sagten: Er ist tot[G3498 G599].

Markus 12, 25: Wenn sie von den Toten[G3498] auferstehen werden, so werden sie nicht freien noch sich freien lassen, sondern sie sind wie die Engel im Himmel.

Markus 12, 26: Aber von den Toten[G3498], dass sie auferstehen werden, habt ihr nicht gelesen im Buch Moses bei dem Busch, wie Gott zu ihm sagte und sprach: „Ich bin der Gott Abrahams und der Gott Isaaks und der Gott Jakobs“?

Markus 12, 27: Gott aber ist nicht der Toten[G3498], sondern der Lebendigen Gott. Darum irret ihr sehr.

Lukas 7, 15: Und der Tote[G3498] richtete sich auf und fing an zu reden; und er gab ihn seiner Mutter.

Lukas 7, 22: Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Gehet hin und verkündiget Johannes, was ihr gesehen und gehört habt: die Blinden sehen, die Lahmen gehen, die Aussätzigen werden rein, die Tauben hören, die Toten[G3498] stehen auf, den Armen wird das Evangelium gepredigt;

Lukas 9, 7: Es kam aber vor Herodes, den Vierfürsten, alles, was durch ihn geschah; und er ward betreten, dieweil von etlichen gesagt ward; Johannes ist von den Toten[G3498] auferstanden;

Lukas 9, 60: Aber Jesus sprach zu ihm: Lass die Toten[G3498] ihre Toten[G3498] begraben; gehe du aber hin und verkündige das Reich Gottes!

Lukas 15, 24: denn dieser mein Sohn war tot[G3498] und ist wieder lebendig geworden; er war verloren und ist gefunden worden. Und sie fingen an, fröhlich zu sein.

Lukas 15, 32: Du solltest aber fröhlich und gutes Muts sein; denn dieser dein Bruder war tot[G3498] und ist wieder lebendig geworden; er war verloren und ist wieder gefunden.

Lukas 16, 30: Er aber sprach: Nein, Vater Abraham! sondern wenn einer von den Toten[G3498] zu ihnen ginge, so würden sie Buße tun.

Lukas 16, 31: Er sprach zu ihm: Hören sie Mose und die Propheten nicht, so werden sie auch nicht glauben, wenn jemand von den Toten[G3498] aufstünde.

Lukas 20, 35: welche aber würdig sein werden, jene Welt zu erlangen und die Auferstehung von den Toten[G3498], die werden weder freien noch sich freien lassen.

Lukas 20, 37: Dass aber die Toten[G3498] auferstehen, hat auch Mose gedeutet bei dem Busch, da er den Herrn heißt Gott Abrahams und Gott Isaaks und Gott Jakobs.

Lukas 20, 38: Gott aber ist nicht der Toten[G3498], sondern der Lebendigen Gott; denn sie leben ihm alle.

Lukas 24, 5: Und sie erschraken und schlugen ihre Angesichter nieder zur Erde. Da sprachen die zu ihnen: Was suchet ihr den Lebendigen bei den Toten[G3498]?

Lukas 24, 46: und er sprach zu ihnen: Also ist's geschrieben, und also musste Christus leiden und auferstehen von den Toten[G3498] am dritten Tage

Johannes 2, 22: Da er nun auferstanden war von den Toten[G3498], gedachten seine Jünger daran, dass er dies gesagt hatte, und glaubten der Schrift und der Rede, die Jesus gesagt hatte.)

Johannes 5, 21: Denn wie der Vater die Toten[G3498] auferweckt und macht sie lebendig, also auch der Sohn macht lebendig, welche er will.

Johannes 5, 25: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Es kommt die Stunde und ist schon jetzt, dass die Toten[G3498] werden die Stimme des Sohnes Gottes hören; und die sie hören werden, die werden leben.

Johannes 12, 1: Sechs Tage vor Ostern kam Jesus gen Bethanien, da Lazarus war, der Verstorbene, welchen Jesus auferweckt hatte von den Toten[G3498].

