Luther mit Strongs > Übersicht > G3000 - G3999

Strong G3165 – μέ – me (meh)

Gebildet aus

G1691   ἐμέ – eme (em-eh')

Verwendung

mich (191x), mir (41x), ich (29x), mein (8x), Ich (4x), dass (2x), dich (1x), ihm (1x), meinem (1x), meines (1x), sich's (1x), suchen (1x), und (1x), werdet (1x), zum (1x)

  G3164 Übersicht G3166  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 277 mal

Matthäus 3, 14: Aber Johannes wehrte ihm und sprach: Ich bedarf wohl, dass ich von dir getauft werde, und du kommst zu mir[G3165]?

Matthäus 8, 2: Und siehe, ein Aussätziger kam und betete ihn an und sprach: Herr, wenn du willst, kannst du mich[G3165] wohl reinigen.

Matthäus 10, 33: Wer mich[G3165] aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater.

Matthäus 10, 40: Wer euch aufnimmt, der nimmt mich[G3165 G1691] auf; und wer mich[G3165 G1691] aufnimmt, der nimmt den auf, der mich[G3165 G1691] gesandt hat.

Matthäus 11, 28: Kommet her zu mir[G3165] alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.

Matthäus 14, 28: Petrus aber antwortete ihm und sprach: Herr, bist du es, so heiß mich[G3165] zu dir kommen auf dem Wasser.

Matthäus 14, 30: Er sah aber einen starken Wind; da erschrak er und hob an zu sinken, schrie und sprach: Herr, hilf mir[G3165]!

Matthäus 15, 8: „Dieses Volk naht sich zu mir mit seinem Munde und ehrt mich[G3165] mit seinen Lippen, aber ihr Herz ist fern von mir;

Matthäus 15, 9: aber vergeblich dienen sie mir[G3165], dieweil sie lehren solche Lehren, die nichts denn Menschengebote sind.“

Matthäus 15, 22: Und siehe, ein kanaanäisches Weib kam aus derselben Gegend und schrie ihm nach und sprach: Ach Herr, du Sohn Davids, erbarme dich[G3165] mein! Meine Tochter wird vom Teufel übel geplagt.

Matthäus 16, 13: Da kam Jesus in die Gegend der Stadt Cäsarea Philippi und fragte seine Jünger und sprach: Wer sagen die Leute, dass[G3165] des Menschen Sohn sei?

Matthäus 16, 15: Er sprach zu ihnen: Wer sagt denn ihr, dass[G3165] ich sei?

Matthäus 18, 32: Da forderte ihn sein Herr vor sich und sprach zu ihm: Du Schalksknecht, alle diese Schuld habe ich dir erlassen, dieweil du mich[G3165] batest;

Matthäus 19, 14: Aber Jesus sprach: Lasset die Kindlein und wehret ihnen nicht, zu mir[G3165] zu kommen; denn solcher ist das Himmelreich.

Matthäus 19, 17: Er aber sprach zu ihm: Was heißest du mich[G3165] gut? Niemand ist gut denn der einige Gott. Willst du aber zum Leben eingehen, so halte die Gebote.

Matthäus 22, 18: Da nun Jesus merkte ihre Schalkheit, sprach er: Ihr Heuchler, was versuchet ihr mich[G3165]?

Matthäus 23, 39: Denn ich sage euch: Ihr werdet mich[G3165] von jetzt an nicht sehen, bis ihr sprecht: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!

Matthäus 25, 35: Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich[G3165 G3427] gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich[G3165 G3427] getränkt. Ich bin ein Gast gewesen, und ihr habt mich[G3165 G3427] beherbergt.

Matthäus 25, 36: Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich[G3165] bekleidet. Ich bin krank gewesen, und ihr habt mich[G3165] besucht. Ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir[G3165] gekommen.

Matthäus 25, 42: Ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich[G3165 G3427] nicht gespeist. Ich bin durstig gewesen, und ihr habt mich[G3165 G3427] nicht getränkt.

Matthäus 25, 43: Ich bin ein Gast gewesen, und ihr habt mich[G3165] nicht beherbergt. Ich bin nackt gewesen, und ihr habt mich[G3165] nicht bekleidet. Ich bin krank und gefangen gewesen, und ihr habt mich[G3165] nicht besucht.

Matthäus 26, 12: Dass sie dies Wasser hat auf meinen Leib gegossen, hat sie getan, dass sie mich zum[G3165] Grabe bereite.

Matthäus 26, 21: Und da sie aßen, sprach er: Wahrlich ich sage euch: Einer unter euch wird mich[G3165] verraten.

Matthäus 26, 23: Er antwortete und sprach: Der mit der Hand mit mir in die Schüssel tauchte, der wird mich[G3165] verraten.

Matthäus 26, 32: Wenn ich[G3165] aber auferstehe, will ich[G3165] vor euch hingehen nach Galiläa.

Matthäus 26, 34: Jesus sprach zu ihm: Wahrlich ich sage dir: In dieser Nacht, ehe der Hahn kräht, wirst du mich[G3165] dreimal verleugnen.

Matthäus 26, 35: Petrus sprach zu ihm: Und wenn ich[G3165 G533] mit dir sterben müsste, so will ich[G3165 G533] dich nicht verleugnen. Desgleichen sagten auch alle Jünger.

Matthäus 26, 46: Stehet auf, lasst uns gehen! Siehe, er ist da, der mich[G3165] verrät!

Matthäus 26, 55: Zu der Stunde sprach Jesus zu den Scharen: Ihr seid ausgegangen wie zu einem Mörder, mit Schwertern und Stangen, mich[G3165] zu fangen. Bin ich doch täglich gesessen bei euch und habe gelehrt im Tempel, und ihr habt mich[G3165] nicht gegriffen.

Matthäus 26, 75: Da dachte Petrus an die Worte Jesu, da er zu ihm sagte: „Ehe der Hahn krähen wird, wirst du mich[G3165] dreimal verleugnen“, und ging hinaus und weinte bitterlich.

Matthäus 27, 46: Und um die neunte Stunde schrie Jesus laut und sprach: Eli, Eli, lama asabthani? das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich[G3165] verlassen?

Matthäus 28, 10: Da sprach Jesus zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Gehet hin und verkündigt es meinen Brüdern, dass sie gehen nach Galiläa; daselbst werden sie mich[G3165] sehen.

Markus 1, 40: Und es kam zu ihm ein Aussätziger, der bat ihn, kniete vor ihm und sprach zu ihm: Willst du, so kannst du mich[G3165] wohl reinigen.

Markus 5, 7: Was habe ich mit dir zu tun, o Jesu, du Sohn Gottes, des Allerhöchsten? Ich beschwöre dich bei Gott, dass du mich[G3165] nicht quälest!

Markus 6, 22: Da trat hinein die Tochter der Herodias und tanzte, und gefiel wohl dem Herodes und denen, die am Tisch saßen. Da sprach der König zu dem Mägdlein: Bitte von mir[G3165], was du willst, ich will dir's geben.

Markus 6, 23: Und schwur ihr einen Eid: Was du wirst von mir[G3165] bitten, will ich dir geben, bis an die Hälfte meines Königreichs.

