Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2564 – καλέω – kaleo (kal-eh'-o)

Siehe auch

G2753   κελεύω – keleuo (kel-yoo'-o)

Verwendung

berufen (33x), heißen (18x), heißt (17x), genannt (13x), geladen (7x), hieß (6x), nennt (4x), soll (4x), heiße (4x), rief (3x), rufen (3x), ruft (3x), hat (2x), ladet (2x), riefen (2x), Gästen (2x), nennen (2x), Gäste (2x), geheißen (2x), er (2x), ...

sollen (1x), sie (1x), sollst (1x), seid (1x), sagt (1x), sollt (1x), Rufe (1x), ward (1x), wer (1x), wird (1x), am (1x), Ist (1x), nannten (1x), gerufen (1x), berief (1x), Berufers (1x), Bist (1x), die (1x), forderte (1x), Geladenen (1x), heißet (1x), Namen (1x), hießen (1x), Ich (1x), ihr (1x), an (1x), ist (1x), lade (1x), lud (1x), Zunamen (1x)

  G2563 Übersicht G2565  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 138 mal

Matthäus 1, 21: Und sie wird einen Sohn gebären, des Namen sollst du Jesus heißen[G2564]; denn er wird sein Volk selig machen von ihren Sünden.

Matthäus 1, 23: „Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen Sohn gebären, und sie werden seinen Namen Immanuel heißen[G2564]“, das ist verdolmetscht: Gott mit uns.

Matthäus 1, 25: Und er erkannte sie nicht, bis sie ihren ersten Sohn gebar; und hieß[G2564] seinen Namen Jesus.

Matthäus 2, 7: Da berief[G2564] Herodes die Weisen heimlich und erlernte mit Fleiß von ihnen, wann der Stern erschienen wäre,

Matthäus 2, 15: Und blieb allda bis nach dem Tod des Herodes, auf dass erfüllet würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht: „Aus Ägypten habe ich meinen Sohn gerufen[G2564].“

Matthäus 2, 23: und kam und wohnte in der Stadt die da heißt Nazareth; auf dass erfüllet würde, was da gesagt ist durch die Propheten: Er soll Nazarenus heißen[G2564].

Matthäus 4, 21: Und da er von da weiterging, sah er zwei andere Brüder, Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und Johannes, seinen Bruder, im Schiff mit ihrem Vater Zebedäus, dass sie ihre Netze flickten; und er rief[G2564] sie.

Matthäus 5, 9: Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen[G2564].

Matthäus 5, 19: Wer nun eins von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute also, der wird der Kleinste heißen[G2564] im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen[G2564] im Himmelreich.

Matthäus 9, 13: Gehet aber hin und lernet, was das sei: „Ich habe Wohlgefallen an Barmherzigkeit und nicht am Opfer.“ Ich bin gekommen die Sünder zur Buße zu rufen[G2564], und nicht die Gerechten.

Matthäus 10, 25: Es ist dem Jünger genug, dass er sei wie sein Meister und der Knecht wie sein Herr. Haben sie[G2564] den Hausvater Beelzebub geheißen[G2564], wie viel mehr werden sie[G2564] seine Hausgenossen also heißen!

Matthäus 20, 8: Da es nun Abend ward, sprach der Herr des Weinbergs zu seinem Schaffner: Rufe[G2564] die Arbeiter und gib ihnen den Lohn und heb an an den Letzten bis zu den Ersten.

Matthäus 21, 13: und sprach zu ihnen: Es steht geschrieben: „Mein Haus soll[G2564] ein Bethaus heißen[G2564]“; ihr aber habt eine Mördergrube daraus gemacht.

Matthäus 22, 3: Und sandte seine Knechte aus, dass sie die Gäste[G2564] zur Hochzeit riefen[G2564]; und sie wollten nicht kommen.

Matthäus 22, 4: Abermals sandte er andere Knechte aus und sprach: Saget den Gästen[G2564]: Siehe, meine Mahlzeit habe ich bereitet, meine Ochsen und mein Mastvieh ist geschlachtet und alles bereit; kommt zur Hochzeit!