Johannes 12, 9: Da erfuhr viel Volks der Juden, dass er daselbst war; und sie kamen nicht um Jesu willen allein, sondern dass sie auch Lazarus sähen, welchen er von den Toten[G3498] auferweckt hatte.

Johannes 12, 17: Das Volk aber, das mit ihm war, da er Lazarus aus dem Grabe rief und von den Toten[G3498] auferweckte, rühmte die Tat.

Johannes 20, 9: Denn sie wussten die Schrift noch nicht, dass er von den Toten[G3498] auferstehen müsste.

Johannes 21, 14: Das ist nun das drittemal, dass Jesus offenbart ward seinen Jüngern, nachdem er von den Toten[G3498] auferstanden war.

Apostelgeschichte 3, 15: aber den Fürsten des Lebens habt ihr getötet. Den hat Gott auferweckt von den Toten[G3498]; des sind wir Zeugen.

Apostelgeschichte 4, 2: (sie verdross, dass sie das Volk lehrten und verkündigten an Jesu die Auferstehung von den Toten[G3498])

Apostelgeschichte 4, 10: so sei euch und allem Volk von Israel kundgetan, dass in dem Namen Jesu Christi von Nazareth, welchen ihr gekreuzigt habt, den Gott von den Toten[G3498] auferweckt hat, steht dieser allhier vor euch gesund.

Apostelgeschichte 5, 10: Und alsbald fiel sie zu seinen Füßen und gab den Geist auf. Da kamen die Jünglinge und fanden sie tot[G3498], trugen sie hinaus und begruben sie neben ihren Mann.

Apostelgeschichte 10, 41: nicht allem Volk, sondern uns, den vorerwählten Zeugen von Gott, die wir mit ihm gegessen und getrunken haben, nachdem er auferstanden war von den Toten[G3498].

Apostelgeschichte 10, 42: Und er hat uns geboten, zu predigen dem Volk und zu zeugen, dass er ist verordnet von Gott zum Richter der Lebendigen und der Toten[G3498].

Apostelgeschichte 13, 30: Aber Gott hat ihn auferweckt von den Toten[G3498];

Apostelgeschichte 13, 34: dass er ihn aber hat von den Toten[G3498] auferweckt, dass er hinfort nicht soll verwesen, spricht er also: „Ich will euch die Gnade, David verheißen, treulich halten.“

Apostelgeschichte 17, 3: tat sie ihnen auf und legte es ihnen vor, dass Christus musste leiden und auferstehen von den Toten[G3498] und dass dieser Jesus, den ich (sprach er) euch verkündige, ist der Christus.

Apostelgeschichte 17, 31: darum dass er einen Tag gesetzt hat, an welchem er richten will den Kreis des Erdbodens mit Gerechtigkeit durch einen Mann, in welchem er's beschlossen hat und jedermann vorhält den Glauben, nachdem er ihn hat von den Toten[G3498] auferweckt.

Apostelgeschichte 17, 32: Da sie hörten die Auferstehung der Toten[G3498], da hatten's etliche ihren Spott; etliche aber sprachen: Wir wollen dich davon weiter hören.

Apostelgeschichte 20, 9: Es saß aber ein Jüngling mit namen Eutychus in einem Fenster und sank in einen tiefen Schlaf, dieweil Paulus so lange redete, und ward vom Schlaf überwältigt und fiel hinunter vom dritten Söller und ward tot[G3498] aufgehoben.

Apostelgeschichte 23, 6: Da aber Paulus wusste, dass ein Teil Sadduzäer war und der andere Teil Pharisäer, rief er im Rat: Ihr Männer, liebe Brüder, ich bin ein Pharisäer und eines Pharisäers Sohn; ich werde angeklagt um der Hoffnung und Auferstehung willen der Toten[G3498].

Apostelgeschichte 24, 15: und habe die Hoffnung zu Gott, auf welche auch sie selbst warten, nämlich, dass zukünftig sei die Auferstehung der Toten[G3498], der Gerechten und der Ungerechten.

