Luther mit Strongs > Übersicht > G1 - G999

Strong G245 – ἀλλότριος – allotrios (al-lot'-ree-os)

Gebildet aus

G243   ἄλλος – allos (al'-los)

Verwendung

Fremden (5x), fremden (4x), fremder (3x), fremdem (1x)

  G244 Übersicht G246  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 17, 25: Er sprach: Ja. Und als er heimkam, kam ihm Jesus zuvor und sprach: Was dünkt dich, Simon? Von wem nehmen die Könige auf Erden den Zoll oder Zins? Von ihren Kindern oder von den Fremden[G245]?

Matthäus 17, 26: Da sprach zu ihm Petrus: Von den Fremden[G245]. Jesus sprach zu ihm: So sind die Kinder frei.

   Lukas

Lukas 16, 12: Und so ihr in dem Fremden[G245] nicht treu seid, wer wird euch geben, was euer ist?

   Johannes

Johannes 10, 5: Einem Fremden[G245] aber folgen sie nicht nach, sondern fliehen von ihm; denn sie kennen der Fremden[G245] Stimme nicht.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 7, 6: Aber Gott sprach also: Dein Same wird ein Fremdling sein in einem fremden[G245] Lande, und sie werden ihn dienstbar machen und übel behandeln vierhundert Jahre;

   Römer

Römer 14, 4: Wer bist du, dass du einen fremden[G245] Knecht richtest? Er steht oder fällt seinem Herrn. Er mag aber wohl aufgerichtet werden; denn Gott kann ihn wohl aufrichten.

Römer 15, 20: und mich sonderlich geflissen, das Evangelium zu predigen, wo Christi Name nicht bekannt war, auf dass ich nicht auf einen fremden[G245] Grund baute,

   2. Korinther

2. Korinther 10, 15: und rühmen uns nicht übers Ziel hinaus in fremder[G245] Arbeit und haben Hoffnung, wenn nun euer Glaube in euch wächst, dass wir unserer Regel nach wollen weiterkommen

2. Korinther 10, 16: und das Evangelium auch predigen denen, die jenseits von euch wohnen, und uns nicht rühmen in dem, was mit fremder[G245] Regel bereitet ist.

   1. Timotheus

1. Timotheus 5, 22: Die Hände lege niemand zu bald auf, mache dich auch nicht teilhaftig fremder[G245] Sünden. Halte dich selber keusch.

   Hebräer

Hebräer 9, 25: auch nicht, dass er sich oftmals opfere, gleichwie der Hohepriester geht alle Jahre in das Heilige mit fremdem[G245] Blut;

Hebräer 11, 9: Durch den Glauben ist er ein Fremdling gewesen in dem verheißenen Lande als in einem fremden[G245] und wohnte in Hütten mit Isaak und Jakob, den Miterben derselben Verheißung;

Hebräer 11, 34: des Feuers Kraft ausgelöscht, sind des Schwertes Schärfe entronnen, sind kräftig geworden aus der Schwachheit, sind stark geworden im Streit, haben der Fremden[G245] Heere darniedergelegt.

Zufallsbilder

Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel
Biblische Orte - Bach Jabbok
Biblische Orte - En Avdat
Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Kir-Heres
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Tiere in der Bibel - Eule
Biblische Orte - Heshbon

 

Zufallstext

11Du Elende, über die alle Wetter gehen, und du Trostlose, siehe, ich will deine Steine wie einen Schmuck legen und will deinen Grund mit Saphiren legen 12und deine Zinnen aus Kristallen machen und deine Tore von Rubinen und alle deine Grenzen von erwählten Steinen 13und alle deine Kinder gelehrt vom HErrn und großen Frieden deinen Kindern. 14Du sollst durch Gerechtigkeit bereitet werden. Du wirst ferne sein von Gewalt und Unrecht, dass du dich davor nicht darfst fürchten, und von Schrecken, denn es soll nicht zu dir nahen. 15Siehe, wer will sich wider dich rotten und dich überfallen, wenn sie sich ohne mich rotten? 16Siehe, ich schaffe es, dass der Schmied, der die Kohlen im Feuer aufbläst, eine Waffe daraus mache nach seinem Handwerk; und ich schaffe es, dass der Verderber sie zunichte mache. 17Einer jeglichen Waffe, die wider dich zubereitet wird, soll es nicht gelingen; und alle Zunge, so sich wider dich setzt, sollst du im Gericht verdammen. Das ist das Erbe der Knechte des HErrn und ihre Gerechtigkeit von mir, spricht der HErr. 1Wohlan, alle, die ihr durstig seid, kommet her zum Wasser! und die ihr nicht Geld habt, kommet her, kaufet und esset; kommt her und kauft ohne Geld und umsonst beides, Wein und Milch!

Jes. 54,11 bis Jes. 55,1 - Luther (1912)