Markus 7, 6: Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Wohl fein hat von euch Heuchlern Jesaja geweissagt, wie geschrieben steht: „Dieses Volk ehrt mich[G3165] mit den Lippen; aber ihr Herz ist ferne von mir.

Markus 7, 7: Vergeblich aber ist's, dass sie mir[G3165] dienen, dieweil sie lehren solche Lehre, die nichts ist denn Menschengebot.“

Markus 8, 27: Und Jesus ging aus mit seinen Jüngern in die Märkte der Stadt Cäsarea Philippi. Und auf dem Wege fragte er seine Jünger und sprach zu ihnen: Wer sagen die Leute, dass ich[G3165] sei?

Markus 8, 29: Und er sprach zu ihnen: Ihr aber, wer sagt ihr, dass ich[G3165] sei? Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Du bist Christus!

Markus 8, 38: Wer sich aber mein[G3165] und meiner Worte schämt unter diesem ehebrecherischen und sündigen Geschlecht, des wird sich auch des Menschen Sohn schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln.

Markus 9, 19: Er antwortete ihm aber und sprach: O du ungläubiges Geschlecht, wie lange soll ich bei euch sein? wie lange soll ich euch tragen? Bringet ihn her zu mir[G3165]!

Markus 9, 37: Wer ein solches Kindlein in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich[G3165 G1691] auf; und wer mich[G3165 G1691] aufnimmt, der nimmt nicht mich[G3165 G1691] auf, sondern den, der mich[G3165 G1691] gesandt hat.

Markus 9, 39: Jesus aber sprach: Ihr sollt's ihm nicht verbieten. Denn es ist niemand, der eine Tat tue in meinem Namen und möge bald übel von mir[G3165] reden.

Markus 10, 14: Da es aber Jesus sah, ward er unwillig und sprach zu ihnen: Lasset die Kindlein zu mir[G3165] kommen und wehret ihnen nicht; denn solcher ist das Reich Gottes.

Markus 10, 18: Aber Jesus sprach zu ihm: Was heißest du mich[G3165] gut? Niemand ist gut denn der einige Gott.

Markus 10, 36: Er sprach zu ihnen: Was wollt ihr, dass ich[G3165] euch tue?

Markus 10, 47: Und da er hörte, dass es Jesus von Nazareth war, fing er an, zu schreien und zu sagen: Jesu, du Sohn Davids, erbarme dich mein[G3165]!

Markus 10, 48: Und viele bedrohten ihn, er sollte stillschweigen. Er aber schrie viel mehr: Du Sohn Davids, erbarme dich mein[G3165]!

Markus 12, 15: Er aber merkte ihre Heuchelei und sprach zu ihnen: Was versuchet ihr mich[G3165]? Bringet mir einen Groschen, dass ich ihn sehe!

Markus 14, 18: Und als sie zu Tische saßen und aßen, sprach Jesus: Wahrlich, ich sage euch: Einer unter euch, der mit mir isset, wird mich[G3165] verraten.

Markus 14, 28: Wenn ich[G3165] aber auferstehe, will ich[G3165] vor euch hingehen nach Galiläa.

Markus 14, 30: Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute, in dieser Nacht, ehe denn der Hahn zweimal kräht, wirst du mich[G3165] dreimal verleugnen.

Markus 14, 31: Er aber redete noch weiter: Ja, wenn ich[G3165] mit dir auch sterben müsste, wollte ich[G3165] dich nicht verleugnen. Desgleichen sagten sie alle.

Markus 14, 42: Stehet auf, lasst uns gehen. Siehe, der mich[G3165] verrät, ist nahe!

Markus 14, 48: Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Ihr seid ausgegangen wie zu einem Mörder mit Schwertern und mit Stangen, mich[G3165] zu fangen.

Markus 14, 49: Ich bin täglich bei euch im Tempel gewesen und habe gelehrt, und ihr habt mich[G3165] nicht gegriffen; aber auf dass die Schrift erfüllt werde.

Markus 14, 72: Und der Hahn krähte zum andernmal. Da gedachte Petrus an das Wort, das Jesus zu ihm sagte: Ehe der Hahn zweimal kräht, wirst du mich[G3165] dreimal verleugnen. Und er hob an zu weinen.

Markus 15, 34: Und um die neunte Stunde rief Jesus laut und sprach: Eli, Eli lama asabthani? das ist verdolmetscht: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich[G3165] verlassen?

Lukas 1, 43: Und woher kommt mir[G3165 G3427] das, dass die Mutter meines Herrn zu mir[G3165 G3427] kommt?

Lukas 1, 48: denn er hat die Niedrigkeit seiner Magd angesehen. Siehe, von nun an werden mich[G3165] selig preisen alle Kindeskinder;

Lukas 2, 49: Und er sprach zu ihnen: Was ist's, dass ihr mich[G3165] gesucht habt? Wisset ihr nicht, dass ich[G3165] sein muss in dem, das meines Vaters ist?

Lukas 4, 18: „Der Geist des Herrn ist bei mir, darum dass er mich[G3165] gesalbt hat; er hat mich[G3165] gesandt, zu verkündigen das Evangelium den Armen, zu heilen die zerstoßenen Herzen, zu predigen den Gefangenen, dass sie los sein sollen, und den Blinden das Gesicht und den Zerschlagenen, dass sie frei und ledig sein sollen,

Lukas 4, 43: Er sprach aber zu ihnen: Ich[G3165] muss auch anderen Städten das Evangelium verkündigen vom Reich Gottes; denn dazu bin ich[G3165] gesandt.

Lukas 5, 12: Und es begab sich, da er in einer Stadt war, siehe, da war ein Mann voll Aussatz. Da der Jesum sah, fiel er auf sein Angesicht und bat ihn und sprach: Herr, willst du, so kannst du mich[G3165] reinigen.

Lukas 6, 46: Was heißet ihr mich[G3165] aber Herr, Herr, und tut nicht, was ich euch sage?

Lukas 6, 47: Wer zu mir[G3165] kommt und hört meine Rede und tut sie, den will ich euch zeigen, wem er gleich ist.

Lukas 8, 28: Da er aber Jesum sah, schrie er und fiel vor ihm nieder und rief laut und sprach: Was habe ich mit dir zu schaffen, Jesu, du Sohn Gottes, des Allerhöchsten? Ich bitte dich, du wollest mich[G3165] nicht quälen.

Lukas 9, 18: Und es begab sich, da er allein war und betete und seine Jünger zu ihm traten, fragte er sie und sprach: Wer sagen die Leute, dass ich[G3165] sei?

Lukas 9, 20: Er aber sprach zu ihnen: Wer saget ihr aber, dass ich[G3165] sei? Da antwortete Petrus und sprach: Du bist der Christus Gottes!

Lukas 9, 26: Wer sich aber mein[G3165] und meiner Worte schämt, des wird sich des Menschen Sohn auch schämen, wenn er kommen wird in seiner Herrlichkeit und seines Vaters und der heiligen Engel.

