Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2919 – κρίνω – krino (kree'-no)

Verwendung

richten (25x), gerichtet (18x), richtet (14x), beschlossen (7x), Richtet (7x), richte (7x), richtest (6x), wird (4x), angeklagt (3x), habe (2x), werdet (2x), verurteilt (2x), lasset (2x), achtet (2x), Gewissen (2x), dafür (1x), wir (1x), will (1x), beschließt (1x), werde (1x), ...

Wenn (1x), welcher (1x), dachte (1x), urteilte (1x), Urteilen (1x), urteile (1x), soll (1x), sich (1x), dass (1x), hadern (1x), Richtest (1x), der (1x), Richter (1x), die (1x), du (1x), geachtet (1x), geurteilt (1x), könnte (1x), hält (1x), hielt (1x), halten (1x), hadert (1x), lassen (1x)

Vorkommen – 97 mal

Matthäus (3x) Lukas (5x) Johannes (14x) Apostelgeschichte (22x) Römer (14x) 1. Korinther (15x) 2. Korinther (2x) Kolosser (1x) 2. Thessalonicher (1x) 2. Timotheus (1x) Titus (1x) Hebräer (2x) Jakobus (3x) 1. Petrus (4x) Offenbarung (9x)

  G2918 Übersicht G2920  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 7, 1: Richtet[G2919] nicht, auf dass ihr nicht gerichtet[G2919] werdet[G2919].

Matthäus 7, 2: Denn mit welcherlei Gericht ihr richtet[G2919], werdet ihr gerichtet[G2919] werden; und mit welcherlei Maß ihr messet, wird euch gemessen werden.

Matthäus 19, 28: Jesus aber sprach zu ihnen: Wahrlich ich sage euch: Ihr, die ihr mir seid nachgefolgt, werdet in der Wiedergeburt, da des Menschen Sohn wird sitzen auf dem Stuhl seiner Herrlichkeit, auch sitzen auf zwölf Stühlen und richten[G2919] die zwölf Geschlechter Israels.

   Lukas

Lukas 6, 37: Richtet[G2919] nicht, so werdet[G2919 G2613] ihr auch nicht gerichtet[G2919]. Verdammet nicht, so werdet[G2919 G2613] ihr nicht verdammt. Vergebet, so wird euch vergeben.

Lukas 7, 43: Simon antwortete und sprach: Ich achte, dem er am meisten geschenkt hat. Er aber sprach zu ihm: Du hast recht gerichtet[G2919].

Lukas 12, 57: Warum richtet[G2919] ihr aber nicht von euch selber, was recht ist?

Lukas 19, 22: Er sprach zu ihm: Aus deinem Munde richte[G2919] ich dich, du Schalk. Wusstest du, dass ich ein harter Mann bin, nehme, was ich nicht hingelegt habe, und ernte, was ich nicht gesät habe?

Lukas 22, 30: dass ihr essen und trinken sollt an meinem Tische in meinem Reich und sitzen auf Stühlen und richten[G2919] die zwölf Geschlechter Israels.

   Johannes

Johannes 3, 17: Denn Gott hat seinen Sohn nicht gesandt in die Welt, dass er die Welt richte[G2919], sondern dass die Welt durch ihn selig werde.

Johannes 3, 18: Wer an ihn glaubt, der wird[G2919] nicht gerichtet[G2919]; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet[G2919], denn er glaubt nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes.

Johannes 5, 22: Denn der Vater richtet[G2919] niemand; sondern alles Gericht hat er dem Sohn gegeben,

Johannes 5, 30: Ich kann nichts von mir selber tun. Wie ich höre, so richte[G2919] ich, und mein Gericht ist recht; denn ich suche nicht meinen Willen, sondern des Vaters Willen, der mich gesandt hat.

Johannes 7, 24: Richtet[G2919] nicht nach dem Ansehen, sondern richtet[G2919] ein rechtes Gericht.