Matthäus 22, 8: Da sprach er zu seinen Knechten: Die Hochzeit ist zwar bereit, aber die Gäste[G2564] waren's nicht wert.

Matthäus 22, 9: Darum gehet hin auf die Straßen und ladet[G2564] zur Hochzeit, wen ihr findet.

Matthäus 22, 43: Er sprach zu ihnen: Wie nennt[G2564] ihn denn David im Geist einen Herrn, da er sagt:

Matthäus 22, 45: So nun David ihn einen Herrn nennt[G2564], wie ist er denn sein Sohn?

Matthäus 23, 7: und haben's gern, dass sie gegrüßt werden auf dem Markt und von den Menschen Rabbi genannt[G2564] werden.

Matthäus 23, 8: Aber ihr sollt[G2564] euch nicht Rabbi nennen[G2564] lassen; denn einer ist euer Meister, Christus; ihr aber seid alle Brüder.

Matthäus 23, 9: Und sollt niemand Vater heißen[G2564] auf Erden, denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist.

Matthäus 23, 10: Und ihr[G2564] sollt euch nicht lassen Meister nennen[G2564]; denn einer ist euer Meister, Christus.

Matthäus 25, 14: Gleichwie ein Mensch, der über Land zog, rief[G2564] seine Knechte und tat ihnen seine Güter aus;

Matthäus 27, 8: Daher ist dieser Acker genannt[G2564] der Blutacker bis auf den heutigen Tag.

Markus 1, 19: Und als er von da ein wenig weiterging, sah er Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und Johannes, seinen Bruder, dass sie die Netze im Schiff flickten; und alsbald rief[G2564] er sie.

Markus 2, 17: Da das Jesus hörte, sprach er zu ihnen: Die Starken bedürfen keines Arztes, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, zu rufen[G2564] die Sünder zur Buße, und nicht die Gerechten.

Markus 11, 17: Und er lehrte und sprach zu ihnen: Steht nicht geschrieben: „Mein Haus soll heißen[G2564] ein Bethaus allen Völkern“? Ihr aber habt eine Mördergrube daraus gemacht.

Lukas 1, 13: Aber der Engel sprach zu ihm: Fürchte dich nicht, Zacharias! denn dein Gebet ist erhört, und dein Weib Elisabeth wird dir einen Sohn gebären, des Namen sollst du Johannes heißen[G2564].

Lukas 1, 31: Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, des Namen sollst du Jesus heißen[G2564].

Lukas 1, 32: Der wird groß sein und ein Sohn des Höchsten genannt[G2564] werden; und Gott der Herr wird ihm den Stuhl seines Vaters David geben;

Lukas 1, 35: Der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das von dir geboren wird, Gottes Sohn genannt[G2564] werden.

Lukas 1, 36: Und siehe, Elisabeth, deine Gefreunde, ist auch schwanger mit einem Sohn in ihrem Alter und geht jetzt im sechsten Monat, von der man sagt[G2564], dass sie unfruchtbar sei.

Lukas 1, 59: Und es begab sich am achten Tage, da kamen sie, zu beschneiden das Kindlein, und hießen[G2564] ihn nach seinem Vater Zacharias.

Lukas 1, 60: Aber seine Mutter antwortete und sprach: Mitnichten, sondern er soll[G2564] Johannes heißen[G2564].

Lukas 1, 61: Und sie sprachen zu ihr: Ist doch niemand in deiner Freundschaft, der also heiße[G2564].

Lukas 1, 62: Und sie winkten seinem Vater, wie er ihn wollte heißen[G2564] lassen.

Lukas 1, 76: Und du, Kindlein, wirst ein Prophet des Höchsten heißen[G2564]. Du wirst vor dem Herrn hergehen, dass du seinen Weg bereitest

Lukas 2, 4: Da machte sich auf auch Joseph aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt[G2564] Bethlehem, darum dass er von dem Hause und Geschlechte Davids war,

Lukas 2, 21: Und da acht Tage um waren, dass das Kind beschnitten würde, da ward sein Name genannt[G2564] Jesus, welcher genannt[G2564] war von dem Engel, ehe denn er in Mutterleibe empfangen ward.