Apostelgeschichte 24, 21: außer um des einzigen Wortes willen, da ich unter ihnen stand und rief: Über die Auferstehung der Toten[G3498] werde ich von euch heute angeklagt.

Apostelgeschichte 26, 8: Warum wird das für unglaublich bei euch geachtet, das Gott Tote[G3498] auferweckt?

Apostelgeschichte 26, 23: dass Christus sollte leiden und der erste sein aus der Auferstehung von den Toten[G3498] und verkündigen ein Licht dem Volk und den Heiden.

Apostelgeschichte 28, 6: Sie aber warteten, wenn er schwellen würde oder tot[G3498 G869] niederfallen. Da sie aber lange warteten und sahen, dass ihm nichts Ungeheures widerfuhr, wurden sie anderes Sinnes und sprachen, er wäre ein Gott.

Römer 1, 4: und kräftig erwiesen als ein Sohn Gottes nach dem Geist, der da heiligt, seit der Zeit, da er auferstanden ist von den Toten[G3498], Jesus Christus, unser Herr,

Römer 4, 17: (wie geschrieben steht: „Ich habe dich gesetzt zum Vater vieler Völker“) vor Gott, dem er geglaubt hat, der da lebendig macht die Toten[G3498] und ruft dem, was nicht ist, dass es sei.

Römer 4, 24: sondern auch um unseretwillen, welchen es soll zugerechnet werden, wenn wir glauben an den, der unseren Herrn Jesus auferweckt hat von den Toten[G3498],

Römer 6, 4: So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, auf dass, gleichwie Christus ist auferweckt von den Toten[G3498] durch die Herrlichkeit des Vaters, also sollen auch wir in einem neuen Leben wandeln.

Römer 6, 9: und wissen, dass Christus, von den Toten[G3498] auferweckt, hinfort nicht stirbt; der Tod wird hinfort über ihn nicht herrschen.

Römer 6, 11: Also auch ihr, haltet euch dafür, dass ihr der Sünde gestorben[G3498] seid und lebet Gott in Christo Jesu, unserem Herrn.

Römer 6, 13: Auch begebet nicht der Sünde eure Glieder zu Waffen der Ungerechtigkeit, sondern begebet euch selbst Gott, als die da aus den Toten[G3498] lebendig sind, und eure Glieder Gott zu Waffen der Gerechtigkeit.

Römer 7, 4: Also seid auch ihr, meine Brüder, getötet dem Gesetz durch den Leib Christi, dass ihr eines anderen seid, nämlich des, der von den Toten[G3498] auferweckt ist, auf dass wir Gott Frucht bringen.

Römer 7, 8: Da nahm aber die Sünde Ursache am Gebot und erregte in mir allerlei Lust; denn ohne das Gesetz war die Sünde tot[G3498].

Römer 8, 10: So aber Christus in euch ist, so ist der Leib zwar tot[G3498] um der Sünde willen, der Geist aber ist Leben um der Gerechtigkeit willen.

Römer 8, 11: So nun der Geist des, der Jesum von den Toten[G3498] auferweckt hat, in euch wohnt, so wird auch derselbe, der Christum von den Toten[G3498] auferweckt hat, eure sterblichen Leiber lebendig machen um deswillen, dass sein Geist in euch wohnt.

Römer 10, 7: Oder: „Wer will hinab in die Tiefe fahren?“ (Das ist nichts anderes denn Christum von den Toten[G3498] holen.)

Römer 10, 9: Denn wenn du mit deinem Munde bekennst Jesum, dass er der Herr sei, und glaubst in deinem Herzen, dass ihn Gott von den Toten[G3498] auferweckt hat, so wirst du selig.

Römer 11, 15: Denn so ihre Verwerfung der Welt Versöhnung ist, was wird ihre Annahme anderes sein als Leben von den Toten[G3498]?