Johannes 7, 51: Richtet[G2919 G3361] unser Gesetz auch einen Menschen, ehe man ihn verhört und erkennt, was er tut?

Johannes 8, 15: Ihr richtet[G2919] nach dem Fleisch; ich richte[G2919] niemand.

Johannes 8, 16: So ich aber richte[G2919], so ist mein Gericht recht; denn ich bin nicht allein, sondern ich und der Vater, der mich gesandt hat.

Johannes 8, 26: Ich habe viel von euch zu reden und zu richten[G2919]; aber der mich gesandt hat, ist wahrhaftig, und was ich von ihm gehört habe, das rede ich vor der Welt.

Johannes 8, 50: Ich suche nicht meine Ehre; es ist aber einer, der sie sucht, und richtet[G2919].

Johannes 12, 47: Und wer meine Worte hört, und glaubt nicht, den werde ich nicht richten[G2919]; denn ich bin nicht gekommen, dass ich die Welt richte[G2919], sondern dass ich die Welt selig mache.

Johannes 12, 48: Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht auf, der hat schon seinen Richter[G2919] das Wort, welches ich geredet habe, das wird ihn richten[G2919] am Jüngsten Tage.

Johannes 16, 11: um das Gericht, dass der Fürst dieser Welt gerichtet[G2919] ist.

Johannes 18, 31: Da sprach Pilatus zu ihnen: So nehmet ihr ihn hin und richtet[G2919] ihn nach eurem Gesetz. Da sprachen die Juden zu ihm: Wir dürfen niemand töten.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 3, 13: Der Gott Abrahams und Isaaks und Jakobs, der Gott unserer Väter, hat seinen Knecht Jesus verklärt, welchen ihr überantwortet und verleugnet habt vor Pilatus, da der urteilte[G2919], ihn loszulassen.

Apostelgeschichte 4, 19: Petrus aber und Johannes antworteten und sprachen zu ihnen: Richtet[G2919] ihr selbst, ob es vor Gott recht sei, dass wir euch mehr gehorchen denn Gott.

Apostelgeschichte 7, 7: und das Volk, dem sie dienen werden, will[G2919] ich richten[G2919], sprach Gott; und darnach werden sie ausziehen und mir dienen an dieser Stätte.

Apostelgeschichte 13, 27: Denn die zu Jerusalem wohnen und ihre Obersten, dieweil sie diesen nicht kannten noch die Stimme der Propheten (welche an allen Sabbaten gelesen werden), haben sie dieselben mit ihrem Urteilen[G2919] erfüllt.

Apostelgeschichte 13, 46: Paulus aber und Barnabas sprachen frei und öffentlich: Euch musste zuerst das Wort Gottes gesagt werden; nun ihr es aber von euch stoßet und achtet[G2919] euch selbst nicht wert des ewigen Lebens, siehe, so wenden wir uns zu den Heiden.

Apostelgeschichte 15, 19: Darum urteile[G2919] ich, dass man denen, die aus den Heiden zu Gott sich bekehren, nicht Unruhe mache,

Apostelgeschichte 16, 4: Wie sie aber durch die Städte zogen, überantworteten sie ihnen, zu halten den Spruch, welcher[G2919] von den Aposteln und den Ältesten zu Jerusalem beschlossen[G2919] war.

Apostelgeschichte 16, 15: Als sie aber und ihr Haus getauft ward, ermahnte sie uns und sprach: So ihr mich achtet[G2919], dass ich gläubig bin an den Herrn, so kommt in mein Haus und bleibt allda. Und sie nötigte uns.

Apostelgeschichte 17, 31: darum dass er einen Tag gesetzt hat, an welchem er richten[G2919] will den Kreis des Erdbodens mit Gerechtigkeit durch einen Mann, in welchem er's beschlossen hat und jedermann vorhält den Glauben, nachdem er ihn hat von den Toten auferweckt.

