Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2425 – ἱκανός – hikanos (hik-an-os')

Gebildet aus

G2240   ἥκω – heko (hay'-ko)

Verwendung

viel (8x), lange (4x), wert (3x), genugsam (3x), viele (3x), großes (3x), genug (3x), tüchtig (3x), vielen (2x), Teil (1x), Viele (1x), Da (1x), mancherlei (1x), längst (1x), gute (1x), große (1x), Genüge (1x), genugzutun (1x), langer (1x)

Vorkommen – 41 mal

Matthäus (3x) Markus (3x) Lukas (10x) Apostelgeschichte (19x) 1. Korinther (2x) 2. Korinther (3x) 2. Timotheus (1x)

  G2424 Übersicht G2426  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 3, 11: Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, dem ich auch nicht genugsam[G2425] bin, seine Schuhe zu tragen; der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.

Matthäus 8, 8: Der Hauptmann antwortete und sprach: Herr, ich bin nicht wert[G2425], dass du unter mein Dach gehest; sondern sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund.

Matthäus 28, 12: Und sie kamen zusammen mit den Ältesten und hielten einen Rat und gaben den Kriegsknechten Gelds genug[G2425]

   Markus

Markus 1, 7: und er predigte und sprach: Es kommt einer nach mir, der ist stärker denn ich, dem ich nicht genugsam[G2425] bin, dass ich mich vor ihm bücke und die Riemen seiner Schuhe auflöse.

Markus 10, 46: Und sie kamen gen Jericho. Und da er aus Jericho ging, er und seine Jünger und ein großes[G2425] Volk, da saß ein Blinder, Bartimäus, des Timäus Sohn, am Wege und bettelte.

Markus 15, 15: Pilatus aber gedachte, dem Volk genugzutun[G2425 G4160] und gab ihnen Barabbas los, und geißelte Jesum und überantwortete ihn, dass er gekreuzigt würde.

   Lukas

Lukas 3, 16: antwortete Johannes und sprach zu allen: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber ein Stärkerer nach mir, dem ich nicht genugsam[G2425] bin, dass ich die Riemen seiner Schuhe auflöse; der wird euch mit dem heiligen Geist und mit Feuer taufen.

Lukas 7, 6: Jesus aber ging mit ihnen hin. Da sie aber nun nicht ferne von dem Hause waren, sandte der Hauptmann Freunde zu ihm und ließ ihm sagen: Ach Herr, bemühe dich nicht; ich bin nicht wert[G2425], dass du unter mein Dach gehest;

Lukas 7, 11: Und es begab sich darnach, dass er in eine Stadt mit Namen Nain ging; und seiner Jünger gingen viele[G2425 G4183] mit ihm und viel Volks.

Lukas 7, 12: Als er aber nahe an das Stadttor kam, siehe, da trug man einen Toten heraus, der ein einziger Sohn war seiner Mutter, und sie war eine Witwe; und viel[G2425] Volks aus der Stadt ging mit ihr.

Lukas 8, 27: Und als er austrat auf das Land, begegnete ihm ein Mann aus der Stadt, der hatte Teufel von langer[G2425 G1537] Zeit her und tat keine Kleider an und blieb in keinem Hause, sondern in den Gräbern.

Lukas 8, 32: Es war aber daselbst eine große[G2425] Herde Säue auf der Weide auf dem Berge. Und sie baten ihn, dass er ihnen erlaubte in sie zu fahren. Und er erlaubte es ihnen.

Lukas 20, 9: Er fing aber an, zu sagen dem Volk dies Gleichnis: Ein Mensch pflanzte einen Weinberg und tat ihn den Weingärtnern aus und zog über Land eine gute[G2425] Zeit.

Lukas 22, 38: Sie sprachen aber: Herr, siehe, hier sind zwei Schwerter. Er aber sprach zu ihnen: Es ist genug[G2425].

Lukas 23, 8: Da aber Herodes Jesum sah, ward er sehr froh; denn er hätte ihn längst[G2425 G1537] gern gesehen – denn er hatte viel von ihm gehört – und hoffte, er würde ein Zeichen von ihm sehen.

Lukas 23, 9: Und er fragte ihn mancherlei[G2425 G1722 G3056]; er antwortete ihm aber nichts.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 5, 37: Darnach stand auf Judas aus Galiläa in den Tagen der Schätzung und machte viel[G2425] Volks abfällig ihm nach; und der ist auch umgekommen, und alle, die ihm zufielen, sind zerstreut.

Apostelgeschichte 8, 11: Sie sahen aber darum auf ihn, dass er sie lange[G2425] Zeit mit seiner Zauberei bezaubert hatte.

Apostelgeschichte 9, 23: Und nach vielen[G2425] Tagen hielten die Juden einen Rat zusammen, dass sie ihn töteten.

Apostelgeschichte 9, 43: Und es geschah, dass er lange[G2425] Zeit zu Joppe blieb bei einem Simon, der ein Gerber war.

Apostelgeschichte 11, 24: Denn er war ein frommer Mann, voll heiligen Geistes und Glaubens. Und es ward ein großes[G2425] Volk dem Herrn zugetan.

Apostelgeschichte 11, 26: und da er ihn fand, führte er ihn gen Antiochien. Und sie blieben bei der Gemeinde ein ganzes Jahr und lehrten viel[G2425] Volks; daher die Jünger am ersten zu Antiochien Christen genannt wurden.

Apostelgeschichte 12, 12: Und als er sich besann, kam er vor das Haus Marias, der Mutter des Johannes, der mit dem Zunamen Markus hieß, da viele[G2425] beieinander waren und beteten.