Lukas 2, 23: (wie denn geschrieben steht in dem Gesetz des Herrn: „Allerlei Männliches, das zum ersten die Mutter bricht, soll[G2564] dem Herrn geheiligt heißen[G2564]“)

Lukas 5, 32: Ich bin gekommen zu rufen[G2564] die Sünder zur Buße, und nicht die Gerechten.

Lukas 6, 15: Matthäus und Thomas, Jakobus, des Alphäus Sohn, Simon, genannt[G2564] Zelotes,

Lukas 6, 46: Was heißet[G2564] ihr mich aber Herr, Herr, und tut nicht, was ich euch sage?

Lukas 7, 11: Und es begab sich darnach, dass er in eine Stadt mit Namen[G2564] Nain ging; und seiner Jünger gingen viele mit ihm und viel Volks.

Lukas 7, 39: Da aber das der Pharisäer sah, der ihn geladen[G2564] hatte, sprach er bei sich selbst und sagte: Wenn dieser ein Prophet wäre, so wüsste er, wer und welch ein Weib das ist, die ihn anrührt; denn sie ist eine Sünderin.

Lukas 8, 2: dazu etliche Weiber, die er gesund hatte gemacht von den bösen Geistern und Krankheiten, nämlich Maria, die da Magdalena heißt[G2564], von welcher waren sieben Teufel ausgefahren,

Lukas 9, 10: Und die Apostel kamen wieder und erzählten ihm, wie große Dinge sie getan hatten. Und er nahm sie zu sich und entwich besonders in eine Wüste bei der Stadt, die da heißt[G2564] Bethsaida.

Lukas 10, 39: Und sie hatte eine Schwester, die hieß[G2564] Maria; die setzte sich zu Jesu Füßen und hörte seiner Rede zu.

Lukas 14, 7: Er sagte aber ein Gleichnis zu den Gästen[G2564], da er merkte, wie sie erwählten obenan zu sitzen, und sprach zu ihnen:

Lukas 14, 8: Wenn du von jemand geladen[G2564] wirst zur Hochzeit, so setze dich nicht obenan, dass nicht etwa ein Vornehmerer als du von ihm geladen[G2564] sei,

Lukas 14, 9: und dann komme, der dich und ihn geladen[G2564] hat, und spreche zu dir: Weiche diesem! und du müssest dann mit Scham untenan sitzen.

Lukas 14, 10: Sondern wenn du geladen[G2564] wirst, so gehe hin und setze dich untenan, auf dass, wenn da kommt, der dich geladen[G2564] hat, er spreche zu dir: Freund, rücke hinauf! Dann wirst du Ehre haben vor denen, die mit dir zu Tische sitzen.

Lukas 14, 12: Er sprach auch zu dem, der ihn geladen[G2564] hatte: Wenn du ein Mittags- oder Abendmahl machst, so lade nicht deine Freunde noch deine Brüder noch deine Gefreunden noch deine Nachbarn, die da reich sind, auf dass sie dich nicht etwa wieder laden und dir vergolten werde.

Lukas 14, 13: Sondern wenn du ein Mahl machst, so lade[G2564] die Armen, die Krüppel, die Lahmen, die Blinden,

Lukas 14, 16: Er aber sprach zu ihm: Es war ein Mensch, der machte ein großes Abendmahl und lud[G2564] viele dazu.

Lukas 14, 17: Und sandte seinen Knecht aus zur Stunde des Abendmahls, zu sagen den Geladenen[G2564]: Kommt, denn es ist alles bereit!

Lukas 14, 24: Ich sage euch aber, dass der Männer keiner, die geladen[G2564] waren, mein Abendmahl schmecken wird.

Lukas 15, 19: und bin hinfort nicht mehr wert, dass ich dein Sohn heiße[G2564]; mache mich zu einem deiner Tagelöhner!

Lukas 15, 21: Der Sohn aber sprach zu ihm: Vater, ich habe gesündigt gegen den Himmel und vor dir; ich bin hinfort nicht mehr wert, dass ich dein Sohn heiße[G2564].