Apostelgeschichte 20, 16: Denn Paulus hatte beschlossen[G2919], an Ephesus vorüberzuschiffen, dass er nicht müsste in Asien Zeit zubringen; denn er eilte, auf den Pfingsttag zu Jerusalem zu sein, so es ihm möglich wäre.

Apostelgeschichte 21, 25: Denn den Gläubigen aus den Heiden haben wir geschrieben und beschlossen[G2919], dass sie der keines halten sollen, sondern nur sich bewahren vor dem Götzenopfer, vor Blut, vor Ersticktem und vor Hurerei.

Apostelgeschichte 23, 3: Da sprach Paulus zu ihm: Gott wird dich schlagen, du getünchte Wand! Sitzest du, mich zu richten[G2919] nach dem Gesetz, und heißest mich schlagen wider das Gesetz?

Apostelgeschichte 23, 6: Da aber Paulus wusste, dass ein Teil Sadduzäer war und der andere Teil Pharisäer, rief er im Rat: Ihr Männer, liebe Brüder, ich bin ein Pharisäer und eines Pharisäers Sohn; ich werde angeklagt[G2919] um der Hoffnung und Auferstehung willen der Toten.

Apostelgeschichte 24, 6: der auch versucht hat, den Tempel zu entweihen; welchen wir auch griffen und wollten ihn gerichtet[G2919] haben nach unserem Gesetz.

Apostelgeschichte 24, 21: außer um des einzigen Wortes willen, da ich unter ihnen stand und rief: Über die Auferstehung der Toten werde[G2919] ich von euch heute angeklagt[G2919].

Apostelgeschichte 25, 9: Festus aber wollte den Juden eine Gunst erzeigen und antwortete Paulus und sprach: Willst du hinauf gen Jerusalem und daselbst über dieses dich vor mir richten lassen[G2919]?

Apostelgeschichte 25, 10: Paulus aber sprach: Ich stehe vor des Kaisers Gericht, da soll ich mich lassen richten[G2919]; den Juden habe ich kein Leid getan, wie auch du aufs beste weißt.

Apostelgeschichte 25, 20: Da ich aber mich auf die Frage nicht verstand, sprach ich, ob er wollte gen Jerusalem reisen und daselbst sich[G2919] darüber lassen richten[G2919].

Apostelgeschichte 25, 25: Ich aber, da ich vernahm, dass er nichts getan hatte, das des Todes wert sei, und er auch selber sich auf den Kaiser berief, habe ich beschlossen[G2919], ihn zu senden.

Apostelgeschichte 26, 6: Und nun stehe ich und werde angeklagt[G2919] über die Hoffnung auf die Verheißung, die geschehen ist von Gott zu unseren Vätern,

Apostelgeschichte 26, 8: Warum wird[G2919] das für unglaublich bei euch geachtet[G2919], das Gott Tote auferweckt?

Apostelgeschichte 27, 1: Da es aber beschlossen[G2919] war, dass wir nach Italien schiffen sollten, übergaben sie Paulus und etliche andere Gefangene dem Unterhauptmann mit Namen Julius, von der „kaiserlichen“ Schar.

   Römer

Römer 2, 1: Darum, o Mensch, kannst du[G2919] dich nicht entschuldigen, wer du[G2919] auch bist, der da richtet[G2919]. Denn worin du[G2919] einen anderen richtest[G2919], verdammst du[G2919] dich selbst; sintemal du[G2919] eben dasselbe tust, was du[G2919] richtest[G2919].

Römer 2, 3: Denkst du aber, o Mensch, der du richtest[G2919] die, die solches tun, und tust auch dasselbe, dass du dem Urteil Gottes entrinnen werdest?

Römer 2, 12: Welche ohne Gesetz gesündigt haben, die[G2919] werden auch ohne Gesetz verloren werden; und welche unter dem Gesetz gesündigt haben, die[G2919] werden durchs Gesetz verurteilt[G2919] werden

Römer 2, 16: auf den Tag, da Gott das Verborgene der Menschen durch Jesus Christus richten[G2919] wird laut meines Evangeliums.

