Luther mit Strongs > Übersicht > G3000 - G3999

Strong G3431 – μοιχεύω – moicheuo (moy-khyoo'-o)

Gebildet aus

G3432   μοιχός – moichos (moy-khos')

Verwendung

ehebrechen (7x), Du (2x), Ehe (2x), gebrochen (2x), bricht (1x), die (1x), ehebrichst (1x), Ehebruch (1x), man (1x), sollst (1x)

  G3430 Übersicht G3432  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 5, 27: Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt ist: „Du sollst[G3431] nicht ehebrechen[G3431].“

Matthäus 5, 28: Ich aber sage euch: Wer ein Weib ansieht, ihrer zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen[G3431] in seinem Herzen.

Matthäus 19, 18: Da sprach er zu ihm: Welche? Jesus aber sprach: „Du sollst nicht töten; du sollst nicht ehebrechen[G3431]; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsch Zeugnis geben;

   Markus

Markus 10, 19: Du weißt ja die Gebote wohl: „Du sollst nicht ehebrechen[G3431]; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsch Zeugnis reden; du sollst niemand täuschen; ehre Vater und Mutter.“

   Lukas

Lukas 16, 18: Wer sich scheidet von seinem Weibe und freit eine andere, der bricht[G3431] die Ehe[G3431]; und wer die von dem Manne Geschiedene freit, der bricht[G3431] auch die Ehe[G3431].

Lukas 18, 20: Du weißt die Gebote wohl: „Du sollst nicht ehebrechen[G3431]; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsch Zeugnis reden; du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.“

   Johannes

Johannes 8, 4: und sprachen zu ihm: Meister, dies Weib ist ergriffen auf frischer Tat im Ehebruch[G3431].

   Römer

Römer 2, 22: du sprichst, man[G3431] solle nicht ehebrechen[G3431], und du brichst die Ehe[G3431]; dir gräuelt vor den Götzen, und du raubest Gott, was sein ist;

Römer 13, 9: Denn was da gesagt ist: „Du[G3431 G25 G2813 G5407 G5576] sollst nicht ehebrechen[G3431]; du[G3431] sollst nicht töten; du[G3431] sollst nicht stehlen; du[G3431] sollst nicht falsch Zeugnis geben; dich soll nichts gelüsten“, und wenn ein anderes Gebot mehr ist, das wird in diesem Wort zusammengefasst: „Du[G3431 G25 G2813 G5407 G5576] sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“

   Jakobus

Jakobus 2, 11: Denn der da gesagt hat: „Du[G3431 G5407] sollst nicht ehebrechen[G3431],“ der hat auch gesagt: „Du[G3431 G5407] sollst nicht töten.“ Wenn du[G3431] nun nicht ehebrichst[G3431], tötest aber, bist du[G3431] ein Übertreter des Gesetzes.

   Offenbarung

Offenbarung 2, 22: Siehe, ich werfe sie in ein Bett, und die[G3431] mit ihr die[G3431] Ehe gebrochen[G3431] haben, in große Trübsal, wenn sie nicht Buße tun für ihre Werke,

Zufallsbilder

Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Geburtshaus
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche

 

Zufallstext

8Und sie schrieb Briefe unter Ahabs Namen und versiegelte sie mit seinem Siegel und sandte sie zu den Ältesten und Obersten in seiner Stadt, die um Naboth wohnten. 9Und schrieb also in den Briefen: Lasst ein Fasten ausschreien und setzet Naboth obenan im Volk 10und stellet zwei lose Buben vor ihn, die da zeugen und sprechen: Du hast Gott und den König gelästert! und führet ihn hinaus und steiniget ihn, dass er sterbe. 11Und die Ältesten und Obersten seiner Stadt, die in seiner Stadt wohnten, taten, wie ihnen Isebel entboten hatte, wie sie in den Briefen geschrieben hatte, die sie zu ihnen sandte, 12und ließen ein Fasten ausschreien und ließen Naboth obenan unter dem Volk sitzen. 13Da kamen die zwei losen Buben und stellten sich vor ihn und zeugten wider Naboth vor dem Volk und sprachen: Naboth hat Gott und den König gelästert. Da führten sie ihn vor die Stadt hinaus und steinigten ihn, dass er starb. 14Und sie entboten Isebel und ließen ihr sagen: Naboth ist gesteinigt und tot. 15Da aber Isebel hörte, dass Naboth gesteinigt und tot war, sprach sie zu Ahab: Stehe auf und nimm ein den Weinberg Naboths, des Jesreeliten, welchen er sich weigerte dir um Geld zu geben; denn Naboth lebt nimmer, sondern ist tot.

1.Kön. 21,8 bis 1.Kön. 21,15 - Luther (1912)