Lukas 19, 2: Und siehe, da war ein Mann, genannt[G2564 G3686] Zachäus, der war ein Oberster der Zöllner und war reich.

Lukas 19, 13: Dieser forderte[G2564] zehn seiner Knechte und gab ihnen zehn Pfund und sprach zu ihnen: Handelt, bis dass ich wiederkomme!

Lukas 19, 29: Uns es begab sich, als er nahte gen Bethphage und Bethanien und kam an[G2564 G4314] den Ölberg, sandte er seiner Jünger zwei

Lukas 20, 44: David nennt[G2564] ihn einen Herrn; wie ist er denn sein Sohn?

Lukas 21, 37: Und er lehrte des Tages im Tempel; des Nachts aber ging er hinaus und blieb über Nacht am[G2564 G1519] Ölberge.

Lukas 22, 25: Er aber sprach zu ihnen: Die weltlichen Könige herrschen, und die Gewaltigen heißt[G2564] man gnädige Herren.

Lukas 23, 33: Und als sie kamen an die Stätte, die da heißt[G2564] Schädelstätte, kreuzigten sie ihn daselbst und die Übeltäter mit ihm, einen zur Rechten und einen zur Linken.

Johannes 1, 42: und führte ihn zu Jesu. Da ihn Jesus sah, sprach er: Du bist Simon, Jona's Sohn; du sollst[G2564] Kephas heißen[G2564] (das ist verdolmetscht: ein Fels).

Johannes 2, 2: Jesus aber und seine Jünger wurden auch auf die Hochzeit geladen[G2564].

Johannes 10, 3: Dem tut der Türhüter auf, und die Schafe hören seine Stimme; und er ruft[G2564] seine Schafe mit Namen und führt sie aus.

Apostelgeschichte 1, 12: Da wandten sie um gen Jerusalem von dem Berge, der da heißt[G2564] der Ölberg, welcher ist nahe bei Jerusalem und liegt einen Sabbatweg davon.

Apostelgeschichte 1, 19: Und es ist kund geworden allen, die zu Jerusalem wohnen, also dass dieser Acker genannt[G2564] wird auf ihre Sprache: Hakeldama (das ist: ein Blutacker).

Apostelgeschichte 1, 23: Und sie stellten zwei, Joseph, genannt[G2564] Barsabas, mit dem Zunamen Just, und Matthias,

Apostelgeschichte 3, 11: Als aber dieser Lahme, der nun gesund war, sich zu Petrus und Johannes hielt, lief alles Volk zu ihnen in die Halle, die da heißt[G2564] Salomos, und wunderten sich.

Apostelgeschichte 4, 18: Und riefen[G2564] sie und geboten ihnen, dass sie sich allerdinge nicht hören ließen noch lehrten in dem Namen Jesu.

Apostelgeschichte 7, 58: Und die Zeugen legten ihre Kleider ab zu den Füßen eines Jünglings, der hieß[G2564] Saulus,

Apostelgeschichte 9, 11: Der Herr sprach zu ihm: Stehe auf und gehe in die Gasse, die da heißt[G2564] „die gerade“, und frage im Hause des Judas nach einem namens Saul von Tarsus; denn siehe, er betet –

Apostelgeschichte 10, 1: Es war aber ein Mann zu Cäsarea, mit Namen Kornelius, ein Hauptmann von der Schar, die da heißt[G2564] die italische,

Apostelgeschichte 13, 1: Es waren aber zu Antiochien in der Gemeinde Propheten und Lehrer, nämlich Barnabas und Simon, genannt[G2564] Niger, und Luzius von Kyrene und Manahen, der mit Herodes dem Vierfürsten erzogen war, und Saulus.

Apostelgeschichte 14, 12: Und nannten[G2564] Barnabas Jupiter und Paulus Merkurius, dieweil er das Wort führte.

Apostelgeschichte 15, 37: Barnabas aber gab Rat, dass sie mit sich nähmen Johannes, mit dem Zunamen[G2564] Markus.