Römer 2, 27: Und wird[G2919] also, der von Natur unbeschnitten ist und das Gesetz vollbringt, dich richten[G2919], der du unter dem Buchstaben und der Beschneidung bist und das Gesetz übertrittst.

Römer 3, 4: Das sei ferne! Es bleibe vielmehr also, dass Gott sei wahrhaftig und alle Menschen Lügner; wie geschrieben steht: „Auf dass du gerecht seist in deinen Worten und überwindest, wenn du gerichtet[G2919] wirst.“

Römer 3, 6: Das sei ferne! Wie könnte[G2919] sonst Gott die Welt richten[G2919]?

Römer 3, 7: Denn so die Wahrheit Gottes durch meine Lüge herrlicher wird zu seinem Preis, warum sollte ich denn noch als ein Sünder gerichtet[G2919] werden

Römer 14, 3: Welcher isst, der verachte den nicht, der nicht isst; und welcher nicht isst, der richte[G2919] den nicht, der da isst; denn Gott hat ihn aufgenommen.

Römer 14, 4: Wer bist du, dass[G2919] du einen fremden Knecht richtest[G2919]? Er steht oder fällt seinem Herrn. Er mag aber wohl aufgerichtet werden; denn Gott kann ihn wohl aufrichten.

Römer 14, 5: Einer hält[G2919] einen Tag vor dem anderen; der andere aber hält[G2919] alle Tage gleich. Ein jeglicher sei in seiner Meinung gewiss.

Römer 14, 10: Du aber, was richtest[G2919] du deinen Bruder? Oder, du anderer, was verachtest du deinen Bruder? Wir werden alle vor den Richtstuhl Christi dargestellt werden;

Römer 14, 13: Darum lasset[G2919] uns nicht mehr einer den anderen richten[G2919]; sondern das richtet[G2919] vielmehr, dass niemand seinem Bruder einen Anstoß oder Ärgernis darstelle.

Römer 14, 22: Hast du den Glauben, so habe ihn bei dir selbst vor Gott. Selig ist, der[G2919] sich selbst kein Gewissen[G2919] macht in dem, was er annimmt.

   1. Korinther

1. Korinther 2, 2: Denn ich hielt[G2919] mich nicht dafür[G2919], dass ich etwas wüsste unter euch, als allein Jesum Christum, den Gekreuzigten.

1. Korinther 4, 5: Darum richtet[G2919] nicht vor der Zeit, bis der Herr komme, welcher auch wird ans Licht bringen, was im Finstern verborgen ist, und den Rat der Herzen offenbaren; alsdann wird einem jeglichen von Gott Lob widerfahren.

1. Korinther 5, 3: Ich zwar, der ich mit dem Leibe nicht da bin, doch mit dem Geist gegenwärtig, habe[G2919] schon, als sei ich gegenwärtig, beschlossen[G2919] über den, der solches also getan hat:

1. Korinther 5, 12: Denn was gehen mich die draußen an, dass ich sie sollte richten[G2919]? Richtet[G2919] ihr nicht, die drinnen sind?

1. Korinther 5, 13: Gott aber wird, die draußen sind, richten[G2919]. Tut von euch selbst hinaus, wer da böse ist.

1. Korinther 6, 1: Wie darf jemand unter euch, wenn er einen Handel hat mit einem anderen, hadern[G2919] vor den Ungerechten und nicht vor den Heiligen?

1. Korinther 6, 2: Wisset ihr nicht, dass die Heiligen die Welt richten[G2919 G2922] werden? So nun die Welt von euch soll[G2919] gerichtet[G2919] werden, seid ihr denn nicht gut genug, geringe Sachen zu richten[G2919 G2922]?

1. Korinther 6, 3: Wisset ihr nicht, dass wir[G2919] über die Engel richten[G2919] werden? Wie viel mehr über die zeitlichen Güter.