Lukas 9, 48: und sprach zu ihnen: Wer dies Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich[G3165 G1691] auf; und wer mich[G3165 G1691] aufnimmt, der nimmt den auf, der mich[G3165 G1691] gesandt hat. Welcher aber der Kleinste ist unter euch allen, der wird groß sein.

Lukas 10, 16: Wer euch hört, der hört mich[G3165 G1691 G1700]; und wer euch verachtet, der verachtet mich[G3165 G1691 G1700]; wer aber mich[G3165 G1691 G1700] verachtet, der verachtet den, der mich[G3165 G1691 G1700] gesandt hat.

Lukas 10, 35: Des anderen Tages reiste er und zog heraus zwei Groschen und gab sie dem Wirte und sprach zu ihm: Pflege sein; und wenn du was mehr wirst dartun, will ich[G3165 G1473] dir's bezahlen, wenn ich[G3165 G1473] wiederkomme.

Lukas 10, 40: Martha aber machte sich viel zu schaffen, ihm zu dienen. Und sie trat hinzu und sprach: Herr, fragst du nicht darnach, dass mich[G3165] meine Schwester lässt allein dienen? Sage ihr doch, dass sie es auch angreife!

Lukas 11, 6: denn es ist mein Freund zu mir[G3165] gekommen von der Straße, und ich habe nicht, was ich ihm vorlege; –

Lukas 11, 18: Ist denn der Satanas auch mit sich selbst uneins, wie will sein Reich bestehen? dieweil ihr sagt, ich[G3165] treibe die Teufel aus durch Beelzebub.

Lukas 12, 9: Wer mich[G3165] aber verleugnet vor den Menschen, der wird verleugnet werden vor den Engeln Gottes.

Lukas 12, 14: Er aber sprach zu ihm: Mensch, wer hat mich[G3165] zum Richter oder Erbschichter über euch gesetzt?

Lukas 13, 33: Doch muss ich[G3165] heute und morgen und am Tage darnach wandeln; denn es tut's nicht, dass ein Prophet umkomme außer Jerusalem.

Lukas 13, 35: Sehet, euer Haus soll euch wüst gelassen werden. Denn ich sage euch: Ihr werdet mich[G3165] nicht sehen, bis dass es komme, dass ihr sagen werdet: Gelobt ist, der da kommt im Namen des Herrn!

Lukas 14, 18: Und sie fingen an, alle nacheinander, sich zu entschuldigen. Der erste sprach zu ihm: Ich habe einen Acker gekauft und muss hinausgehen und ihn besehen; ich bitte dich, entschuldige mich[G3165].

Lukas 14, 19: Und der andere sprach: Ich habe fünf Joch Ochsen gekauft, und ich gehe jetzt hin, sie zu besehen; ich bitte dich, entschuldige mich[G3165].

Lukas 14, 26: Wenn jemand zu mir[G3165] kommt und hasst nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.

Lukas 15, 19: und bin hinfort nicht mehr wert, dass ich dein Sohn heiße; mache mich[G3165] zu einem deiner Tagelöhner!

Lukas 16, 4: Ich weiß wohl, was ich tun will, wenn ich nun von dem Amt gesetzt werde, dass sie mich[G3165] in ihre Häuser nehmen.

Lukas 16, 24: Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich mein[G3165 G3450] und sende Lazarus, dass er das Äußerste seines Fingers ins Wasser tauche und kühle meine Zunge; denn ich leide Pein in dieser Flamme.

Lukas 18, 3: Es war aber eine Witwe in dieser Stadt, die kam zu ihm und sprach: Rette mich[G3165] von meinem Widersacher!

Lukas 18, 5: dieweil aber mir diese Witwe so viel Mühe macht, will ich sie retten, auf dass sie nicht zuletzt komme und betäube mich[G3165].

Lukas 18, 16: Aber Jesus rief sie zu sich und sprach: Lasset die Kindlein zu mir[G3165] kommen und wehret ihnen nicht; denn solcher ist das Reich Gottes.

Lukas 18, 19: Jesus aber sprach zu ihm: Was heißest du mich[G3165] gut? Niemand ist gut denn der einige Gott.

Lukas 18, 38: Und er rief und sprach: Jesu, du Sohn Davids, erbarme dich mein[G3165]!

Lukas 18, 39: Die aber vornean gingen, bedrohten ihn, er sollte schweigen. Er aber schrie viel mehr: Du Sohn Davids, erbarme dich mein[G3165]!

Lukas 19, 5: Und als Jesus kam an die Stätte, sah er auf und ward sein gewahr und sprach zu ihm: Zachäus, steig eilend hernieder; denn ich[G3165] muss heute in deinem Hause einkehren!

Lukas 19, 27: Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, dass ich[G3165] über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.

Lukas 20, 23: Er aber merkte ihre List und sprach zu ihnen: Was versuchet ihr mich[G3165]?

Lukas 22, 15: Und er sprach zu ihnen: Mich hat herzlich verlangt, dies Osterlamm mit euch zu essen, ehe denn ich[G3165] leide.

Lukas 22, 21: Doch siehe, die Hand meines[G3165] Verräters ist mit mir über Tische.

Lukas 22, 34: Er aber sprach: Petrus, ich sage dir: Der Hahn wird heute nicht krähen, ehe denn du dreimal verleugnet hast, dass du mich[G3165] kennest.

Lukas 22, 61: Und der Herr wandte sich um und sah Petrus an. Und Petrus gedachte an des Herrn Wort, wie er zu ihm gesagt hatte: Ehe denn der Hahn kräht, wirst du mich[G3165] dreimal verleugnen.

Lukas 24, 39: Sehet meine Hände und meine Füße: ich bin's selber. Fühlet mich[G3165] an und sehet; denn ein Geist hat nicht Fleisch und Bein, wie ihr sehet, dass ich habe.

Johannes 1, 33: Und ich kannte ihn nicht; aber der mich[G3165] sandte, zu taufen mit Wasser, der sprach zu mir: Auf welchen du sehen wirst den Geist herabfahren und auf ihm bleiben, der ist's, der mit dem heiligen Geist tauft.

Johannes 1, 48: Nathanael spricht zu ihm: Woher kennst du mich[G3165]? Jesus antwortete und sprach zu ihm: Ehe denn dich Philippus rief, da du unter dem Feigenbaum warst, sah ich dich.

Johannes 2, 17: Seine Jünger aber gedachten daran, dass geschrieben steht: „Der Eifer um dein Haus hat mich[G3165] gefressen.“

Johannes 4, 34: Jesus spricht zu ihnen: Meine Speise ist die, dass ich tue den Willen des, der mich[G3165] gesandt hat, und vollende sein Werk.

Johannes 5, 7: Der Kranke antwortete ihm: Herr, ich habe keinen Menschen, wenn das Wasser sich bewegt, der mich[G3165] in den Teich lasse; und wenn ich komme, so steigt ein anderer vor mir hinein.

Johannes 5, 11: Er antwortete ihnen: Der mich[G3165] gesund machte, der sprach zu mir: „Nimm dein Bett und gehe hin!“

Johannes 5, 24: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich[G3165] gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.