Römer 14, 9: Denn dazu ist Christus auch gestorben und auferstanden und wieder lebendig geworden, dass er über Tote[G3498] und Lebendige Herr sei.

1. Korinther 15, 12: So aber Christus gepredigt wird, dass er sei von den Toten[G3498] auferstanden, wie sagen denn etliche unter euch, die Auferstehung der Toten[G3498] sei nichts?

1. Korinther 15, 13: Ist aber die Auferstehung der Toten[G3498] nichts, so ist auch Christus nicht auferstanden.

1. Korinther 15, 15: Wir würden aber auch erfunden als falsche Zeugen Gottes, dass wir wider Gott gezeugt hätten, er hätte Christum auferweckt, den er nicht auferweckt hätte, wenn doch die Toten[G3498] nicht auferstehen.

1. Korinther 15, 16: Denn wenn die Toten[G3498] nicht auferstehen, so ist auch Christus nicht auferstanden.

1. Korinther 15, 20: Nun aber ist Christus auferstanden von den Toten[G3498] und der Erstling geworden unter denen, die da schlafen.

1. Korinther 15, 21: Sintemal durch einen Menschen der Tod und durch einen Menschen die Auferstehung der Toten[G3498] kommt.

1. Korinther 15, 29: Was machen sonst, die sich taufen lassen über den Toten[G3498], wenn überhaupt die Toten[G3498] nicht auferstehen? Was lassen sie sich taufen über den Toten[G3498]?

1. Korinther 15, 32: Habe ich nach menschlicher Meinung zu Ephesus mit wilden Tieren gefochten, was hilft's mir? Wenn die Toten[G3498] nicht auferstehen, „lasset uns essen und trinken; denn morgen sind wir tot!“

1. Korinther 15, 35: Möchte aber jemand sagen: Wie werden die Toten[G3498] auferstehen, und mit welcherlei Leibe werden sie kommen?

1. Korinther 15, 42: Also auch die Auferstehung der Toten[G3498]. Es wird gesät verweslich, und wird auferstehen unverweslich.

1. Korinther 15, 52: und dasselbe plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune schallen, und die Toten[G3498] werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden.

2. Korinther 1, 9: und bei uns beschlossen hatten, wir müssten sterben. Das geschah aber darum, damit wir unser Vertrauen nicht auf uns selbst sollen stellen, sondern auf Gott, der die Toten[G3498] auferweckt,

Galater 1, 1: Paulus, ein Apostel (nicht von Menschen, auch nicht durch Menschen, sondern durch Jesum Christum und Gott, den Vater, der ihn auferweckt hat von den Toten[G3498]),

Epheser 1, 20: welche er gewirkt hat in Christo, da er ihn von den Toten[G3498] auferweckt hat und gesetzt zu seiner Rechten im Himmel

Epheser 2, 1: Und auch euch, da ihr tot[G3498] waret durch Übertretungen und Sünden,

Epheser 2, 5: da wir tot[G3498] waren in den Sünden, hat er uns samt Christo lebendig gemacht (denn aus Gnade seid ihr selig geworden)

Epheser 5, 14: Darum heißt es: „Wache auf, der du schläfst, und stehe auf von den Toten[G3498], so wird dich Christus erleuchten.“

Philipper 3, 11: damit ich gelange zur Auferstehung der Toten[G3498].

Kolosser 1, 18: Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde; er, welcher ist der Anfang und der Erstgeborene von den Toten[G3498], auf dass er in allen Dingen den Vorrang habe.

Kolosser 2, 12: indem ihr mit ihm begraben seid durch die Taufe; in welchem ihr auch seid auferstanden durch den Glauben, den Gott wirkt, welcher ihn auferweckt hat von den Toten[G3498].