1. Korinther 6, 6: sondern ein Bruder hadert[G2919] mit dem anderen, dazu vor den Ungläubigen.

1. Korinther 7, 37: Wenn einer aber sich fest vornimmt, weil er ungezwungen ist und seinen freien Willen hat, und beschließt[G2919] solches in seinem Herzen, seine Jungfrau also bleiben zu lassen, der tut wohl.

1. Korinther 10, 15: Als mit den Klugen rede ich; richtet[G2919] ihr, was ich sage.

1. Korinther 10, 29: Ich sage aber vom Gewissen, nicht deiner selbst, sondern des anderen. Denn warum sollte ich meine Freiheit lassen richten[G2919] von eines anderen Gewissen?

1. Korinther 11, 13: Richtet[G2919] bei euch selbst, ob's wohl steht, dass ein Weib unbedeckt vor Gott bete.

1. Korinther 11, 31: Denn so wir uns selber richteten, so würden wir nicht gerichtet[G2919].

1. Korinther 11, 32: Wenn[G2919] wir aber gerichtet[G2919] werden, so werden wir von dem Herrn gezüchtigt, auf dass wir nicht samt der Welt verdammt werden.

   2. Korinther

2. Korinther 2, 1: Ich dachte[G2919] aber solches bei mir, dass ich nicht abermals in Traurigkeit zu euch käme.

2. Korinther 5, 14: Denn die Liebe Christi dringt in uns also, sintemal wir halten[G2919], dass, wenn einer für alle gestorben ist, so sind sie alle gestorben;

   Kolosser

Kolosser 2, 16: So lasset[G2919] nun niemand euch Gewissen[G2919] machen über Speise oder über Trank oder über bestimmte Feiertage oder Neumonde oder Sabbate;

   2. Thessalonicher

2. Thessalonicher 2, 12: auf dass gerichtet[G2919] werden alle, die der Wahrheit nicht glauben, sondern haben Lust an der Ungerechtigkeit.

   2. Timotheus

2. Timotheus 4, 1: So bezeuge ich nun vor Gott und dem Herrn Jesus Christus, der da zukünftig ist, zu richten[G2919] die Lebendigen und die Toten mit seiner Erscheinung und mit seinem Reich:

   Titus

Titus 3, 12: Wenn ich zu dir senden werde Artemas oder Tychikus, so komm eilend zu mir gen Nikopolis; denn daselbst habe[G2919] ich beschlossen[G2919] den Winter zu bleiben.

   Hebräer

Hebräer 10, 30: Denn wir kennen den, der da sagte: „Die Rache ist mein; ich will vergelten“, und abermals: „Der Herr wird[G2919] sein Volk richten[G2919].“

Hebräer 13, 4: Die Ehe soll ehrlich gehalten werden bei allen und das Ehebett unbefleckt; die Hurer aber und die Ehebrecher wird Gott richten[G2919].

   Jakobus

Jakobus 2, 12: Also redet und also tut, als die da sollen durchs Gesetz der Freiheit gerichtet[G2919] werden.

Jakobus 4, 11: Afterredet nicht untereinander, liebe Brüder. Wer seinem Bruder afterredet und richtet[G2919] seinen Bruder, der afterredet dem Gesetz und richtet[G2919] das Gesetz. Richtest[G2919] du aber das Gesetz, so bist du nicht ein Täter des Gesetzes, sondern ein Richter.

Jakobus 4, 12: Es ist ein einiger Gesetzgeber, der kann selig machen und verdammen. Wer bist du, der du einen anderen richtest[G2919]?