Johannes 5, 30: Ich kann nichts von mir selber tun. Wie ich höre, so richte ich, und mein Gericht ist recht; denn ich suche nicht meinen Willen, sondern des Vaters Willen, der mich[G3165] gesandt hat.

Johannes 5, 36: Ich aber habe ein größeres Zeugnis; denn des Johannes Zeugnis; denn die Werke, die mir der Vater gegeben hat, dass ich sie vollende, eben diese Werke, die ich tue, zeugen von mir, dass mich[G3165] der Vater gesandt habe.

Johannes 5, 37: Und der Vater, der mich[G3165] gesandt hat, derselbe hat von mir gezeugt. Ihr habt nie weder seine Stimme gehört noch seine Gestalt gesehen,

Johannes 5, 40: und ihr wollt nicht zu mir[G3165] kommen, dass ihr das Leben haben möchtet.

Johannes 5, 43: Ich bin gekommen in meines Vaters Namen, und ihr nehmet mich[G3165] nicht an. So ein anderer wird in seinem eigenen Namen kommen, den werdet ihr annehmen.

Johannes 6, 26: Jesus antwortete ihnen und sprach: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Ihr suchet mich[G3165] nicht darum, dass ihr Zeichen gesehen habt, sondern dass ihr von dem Brot gegessen habt und seid satt geworden.

Johannes 6, 35: Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir[G3165] kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.

Johannes 6, 36: Aber ich habe es euch gesagt, dass ihr mich[G3165] gesehen habt, und glaubet doch nicht.

Johannes 6, 37: Alles, was mir[G3165 G1691 G3427] mein Vater gibt, das kommt zu mir[G3165 G1691 G3427]; und wer zu mir[G3165 G1691 G3427] kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.

Johannes 6, 38: Denn ich bin vom Himmel gekommen, nicht dass ich meinen Willen tue, sondern den Willen des, der mich[G3165] gesandt hat.

Johannes 6, 39: Das ist aber der Wille des Vaters, der mich[G3165] gesandt hat, dass ich nichts verliere von allem, was er mir gegeben hat, sondern dass ich's auferwecke am Jüngsten Tage.

Johannes 6, 40: Denn das ist der Wille des, der mich[G3165] gesandt hat, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, habe das ewige Leben; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Johannes 6, 44: Es kann niemand zu mir[G3165] kommen, es sei denn, dass ihn ziehe der Vater, der mich[G3165] gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Johannes 6, 45: Es steht geschrieben in den Propheten: „Sie werden alle von Gott gelehrt sein.“ Wer es nun hört vom Vater und lernt es, der kommt zu mir[G3165].

Johannes 6, 57: Wie mich[G3165] gesandt hat der lebendige Vater und ich lebe um des Vaters willen, also, wer mich[G3165] isset, der wird auch leben um meinetwillen.

Johannes 6, 65: Und er sprach: Darum habe ich euch gesagt: Niemand kann zu mir[G3165] kommen, es sei ihm denn von meinem Vater gegeben.

Johannes 7, 16: Jesus antwortete ihnen und sprach: Meine Lehre ist nicht mein, sondern des, der mich[G3165] gesandt hat.

Johannes 7, 19: Hat euch nicht Mose das Gesetz gegeben? und niemand unter euch tut das Gesetz. Warum sucht ihr mich[G3165] zu töten?

Johannes 7, 28: Da rief Jesus im Tempel, lehrte und sprach: Ja, ihr kennet mich[G3165] und wisset, woher ich bin; und von mir selbst bin ich nicht gekommen, sondern es ist ein Wahrhaftiger, der mich[G3165] gesandt hat, welchen ihr nicht kennet.

Johannes 7, 29: Ich kenne ihn aber; denn ich bin von ihm, und er hat mich[G3165] gesandt.

Johannes 7, 33: Da sprach Jesus zu ihnen: Ich bin noch eine kleine Zeit bei euch, und dann gehe ich hin zu dem, der mich[G3165] gesandt hat.

Johannes 7, 34: Ihr werdet[G3165] mich suchen[G3165], und nicht finden; und wo ich bin, könnet ihr nicht hin kommen.

Johannes 7, 36: Was ist das für eine Rede, dass er sagte: „Ihr werdet mich[G3165] suchen, und nicht finden; und wo ich bin, da könnet ihr nicht hin kommen“?

Johannes 7, 37: Aber am letzten Tage des Festes, der am herrlichsten war, trat Jesus auf, rief und sprach: Wen da dürstet, der komme zu mir[G3165] und trinke!

Johannes 8, 16: So ich aber richte, so ist mein Gericht recht; denn ich bin nicht allein, sondern ich und der Vater, der mich[G3165] gesandt hat.

Johannes 8, 18: Ich bin's, der ich von mir selbst zeuge; und der Vater, der mich[G3165] gesandt hat, zeugt auch von mir.

Johannes 8, 21: Da sprach Jesus abermals zu ihnen: Ich gehe hinweg, und ihr werdet mich[G3165] suchen und in eurer Sünde sterben. Wo ich hin gehe, da könnet ihr nicht hin kommen.

Johannes 8, 26: Ich habe viel von euch zu reden und zu richten; aber der mich[G3165] gesandt hat, ist wahrhaftig, und was ich von ihm gehört habe, das rede ich vor der Welt.

Johannes 8, 28: Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn ihr des Menschen Sohn erhöhen werdet, dann werdet ihr erkennen, dass ich es sei und nichts von mir selber tue, sondern, wie mich[G3165] mein Vater gelehrt hat, so rede ich.

Johannes 8, 29: Und der mich[G3165] gesandt hat, ist mit mir. Der Vater lässt mich[G3165] nicht allein; denn ich tue allezeit, was ihm gefällt.

Johannes 8, 37: Ich weiß wohl, dass ihr Abrahams Samen seid; aber ihr sucht mich[G3165] zu töten, denn meine Rede fängt nicht bei euch.

Johannes 8, 40: Nun aber sucht ihr mich[G3165] zu töten, einen solchen Menschen, der ich euch die Wahrheit gesagt habe, die ich von Gott gehört habe. Das hat Abraham nicht getan.

Johannes 8, 42: Jesus sprach zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich[G3165 G1691]; denn ich bin ausgegangen und komme von Gott; denn ich bin nicht von mir selber gekommen, sondern er hat mich[G3165 G1691] gesandt.

Johannes 8, 46: Welcher unter euch kann mich[G3165] einer Sünde zeihen? Wenn ich euch aber die Wahrheit sage, warum glaubet ihr mir nicht?

Johannes 8, 49: Jesus antwortete: Ich habe keinen Teufel, sondern ich ehre meinen Vater, und ihr unehret mich[G3165].

Johannes 8, 54: Jesus antwortete: Wenn ich mich[G3165] selber ehre, so ist meine Ehre nichts. Es ist aber mein Vater, der mich[G3165] ehrt, von welchem ihr sprecht, er sei euer Gott;

Johannes 9, 4: Ich muss wirken die Werke des, der mich[G3165] gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand wirken kann.

Johannes 10, 15: wie mich[G3165] mein Vater kennt und ich kenne den Vater. Und ich lasse mein Leben für die Schafe.