Apostelgeschichte 24, 2: Da er aber berufen[G2564] ward, fing an Tertullus zu verklagen und sprach:

Apostelgeschichte 27, 8: und zogen mit Mühe vorüber; da kamen wir an eine Stätte, die heißt[G2564] Gutfurt, dabei war nahe die Stadt Lasäa.

Apostelgeschichte 27, 14: Nicht lange aber darnach erhob sich wider ihr Vornehmen eine Windsbraut, die man nennt[G2564] Nordost.

Apostelgeschichte 27, 16: Wir kamen aber an eine Insel, die heißt[G2564] Klauda; da konnten wir kaum den Kahn ergreifen.

Apostelgeschichte 28, 1: Und da wir gerettet waren, erfuhren wir, dass die Insel Melite hieß[G2564].

Römer 4, 17: (wie geschrieben steht: „Ich habe dich gesetzt zum Vater vieler Völker“) vor Gott, dem er geglaubt hat, der da lebendig macht die Toten und ruft[G2564] dem, was nicht ist, dass es sei.

Römer 8, 30: Welche er[G2564 G4309] aber verordnet hat, die hat er[G2564 G4309] auch berufen[G2564]; welche er[G2564 G4309] aber berufen[G2564] hat, die hat er[G2564 G4309] auch gerecht gemacht, welche er[G2564 G4309] aber hat gerecht gemacht, die hat er[G2564 G4309] auch herrlich gemacht.

Römer 9, 7: auch nicht alle, die Abrahams Same sind, sind darum auch Kinder. Sondern „in Isaak soll[G2564] dir der Same genannt[G2564] sein“.

Römer 9, 12: nicht aus Verdienst der Werke, sondern aus Gnade des Berufers[G2564] –, ward zu ihr gesagt: „Der Ältere soll dienstbar werden dem Jüngeren“,

Römer 9, 24: welche er berufen[G2564] hat, nämlich uns, nicht allein aus den Juden, sondern auch aus den Heiden.

Römer 9, 25: Wie er denn auch durch Hosea spricht: „Ich[G2564] will das mein Volk heißen[G2564], dass nicht mein Volk war, und meine Liebe, die nicht die Liebe war.“

Römer 9, 26: „Und soll geschehen: An dem Ort, da zu ihnen gesagt ward: „Ihr seid nicht mein Volk“, sollen[G2564] sie Kinder des lebendigen Gottes genannt[G2564] werden.“

1. Korinther 1, 9: Denn Gott ist treu, durch welchen ihr berufen[G2564] seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesu Christi, unseres Herrn.

1. Korinther 7, 15: So aber der Ungläubige sich scheidet, so lass ihn sich scheiden. Es ist der Bruder oder die Schwester nicht gefangen in solchen Fällen. Im Frieden aber hat[G2564] uns Gott berufen[G2564].

1. Korinther 7, 17: Doch wie einem jeglichen Gott hat ausgeteilt, wie einen jeglichen der Herr berufen[G2564] hat, also wandle er. Und also schaffe ich's in allen Gemeinden.

1. Korinther 7, 18: Ist[G2564] jemand beschnitten berufen[G2564], der halte an der Beschneidung. Ist[G2564] jemand unbeschnitten berufen[G2564], der lasse sich nicht beschneiden.

1. Korinther 7, 20: Ein jeglicher bleibe in dem Beruf, darin er berufen[G2564] ist.

1. Korinther 7, 21: Bist[G2564] du als Knecht berufen[G2564], sorge dich nicht; doch, kannst du frei werden, so brauche es viel lieber.

1. Korinther 7, 22: Denn wer[G2564] als Knecht berufen[G2564] ist in dem Herrn, der ist ein Freigelassener des Herrn; desgleichen, wer[G2564] als Freier berufen[G2564] ist, der ist ein Knecht Christi.

1. Korinther 7, 24: Ein jeglicher, liebe Brüder, worin er berufen[G2564] ist, darin bleibe er bei Gott.

1. Korinther 10, 27: So aber jemand von den Ungläubigen euch ladet[G2564] und ihr wollt hingehen, so esset alles, was euch vorgetragen wird, und forschet nicht, auf dass ihr das Gewissen verschonet.

