Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2310 – θεμέλιος – themelios (them-el'-ee-os)

Gebildet aus

G5087   τίθημι – tithemi (tith'-ay-mee)

Verwendung

Grund (13x), Grundsteine (2x), Grundfesten (1x)

  G2309 Übersicht G2311  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Lukas

Lukas 6, 48: Er ist gleich einem Menschen, der ein Haus baute und grub tief und legte den Grund[G2310] auf den Fels. Da aber Gewässer kam, da riss der Strom zum Hause zu; und konnte es nicht bewegen; denn es war auf den Fels gegründet.

Lukas 6, 49: Wer aber hört und nicht tut, der ist gleich einem Menschen, der ein Haus baute auf die Erde ohne Grund[G2310]; und der Strom riss zu ihm zu, und es fiel alsbald, und das Haus gewann einen großen Riss.

Lukas 14, 29: auf dass nicht, wo er den Grund[G2310] gelegt hat und kann's nicht hinausführen, alle, die es sehen, fangen an, sein zu spotten,

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 16, 26: Schnell aber ward ein großes Erdbeben, also dass sich bewegten die Grundfesten[G2310] des Gefängnisses. Und von Stund an wurden alle Türen aufgetan und aller Bande los.

   Römer

Römer 15, 20: und mich sonderlich geflissen, das Evangelium zu predigen, wo Christi Name nicht bekannt war, auf dass ich nicht auf einen fremden Grund[G2310] baute,

   1. Korinther

1. Korinther 3, 10: Ich nach Gottes Gnade, die mir gegeben ist, habe den Grund[G2310] gelegt als ein weiser Baumeister; ein anderer baut darauf. Ein jeglicher aber sehe zu, wie er darauf baue.

1. Korinther 3, 11: Einen anderen Grund[G2310] kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.

1. Korinther 3, 12: So aber jemand auf diesen Grund[G2310] baut Gold, Silber, edle Steine, Holz, Heu, Stoppeln,

   Epheser

Epheser 2, 20: erbaut auf den Grund[G2310] der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist,

   1. Timotheus

1. Timotheus 6, 19: Schätze sammeln, sich selbst einen guten Grund[G2310] aufs Zukünftige, dass sie ergreifen das wahre Leben.

   2. Timotheus

2. Timotheus 2, 19: Aber der feste Grund[G2310] Gottes besteht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die seinen; und: Es trete ab von Ungerechtigkeit, wer den Namen Christi nennt.

   Hebräer

Hebräer 6, 1: Darum wollen wir die Lehre vom Anfang christlichen Lebens jetzt lassen und zur Vollkommenheit fahren, nicht abermals Grund[G2310] legen von Buße der toten Werke, vom Glauben an Gott,

Hebräer 11, 10: denn er wartete auf eine Stadt, die einen Grund[G2310] hat, deren Baumeister und Schöpfer Gott ist.

   Offenbarung

Offenbarung 21, 14: Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine[G2310] und auf ihnen die Namen der zwölf Apostel des Lammes.

Offenbarung 21, 19: Und die Grundsteine[G2310] der Mauer um die Stadt waren geschmückt mit allerlei Edelgestein. Der erste Grund[G2310] war ein Jaspis, der andere ein Saphir, der dritte ein Chalzedonier, der vierte ein Smaragd,

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Tiere in der Bibel - Dromedar, das einhöckrige Kamel
Tiere in der Bibel - Geier
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten

 

Zufallstext

20Und wirklich, am nächsten Morgen, zur Zeit des Morgenopfers, kam auf einmal Wasser aus den Bergen Edoms und überschwemmte die ganze Gegend. 21Als die Moabiter erfahren hatten, dass drei Könige gegen sie anrückten, wurden alle aufgeboten, die irgend Waffen tragen konnten. Sie stellten sich an der Landesgrenze auf. 22Als sie an jenem Morgen aufstanden und die Sonne über dem Wasser aufging, erschien ihnen das Wasser im Tal rot wie Blut. 23"Das ist Blut!", sagten sie. "Ganz sicher sind die Könige mit dem Schwert aneinandergeraten und haben ein Blutbad unter sich angerichtet. Auf, ihr Moabiter, holt euch die Beute!" 24Doch als sie zum Lager Israels kamen, stürmten die Israeliten ihnen entgegen und schlugen sie in die Flucht. Dann drang Israel ins Land der Moabiter ein und schlug sie vernichtend. 25Sie zerstörten die Städte, jeder warf seinen Stein auf jeden Acker, bis alle ganz bedeckt waren. Sie schütteten die Wasserquellen zu und fällten die Fruchtbäume. Nur die Mauer von Kir-Heres hielt dem Angriff noch stand. Doch die Stadt war umzingelt und wurde mit Steinschleudern beschossen. 26Als der König von Moab sah, dass er die Stadt nicht mehr lange halten konnte, sammelte er 700 Schwertträger um sich und versuchte an der Stelle durchzubrechen, wo der König von Edom stand. Doch es gelang ihnen nicht. 27Da nahm er seinen erstgeborenen Sohn, der einmal nach ihm König werden sollte, und verbrannte ihn als Opfer auf der Stadtmauer, sodass ein großer Zorn über Israel kam. Sie brachen die Belagerung ab und kehrten in ihr Land zurück.

2.Kön. 3,20 bis 2.Kön. 3,27 - NeÜ bibel.heute (2019)