Johannes 10, 16: Und ich[G3165] habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stalle; und dieselben muss ich[G3165] herführen, und sie werden meine Stimme hören, und wird eine Herde und ein Hirte werden.

Johannes 10, 17: Darum liebt mich[G3165] mein Vater, dass ich mein Leben lasse, auf dass ich's wiedernehme.

Johannes 10, 32: Jesus antwortete ihnen: Viel gute Werke habe ich euch erzeigt von meinem Vater; um welches Werk unter ihnen steiniget ihr mich[G3165]?

Johannes 11, 42: Doch ich weiß, dass du mich[G3165 G3450] allezeit hörst; aber um des Volks willen, das umhersteht, sage ich's, dass sie glauben, du habest mich[G3165 G3450] gesandt.

Johannes 12, 27: Jetzt ist meine Seele betrübt. Und was soll ich sagen? Vater, hilf mir[G3165] aus dieser Stunde! Doch darum bin ich in diese Stunde gekommen.

Johannes 12, 44: Jesus aber rief und sprach: Wer an mich[G3165 G1691] glaubt, der glaubt nicht an mich[G3165 G1691], sondern an den, der mich[G3165 G1691] gesandt hat.

Johannes 12, 45: Und wer mich[G3165 G1691] sieht, der sieht den, der mich[G3165 G1691] gesandt hat.

Johannes 12, 49: Denn ich habe nicht von mir selber geredet; sondern der Vater, der mich[G3165] gesandt hat, der hat mir ein Gebot gegeben, was ich tun und reden soll.

Johannes 13, 13: Ihr heißet mich[G3165] Meister und Herr und saget recht daran, denn ich bin es auch.

Johannes 13, 20: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer aufnimmt, wenn ich jemand senden werde, der nimmt mich[G3165 G1691] auf; wer aber mich[G3165 G1691] aufnimmt, der nimmt den auf, der mich[G3165 G1691] gesandt hat.

Johannes 13, 21: Da Jesus solches gesagt hatte, ward er betrübt im Geist und zeugte und sprach: Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Einer unter euch wird mich[G3165] verraten.

Johannes 13, 33: Liebe Kindlein, ich bin noch eine kleine Weile bei euch. Ihr werdet mich[G3165] suchen; und wie ich zu den Juden sagte: „Wo ich hin gehe, da könnet ihr nicht hin kommen“, sage ich jetzt auch euch.

Johannes 13, 38: Jesus antwortete ihm: Solltest du dein Leben für mich[G3165 G1700] lassen? Wahrlich, wahrlich ich sage dir: Der Hahn wird nicht krähen, bis du mich[G3165 G1700] dreimal habest verleugnet.

Johannes 14, 7: Wenn ihr mich[G3165] kenntet, so kenntet ihr auch meinen Vater. Und von nun an kennet ihr ihn und habt ihn gesehen.

Johannes 14, 9: Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich[G3165 G1691] nicht, Philippus? Wer mich[G3165 G1691] sieht, der sieht den Vater; wie sprichst du denn: Zeige uns den Vater?

Johannes 14, 15: Liebet ihr mich[G3165], so haltet meine Gebote.

Johannes 14, 19: Es ist noch um ein kleines, so wird mich[G3165] die Welt nicht mehr sehen; ihr aber sollt mich[G3165] sehen; denn ich lebe, und ihr sollt auch leben.

Johannes 14, 21: Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es, der mich[G3165 G1683] liebt. Wer mich[G3165 G1683] aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich[G3165 G1683] ihm offenbaren.

Johannes 14, 23: Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich[G3165] liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen.

Johannes 14, 24: Wer mich[G3165] aber nicht liebt, der hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr höret, ist nicht mein, sondern des Vaters, der mich[G3165] gesandt hat.

Johannes 14, 28: Ihr habt gehört, dass ich euch gesagt habe: Ich gehe hin, und komme wieder zu euch. Hättet ihr mich[G3165] lieb, so würdet ihr euch freuen, dass ich gesagt habe: „Ich gehe zum Vater“; denn der Vater ist größer als ich.

Johannes 15, 9: Gleichwie mich[G3165] mein Vater liebt, also liebe ich euch auch. Bleibet in meiner Liebe!

Johannes 15, 16: Ihr habt mich[G3165] nicht erwählt; sondern ich habe euch erwählt und gesetzt, dass ihr hingehet und Frucht bringet und eure Frucht bleibe, auf dass, so ihr den Vater bittet in meinem Namen, er's euch gebe.

Johannes 15, 21: Aber das alles werden sie euch tun um meines Namens willen; denn sie kennen den nicht, der mich[G3165] gesandt hat.

Johannes 15, 25: Doch dass erfüllet werde der Spruch, in ihrem Gesetz geschrieben: „Sie hassen mich[G3165] ohne Ursache.“

Johannes 16, 5: Nun aber gehe ich hin zu dem, der mich[G3165] gesandt hat; und niemand unter euch fragt mich[G3165]: Wo gehst du hin?

Johannes 16, 10: um die Gerechtigkeit aber, dass ich zum Vater gehe und ihr mich[G3165] hinfort nicht sehet;

Johannes 16, 16: Über ein kleines, so werdet ihr mich[G3165] nicht sehen; und aber über ein kleines, so werdet ihr mich[G3165] sehen, denn ich gehe zum Vater.

Johannes 16, 17: Da sprachen etliche unter seinen Jüngern untereinander: Was ist das, was er sagt zu uns: Über ein kleines, so werdet ihr mich[G3165] nicht sehen; und aber über ein kleines, so werdet ihr mich[G3165] sehen, und: Ich gehe zum Vater?

Johannes 16, 19: Da merkte Jesus, dass sie ihn fragen wollten, und sprach zu ihnen: Davon fraget ihr untereinander, dass ich gesagt habe: Über ein kleines, so werdet ihr mich[G3165] nicht sehen; und aber über ein kleines, so werdet ihr mich[G3165] sehen.

Johannes 17, 5: Und nun verkläre mich[G3165] du, Vater, bei dir selbst mit der Klarheit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war.

Johannes 17, 8: Denn die Worte, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben; und sie haben's angenommen und erkannt wahrhaftig, dass ich von dir ausgegangen bin, und glauben, dass du mich[G3165] gesandt hast.

Johannes 17, 21: auf dass sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; dass auch sie in uns eins seien, auf dass die Welt glaube, du habest mich[G3165] gesandt.

Johannes 17, 23: ich in ihnen und du in mir, auf dass sie vollkommen seien in eins und die Welt erkenne, dass du mich[G3165 G1691] gesandt hast und liebest sie, gleichwie du mich[G3165 G1691] liebst.

Johannes 17, 24: Vater, ich will, dass, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, dass sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich[G3165] geliebt, ehe denn die Welt gegründet ward.

Johannes 17, 25: Gerechter Vater, die Welt kennt dich nicht; ich aber kenne dich, und diese erkennen, dass du mich[G3165] gesandt hast.

Johannes 17, 26: Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und will ihn kundtun, auf dass die Liebe, damit du mich[G3165] liebst, sei in ihnen und ich in ihnen.