Apostelgeschichte 14, 3: So hatten sie nun ihr Wesen daselbst eine lange[G2425] Zeit und lehrten frei im Herrn, welcher bezeugte das Wort seiner Gnade und ließ Zeichen und Wunder geschehen durch ihre Hände.

Apostelgeschichte 14, 21: und sie predigten der Stadt das Evangelium und unterwiesen ihrer viele[G2425] und zogen wieder gen Lystra und Ikonion und Antiochien,

Apostelgeschichte 17, 9: Und da ihnen Genüge[G2425] von Jason und anderen geleistet war, ließen sie sie los.

Apostelgeschichte 18, 18: Paulus aber blieb noch lange[G2425 G2250] daselbst; darnach machte er seinen Abschied mit den Brüdern und wollte nach Syrien schiffen und mit ihm Priscilla und Aquila. Und er schor sein Haupt zu Kenchreä, denn er hatte ein Gelübde.

Apostelgeschichte 19, 19: Viele[G2425] aber, die da vorwitzige Kunst getrieben hatten, brachten die Bücher zusammen und verbrannten sie öffentlich und überrechneten, was sie wert waren, und fanden des Geldes fünfzigtausend Groschen.

Apostelgeschichte 19, 26: und ihr sehet und höret, dass nicht allein zu Ephesus, sondern auch fast in ganz Asien dieser Paulus viel[G2425] Volks abfällig macht, überredet und spricht: Es sind nicht Götter, welche von Händen gemacht sind.

Apostelgeschichte 20, 8: Und es waren viel[G2425] Lampen auf dem Söller, da sie versammelt waren.

Apostelgeschichte 20, 11: Da ging er hinauf und brach das Brot und aß und redete viel[G2425] mit ihnen, bis der Tag anbrach; und also zog er aus.

Apostelgeschichte 20, 37: Es war aber viel[G2425] Weinen unter ihnen allen, und sie fielen Paulus um den Hals und küssten ihn,

Apostelgeschichte 22, 6: Es geschah aber, da ich hinzog und nahe Damaskus kam, um den Mittag, umleuchtete mich schnell ein großes[G2425] Licht vom Himmel.

Apostelgeschichte 27, 7: Da wir aber langsam schifften und in vielen[G2425] Tagen kaum gegen Knidus kamen (denn der Wind wehrte uns), schifften wir unter Kreta hin bei Salmone

Apostelgeschichte 27, 9: Da[G2425] nun viel[G2425] Zeit vergangen war und nunmehr gefährlich war zu schiffen, darum dass auch das Fasten schon vorüber war, vermahnte sie Paulus

   1. Korinther

1. Korinther 11, 30: Darum sind auch viele Schwache und Kranke unter euch, und ein gut Teil[G2425] schlafen.

1. Korinther 15, 9: Denn ich bin der geringste unter den Aposteln, der ich nicht wert[G2425] bin, dass ich ein Apostel heiße, darum dass ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe.

   2. Korinther

2. Korinther 2, 6: Es ist aber genug[G2425], dass derselbe von vielen also gestraft ist,

2. Korinther 2, 16: diesen ein Geruch des Todes zum Tode, jenen aber ein Geruch des Lebens zum Leben. Und wer ist hierzu tüchtig[G2425]?

2. Korinther 3, 5: Nicht, dass wir tüchtig[G2425 G2426] sind von uns selber, etwas zu denken als von uns selber; sondern dass wir tüchtig[G2425 G2426] sind, ist von Gott,

   2. Timotheus

2. Timotheus 2, 2: Und was du von mir gehört hast durch viele Zeugen, das befiehl treuen Menschen, die da tüchtig[G2425] sind, auch andere zu lehren.

Zufallsbilder

Ägypten :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Tiere in der Bibel - Esel
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Taufstelle
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden

 

Zufallstext

8Du sollst auch in kein Trinkhaus gehen, bei ihnen zu sitzen, weder zu essen noch zu trinken. 9Denn so spricht der HErr Zebaoth, der Gott Israels: Siehe, ich will an diesem Ort wegnehmen vor euren Augen und bei eurem Leben die Stimme der Freude und Wonne, die Stimme des Bräutigams und der Braut. 10Und wenn du solches alles diesem Volk gesagt hast und sie zu dir sprechen werden: Warum redet der HErr über uns all dies große Unglück? welches ist die Missetat und Sünde, damit wir wider den HErrn, unseren Gott, gesündigt haben? 11sollst du ihnen sagen: Darum dass eure Väter mich verlassen haben, spricht der HErr, und anderen Göttern gefolgt sind, ihnen gedient und sie angebetet, mich aber verlassen und mein Gesetz nicht gehalten haben 12und ihr noch ärger tut als eure Väter. Denn siehe, ein jeglicher lebt nach seines bösen Herzens Gedünken, dass er mir nicht gehorche. 13Darum will ich euch aus diesem Lande stoßen in ein Land, davon weder ihr noch eure Väter gewusst haben; daselbst sollt ihr anderen Göttern dienen Tag und Nacht, dieweil ich euch keine Gnade erzeigen will. 14Darum siehe, es kommt die Zeit, spricht der HErr, dass man nicht mehr sagen wird: So wahr der HErr lebt, der die Kinder Israel aus Ägyptenland geführt hat! 15sondern: So wahr der HErr lebt, der die Kinder Israel geführt hat aus dem Lande der Mitternacht und aus allen Ländern, dahin er sie verstoßen hatte! Denn ich will sie wiederbringen in das Land, das ich ihren Vätern gegeben habe.

Jer. 16,8 bis Jer. 16,15 - Luther (1912)