   1. Petrus

1. Petrus 1, 17: Und sintemal ihr den zum Vater anruft, der ohne Ansehen der Person richtet[G2919] nach eines jeglichen Werk, so führet euren Wandel, solange ihr hier wallet, mit Furcht

1. Petrus 2, 23: welcher nicht wiederschalt, da er gescholten ward, nicht drohte, da er litt, er stellte es aber dem anheim, der da recht richtet[G2919];

1. Petrus 4, 5: aber sie werden Rechenschaft geben dem, der bereit ist, zu richten[G2919] die Lebendigen und die Toten.

1. Petrus 4, 6: Denn dazu ist auch den Toten das Evangelium verkündigt, auf dass sie gerichtet[G2919 G3303] werden nach dem Menschen am Fleisch, aber im Geist Gott leben.

   Offenbarung

Offenbarung 6, 10: Und sie schrien mit großer Stimme und sprachen: Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, wie lange richtest[G2919] du nicht und rächest unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen?

Offenbarung 11, 18: und die Heiden sind zornig geworden, und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit der Toten, zu richten[G2919] und zu geben den Lohn deinen Knechten, den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und Großen, und zu verderben, die die Erde verderbt haben.

Offenbarung 16, 5: Und ich hörte den Engel der Wasser sagen: Herr, du bist gerecht, der da ist und der da war, und heilig, dass du solches geurteilt[G2919] hast,

Offenbarung 18, 8: Darum werden ihre Plagen auf einen Tag kommen: Tod, Leid und Hunger; mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richten[G2919] wird.

Offenbarung 18, 20: Freue dich über sie, Himmel und ihr Heiligen und Apostel und Propheten; denn Gott hat euer Urteil an ihr gerichtet[G2919]!

Offenbarung 19, 2: Denn wahrhaftig und gerecht sind seine Gerichte, dass er die große Hure verurteilt[G2919] hat, welche die Erde mit ihrer Hurerei verderbte, und hat das Blut seiner Knechte von ihrer Hand gefordert.

Offenbarung 19, 11: Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hieß Treu und Wahrhaftig, und er richtet[G2919] und streitet mit Gerechtigkeit.

Offenbarung 20, 12: Und ich sah die Toten, beide, groß und klein, stehen vor Gott, und Bücher wurden aufgetan. Und ein anderes Buch ward aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet[G2919] nach der Schrift in den Büchern, nach ihren Werken.

Offenbarung 20, 13: Und das Meer gab die Toten, die darin waren, und der Tod und die Hölle gaben die Toten, die darin waren; und sie wurden gerichtet[G2919], ein jeglicher nach seinen Werken.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Tiere in der Bibel - Gecko
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Der Tisch der Schaubrote
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar:: Das Passahlamm
Biblische Orte - Heshbon
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra)

 

Zufallstext

12da trat er mitten auf das Stück und errettete es und schlug die Philister; und Gott gab ein großes Heil. 13Und diese drei Vornehmsten unter dreißigen kamen hinab in der Ernte zu David in der Höhle Adullam, und die Rotte der Philister lag im Grunde Rephaim. 14David aber war dazumal an sicherem Ort; aber der Philister Volk lag zu Bethlehem. 15Und David ward lüstern und sprach: Wer will mir Wasser zu trinken holen aus dem Brunnen zu Bethlehem unter dem Tor? 16Da brachen die drei Helden ins Lager der Philister und schöpften Wasser aus dem Brunnen zu Bethlehem unter dem Tor und trugen's und brachten's zu David. Aber er wollte nicht trinken, sondern goss es aus dem HErrn 17und sprach: Das lasse der HErr fern von mir sein, dass ich das tue! Ist's nicht das Blut der Männer, die ihr Leben gewagt haben und dahin gegangen sind? Und wollte es nicht trinken. Das taten die drei Helden. 18Abisai, Joabs Bruder, der Zeruja Sohn, war auch ein Vornehmster unter den Rittern: er hob seinen Spieß auf und schlug 300, und war auch berühmt unter dreien 19und der Herrlichste unter dreien und war ihr Oberster; aber er kam nicht bis an jene drei.

2.Sam. 23,12 bis 2.Sam. 23,19 - Luther (1912)