Johannes 18, 21: Was fragst du mich[G3165] darum? Frage die darum, die gehört haben, was ich zu ihnen geredet habe; siehe, diese wissen, was ich gesagt habe.

Johannes 18, 23: Jesus antwortete: Habe ich übel geredet, so beweise es, dass es böse sei; habe ich aber recht geredet, was schlägst du mich[G3165]?

Johannes 19, 11: Jesus antwortete: Du hättest keine Macht über mich[G3165 G1700], wenn sie dir nicht wäre von obenherab gegeben; darum, der mich[G3165 G1700] dir überantwortet hat, der hat größere Sünde.

Johannes 20, 21: Da sprach Jesus abermals zu ihnen: Friede sei mit euch! Gleichwie mich[G3165] der Vater gesandt hat, so sende ich euch.

Johannes 20, 29: Spricht Jesus zu ihm: Dieweil du mich[G3165] gesehen hast, Thomas, so glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!

Johannes 21, 15: Da sie nun das Mahl gehalten hatten, spricht Jesus zu Simon Petrus: Simon Jona, hast du mich[G3165] lieber, denn mich[G3165] diese haben? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebhabe. Spricht er zu ihm: Weide meine Lämmer!

Johannes 21, 16: Spricht er wieder zum andernmal zu ihm: Simon Jona, hast du mich[G3165] lieb? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich liebhabe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe!

Johannes 21, 17: Spricht er zum drittenmal zu ihm: Simon Jona, hast du mich[G3165] lieb? Petrus ward traurig, dass er zum drittenmal zu ihm sagte: Hast du mich[G3165] lieb? und sprach zu ihm: Herr, du weißt alle Dinge, du weißt, dass ich dich liebhabe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe!

Apostelgeschichte 2, 28: Du hast mir kundgetan die Wege des Lebens; du wirst mich[G3165] erfüllen mit Freuden vor deinem Angesicht.“

Apostelgeschichte 7, 28: Willst du mich[G3165] auch töten, wie du gestern den Ägypter getötet hast?

Apostelgeschichte 8, 31: Er aber sprach: Wie kann ich, so mich[G3165] nicht jemand anleitet? Und ermahnte Philippus, dass er aufträte und setzte sich zu ihm.

Apostelgeschichte 8, 36: Und als sie zogen der Straße nach, kamen sie an ein Wasser. Und der Kämmerer sprach: Siehe, da ist Wasser; was hindert's, dass ich mich[G3165] taufen lasse?

Apostelgeschichte 9, 4: und er fiel auf die Erde und hörte eine Stimme, die sprach zu ihm: Saul, Saul, was verfolgst du mich[G3165]?

Apostelgeschichte 9, 6: Und er sprach mit Zittern und Zagen: Herr, was willst du, dass ich[G3165] tun soll? Der Herr sprach zu ihm: Stehe auf und gehe in die Stadt; da wird man dir sagen, was du tun sollst.

Apostelgeschichte 9, 17: Und Ananias ging hin und kam in das Haus und legte die Hände auf ihn und sprach: Lieber Bruder Saul, der Herr hat mich[G3165] gesandt (der dir erschienen ist auf dem Wege, da du her kamst), dass du wieder sehend und mit dem heiligen Geist erfüllt werdest.

Apostelgeschichte 10, 29: Darum habe ich mich[G3165] nicht geweigert zu kommen, als ich ward hergefordert. So frage ich euch nun, warum ihr mich[G3165] habt lassen fordern?

Apostelgeschichte 11, 11: Und siehe, von Stund an standen drei Männer vor dem Hause, darin ich war, gesandt von Cäsarea zu mir[G3165].

Apostelgeschichte 11, 15: Indem aber ich[G3165] anfing zu reden, fiel der heilige Geist auf sie gleichwie auf uns am ersten Anfang.

Apostelgeschichte 12, 11: Und da Petrus zu sich selber kam, sprach er: Nun weiß ich wahrhaftig, dass der Herr seinen Engel gesandt hat und mich[G3165] errettet aus der Hand des Herodes und von allem Warten des jüdischen Volkes.

Apostelgeschichte 13, 25: Da aber Johannes seinen Lauf erfüllte, sprach er: „Ich bin nicht der, für den ihr mich[G3165] haltet; aber siehe, er kommt nach mir, des ich nicht wert bin, dass ich ihm die Schuhe seiner Füße auflöse.“

Apostelgeschichte 16, 15: Als sie aber und ihr Haus getauft ward, ermahnte sie uns und sprach: So ihr mich[G3165] achtet, dass ich gläubig bin an den Herrn, so kommt in mein Haus und bleibt allda. Und sie nötigte uns.

Apostelgeschichte 16, 30: und führte sie heraus und sprach: Liebe Herren, was soll ich[G3165] tun, dass ich[G3165] selig werde?

Apostelgeschichte 18, 21: sondern machte seinen Abschied mit ihnen und sprach: Ich[G3165] muss durchaus das künftige Fest zu Jerusalem halten; will's Gott, so will ich[G3165] wieder zu euch kommen. Und fuhr weg von Ephesus

Apostelgeschichte 19, 21: Da das ausgerichtet war, setzte sich Paulus vor im Geiste, durch Mazedonien und Achaja zu ziehen und gen Jerusalem zu reisen, und sprach: Nach dem, wenn ich[G3165] daselbst gewesen bin, muss ich[G3165] auch Rom sehen.

Apostelgeschichte 20, 23: nur dass der heilige Geist in allen Städten bezeugt und spricht, Bande und Trübsale warten mein[G3165] daselbst.

Apostelgeschichte 22, 7: Und ich fiel zum Erdboden und hörte eine Stimme, die sprach zu mir: Saul, Saul, was verfolgst du mich[G3165]?

Apostelgeschichte 22, 8: Ich antwortete aber: Herr, wer bist du? Und er sprach zu mir[G3165]: Ich bin Jesus von Nazareth, den du verfolgst.

Apostelgeschichte 22, 10: Ich sprach aber: Herr, was soll ich tun? Der Herr aber sprach zu mir[G3165]: Stehe auf und gehe gen Damaskus; da wird man dir sagen von allem, was dir zu tun verordnet ist.

Apostelgeschichte 22, 13: der kam zu mir[G3165 G3427] und trat her und sprach zu mir[G3165 G3427]: Saul, lieber Bruder, siehe auf! Und ich sah ihn an zu derselben Stunde.

Apostelgeschichte 22, 17: Es geschah aber, da ich[G3165 G3427] wieder gen Jerusalem kam und betete im Tempel, dass ich[G3165 G3427] entzückt ward und sah ihn.

Apostelgeschichte 22, 21: Und er sprach zu mir[G3165]: Gehe hin; denn ich will dich ferne unter die Heiden senden!

Apostelgeschichte 23, 3: Da sprach Paulus zu ihm: Gott wird dich schlagen, du getünchte Wand! Sitzest du, mich[G3165] zu richten nach dem Gesetz, und heißest mich[G3165] schlagen wider das Gesetz?