1. Korinther 15, 9: Denn ich bin der geringste unter den Aposteln, der ich nicht wert bin, dass ich ein Apostel heiße[G2564], darum dass ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe.

Galater 1, 6: Mich wundert, dass ihr euch so bald abwenden lasset von dem, der euch berufen[G2564] hat in die Gnade Christi, zu einem anderen Evangelium,

Galater 1, 15: Da es aber Gott wohl gefiel, der mich von meiner Mutter Leibe an hat ausgesondert und berufen[G2564] durch seine Gnade,

Galater 5, 8: Solch Überreden ist nicht von dem, der euch berufen[G2564] hat.

Galater 5, 13: Ihr aber, liebe Brüder, seid[G2564] zur Freiheit berufen[G2564]! Allein sehet zu, dass ihr durch die Freiheit dem Fleisch nicht Raum gebet; sondern durch die Liebe diene einer dem anderen.

Epheser 4, 1: So ermahne nun euch ich Gefangener in dem Herrn, dass ihr wandelt, wie sich's gebührt eurer Berufung, mit der ihr berufen[G2564] seid,

Epheser 4, 4: ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen[G2564] seid auf einerlei Hoffnung eurer Berufung;

Kolosser 3, 15: Und der Friede Gottes regiere in euren Herzen, zu welchem ihr auch berufen[G2564] seid in einem Leibe; und seid dankbar!

1. Thessalonicher 2, 12: und bezeugt haben, dass ihr wandeln solltet würdig vor Gott, der euch berufen[G2564] hat zu seinem Reich und zu seiner Herrlichkeit.

1. Thessalonicher 4, 7: Denn Gott hat[G2564] uns nicht berufen[G2564] zur Unreinigkeit, sondern zur Heiligung.

1. Thessalonicher 5, 24: Getreu ist[G2564] er, der euch ruft[G2564]; er wird's auch tun.

2. Thessalonicher 2, 14: darein er[G2564] euch berufen[G2564] hat durch unser Evangelium zum herrlichen Eigentum unseres Herrn Jesu Christi.

1. Timotheus 6, 12: kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, dazu du auch berufen[G2564] bist und bekannt hast ein gutes Bekenntnis vor vielen Zeugen.

2. Timotheus 1, 9: der uns hat selig gemacht und berufen[G2564] mit einem heiligen Ruf, nicht nach unseren Werken, sondern nach seinem Vorsatz und der Gnade, die uns gegeben ist in Christo Jesu vor der Zeit der Welt,

Hebräer 2, 11: Sintemal sie alle von einem kommen, beide, der da heiligt und die da geheiligt werden. Darum schämt er sich auch nicht, sie Brüder zu heißen[G2564],

Hebräer 3, 13: sondern ermahnet euch selbst alle Tage, solange es „heute“ heißt[G2564], dass nicht jemand unter euch verstockt werde durch Betrug der Sünde.

Hebräer 5, 4: Und niemand nimmt sich selbst die Ehre, sondern er wird berufen[G2564] von Gott gleichwie Aaron.

Hebräer 9, 15: Und darum ist er auch ein Mittler des neuen Testaments, auf dass durch den Tod, der geschehen ist zur Erlösung von den Übertretungen, die unter dem ersten Testament waren, die, die berufen[G2564] sind, das verheißene ewige Erbe empfangen.

Hebräer 11, 8: Durch den Glauben ward gehorsam Abraham, da er berufen[G2564] ward, auszugehen in das Land, das er ererben sollte; und ging aus und wusste nicht, wo er hinkäme.

Hebräer 11, 18: von welchem gesagt war: „In Isaak wird[G2564] dir dein Same genannt[G2564] werden“;

Jakobus 2, 23: und ist die Schrift erfüllt, die da spricht: „Abraham hat Gott geglaubt, und das ist ihm zur Gerechtigkeit gerechnet,“ und er ward[G2564] ein Freund Gottes geheißen[G2564].

