Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2806 – κλάω – klao (klah'-o)

Verwendung

brach's (7x), brach (4x), brechen (2x), brachen (1x), gebrochen (1x)

  G2805 Übersicht G2807  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 14, 19: Und er hieß das Volk sich lagern auf das Gras und nahm die fünf Brote und die zwei Fische, sah auf gen Himmel und dankte und brach's[G2806] und gab die Brote den Jüngern, und die Jünger gaben sie dem Volk.

Matthäus 15, 36: und nahm die sieben Brote und die Fische, dankte, brach[G2806] sie und gab sie seinen Jüngern; und die Jünger gaben sie dem Volk.

Matthäus 26, 26: Da sie aber aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach's[G2806] und gab's den Jüngern und sprach: Nehmet, esset; das ist mein Leib.

   Markus

Markus 8, 6: Und er gebot dem Volk, dass sie sich auf die Erde lagerten. Und er nahm die sieben Brote und dankte und brach[G2806] sie und gab sie seinen Jüngern, dass sie dieselben vorlegten; und sie legten dem Volk vor.

Markus 8, 19: da ich fünf Brote brach[G2806] unter fünftausend: wie viel Körbe voll Brocken hobt ihr da auf? Sie sprachen: Zwölf.

Markus 14, 22: Und indem sie aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach's[G2806] und gab's ihnen und sprach: Nehmet, esset; das ist mein Leib.

   Lukas

Lukas 22, 19: Und er nahm das Brot, dankte und brach's[G2806] und gab's ihnen und sprach: Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis.

Lukas 24, 30: Und es geschah, da er mit ihnen zu Tische saß, nahm er das Brot, dankte, brach's[G2806] und gab's ihnen.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 2, 46: Und sie waren täglich und stets beieinander einmütig im Tempel und brachen[G2806] das Brot hin und her in Häusern,

Apostelgeschichte 20, 7: Am ersten Tage der Woche aber, da die Jünger zusammenkamen, das Brot zu brechen[G2806], predigte ihnen Paulus, und wollte des anderen Tages weiterreisen und zog die Rede hin bis zu Mitternacht.

Apostelgeschichte 20, 11: Da ging er hinauf und brach[G2806] das Brot und aß und redete viel mit ihnen, bis der Tag anbrach; und also zog er aus.

Apostelgeschichte 27, 35: Und da er das gesagt, nahm er das Brot, dankte Gott vor ihnen allen und brach's[G2806] und fing an zu essen.

   1. Korinther

1. Korinther 10, 16: Der gesegnete Kelch, welchen wir segnen, ist der nicht die Gemeinschaft des Blutes Christi? Das Brot, das wir brechen[G2806], ist das nicht die Gemeinschaft des Leibes Christi?

1. Korinther 11, 24: dankte und brach's[G2806] und sprach: Nehmet, esset, das ist mein Leib, der für euch gebrochen[G2806] wird; solches tut zu meinem Gedächtnis.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Emmaus - Tal der Quellen
Biblische Orte - Emmaus
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba

 

Zufallstext

11Darum siehe, spricht der HErr, ich will ein Unglück über sie gehen lassen, dem sie nicht sollen entgehen können; und wenn sie zu mir schreien, will ich sie nicht hören. 12So lass denn die Städte Judas und die Bürger zu Jerusalem hingehen und zu den Göttern schreien, denen sie geräuchert haben; aber sie werden ihnen nicht helfen in ihrer Not. 13Denn so manche Stadt, so manche Götter hast du, Juda; und so manche Gassen zu Jerusalem sind, so manchen Schandaltar habt ihr aufgerichtet, dem Baal zu räuchern. 14So bitte du nun nicht für dieses Volk und tue kein Flehen noch Gebet für sie; denn ich will sie nicht hören, wenn sie zu mir schreien in ihrer Not. 15Was haben meine Freunde in meinem Hause zu schaffen? Sie treiben alle Schalkheit und meinen, das heilige Fleisch soll es von ihnen nehmen; und wenn sie übeltun, sind sie guter Dinge darüber. 16Der HErr nannte dich einen grünen, schönen, fruchtbaren Ölbaum; aber nun hat er mit einem großen Mordgeschrei ein Feuer um ihn lassen anzünden, dass seine Äste verderben müssen. 17Denn der HErr Zebaoth, der dich gepflanzt hat, hat dir ein Unglück gedroht um der Bosheit willen des Hauses Israel und des Hauses Juda, welche sie treiben, dass sie mich erzürnen mit ihrem Räuchern, das sie dem Baal tun. 18Der HErr hat mir's offenbart, dass ich's weiß, und zeigte mir ihr Vornehmen,

Jer. 11,11 bis Jer. 11,18 - Luther (1912)