Apostelgeschichte 23, 18: Der nahm ihn und führte ihn zum Oberhauptmann und sprach: Der gebundene Paulus rief mich[G3165 G2065] zu sich und bat mich[G3165 G2065], diesen Jüngling zu dir zu führen, der dir etwas zu sagen habe.

Apostelgeschichte 23, 22: Da ließ der Oberhauptmann den Jüngling von sich und gebot ihm[G3165 G4314], dass niemand sagte, dass er ihm[G3165 G4314] solches eröffnet hätte,

Apostelgeschichte 24, 12: Auch haben sie mich[G3165] nicht gefunden im Tempel mit jemanden reden oder einen Aufruhr machen im Volk noch in den Schulen noch in der Stadt.

Apostelgeschichte 24, 13: Sie können mir[G3165] auch der keines beweisen, dessen sie mich verklagen.

Apostelgeschichte 24, 18: Darüber fanden sie mich[G3165], dass ich mich[G3165] geheiligt hatte im Tempel, ohne allen Lärm und Getümmel.

Apostelgeschichte 24, 19: Das waren aber etliche Juden aus Asien, welche sollten hier sein vor dir und mich[G3165] verklagen, wenn sie etwas wider mich[G3165] hätten.

Apostelgeschichte 25, 10: Paulus aber sprach: Ich[G3165] stehe vor des Kaisers Gericht, da soll ich[G3165] mich lassen richten; den Juden habe ich[G3165] kein Leid getan, wie auch du aufs beste weißt.

Apostelgeschichte 25, 11: Habe ich aber jemand Leid getan und des Todes wert gehandelt, so weigere ich mich[G3165 G3450] nicht, zu sterben; ist aber der keines nicht, dessen sie mich[G3165 G3450] verklagen, so kann mich[G3165 G3450] ihnen niemand übergeben. Ich berufe mich[G3165 G3450] auf den Kaiser!

Apostelgeschichte 26, 5: die mich[G3165] von Anbeginn gekannt haben, wenn sie es wollten bezeugen. Denn ich bin ein Pharisäer gewesen, welches ist die strengste Sekte unseres Gottesdienstes.

Apostelgeschichte 26, 13: sah ich mitten am Tage, o König, auf dem Wege ein Licht vom Himmel, heller denn der Sonne Glanz, das mich[G3165] und die mit mir reisten, umleuchtete.

Apostelgeschichte 26, 14: Da wir aber alle zur Erde niederfielen, hörte ich eine Stimme reden zu mir[G3165], die sprach auf hebräisch: Saul, Saul, was verfolgst du mich[G3165]? Es wird dir schwer sein, wider den Stachel zu lecken.

Apostelgeschichte 26, 21: Um deswillen haben mich[G3165] die Juden im Tempel gegriffen und versuchten, mich[G3165] zu töten.

Apostelgeschichte 26, 28: Agrippa aber sprach zu Paulus: Es fehlt nicht viel, du überredest mich[G3165], dass ich ein Christ würde.

Apostelgeschichte 28, 18: Diese, da sie mich[G3165] verhört hatten, wollten sie mich[G3165] losgeben, dieweil keine Ursache des Todes an mir war.

Römer 7, 11: Denn die Sünde nahm Ursache am Gebot und betrog mich[G3165] und tötete mich[G3165] durch dasselbe Gebot.

Römer 7, 23: Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das da widerstreitet dem Gesetz in meinem Gemüte und nimmt mich[G3165] gefangen in der Sünde Gesetz, welches ist in meinen Gliedern.

Römer 7, 24: Ich elender Mensch! wer wird mich[G3165] erlösen von dem Leibe dieses Todes?

Römer 8, 2: Denn das Gesetz des Geistes, der da lebendig macht in Christo Jesu, hat mich[G3165] frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes.

Römer 9, 20: Ja, lieber Mensch, wer bist du denn, dass du mit Gott rechten willst? Spricht auch ein Werk zu seinem Meister: Warum machst du mich[G3165] also?

Römer 15, 16: dass ich[G3165] soll sein ein Diener Christi unter den Heiden, priesterlich zu warten des Evangeliums Gottes, auf dass die Heiden ein Opfer werden, Gott angenehm, geheiligt durch den heiligen Geist.

Römer 15, 19: durch Kraft der Zeichen und Wunder und durch Kraft des Geistes Gottes, also dass ich[G3165] von Jerusalem an und umher bis Illyrien alles mit dem Evangelium Christi erfüllt habe

1. Korinther 1, 17: Denn Christus hat mich[G3165] nicht gesandt, zu taufen, sondern das Evangelium zu predigen, nicht mit klugen Worten, auf dass nicht das Kreuz Christi zunichte werde.

1. Korinther 4, 4: Denn ich bin mir nichts bewusst, aber darin bin ich nicht gerechtfertigt; der Herr ist's aber, der mich[G3165] richtet.

1. Korinther 16, 6: Bei euch aber werde ich vielleicht bleiben oder auch überwintern, auf dass ihr mich[G3165] geleitet, wo ich hin ziehen werde.

1. Korinther 16, 11: Dass ihn nun nicht jemand verachte! Geleitet ihn aber im Frieden, dass er zu mir[G3165] komme; denn ich warte sein mit den Brüdern.

2. Korinther 2, 2: Denn, wenn ich euch traurig mache, wer ist, der mich[G3165] fröhlich mache, wenn nicht, der da von mir betrübt wird?

2. Korinther 2, 3: Und dasselbe habe ich[G3165] euch geschrieben, dass ich[G3165] nicht, wenn ich[G3165] käme, über die traurig sein müsste, über welche ich[G3165] mich billig soll freuen; sintemal ich[G3165] mich des zu euch allen versehe, dass meine Freude euer aller Freude sei.

2. Korinther 2, 13: hatte ich[G3165] keine Ruhe in meinem Geist, da ich[G3165] Titus, meinen Bruder, nicht fand; sondern ich[G3165] machte meinen Abschied mit ihnen und fuhr aus nach Mazedonien.

2. Korinther 7, 7: nicht allein aber durch seine Ankunft, sondern auch durch den Trost, mit dem er getröstet war an euch, da er uns verkündigte euer Verlangen, euer Weinen, euren Eifer um mich, also dass ich[G3165] mich noch mehr freute.

2. Korinther 11, 16: Ich[G3165 G2504] sage abermals, dass nicht jemand wähne, ich[G3165] sei töricht; wo aber nicht, so nehmet mich[G3165 G2744] an als einen Törichten, dass ich[G3165] mich[G3165 G2744] auch ein wenig rühme.

2. Korinther 11, 32: Zu Damaskus verwahrte der Landpfleger des Königs Aretas die Stadt der Damasker und wollte mich[G3165] greifen,

2. Korinther 12, 6: Und wenn ich mich rühmen wollte, täte ich daran nicht töricht; denn ich wollte die Wahrheit sagen. Ich enthalte mich aber dessen, auf dass nicht jemand mich höher achte, als er an mir[G3165 G1700] sieht oder von mir[G3165 G1700] hört.

2. Korinther 12, 7: Und auf dass ich mich[G3165 G5229] nicht der hohen Offenbarung überhebe, ist mir gegeben ein Pfahl ins Fleisch, nämlich des Satans Engel, der mich[G3165 G5229] mit Fäusten schlage, auf dass ich mich[G3165 G5229] nicht überhebe.