Kolosser 2, 13: Und er hat euch auch mit ihm lebendig gemacht, da ihr tot[G3498] waret in den Sünden und in eurem unbeschnittenen Fleisch; und hat uns geschenkt alle Sünden

1. Thessalonicher 1, 10: und zu warten auf seinen Sohn vom Himmel, welchen er auferweckt hat von den Toten[G3498], Jesum, der uns von dem zukünftigen Zorn erlöst.

1. Thessalonicher 4, 16: Denn er selbst, der Herr, wird mit einem Feldgeschrei und der Stimme des Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten[G3498] in Christo werden auferstehen zuerst.

2. Timotheus 2, 8: Halt im Gedächtnis Jesum Christum, der auferstanden ist von den Toten[G3498], aus dem Samen Davids, nach meinem Evangelium,

2. Timotheus 4, 1: So bezeuge ich nun vor Gott und dem Herrn Jesus Christus, der da zukünftig ist, zu richten die Lebendigen und die Toten[G3498] mit seiner Erscheinung und mit seinem Reich:

Hebräer 6, 1: Darum wollen wir die Lehre vom Anfang christlichen Lebens jetzt lassen und zur Vollkommenheit fahren, nicht abermals Grund legen von Buße der toten[G3498] Werke, vom Glauben an Gott,

Hebräer 6, 2: von der Taufe, von der Lehre, vom Händeauflegen, von der Toten[G3498] Auferstehung und vom ewigen Gericht.

Hebräer 9, 14: wieviel mehr wird das Blut Christi, der sich selbst ohne allen Fehl durch den ewigen Geist Gott geopfert hat, unser Gewissen reinigen von den toten[G3498] Werken, zu dienen dem lebendigen Gott!

Hebräer 9, 17: Denn ein Testament wird fest durch den Tod[G3498]; es hat noch nicht Kraft, wenn der noch lebt, der es gemacht hat.

Hebräer 11, 19: und dachte, Gott kann auch wohl von den Toten[G3498] erwecken; daher er auch ihn zum Vorbilde wiederbekam.

Hebräer 11, 35: Weiber haben ihre Toten[G3498] durch Auferstehung wiederbekommen. Andere aber sind zerschlagen und haben keine Erlösung angenommen, auf dass sie die Auferstehung, die besser ist, erlangten.

Hebräer 13, 20: Der Gott aber des Friedens, der von den Toten[G3498] ausgeführt hat den großen Hirten der Schafe durch das Blut des ewigen Testaments, unseren Herrn Jesus,

Jakobus 2, 17: Also auch der Glaube, wenn er nicht Werke hat, ist er tot[G3498] an ihm selber.

Jakobus 2, 20: Willst du aber erkennen, du eitler Mensch, dass der Glaube ohne Werke tot[G3498] sei?

Jakobus 2, 26: Denn gleichwie der Leib ohne Geist tot[G3498] ist, also ist auch der Glaube ohne Werke tot[G3498].

1. Petrus 1, 3: Gelobet sei Gott und der Vater unseres Herrn Jesu Christi, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten[G3498],

1. Petrus 1, 21: die ihr durch ihn glaubet an Gott, der ihn auferweckt hat von den Toten[G3498] und ihm die Herrlichkeit gegeben, auf dass ihr Glauben und Hoffnung zu Gott haben möchtet.

1. Petrus 4, 5: aber sie werden Rechenschaft geben dem, der bereit ist, zu richten die Lebendigen und die Toten[G3498].

1. Petrus 4, 6: Denn dazu ist auch den Toten[G3498] das Evangelium verkündigt, auf dass sie gerichtet werden nach dem Menschen am Fleisch, aber im Geist Gott leben.

Offenbarung 1, 5: und von Jesu Christo, welcher ist der treue Zeuge und Erstgeborene von den Toten[G3498] und der Fürst der Könige auf Erden! Der uns geliebt hat und gewaschen von den Sünden mit seinem Blut

Offenbarung 1, 17: Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen Füßen wie ein Toter[G3498]; und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach zu mir: Fürchte dich nicht! ich bin der Erste und der Letzte

Offenbarung 1, 18: und der Lebendige; ich war tot[G3498], und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel der Hölle und des Todes.