1. Petrus 1, 15: sondern nach dem, der euch berufen[G2564] hat und heilig ist, seid auch ihr heilig in allem eurem Wandel.

1. Petrus 2, 9: Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, das königliche Priestertum, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Tugenden des, der euch berufen[G2564] hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht;

1. Petrus 2, 21: Denn dazu seid ihr berufen[G2564]; sintemal auch Christus gelitten hat für uns und uns ein Vorbild gelassen, dass ihr sollt nachfolgen seinen Fußtapfen;

1. Petrus 3, 6: wie die Sara Abraham gehorsam war und hieß[G2564] ihn Herr; deren Töchter ihr geworden seid, wenn ihr wohltut und euch nicht lasset schüchtern machen.

1. Petrus 3, 9: Vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern dagegen segnet, und wisset, dass ihr dazu berufen[G2564] seid, dass ihr den Segen erbet.

1. Petrus 5, 10: Der Gott aber aller Gnade, der uns berufen[G2564] hat zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christo Jesu, der wird euch, die ihr eine kleine Zeit leidet, vollbereiten, stärken, kräftigen, gründen.

2. Petrus 1, 3: Nachdem allerlei seiner göttlichen Kraft, was zum Leben und göttlichen Wandel dient, uns geschenkt ist durch die Erkenntnis des, der uns berufen[G2564] hat durch seine Herrlichkeit und Tugend,

1. Johannes 3, 1: Sehet, welch eine Liebe hat uns der Vater erzeigt, dass wir Gottes Kinder sollen heißen[G2564]! Darum kennt euch die Welt nicht; denn sie kennt ihn nicht.

Offenbarung 1, 9: Ich, Johannes, der auch euer Bruder und Mitgenosse an der Trübsal ist und am Reich und an der Geduld Jesu Christi, war auf der Insel, die da heißt[G2564] Patmos, um des Wortes Gottes willen und des Zeugnisses Jesu Christi.

Offenbarung 11, 8: Und ihre Leichname werden liegen auf der Gasse der großen Stadt, die da heißt[G2564] geistlich „Sodom und Ägypten“, da auch ihr Herr gekreuzigt ist.

Offenbarung 12, 9: Und es ward ausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt[G2564] der Teufel und Satanas, der die ganze Welt verführt, und ward geworfen auf die Erde, und seine Engel wurden auch dahin geworfen.

Offenbarung 16, 16: Und er hat sie versammelt an einen Ort, der da heißt[G2564] auf hebräisch Harmagedon.

Offenbarung 19, 9: Und er sprach zu mir: Schreibe: Selig sind, die[G2564] zum Abendmahl des Lammes berufen[G2564] sind. Und er sprach zu mir: Dies sind wahrhaftige Worte Gottes.

Offenbarung 19, 11: Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hieß[G2564] Treu und Wahrhaftig, und er richtet und streitet mit Gerechtigkeit.

Offenbarung 19, 13: Und er war angetan mit einem Kleide, das mit Blut besprengt war; und sein Name heißt[G2564] „das Wort Gottes“.

Zufallsbilder

Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Biblische Orte - Wadi Rum
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Konventionelle Chronologie vs. Revidierte Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung

 

Zufallstext

6Dein Mund verdammt dich, und nicht ich; und deine Lippen zeugen wider dich. 7Bist du als Erster zum Menschen gezeugt, und vor den Hügeln du geboren? 8Hast du im Rate Gottes zugehört, und die Weisheit an dich gerissen? 9Was weißt du, das wir nicht wüßten, was verstehst du, das uns nicht bekannt wäre? 10Unter uns sind auch Alte, auch Greise, reicher an Tagen als dein Vater. 11Sind dir zu wenig die Tröstungen Gottes, und ein sanftes Wort an dich zu gering? 12Was reißt dein Herz dich hin, und was zwinken deine Augen, 13daß du gegen Gott dein Schnauben kehrst, und Reden hervorgehen lässest aus deinem Munde?

Hiob 15,6 bis Hiob 15,13 - Elberfelder (1905)