2. Korinther 12, 11: Ich bin ein Narr geworden über dem Rühmen; dazu habt ihr mich[G3165] gezwungen. Denn ich sollte von euch gelobt werden, sintemal ich nichts weniger bin, als die „hohen“ Apostel sind, wiewohl ich nichts bin.

2. Korinther 12, 21: dass mich[G3165], wenn ich abermals komme, mein Gott demütige bei euch und ich müsse Leid tragen über viele, die zuvor gesündigt und nicht Buße getan haben für die Unreinigkeit und Hurerei und Unzucht, die sie getrieben haben.

Galater 1, 15: Da es aber Gott wohl gefiel, der mich[G3165] von meiner Mutter Leibe an hat ausgesondert und berufen durch seine Gnade,

Galater 2, 20: Ich lebe aber; doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich in dem Glauben des Sohnes Gottes, der mich[G3165 G1700] geliebt hat und sich selbst für mich[G3165 G1700] dargegeben.

Galater 4, 12: Seid doch wie ich; denn ich bin wie ihr. Liebe Brüder, ich bitte euch. Ihr habt mir[G3165] kein Leid getan.

Galater 4, 14: Und meine Anfechtungen, die ich leide nach dem Fleisch, habt ihr nicht verachtet noch verschmäht; sondern wie ein Engel Gottes nahmet ihr mich[G3165] auf, ja wie Christum Jesum.

Galater 4, 18: Eifern ist gut, wenn's immerdar geschieht um das Gute, und nicht allein, wenn ich[G3165] gegenwärtig bei euch bin.

Epheser 6, 20: dessen Bote ich bin in der Kette, auf dass ich darin freudig handeln möge und reden, wie sich's[G3165] gebührt.

Philipper 1, 7: Wie es denn mir billig ist, dass ich dermaßen von euch halte, darum dass ich euch in meinem[G3165 G3450] Herzen habe in diesem meinem[G3165 G3450] Gefängnis, darin ich das Evangelium verantworte und bekräftige, als die ihr alle mit mir der Gnade teilhaftig seid.

Philipper 2, 30: Denn um des Werkes Christi willen ist er dem Tode so nahe gekommen, da er sein Leben gering bedachte, auf dass er mir[G3165] diente an eurer Statt.

Philipper 4, 13: Ich vermag alles durch den, der mich[G3165] mächtig macht, Christus.

Kolosser 4, 4: auf dass ich[G3165 G5319] es offenbare, wie ich[G3165 G5319] soll reden.

1. Timotheus 1, 12: Ich danke unserem Herrn Christus Jesus, der mich[G3165] stark gemacht und[G3165 G3754] treu geachtet hat und[G3165 G3754] gesetzt in das Amt,

2. Timotheus 1, 15: Das weißt du, dass sich von mir[G3165] gewandt haben alle, die in Asien sind, unter welchen ist Phygellus und Hermogenes.

2. Timotheus 1, 16: Der Herr gebe Barmherzigkeit dem Hause des Onesiphorus; denn er hat mich[G3165] oft erquickt und hat sich meiner Kette nicht geschämt,

2. Timotheus 1, 17: sondern da er zu Rom war, suchte er mich[G3165] aufs fleißigste und fand mich[G3165].

2. Timotheus 3, 11: meinen Verfolgungen, meinen Leiden, welche mir widerfahren sind zu Antiochien, zu Ikonien, zu Lystra. Welche Verfolgungen ich da ertrug! Und aus allen hat mich[G3165] der Herr erlöst.

2. Timotheus 4, 9: Befleißige dich, dass du bald zu mir[G3165] kommst.

2. Timotheus 4, 10: Denn Demas hat mich[G3165] verlassen und diese Welt liebgewonnen und ist gen Thessalonich gezogen, Kreszens nach Galatien, Titus nach Dalmatien.

2. Timotheus 4, 16: In meiner ersten Verantwortung stand mir niemand bei, sondern sie verließen mich[G3165] alle. Es sei ihnen nicht zugerechnet.

2. Timotheus 4, 17: Der Herr aber stand mir bei und stärkte mich[G3165 G1700], auf dass durch mich[G3165 G1700] die Predigt bestätigt würde und alle Heiden sie hörten; und ich ward erlöst von des Löwen Rachen.

2. Timotheus 4, 18: Der Herr aber wird mich[G3165] erlösen von allem Übel und mir aushelfen zu seinem himmlischen Reich; welchem sei Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Titus 3, 12: Wenn ich zu dir senden werde Artemas oder Tychikus, so komm eilend zu mir[G3165] gen Nikopolis; denn daselbst habe ich beschlossen den Winter zu bleiben.

Hebräer 3, 9: da mich[G3165] eure Väter versuchten; sie prüften mich[G3165] und sahen meine Werke vierzig Jahre lang.

Hebräer 8, 11: Und soll nicht lehren jemand seinen Nächsten noch jemand seinen Bruder und sagen: Erkenne den Herrn! denn sie sollen mich[G3165] alle kennen von dem Kleinsten an bis zu dem Größten.

Hebräer 11, 32: Und was soll ich mehr sagen? Die Zeit würde mir[G3165] zu kurz, wenn ich sollte erzählen von Gideon und Barak und Simson und Jephthah und David und Samuel und den Propheten,

Offenbarung 17, 3: Und er brachte mich[G3165] im Geist in die Wüste. Und ich sah ein Weib sitzen auf einem scharlachfarbenen Tier, das war voll Namen der Lästerung und hatte sieben Häupter und zehn Hörner.

Offenbarung 21, 9: Und es kam zu mir[G3165 G1700] einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen voll der letzten sieben Plagen hatten, und redete mit mir[G3165 G1700] und sprach: Komm, ich will dir das Weib zeigen, die Braut des Lammes.

Offenbarung 21, 10: Und er führte mich[G3165] hin im Geist auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die große Stadt, das heilige Jerusalem, herniederfahren aus dem Himmel von Gott,

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Tiere in der Bibel - Chamäleon

 

Zufallstext

3Und die Söhne Kehaths waren: Amram, Jizhar, Hebron und Ussiel. 4Die Söhne Meraris waren: Mahli und Musi. – Dies aber sind die Geschlechter der Leviten nach ihren Familienvätern: 5Von Gersom stammten: sein Sohn Libni, dessen Sohn Jahath, dessen Sohn Simma, 6dessen Sohn Joah, dessen Sohn Iddo, dessen Sohn Serah, dessen Sohn Jeathrai. – 7Die Söhne Kehaths waren: sein Sohn Amminadab, dessen Sohn Korah, dessen Sohn Assir, 8dessen Sohn Elkana, dessen Sohn Ebjasaph, dessen Sohn Assir, 9dessen Sohn Thahath, dessen Sohn Uriel, dessen Sohn Ussia, dessen Sohn Saul. 10Und die Söhne Elkanas waren: Amasai und Ahimoth;

1.Chron. 6,3 bis 1.Chron. 6,10 - Menge (1939)