Offenbarung 2, 8: Und dem Engel der Gemeinde zu Smyrna schreibe: Das sagt der Erste und der Letzte, der tot[G3498] war und ist lebendig geworden:

Offenbarung 3, 1: Und dem Engel der Gemeinde zu Sardes schreibe: Das sagt, der die sieben Geister Gottes hat und die sieben Sterne: Ich weiß deine Werke; denn du hast den Namen, dass du lebest, und bist tot[G3498].

Offenbarung 11, 18: und die Heiden sind zornig geworden, und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit der Toten[G3498], zu richten und zu geben den Lohn deinen Knechten, den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und Großen, und zu verderben, die die Erde verderbt haben.

Offenbarung 14, 13: Und ich hörte eine Stimme vom Himmel zu mir sagen: Schreibe: Selig sind die Toten[G3498], die in dem Herrn sterben von nun an. Ja, der Geist spricht, dass sie ruhen von ihrer Arbeit; denn ihre Werke folgen ihnen nach.

Offenbarung 16, 3: Und der andere Engel goss aus seine Schale ins Meer; und es ward Blut wie eines Toten[G3498], und alle lebendigen Seelen starben in dem Meer.

Offenbarung 20, 5: Die anderen Toten[G3498] aber wurden nicht wieder lebendig, bis dass tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung.

Offenbarung 20, 12: Und ich sah die Toten[G3498], beide, groß und klein, stehen vor Gott, und Bücher wurden aufgetan. Und ein anderes Buch ward aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten[G3498] wurden gerichtet nach der Schrift in den Büchern, nach ihren Werken.

Offenbarung 20, 13: Und das Meer gab die Toten[G3498], die darin waren, und der Tod und die Hölle gaben die Toten[G3498], die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeglicher nach seinen Werken.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Geburtshaus
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Parallelen zwischen dem Paradies und der Stiftshütte
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Von der relativen zur absoluten Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Taufstelle

 

Zufallstext

14Dann will ich auch das Geschick meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und darin wohnen, dass sie Weinberge anpflanzen und den Wein von ihnen trinken, dass sie Gärten anlegen und deren Früchte genießen. 15Dann will ich sie in ihren Boden (oder: in ihr Land) fest einpflanzen, und sie sollen nicht wieder ausgerissen werden aus ihrem Grund und Boden, den ich ihnen gegeben habe!« – der HErr, dein Gott, hat es verheißen. 1(Dies ist) die Weissagung Obadjas (oder: die Offenbarung an Obadja). So hat Gott der HErr in Bezug auf Edom gesprochen: Eine Kunde haben wir vom HErrn vernommen, und eine Botschaft ist an die Völker gesandt worden: »Auf! Wir wollen uns gegen ihn (d.h. gegen Edom) erheben zum Kriege!« 2»Wisse wohl: klein mache ich dich unter den Völkern; ganz verachtet sollst du sein! 3Dein hochfahrender Sinn hat dich betört, der du in Felsklüften auf hohem Sitze wohnst und in deinem Herzen denkst: „Wer könnte mich zur Erde hinabstürzen?“ 4Wenn du auch hoch horstetest wie der Adler und dein Nest zwischen den Sternen gebaut wäre, würde ich dich doch von dort herabholen!« – so lautet der Ausspruch des HErrn. 5Wenn Diebe bei dir eingebrochen wären oder nächtliche Räuber – ach, wie bist du zugrunde gerichtet! –, so würden sie doch nur soviel gestohlen haben, als sie bedurften; und wenn Weingärtner in deinen Weinberg eingebrochen wären, würden sie nicht eine Nachlese übriggelassen haben? 6Nun aber – wie ist Esau (d.h. Edom) durchstöbert, wie sind seine verborgensten (= aufs beste versteckten) Schätze aufgewühlt worden!

Amos 9,14 bis Obad. 1,6 - Menge (1939)